Archiv:  Dezember 2002 - Mai 2011

 

23. Mai 11

Der amerikanische Pay-TV Sender EPIX wird am Donnerstag, den 21. Juli die Dokumenation "The Captains" ausstrahlen. Darin führt William Shatner Gespräche mit allen Captains der "Star Trek"-Serien. Die Dokumentation wird im Rahmen eines "Shatnerpalooza" gezeigt. Bei dieser Aktion werden 48 Stunden lang Filme und Serienepisoden von und mit William Shatner gesendet. Gleichzeitig stellt EPIX die Doku auf ihrem Video-on-Demand System den US-Zuschauern zur Verfügung. Informationen zu Ausstrahlungen in änderen Ländern werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

08. Mai 11

Paramount machte kürzlich seine Planungen für die kommenden Monate öffentlich. "Star Trek 12" müsste demnach bis zum nächsten Januar abgedreht sein, danach wartet für Chris Pine bereits der Tom Clancy-Film "Moscow". Wie Dateline.com berichtet, sollen die Dreharbeiten zu jenem Film im Laufe des Januar 2012 beginnen. Zum Vergleich: Die Dreharbeiten zu "Star Trek 11" hatten dreieinhalb Monate in Anspruch genommen. Nimmt man dies als Maßstab, müsste die erste Klappe für die Fortsetzung allerspätestens im September 2011 fallen, wenn Pine im Januar 2012 bereits den nächsten Film drehen soll.

Sarah Silverman war bekanntlich in der "Voyager"-Doppelfolge "Vor dem Ende der Zukunft" als SETI-Astronomin Rain Robinson zu Gast. Danach gab es seitens der Produzenten Überlegungen, die Schauspielerin zu einem festen Bestandteil der Crew zu machen. Dies gab der ehemalige "Voyager"-Autor Bryan Fuller auf Twitter bekannt. So habe vor allem Autor und Produzent Brannon Braga die Schauspielerin gern als reguläres Mitglied verpflichten wollen, "weil das Schreiben für Sarah und die Frische, die sie in die Serie einbrachte, ihm gefielen". Es liegt nahe, dass in diesem Fall Rain Robinson zusammen mit der Voyager-Crew zurück ins 24. Jahrhundert geflogen wäre, statt auf der Erde des Jahres 1996 zurückzubleiben. Als Mensch des 20. Jahrhunderts, der mit der Technik und den Gegebenheiten des 24. Jahrhunderts konfrontiert wird, hätte sie einen völlig neuen Blickwinkel in die Serie eingebracht. Möglicherweise hätte sich auch eine Romanze zwischen ihr und Tom Paris entspinnen können, da diese Charaktere im genannten Zweiteiler sehr gut miteinander harmonierten.

Der große Ansturm zur Eröffnung der "Star Trek"-Ausstellung in Babelsberg blieb aus. Einige Hundert Besucher aus ganz Deutschland fanden sich pünktlich zur Eröffnung ein. Filmpark-Chef Friedhelm Schatz ist dennoch zufrieden und weiß, welche enorme Bedeutung solche Filmausstellungen für Fans haben. "Nur vier bis fünf Filmausstellungen von diesem Format gibt es weltweit." Um die Ausgaben von 1,6 Millionen Euro wieder einzuspielen, müssen etwa 130.000 Besucher nach Babelsberg kommen. Als Weltpremiere gibt es erstmals den Transporterraum aus dem letzten "Star Trek"-Kinofilm zu sehen.

William Campbell ist am 28. April im Alter von 84 Jahren in Kalifornien gestorben. Campbell zählt zu den Gaststars, deren Auftritte in der Classic-Serie den Fans sofort im Gedächtnis haften blieben. In "Tödliche Spiele auf Gothos" mimte er das mächtige und übermütige Wesen Trelane. Als klingonischer Captain Koloth bereitete er der Enterprise-Crew auch auf der Raumstation K-7 einige Schwierigkeiten. Diese Rolle nahm er 1994 in der zweiten "Deep Space Nine"-Staffel in der Episode "Der Blutschwur" nochmals auf. Er verstarb im Motion Picture & Television Country Home and Hospital, das er lange Zeit durch Spendensammlungen unterstützt hatte. Er hinterlässt seine dritte Frau, Tereza.

11. April 11

Im August nimmt der Cross Cult-Verlag einen neuen Anlauf bei den "Star Trek"-Comics. Nachdem sich bei den letzten Comictiteln die hochwertigen Hardcover-Ausgaben mehr schlecht als recht verkauft haben, setzt man bei der Produktion nur noch auf die Softcovers. Mit dem Comic "McCoy" (im Original: "Leonard McCoy: Frontier Doctor") wird der Verlag einen Testband veröffentlichen. Darin wird die Geschichte erzählt, was in der Zeit zwischen dem Ende der TV-Serie und dem ersten Kinofilm geschah, als McCoy im interstellaren Grenzgebiet als Arzt tätig war. Somit wird der August zum Dr. McCoy-Monat, denn gleichzeitig bringt Cross Cult mit "Feuertaufe: McCoy" ihren ersten "Classic"-Roman auf den Markt.

31. März 11

Paramount Pictures hat sich dafür entschieden, den Drehstart von "Moscow" wegen Drehbuchproblemen zu verschieben. Ursprünglich sollte der Agententhriller aus der Feder von Tom Clancy vor "Star Trek 12" gedreht werden. Davon profitiert nun der nächste "Star Trek"-Kinofilm, denn Chris Pine, der auch die Hautrolle in Moscow spielen wird, kann nun ohne Termindruck seine Rolle als Captain Kirk wieder aufnehmen. Derweil mehren sich die Sorgen, ob der anvisierte US-Termin im Juni 2012 einzuhalten ist. Dazu wurde J.J. Abrams auf der CinemaCon in Las Vegas von comingsoon.net befragt: "Wir arbeiten an der Geschichte. Das ist wahrscheinlich wichtiger als das Veröffentlichungsdatum, aber im Moment sieht es so aus, als müssten wir nichts verändern."

01. März 11

Mit sehr kleinen Schritten geht "Star Trek 12" weiter voran: Obwohl das Drehbuch noch nicht fertiggestellt ist, nehmen die Manager von Paramount bereits Geld zur Vorbereitung in die Hand - ein Zeichen für ihr Vertrauen in den Erfolg des Projekts. Wie Screenrant.com erfahren hat, sind die Studiobosse schon jetzt willens, Gelder für Büros zur Vorproduktion des Films freizugeben. Im Regelfall wird dieser Schritt erst nach dem Abnicken eines fertigen Drehbuchs getan. In diesem Fall seien die Verantwortlichen über die Grundzüge der Story informiert worden und man sei von der Geschichte sehr angetan. Die Vorproduktion für den neuen Kinofilm wird kürzer ausfallen als die für den Vorgänger, da die regulären Darsteller bereits gecastet und viele Sets und Kostüme schon existieren. Die Produzenten werden sich in der Vorproduktionsphase vor allem mit neuen Drehorten und Gastdarstellern befassen müssen.

14. Februar 11

Drehbuchautor Roberto Orci hat per Twitter eine Antwort auf die Frage gegeben, wann mit dem fertigen Skript zu "Star Trek 12" zu rechnen sei: "Ich ziele drauf ab, den ersten kompletten Entwurf für Star Trek in sechs Wochen oder so einzureichen." Rein rechnerisch würde das bedeuten, dass dies Ende März passieren wird. Derweil ist Simon Pegg von BBC1 interviewt worden. Dort meinte der Darsteller von Scotty, dass die Dreharbeiten ein wenig nach hinten verschoben wurden. Drehbeginn sei im August dieses Jahres. Das passe auch besser zum Zeitplan von Chris Pine, der u.a. mit dem Tom Clancy-Film "Jack Ryan: Moscow" beschäftigt ist.

Nach zehn Jahren kommt Robert Duncan McNeill wieder zur FedCon nach Deutschland. Der Darsteller von Tom Paris in "Voyager" ist mittlerweile von der Schauspielerei in den Regiestuhl gewechselt. Er inszenierte beispielsweise für "O.C. California", "Desperate Housewives" und "Samantha Who?". Seit 2007 arbeitet er regelmäßig Regisseur bei der Serie "Chuck". Auf der FedCon in Düsseldorf wird McNeill damit auf seinen Voyager-Kollegen Garrett Wang treffen.

20. Januar 11

"Star Trek: Remastered", die digital überarbeitete Version von "Raumschiff Enterprise", wird ab Februar auf ZDFneo ausgestrahlt. Im Jahr 2007 wurde die Classic-Serie für die damalige DVD-Veröffentlichung mit neuen Spezialeffekten ausgestattet. Ab dem 18. Februar werden jeden Freitag ab 20:15 Uhr zwei Folgen am Stück gezeigt. Ab dem 28. Februar läuft zusätzlich montags bis freitags jeweils eine Folge um 18:15 Uhr. Der Ankauf von "Raumschiff Enterprise" ist Teil einer neuen Strategie von ZDFneo, auch am Vorabend die Zuschauer mit Serienklassikern anzusprechen. Ab Anfang März gesellen sich "Dawsons Creek" und "Beverly Hills, 90210" im Programm dazu.

George Takei, der ehemalige Darsteller von Mr. Sulu, twittert ab sofort auch über sein Leben. Wie vor ihm schon William Shatner, Leonard Nimoy und Nichelle Nichols von der Ur-Besatzung der Enterprise. Takei scheint Spaß an Twitter zu haben, bis jetzt hat er bereits 71 Mitteilungen an seine Fans verschickt, von denen er bereits über 3.000 gesammelt hat. Seine erste Nachricht war: "Ich bin der Twittergemeinde beigetreten! Achtet auf Tweets zu meinem Leben, meinen neuen Projekten und besonderen Auszeichnungen. Oh myyyyyy!"

09. Januar 11

Wil Wheaton, der Wesley-Crusher-Darsteller aus "Star Trek: The Next Generation", kommt dieses Jahr erstmals zur FedCon nach Deutschland. Während seine Rolle als Wesley von vielen Fans als nervig empfunden wird, mauserte sich Wheaton in den letzten Jahren zu einer Ikone der Geek-Kultur. Seine Vorliebe für nerdige T-Shirts, Computerspiele, Science-Fiction und Fantasy trägt er durch seinen Blog und seine Autobiografie in die Welt hinaus. Mit "Star Trek" blieb Wheaton durch die letzten Kinofilmen weiter in Verbindung. Ein Gastauftritt in "Nemesis" fiel zwar der Schere zum Opfer, in J. J. Abrams' "Star Trek" lieh er den romulanischen Soldaten seine Stimme. Momentan ist Wil Wheaton unter anderem als wiederkehrender Gast in den Serien "The Big Bang Theory" und "Leverage" zu sehen.

24. Dezember 10

William Shatner berichtete im Gespräch mit Canada.com vom Inhalt und dem aktuellen Stand zu seiner Dokumentation über die Captains des "Star Trek"-Universums. Shatner führte Interviews mit Patrick Stewart, Avery Brooks, Kate Mulgrew und Scott Bakula. Auch Shatners Nachfolger als Kirk, Chris Pine, wird in der Dokumentation vorkommen. Der Frage, welchen anderen Captain er denn am liebsten gespielt hätte, wich er noch aus: "Darauf lasse ich mich nicht ein. Ich bin mit Captain Kirk zufrieden." Zum Film selbst äußerte sich Shatner sich jedoch gerne: "Captains wird in gerade diesem Augenblick geschnitten. Wir haben einen großartigen Film, wir haben viel Material und das schneiden wir jetzt mit Leidenschaft zusammen. Es wird in naher Zukunft fertig sein. Wir zeigen ausführliche Interviews und man wird viele Ausschnitte mit Schauspielern sehen, die einen Captain in "Star Trek" gespielt haben und das, was uns vereint genauso wie das, was uns unterscheidet. Die Schauspieler haben viel miteinander gemeinsam, ihre Erfahrungen, ihre Temperamente." Einen möglichen Ausstrahlungstermin für "Captains" gibt es noch nicht. Auch über eine Vermarktung auf DVD ist derzeit noch nichts bekannt.

11. Dezember 10

Die LA Stage Times hat ein Interview mit Robert Beltran geführt. Der Chakotay-Darsteller ist mit seiner Meinung über die TV- und Filmindustrie erfrischend offen. "Einige würden es versnobt nennen, aber ich finde das Material im Fernsehen und in den meisten Filmen nicht sehr anspruchsvoll. Es ist nicht so gut wie das tolle Material in den Theaterstücken. Am College wurde ich durch das Material verwöhnt. Als ich nach Los Angeles kam, war es toll Geld zu verdienen, aber der Stoff befriedigte mich nicht. Agenten mögen es nicht besonders, wenn du es magst Theater zu spielen. Sie fördern es nicht wirklich." Die Erfahrung an "Star Trek" mitzuarbeiten beschreibt Beltran damit: "Es ist Fernsehen, wissen Sie, sie arbeiten wie in einer Fabrik. Der tägliche Alltag ist es, diese verdammte Episode fertig zu drehen. Wenn du in einer Fabrik arbeitest wird es eine Plackerei und es gibt nicht viel Kreativität. Einige Fans mögen mich nicht, weil ich das sage." Jedoch räumt er ein: "Es waren sieben Jahre mit einer festen Anstellung, die mir viel Freiheit gab andere Projekte zu wählen und auszusuchen."

05. Dezember 10

Das Jahr 2011 beginnt für alle Fans der "Next Generation" mit einer positiven Überraschung: Auf Tele 5 laufen ab Anfang Januar alle 178 Folgen der zweiten "Star Trek"-Serie am Vorabend. Den Pilotfilm zeigt der Sender sogar zur Hauptsendezeit. Am Montag, den 3. Januar beginnt Tele 5 mit den ersten beiden Episoden "Der Mächtige" und "Mission Farpoint" ab 20:15 Uhr. Ab dem 4. Januar läuft werktags um 19.10 Uhr jeweils eine TNG-Folge. Derzeit ist dieser Sendeplatz mit der Science-Fiction-Serie "Babylon 5" belegt. Doch auch nachmittags ist die Crew der Enterprise-D auf dem Sendeplan: Die Folgen vom Vortag werden um 15:20 Uhr wiederholt.

Die Wanderausstellung "Star Trek: The Exhibition" mit zahlreichen Exponaten, die von der Classic-Serie bis zum neusten Kinofilm reichen, kommt im nächsten Jahr nach Deutschland. Die Ausstellung wurde von CBS und Paramount Pictures in Zusammenarbeit mit einem Tourveranstalter ins Leben gerufen und bietet zahlreiche Informationen, Kostümen, Requisiten, Modelle und Kulissen. Dabei handelt es sich teils um Originale, teils um Nachbildungen. In den USA war "The Exhibition" seit Ende 2007 bereits in mehreren Städten zu sehen und machte im Sommer 2010 auch den Sprung über den Atlantik. Die erste Station in Europa ist Valencia, wo die Exponate noch bis Februar 2011 zu sehen sein werden. Wie jetzt bekannt wurde, wird "The Exhibition" danach in Potsdam Halt machen, wo der Filmpark Babelsberg die Ausstellung anlässlich seines 20-jährigen Bestehens und dem 100. Jubiläum der Filmstadt präsentieren wird. Als Höhepunkte wurden dabei auf einer Pressekonferenz neben einem Original-Transporterraum und den großen Modellen der Voyager und der Enterprise NCC-1701 vor allem die Brücke der Enterprise-D genannt. Mit einer Ausstellungsfläche von 1.500 Quadratmetern wird die Potsdamer "Exhibition" noch ein Stück größer werden als die Variante in Valencia. "Star Trek: The Exhibition" läuft im Filmpark Babelsberg vom 1. Mai bis 3. Oktober 2011.

Tim Russ, der zuletzt beim Fan-Film "Star Trek: Of Gods and Men" Regie führte, erklärte in einem Interview mit dem  Indianapolis Star, wie ein "Star Trek"-Kinofilm aussähe, wenn es nach ihm ginge. Seine Ideen sind dabei ein deutlicher Gegenentwurf zu J. J. Abrams' Herangehensweise. "Ich würde eine parallele Zeitlinie machen und vorwärts gehen, nicht irgendwie unachtsam rückwärts. Ich würde einige Charaktere aus den verschiedenen Serien einbringen, solange die Zeitlinie dabei widerspruchsfrei bleibt. So könnte man Leute aus der Next Generation dabeihaben, wie Patrick Stewart. Kate Mulgrew wäre dabei, zusammen mit vielen aus der Voyager-Crew. Ich würde auch Deep Space Nine-Charaktere mit einbeziehen. Jeder von denen würde den Fans gefallen. Sie haben alle ihre Lieblinge und jede Serie hat ihre eigene Fan-Basis. Das habe ich inzwischen gelernt." Außerdem hatte Russ noch eine kleine Überraschung parat. Als er gefragt wurde, ob es nicht Zeit für eine "Star Trek"-Ruhepause sei, sagte er: "Es macht in gewisser Weise derzeit eine Pause, weil nichts Neues läuft. "Enterprise" war die letzte Serie, und die liegt schon ein paar Jahre zurück", und fügte hinzu: "Sie sprechen gerade über andere "Star Trek"-Projekte, andere Serien." Russ wollte die Namen derjenigen, die derzeit versuchen, einen Auftraggeber für eine neue Serie zu gewinnen, nicht öffentlich machen. Gegenüber TrekMovie.com sagte Russ später, dass eine der Ideen von Sky Conway, dem Produzenten von "Star Trek: Of Gods and Men", stamme

22. November 10

Diese Woche startet beim Hörbuch-Verlag Audible mit "Star Trek: Vanguard" eine weitere Reihe aus dem "Star Trek"-Universum. Im Frühjahr vertonte man bereits die Bücher von "Star Trek: Titan". Im Blog berichtet der Verlag über die Produktion beim ersten Band "Der Vorbote". Unter dem Titel "Star Trek: Vanguard: Wie entsteht ein Hörbuch?" wird darin erzählt, welchen Weg ein Hörbuch von der Idee bis zur Entstehung geht. Eine wichtige Station dabei ist die Auswahl des Sprechers. Im Interview berichtet Dietmar Wunder, auch bekannt als deutsche Stimme von Daniel Craig und Adam Sandler, von seiner Herangehensweise an die Aufnahmen und enthüllt, welcher Charakter aus der Serie sein Liebling ist. Zum Blog-Eintrag geht es hier und als Einstimmung auf das erste "Vanguard"-Hörbuch hat Audible eine Hörprobe bereitgestellt.

15. November 10

Die Website SlightlyWarped.com hat zahlreiche Aufnahmen von Darstellern und Produzenten auf den Sets der "Next Generation" zusammengestellt. Entstanden sind die Fotos während den Dreharbeiten zur Serie und den Kinofilmen. Die Fotosammlung mit 130 Bildern erlaubt einen Blick auf das Geschehen hinter den Kulissen der "Star Trek"-Serie. Sie zeigt die Darstellerriege bei Proben, in Drehpausen und in der Maske. Auch gibt es Aufnahmen von Kulissen und Modellen, die bei den Dreharbeiten zum Einsatz kamen. Zur Webseite mit allen Fotos gelangt man hier.

08. November 10

Ein Promo-Bild hat in den letzten Tagen zu Spekulationen geführt, das erste "Star Trek 12"-Poster sei erschienen. Es geht udieses Bild der Enterprise, das mit dem Schriftzug "Star Trek" und dem Zusatz "Summer 2012" versehen ist. Zweifel, ob es sich bei dem Bild um ein offizielles Promo-Poster für den Film handelt, sind jedoch angebracht. Drehbuchautor Roberto Orci weiß laut eigenen Aussagen gegenüber TrekMovie.com selbst nicht, ob dies ein echtes Poster von Paramount ist. Seinen Ursprung hat das Bild auf der Webseite Collider.com, jedoch nennt man dort keine Details, wie man an das Bild gelangte. Jedenfalls hat sich nun herauskristallisiert, dass es sich bei diesem Enterprise-Motiv wohl um ein Bild der Effektschmiede ILM handelt, welches für "Star Trek 11" produziert, jedoch nicht verwendet wurde.

04. November 10

Simon Pegg äußerte sich gegenüber der Press Association, dass die Rivalität zwischen Kirk und Spock auch in "Star Trek 12" wieder aufgegriffen wird, ein gemeinsamer Feind die beiden aber vereinen könne. Betreffend des Drehbuchs meinte er: "Es wird jetzt geschrieben. Ich kenne die Story nicht, das kommt erst im nächsten Jahr. Sie arbeiten an der Handlung und freuen sich darüber. Damon Lindelof musste erst 'Lost' abschließen und jetzt arbeiten sie daran. Sie wollen die Beziehungen innerhalb der Crew weiterführen und sie haben den Gegner." Pegg findet weiterhin, dass noch einiges geheim bleiben sollte: "Zu viel wird heutzutage zu früh erzählt. Zu viele Informationen gelangen nach draußen und es gibt keine Geheimnisse mehr."

Als zweiter Stargast aus dem "Star Trek"-Universum wurde Marina Sirtis für die Jubiläums-FedCon im nächsten Jahr angekündigt. Die Schauspielerin aus "The Next Generation" wird nach 2000, 2003 und 2008 bereits zum vierten Mal auf die FedCon kommen. Als Deanna Troi stand Sirtis sieben Staffeln lang auf der Brücke der Enterprise-D und drehte mit ihren Kollegen vier Kinofilme. Die FedCon 20 findet im kommenden Jahr erstmals in Düsseldorf statt und dauert einen Tag länger als bisher. (28. April bis 1. Mai 2011)

27. Oktober 10

Wie die Seite Badass Digest berichtet, hat ein Informant, der der Produktion angeblich nahesteht, verlauten lassen, dass Khan im kommenden Kinofilm nicht auftreten wird. Stattdessen wird es einen anderen altbekannten Gegner geben. "Es ist definitiv ein Charakter, der bei Fans der Originalserie für Spannung sorgen wird. Denkt an Figuren wie Harry Mudd oder Trelane oder Gary Mitchell oder die Talosianer oder die Horta. Es ist in der Tat einer von denen, die ich grad genannt habe." Wie hoch der Wahrheitsgehalt des Gerüchts ist, bleibt abzuwarten.

Der Onlinespiele-Publisher Gameforge hat einen ersten Trailer zum kostenlosen Browserspiel "Star Trek - Infinite Space" veröffentlicht. Das 1:26 Min. lange Video zeigt zwar keine Spielszenen, ist mit seinen Weltraumschlachten aber dennoch sehr sehenswert. Bekanntlich soll das von keen games entwickelte Spiel im Sommer 2011 erscheinen. Über diesen Link gelangt man zum Teaser-Trailer.

24. Oktober 10

Leonard Nimoy musste sich am Donnerstag, 21. Oktober überraschend einer Operation unterziehen. Wie das Carpenter Performing Arts Center in Long Beach, Kalifornien auf seiner Homepage mitteilte, musste er wegen einer "geringfügigen, gutartigen Erkrankung im Bauchbereich" behandelt werden. Weitere Informationen über den Grund der Not-OP sind bisher nicht bekannt. Nimoy hätte am 23. Oktober in Long Beach auf der Bühne stehen sollen, sein Auftritt wurde aber wegen der Operation abgesagt. Geplant war ein Vortrag über seine Rolle als Spock und seine weitere Karriere als Regisseur, Dichter und Fotograf. Ein Sprecher des Schauspielers versicherte, die Genesung verlaufe hervorragend und Nimoys Ehefrau Susan bedanke sich für die Genesungswünsche.

14. Oktober 10

"Die Finger sind auf der Tastatur", so kommentiert Drehbuchautor Roberto Orci den Start am Skript zu "Star Trek 12". Am vergangenen Wochenende hatte Orci eine "to do"-Liste auf seinem Twitter-Account geschrieben, dazu gehörte auch "start writing Star Trek". Zusammen mit Alex Kurtzman wurde nun damit begonnen, ihre Ideen für den nächsten "Star Trek"-Kinofilm zu Papier bzw. in den Computer zu bringen. Wann genau das Skript stehen wird, konnte Orci noch nicht sagen. Er gehe davon aus, dass es im Frühjahr 2011 soweit sein werde. Somit könnten auch die Dreharbeiten pünktlich starten. Zu diesem Zeitpunkt steht auch sicher fest, ob J.J. Abrams wieder Regie führen wird oder sich ein anderer Regisseur am Franchise versucht.

Die Interview-Reihe bei StarTrek.com wurde diese Woche mit Robert Duncan McNeill fortgesetzt. Der Darsteller von Tom Paris äusserte sich dazu, wie sich seine Rolle im Lauf der sieben Staffeln veränderte: "Ich bin sehr zufrieden. Er war ein Rebell. Ich erinnere mich daran, dass ich mich schon früh dafür aussprach, dass man bei der Figur Überraschungen finden muss und ich denke, eine davon war sein Sinn für Humor. Sie waren wirklich in der Lage, eine nette, leichte Sensibilität diesem Kerl zuzuschreiben, der am Anfang als ein rebellischer Charakter angefangen hat. Auch hatte man am Anfang das Konzept, dass er ein Womanizer sein sollte, der sich jedes Mal in ein anderes Alien der Woche verlieben sollte. Sie haben einige Zeit mit dem Gedanken gespielt, dass es Kes sein könnte und als sie ging, fanden sie meiner Meinung nach das richtige Paar mit Tom und B'Elanna. Wir waren in der Lage, eine echte, herausfordernde Langzeitbeziehung zu erforschen, was meiner Meinung nach großartig war. Die Autoren haben die Figur eine wundervolle Verwandlung durchmachen lassen. Er hat sich wirklich verändert, ist im Laufe der sieben Jahre gewachsen und zu einem echten Familienmensch geworden."

29. September 10

Seit Anfang des Jahres ist "Star Trek: Online" die Anlaufstelle für Fans, die schon immer mit Gleichgesinnten Abenteuer in den unendlichen Weiten erleben wollten. Dabei wird jedoch eine monatliche Abo-Gebühr zur Teilnahme verlangt, was nicht jedermanns Sache ist. Dazu gibt es ab dem nächsten Jahr eine kostenfreie Alternative, denn der Onlinespiele-Publisher Gameforge möchte im Sommer 2011 mit dem Free-to-Play Browserspiel "Star Trek - Infinite Space" ebenfalls zur Erkundung neuer Galaxien einladen. Das zeitlich im Universum von "Deep Space Nine" angesiedelte Spiel wird vom deutschen Videospiele-Entwickler keen games entwickelt. Gameforge hatte sich bereits vor einigen Monaten die Unterstützung der bekannten "Star Trek"-Experten Denise und Michael Okuda gesichert.

Die offizielle Webseite StarTrek.com hat ein ausführliches Interview mit Robert Picardo geführt. Der Darsteller des Holodoc kehrte vor wenigen Tagen von seinen Dreharbeiten bei "Stargate Universe" in Vancouver zurück. Er sprach unter anderem über seine liebsten "Voyager"-Episoden: "Ich habe zwei, nein, drei Lieblinge. Die Tagtraum-Folge "Dame, Doktor, As, Spion" ist mein großer Liebling, sicher wenn es um Comedy geht. Ich mag auch "Liebe inmitten der Sterne", wo der Doktor sich in Seven verliebt. Die mag ich mehr für ihre Romantik und das bittersüße Gefühl. Und wenn ich meine beste dramatische Folge auswählen sollte, würde ich wohl "Verborgene Bilder" sagen, weil es in der Hinsicht einfach die herausforderndste war."
Auf das Ende der Serie angesprochen meinte Picardo: "Ich fand es ein bisschen billig, dass der Doktor Seven of Nine drei oder vier Jahre lang zwar irgendwie aufgezogen und ermutigt und unterrichtet hat, aber dann Chakotay in letzter Minute zuschnappt und sie heiratet. Aber ganz im Ernst, ich fand es seltsam, dass sie mir im Finale eine Ersatzfrau gegeben haben, damit sich der Doktor nicht schlecht fühlt oder die Fans kein Mitleid mit mir haben müssen. Ich stimme auch der Kritik der Fans zu: Es wird sieben Jahre lang auf die Rückkehr hingearbeitet, und dann "Oh, da sind wir, wir sind zuhause, auf Wiedersehen". Der Moment der Ankunft war sehr zusammengedrückt."
Die übliche Frage nach einer Wiedervereinigung der Voyager-Crew beantwortete er damit, dass die einzigen Treffen ihre jährlichen Abendessen sind, welche sie seit dem Ende der Serie zwei Mal pro Jahr veranstalten. Des Weiteren wurde er gefragt, ob er sich vorstellen könnte, einmal in der Fan-Serie "New Voyages" mitzumachen: "Sie haben mir einige Drehbuchideen geschickt, aber ansonsten habe ich nichts Weiteres gehört. Es ist daher immer möglich, dass man mich in der "Star Trek"-Welt wiedersieht, aber gegenwärtig gibt es keine konkreten Pläne."

27. September 10

Anfang November erscheint in den USA mit "The Delta Anomaly" der erste einer Reihe von Romanen, in denen die Erlebnisse der Enterprise-Crew während ihrer Akademie-Zeit erzählt werden. Im Gespräch mit StarTrek.com gab Kara Sargent, Redaktionschefin beim Verlag Simon & Schuster, nun Details zur Handlung preis. Vor allem mit dem jungen Jim Kirk sollen sich die jugendlichen Leser identifizieren: "Starfleet-Academy-Kirk ist ziemlich genau so, wie man ihn sich vorstellen würde, wenn man ihn als Kirk, den Erwachsenen und Captain der USS Enterprise kennt. Er ist dieser grüblerische und sexy Typ an einer neuen Schule, in einer überaus konkurrenzbetonten Umgebung mit vielen Regeln und Anordnungen, und dieser Rebell wird ins kalte Wasser geworfen und muss sich zurechtfinden." Über "The Delta Anomaly" verriet Sargent: "Im Kern liegt ein Geheimnis um einen Serienmörder. Früh im Buch nimmt der Killer einen der Sternenflottenkadetten ins Visier – einen Freund von Kirk und Uhura – und der Leser wird sofort in dieses sehr schnell voranschreitende, sehr gruselige Geheimnis hineingezogen. Währenddessen gibt es eine Reihe von Nebenhandlungen. Eine dreht sich um Uhura und einen besonderen Auftrag, den sie von ihrem Lieblingslehrer, Commander Spock, bekommt." Kurz vor Jahresende 2010 erscheint der zweite "Starfleet Academy"-Band "The Edge". Hierzu sagte Sargent: "The Edge geht auf den Stress im Leben an der Akademie ein. Die Handlung beginnt mit einem Wettstreit und Kirk wird klar, dass einige Kadetten ihm gegenüber einen Vorteil zu haben scheinen. Eine der Kadetten ist das Mädchen, an dem er Interesse hat."

18. September 10

Im Nachtprogramm von Kabel 1 werden derzeit noch Episoden aus der siebten Staffel von "Star Trek - The Next Generation" ausgestrahlt, doch ab Oktober wird die Crew um Captain Janeway für Unterhaltung in der Nacht sorgen. Los geht's mit dem Pilotfilm "Der Fürsorger" am Donnerstag, 21. Oktober ab 3 Uhr. Die Anfangszeiten der darauffolgenden "Voyager"-Episoden werden jeweils stark variieren, so wird die Serie manchmal um 02:40 Uhr, manchmal auch erst um 04:50 Uhr auf Sendung gehen. Des Weiteren ergeben sich Unterschiede bei der Anzahl der Folgen: Am Montag, 25.10. und Dienstag, 26.10. wird nur eine Episode der ersten Staffel gezeigt, am Mittwoch, 27.10. und Donnerstag, 28.10. kommen deren zwei. Es bleibt abzuwarten, ob sich hier ein Rhythmus einpendeln wird.

01. September 10

Die NASA führt derzeit ein Online-Voting durch, um aus 40 Musikstücken die zwei beliebtesten ausfindig zu machen. Die zwei am häufigsten angeklickten Lieder werden im November im Rahmen der Space Shuttle-Mission STS-133 dazu genutzt, um die Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation zu wecken. Der "Star Trek Theme Song", das Intro der Classic-Serie, führt die Abstimmung momentan mit deutlichem Vorsprung an. Zum Voting gelangt man via diesem Link. In der Geschichte der Shuttles wurden bereits mehrmals "Star Trek"-Stücke als Weckruf genutzt, darunter auch das Intro der "Next Generation" und "Where My Heart Will Take Me", der Theme-Song von "Enterprise".

Der Designer Mark Rademaker hat auf seinem Blog Pläne für eine komplette Überarbeitung der USS Voyager bekannt gegeben. Dies geschieht mit Blick auf die Bücher, welche nach dem Serienende spielen und Chakotay als Captain beschreiben. Rademaker hat in der Vergangenheit bereits mehrere Schiffe entworfen, welche anschließend in die "Ships of the Line"-Kalender aufgenommen wurden. Zu seinen geplanten Veränderungen an der Voyager gehören unter anderem neue, längere Warpgondeln und ein neuer Deflektor. Dazu soll das Schiff in einem Porzellan-Weiß erstrahlen. Ob seine überarbeitete Version schlussendlich als Buchcover eines zukünftigen Romans oder in einem "Ships of the Line"-Kalender auftauchen wird, ist noch unklar. Sein Blog erreicht man unter diesem Link.

22. August 10

Im britischen "SFX Magazine" beschreibt der ehemalige "Star Trek"-Autor Brannon Braga nicht verwirklichte Serienideen. "Rick Berman und ich stellten uns "Enterprise" ein wenig rauer vor, als das Studio es vielleicht gern gehabt hätte. Es sollte tatsächlich eine Zeitlang auf der Erde spielen – der Bau des ersten Raumschiffs, ähnlich wie bei J.J. Abrams. Wir wollten den Stapellauf des ersten Raumschiffs zeigen und es noch ein bisschen stärker retro machen, und am Anfang gab es die Handlung um den futuristischen temporalen kalten Krieg noch nicht. Das Studio war ein bisschen nervös wegen des Prequel-Konzeptes und sie waren der Ansicht, dass "Star Trek" vorwärts gehen sollte, nicht rückwärts." Braga wurde neben "Enterprise" auch auf den Kinofilm "Treffen der Generationen" und auf "Voyager" angesprochen. Er berichtete, dass er nach Kirks Tod Morddrohungen erhielt und ging näher auf die letzte "Voyager"-Folge ein: "Ich denke, Seven of Nine hätte sterben sollen. Hier hatten wir eine Frau, die wusste, dass sie nicht vor und nicht zurück kann. Sie konnte nicht zurück zu den Borg, noch wollte sie das, aber sie konnte auch niemals ganz menschlich sein, sie war verdammt. Und ich hätte gewollt, dass sie sich geopfert hätte, um ihre Schiffskameraden nach Hause zu bringen."

23. Juli 10

Garrett Wang (Harry Kim aus "Voyager") wird bei der nächsten FedCon nicht nur als Gast anwesend sein, er wird als Moderator durch das Programm der Convention führen. Wie auf fedcon.de bekanntgegeben wurde, übernimmt Wang die Rolle des Master of Ceremonies. Die FedCon XX findet vom 28. April bis 1. Mai 2011 im Maritim Hotel in Düsseldorf statt. Erstmals wird sich die Veranstaltung über vier Tage erstrecken, des weiteren wechselt man den Standort von Bonn nach Düsseldorf.

16. Juli 10

Anfang Mai kündigte CBS den Neustart der offiziellen Seite an, nun ist startrek.com frisch aufpoliert wieder online. Zweieinhalb Jahre nachdem die Arbeiten an der Webseite eingestellt wurden, hat Funny Garbage die Seite neu gestaltet. Die Homepage ist in fünf Bereiche unterteilt: News, Video, Datenbank, Gallerie, Forum und Store. Es wird versprochen, dass sich der News-Bereich mit mehr als nur Produkt-Werbung füllen wird. Angekündigt sind Interviews und Eventberichte. Da die meisten Fans ihre Infos bereits auf anderen etablierten Seiten abholen, werden Schlagzeilen von TrekMovie, TrekToday und TrekWeb ebenfalls eingebunden. Ob sich die Seite wieder zum Mittelpunkt für die Fans aufschwingen kann, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall zeigt der Neustart, dass CBS noch daran glaubt, mit "Star Trek" Geld verdienen zu können.

Für den deutschen Kinomarkt wurde bislang kein offizieller Starttermin für "Star Trek 12" vermeldet, doch anhand der nun veröffentlichten Daten für die Schweiz, lässt sich eine Tendenz ablesen. Anders als im vergangenen Jahr, als man den elften "Star Trek"-Film hierzulande wenige Tage vor den USA sehen konnte, geht man im Sommer 2012 den Fortsetzungen "Spider-Man 4" und "Ice Age 4" aus dem Weg, welche voraussichtlich in der ersten Juli-Woche anlaufen. In der Deutschschweiz soll das nächste Trek-Abenteuer am 19.07.2012 ins Kino kommen. In der Westschweiz, dem französischsprachigen Landesteil, wird es bereits am 06.07.12 soweit sein, während man im italienischsprachigen Tessin bis am 01.08.12 warten muss.

28. Juni 10

Am Rande der Saturn Awards - an denen "Star Trek XI" für das beste Make-up ausgezeichnet wurde - äußerten sich die Autoren Alex Kurtzman und Roberto Orci erneut zu den Planungen von "Star Trek 12". Ihren Aussagen zufolge steht das Grundgerüst der Story, doch muss sie noch überarbeitet werden, um zu sehen, ob sie einer Überprüfung standhält. Dazu wird man sich diese Woche zusammensetzen und "in die Arbeit stürzen". Damon Lindelof kann nun ebenfalls Vollzeit an der Story mitarbeiten. Dieser kehrt in diesen Tagen aus seinem wohlverdienten Urlaub zurück, nachdem die Arbeiten an "Lost" abgeschlossen sind. Für die Rolle des Gegenspielers haben die Autoren einen Favoriten, doch wollen sie dies nicht weiter kommentieren. Der Titel des Films wird wahrscheinlich keine Zahlen oder römische Ziffern enthalten, sondern eher einen Zusatz, wie "Star Trek: Nemesis".

William Shatner arbeitet an zwei neuen "Star Trek"-bezogenen Projekten. Am letzten Samstag sprach er auf der TrekExpo in Vancouver über den Film "Free Enterprise 2". Die Fortsetzung der Kult-Komödie aus dem Jahr 1998 soll ab Juli gedreht werden. Gerüchte über einen zweiten Teil kursieren bereits seit längerer Zeit, doch Regisseur Robert Meyer Burnett gibt sich weiterhin verschlossen. "Es gibt immer Möglichkeiten und es wäre toll eines Tages ins Free Enterprise-Universum mit William Shatner zurückzukehren." Im ersten Teil machten sich zwei junge Männer auf die Suche nach ihrem Idol, um dann festzustellen, dass ihr großer Held ein seltsamer Typ ist. Das andere Projekt ist eine Dokumentation über die Captains der fünf "Star Trek"-Serien. Darin möchte Shatner mit allen Hauptdarstellern Gespräche führen. Vor wenigen Tagen traf er bereits Scott Bakula zum Interview. Als nächstes wird er Patrick Stewart in England besuchen, bevor er nach New York zu Kate Mulgrew reist.

17. Juni 10

In einem Interview mit IGN.com sprach Drehbuchautor Roberto Orci über die Vorbereitungen zu "Star Trek 12". Dabei erwähnte er, dass das Drehbuch wahrscheinlich gegen Weihnachten dieses Jahres fertiggestellt sein wird. Zu der Frage, ob die Fortsetzung eine düsterere Grundstimmung haben wird, äußerte sich Orci folgendermaßen: "Wir haben unterschiedliche Kritiken bezüglich der Düsternis im ersten Film bekommen. Da gab es die Zerstörung eines ganzen Planeten, Spocks Mutter ist gestorben, Kirks Vater auch ... aber es hieß, 'na ja, so dunkel wars ja nicht'. Also könnten wir ohne die Altlasten einer bekannten Story auf unseren Schultern, schon ein wenig mit diesem Thema spielen und es ein wenig komplizierter machen. Aber, ich denke, wir mögen immer noch den Spaß. "Star Trek" war schon immer lustig. Selbst in "Der Zorn des Khan" gab es ein paar sehr lustige Szenen. Das wird für einige genauso verwirrend werden, aber wir werden uns einfach reinstürzen." Auf den Einfluss der Fans angesprochen meinte er, dass ihre Vorschläge durchaus Gehör finden und in den diversen Meetings eingebracht werden. Sie sehen die Fans als Berater für den Film an. Schließlich fiel die Frage noch auf Leonard Nimoy und ob er ein weiteres Mal mitwirken würde. Orci nahm es zum Anlass, um sich noch einmal bei der Schauspiellegende zu bedanken. Man werde auf keinen Fall auf ihn zugehen und ihn ein weiteres Mal bitten seinen Ruhestand zu verlassen. Wenn Nimoy von sich aus die Macher ansprechen würde, wäre dies eine andere Sache und man würde diese Möglichkeit in Betracht ziehen.

06. Juni 10

Kabel 1 setzt die Serienspecials auch im Juli fort: Nachdem seit Anfang Mai abwechselnd "Raumschiff Enterprise", "The Next Generation" und "Enterprise" in der Nacht von Samstag auf Sonntag laufen, findet am 10. Juli auch ein "Voyager"-Marathon statt. An jenem Samstagabend werden ab 20:15 Uhr fünf Doppelfolgen gezeigt, womit die Crew um Captain Janeway bis am Sonntagmorgen um 5 Uhr non-stop auf Sendung ist. Bei den Zweiteilern handelt es sich um "Der Fürsorger", "Vor dem Ende der Zukunft", "Skorpion", "Ein Jahr Hölle" und "Das ungewisse Dunkel", wobei der Pilotfilm zur besten Sendezeit um Viertel nach Acht kommt. Bis dahin gibt es am 12.6. & 19.6. die langen "Enterprise"-Abende, bevor am 26.6. und 3.7. nochmals die TNG-Crew mit Doppelfolgen bzw. ihren besten Episoden zur Primetime gezeigt wird. Bleibt die spannende Frage wie lange Kabel 1 am Samstagabend auf "Star Trek" setzt. Sobald weitere Ausstrahlungen angekündigt werden (beispielsweise für den 17. Juli), wird hier darüber berichtet.

In den kommenden Wochen und Monaten zieht es die "Star Trek"-Schauspieler in Scharen auf die Theaterbühnen. Zachary Quinto wird in "Angels in America" zu sehen sein. Das Stück spielt in den 80er Jahren und dreht sich um die AIDS-Epidemie. Quinto übernimmt die Rolle des Partners eines an AIDS erkrankten Mannes. Vom 14. September bis zum 19. Dezember wird er im Signature Theater in New York auftreten. Außerdem gibt es diesen Sommer folgende "Trek"-Stars auf den Bühnen Amerikas: Chris Pine in "The Lieutenant of Inishmore" im Ahmanson Theatre in Los Angeles vom 11. Juli bis zum 8. August, Kate Mulgrew in "Love, Loss, and What I Wore" im Westside Theater in New York City vom 28. Juli bis zum 29. August und Patrick Stewart in "A Life in the Theatre" im Schoenfeld Theater in New York City ab dem 17. September.

27. Mai 10

Der US-Verlag Simon & Schuster veröffentlicht nun doch Bücher aus dem Universum von J.J. Abrams, welches mit dem neusten Kinofilm geschaffen wurde. Dabei trifft der Leser auf Kirk, Spock, Sulu, Uhura und Chekov, die alle an der Akademie der Sternenflotte studieren. Der offizielle Promotext zu den zwei Starfleet Academy-Romanen lautet: "Diese Serie, die auf Jugendliche abzielt, spielt im Jahr 2250, sechs Monate nachdem Kirk sich der Akademie der Sternenflotte angeschlossen hat. Sie befasst sich mit den Leben und den Beziehungen zwischen Kirk und den anderen Rekruten sowie deren Training, ihren Missionen und ihren Romanzen." Das erste Buch ist für den 16. November 2010 angekündigt und wird "Star Trek: Starfleet Academy - The Delta Anomaly" heißen und stammt von Rick Barba. Am 4. Januar 2011 wird "Star Trek: Starfleet Academy - The Competitive Edge" von Rudy Josephs erscheinen. Beide Bücher werden zeitgleich als Hardcover (14,99 Dollar), Taschenbuch (7,99 Dollar) und eBook (7,99 Dollar) herausgebracht.

07. Mai 10

Auf den Tag vor einem Jahr erstrahlte der elfte Kinofilm auf den Leinwänden hierzulande. Nicht nur im Kino, auch im Internet wird "Star Trek" neues Leben eingehaucht, da der Rechteinhaber CBS die offizielle Webseite startrek.com neu starten wird. Seit Ende 2007 wurden an der Homepage keine Änderungen mehr vorgenommen, da damals alle Beteiligten entlassen wurden. Laut einer Pressemitteilung von CBS Consumer Products soll die Seite im Sommer ein neues Design und zusätzliche Features erhalten. Nebst "Star Trek"-Meldungen werden seltene Interviews, eine Online-Community, ein Online-Store und eine Datenbank versprochen. Außerdem sollen populäre Webseiten wie TrekMovie, TrekToday und TrekWeb vorgestellt werden. Dazu sagte Liz Kalodner von CBS: "Die Fans verdienen einen Online-Sammelpunkt, der ihren Bedürfnissen gerecht wird." Warum sich CBS erst jetzt dazu entschlossen hat, die Seite neu zu starten ist unklar, doch es zeigt, dass CBS immer noch auf "Star Trek" setzt und davon ausgeht, dass mit dem Franchise Geld zu verdienen ist.

02. Mai 10

Kate Mulgrew wird ein weiteres Mal in die Rolle einer Frau mit einer starken Persönlichkeit schlüpfen. Im Theaterstück "Antonius und Cleopatra" von William Shakespeare wird sie Cleopatra verkörpern. Ab Oktober wird sie in Hartford (US-Bundesstaat Connecticut) im Hartford Stage Theater auf der Bühne stehen. Mulgrew feierte derweil am 29. April ihren 55. Geburtstag. Diese Rolle wurde bereits früher von Frauen über 50 gespielt: So nahm sich Katharine Hepburn 1960 dieser Rolle im Alter von 53 Jahren an.

23. April 10

Das "Star Trek"-Sortiment des Cross Cult-Verlags wird 2011 um drei Serien erweitert. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums seit Sendestart werden Romane zu "Star Trek: Enterprise" und passend zum 45-jährigen Jubiläum Bücher zur Classic-Serie ins Programm aufgenommen. Dazu wird man sich auch der Romanserie "Star Trek - Die neue Grenze" (OT: Star Trek - The New Frontier) annehmen. Somit verbleibt "Voyager" als einzige der fünf TV-Serien, welche noch nicht von Cross Cult berücksichtigt wird. Die Anzahl der Veröffentlichungen für den deutschsprachigen Raum wird damit weiter wachsen. Im Jahr 2008 startete man mit vier Büchern, 2009 folgten 13 und in diesem Jahr stehen 19 Romane und Comics auf dem Plan.

10. April 10

Kabel 1 hat das Programm für den Zeitraum vom 15. bis 21. Mai veröffentlicht und dabei weitere "Star Trek"-Ausstrahlungen angekündigt. Am Samstag, 15.5. wird ab 20:15 Uhr die Filmreihe mit "Das unentdeckte Land" und "Treffen der Generationen" fortgesetzt. Im Anschluss daran gibt es eine lange Nacht der "Next Generation" mit sechs Episoden. An den beiden Samstagen davor gehört die Nacht vom Samstag auf Sonntag jeweils der Classic-Crew. Auch am Sonntag (16.5.) bestückt der Sender seine Prime-Time mit "Star Trek": Um 20:15 Uhr wird die letztjährige Show "Beam Me Up - Die Star Trek Comedy" nochmals gezeigt. Eine genaue Übersicht über alle Folgen und Sendetermine gibt es hier zu gegebener Zeit im TV-Guide.

07. April 10

Als "Star Trek: Online" im Juli 2008 angekündigt wurde, war neben der PC-Version auch von Konsolenumsetzungen die Rede. Das Entwicklerstudio Cryptic hat nun bestätigt, dass die Arbeiten an einer Konsolenversion eingestellt wurden. An den Spielen selbst würde es dabei nicht liegen, sondern an der geschäftlichen Seite. Craig Zinkievich erklärte: "In Sachen Technologie könnten wir das ohne Weiteres tun. Es lief bereits auf bestimmten Konsolen und wir hatten Pläne und Designentwürfe, um die Vorteile dieser Plattformen auszunutzen. Derzeit sieht es aber im Hinblick auf die geschäftliche Seite ein wenig schwierig aus, diesen letzten Sprung zu vollführen, daher steht die Konsolenversion ebenso wie "Champions Online" auf dem Abstellgleis."

In den letzten Jahren hat Rod Roddenberry, der Sohn von "Star Trek"-Schöpfer Gene Roddenberry, an einem Dokumentarfilm mit dem Titel "Trek Nation" gearbeitet. Er schildert darin die Reise eines Sohnes, der versucht seinen Vater und seine Hinterlassenschaften zu verstehen. Im Film werden Interviews mit bekannten Persönlichkeiten wie George Lucas und Stan Lee, aber auch Gespräche mit "Star Trek"-Beteiligten wie Rick Berman, Michael Piller, Ron Moore und J.J. Abrams geführt. Nun gibt es einen neuen, sehenswerten Trailer mit einer Länge von 2:37 Minuten. Ein Zeitpunkt zur Veröffentlichung des Films steht noch nicht fest. Auf der dazugehörigen Webseite wird unter "Status" angegeben, dass derzeit noch ein Verbreitungsweg gesucht wird.

Nebst Jonathan Frakes und Roxann Dawson ist auch Robert Duncan McNeill seit einigen Jahren hauptsächlich hinter der Kamera tätig. Derzeit ist er auf dem Set der Science-Fiction-Serie "V" anzutreffen, wo er Regiearbeiten übernimmt. Die Serie ist eine Neuauflage von "V – Die außerirdischen Besucher kommen" aus dem Jahr 1983 und läuft auf dem US-Sender ABC. Die erste Staffel von "V" wird 12 Episoden umfassen. Während Jonathan Frakes die siebte Folge inszeniert hat, gibt es noch keine Informationen darüber, welche Episode zu McNeill gehört. In den vergangenen drei Jahren hat der ehemalige Darsteller des Tom Paris besonders bei der Serie "Chuck" mitgewirkt und dort 12 Mal Regie geführt.

25. März 10

Wie bereits berichtet wird Kabel 1 am 1. Mai das Programm mit der Classic-Crew ausschmücken. Nun steht auch der Umfang fest, in welchem Rahmen dies geschehen wird. Ab 10:05 Uhr werden neun Folgen von "Raumschiff Enterprise" hintereinander ausgestrahlt! Direkt im Anschluss folgen die Kinofilme I bis III: "Star Trek - Der Film" um 17:50 Uhr, "Der Zorn des Khan" um 20:15 Uhr und "Auf der Suche nach Mr. Spock" um 22:15 Uhr. Auch danach bleibt keine Verschnaufpause, da ab 00:10 Uhr sechs weitere Episoden von Kirk & Co. zu sehen sind. Damit werden 19 Stunden "Star Trek" am Stück über den Bildschirm flimmern.

24. März 10

Womöglich hat die quotenmässig erfolgreiche Aktion "Der Star Trek Mai" den TV-Sender Kabel 1 dazu inspiriert, auch in diesem Jahr im Monat Mai vermehrt auf "Star Trek"-Ausstrahlungen zu setzen. Laut Informationen von wunschliste.de hat man sich dafür entschieden, die Serie "Deep Space Nine" aus dem Archiv zu holen und ab dem 4. Mai zu zeigen. Demnach wird DS9 von Montag bis Freitag im Nachtprogramm laufen und den Sendeplatz der "Next Generation" um 3 Uhr einnehmen. Überraschenderweise beginnt man sogleich mit der vierten Staffel. Zuletzt wurde "Deep Space Nine" vor bald sechs Jahren bei Kabel 1 ausgestrahlt - genaugenommen vom 20. September 2004 bis 8. Oktober 2004. Zwei Tage vorher - am Samstag, 1. Mai - ist eine Sonderprogrammierung von "Raumschiff Enterprise" geplant. Ab 10:05 Uhr werden die Abenteuer der Classic-Crew gesendet, wobei die Anzahl der Episoden noch unklar ist.

09. März 10

Nachdem Leonard Nimoy im letzten Jahr bei der Mystery-Serie "Fringe" eingestiegen ist, scheint ein weiterer Serienauftritt in greifbarer Nähe. Die Produzenten der CBS-Sitcom "The Big Bang Theory" bemühen sich den Ur-Spock für einen Gastauftritt zu gewinnen. Anvisiert wird ein Auftritt in der kommenden vierten Staffel. Dabei wollen die Macher zunächst eine allgemeine Anfrage an Nimoy richten, bevor sie eine konkrete Story entwickeln. Die Serie rund um vier junge Physiker, die sich für alles in Sachen Comics, Science-Fiction und Fantasy interessieren, erreicht rund 16 Millionen Zuschauer und ist eine der erfolgreichsten Sendungen für CBS.

Seit der Oscar-Verleihung im Jahr 1980 - als "Star Trek: Der Film" mit drei Nominierungen ins Rennen ging - wartete man auf eine goldene Auszeichnung für "Star Trek". 30 Jahre später, nach insgesamt 14 Nominierungen, hat es endlich geklappt. Der Film von Regisseur J.J. Abrams konnte in der Kategorie "Bestes Make-up" den begehrten Academy Award ergattern. Ben Stiller überreichte die Trophäe an Barney Burman, Mindy Hall and Joel Harlo. In den weiteren Kategorien "Beste visuelle Effekte", "Bester Tonschnitt" und "Beste Tonmischung" musste sich der elfte Trek-Film "Avatar" und dem Gesamtsieger "The Hurt Locker" geschlagen geben. Während der Zeremonie durfte Zoe Saldana (Uhura) drei kleinere Kategorien ankündigen und Chris Pine (Kirk) den Film "District 9" dem Publikum vorstellen.

01. März 10

Am Sonntag gingen die olympischen Winterspiele in Vancouver zu Ende. Bei der eindrucksvollen Abschlusszeremonie durften einige der größten kanadischen Berühmtheiten auftreten und ihren Beitrag leisten, darunter auch William Shatner. Der in Montreal geborene Darsteller von Captain Kirk erschien auf einer kanadischen Flagge und verkündigte in einer süffisanten Rede seinen Stolz zu seinem Heimatland. "Ich bin stolz, ein Kanadier zu sein. Menschen, die wissen, wie man sich in einem Kanu liebt. Das ist auch der Grund warum unser Gesundheitssystem Verletzungen durch Holz-Splitter abdeckt." Ein kurzer Ausschnitt sowie Fotos von seinem Auftritt gibt es unter diesem Link.

22. Februar 10

Seit 1972 ehrt die Academy of Science-Fiction, Fantasy & Horror Films mit ihren "Saturn Awards" die besten Genre-Produktionen. Der neuste "Star Trek"-Film wurde dabei in folgenden sechs Kategorien nominiert: Bester Science-Fiction-Film, Bester Regisseur, Beste Autoren, Beste Maske, Bestes Produktionsdesign und Beste Spezialeffekte. Die im vergangenen Jahr auf Blu-ray und DVD erschienene Sammlung der Classic-Kinofilme wurde in der Kategorie Beste DVD-Sammlung nominiert. Zudem ist Leonard Nimoy für seine Auftritte in der Serie "Fringe" als Bester Gaststar im Rennen. Die Gewinner werden am 24. Juni bekanntgegeben.

Für die FedCon XIX wurden zwei weitere Schauspielerinnen aus dem "Star Trek"-Universum angekündigt. Nicole de Boer (Dax in DS9) wird nach 2002 und 2006 zum dritten Mal zur Convention kommen. Für Martha Hackett (Seska in Voyager) wird es hingegen der erste Besuch in Bonn sein. Sofern es keine kurzfristigen Absagen gibt, werden mit de Boer und Terry Farrell beiden Dax-Darstellerinnen auf der Bühne stehen. Bereits seit längerer Zeit als Gäste bestätigt sind u.a. Michael Dorn (Worf) und Manu Intiraymi (Icheb). Der langjährige FedCon-Moderator Marc B. Lee wird in diesem Jahr nicht mit von der Partie sein können. Seinen Platz nimmt Ed Wasser ein, Sci-Fi-Fans am ehesten als Mr. Morden aus "Babylon 5" bekannt. Die FedCon findet diesmal vom 30. April bis zum 2. Mai statt.

03. Februar 10

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat am Dienstag die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekanntgegeben. "Star Trek XI" ist in den Kategorien Beste visuelle Effekte, Bestes Make-up, Bester Tonschnitt und Beste Tonmischung nominiert worden. Damit hat der neuste Kinofilm den bisherigen Trek-Spitzenreiter "Zurück in die Gegenwart" eingeholt, welcher 1987 ebenfalls vier Nominierungen für sich verbuchte. Die Oscar-Verleihung findet in diesem Jahr am 7. März statt.

18. Januar 10

Ursprünglich hatte der amerikanische Verlag Pocket Books für den Sommer 2010 vier Romane geplant, die in der alternativen Zeitlinie des neuen Kinofilms spielen sollten. Diese Bücher sind nun auf unbestimme Zeit verschoben worden. Noch in der vergangenen Woche kündigte die Pocket-Books-Muttergesellschaft Simon & Schuster in ihrem Vorschaukatalog die Romane mit kurzen Inhaltsangaben und vorläufigen Covern an. Am Donnerstag kam dann die plötzliche Kehrtwende. Ein Sprecher des Konzerns gab bekannt: "Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dazu entschlossen, uns mit dem Erzählen von neuen Geschichten zurückzuhalten, während J.J. Abrams und sein Team seine Vision weiter ausführen." Für die Autoren Alan Dean Foster, Christopher L. Bennett, David Mack und Greg Cox kam diese Nachricht ebenfalls sehr überraschend. Von Mai bis August 2010 sollte je ein Roman erscheinen. Durch den abrupten Stopp entsteht ein viermonatiges Loch im Veröffentlichungskalender von Pocket Books. Ob dafür andere "Star Trek"-Bücher vorgezogen werden ist nicht bekannt. Genauso wenig lässt sich derzeit sagen, ob die vier Romane in Zukunft einmal erscheinen werden. Folgt man der Aussage von Pocket Books, ist damit in nächster Zeit jedoch nicht zu rechnen.

Jeri Ryan hat ihre Zeit als Seven of Nine in "Star Trek: Voyager" mehr als genossen. Auch Jahre nach dem Ende der Serie wird Ryan vor allem mit ihrer Rolle als ehemalige Borg in Verbindung gebracht und sie ist dankbar für die kontinuierliche Arbeit, welche nach "Star Trek" folgte. "Ich kann mich wirklich glücklich schätzen eine Rolle erhalten zu haben, die so schön geschrieben worden war, die man so als Schauspieler ausfüllen konnte und die Kult wurde. Man schaut einem geschenkten Gaul nicht ins Maul. Ich bin dankbar dafür, das ist sehr selten. Es ist schön, dass ich Eindruck auf die Menschen gemacht habe und dass sie es so sehr genossen haben", erklärte die Schauspielerin gegenüber SheKnows Entertainment.

Damon Lindelof, der bei "Star Trek 12" zum Autorentrio gehören wird, sprach auf SciFiWire.com über das Drehbuch für den nächsten Kinofilm: "Wir fangen wahrscheinlich im April an, wenn die Schreibarbeiten für "Lost" beendet sind. Trek wird 2012 ins Kino kommen, also haben wir noch ein bisschen Zeit, aber wir haben uns schon darüber unterhalten. Wir haben nur noch nichts geschrieben." Die Produktion soll nach letzten Informationen Ende 2010 beginnen, was den Autoren fast ein Vierteljahr Zeit lässt, um das Drehbuch abzuschließen.

12. Januar 10

Paramount Pictures hat den US-Starttermin für "Star Trek 12" offiziell bestätigt. Am Freitag, 29. Juni 2012 wird dort das nächste Abenteuer der Enterprise-Crew in den Kinos anlaufen. Für den deutschsprachigen Raum wurde noch kein Datum verkündet, doch ein Start am Donnerstag, 28.06.2012 erscheint wahrscheinlich. Mit dem Termin Ende Juni positioniert man sich im Hinblick auf das ertragreiche Wochenende des 4. Juli - dem Unabhängigkeitstag. Für die Monate Juni und Juli sind momentan noch keine anderen Blockbuster angekündigt. "Wolverine 2" und "Spider-Man 4" werden jedoch voraussichtlich ebenfalls im Sommer 2012 starten.

Das Hörbuch-Portal Audible.de bietet im Rahmen einer Aktion "Star Trek - Titan: Eine neue Ära" als kostenloses Hörbuch an. Gesprochen wird das zwölf Stunden lange Werk von Detlef Bierstedt, der deutschen Stimme von Captain William Riker. Passend dazu erschien ein halbseitiger Bericht in der neuen Ausgabe der TV Movie (2/2010). Darin urteilt man mit "Vorsicht, Suchgefahr!" und bewirbt die Aktion sogar auf dem Cover der Fernsehzeitschrift. Um das Hörbuch zu erhalten, benötigt man einen kostenfreien Account. Unter diesem Link kann der Gutschein-Code 4P5KPLLC eingelöst werden. Zur Auswahl stehen ein Download im Hausformat (.axx) oder die Möglichkeit das Hörbuch auf CD zu brennen.

01. Januar 10

Patrick Stewart wurde von Königin Elizabeth II. zum Ritter ernannt. Der 69-jährige Shakespeare-Mime und langjähriges Mitglied der Royal Shakespeare Company wird für seine Verdienste um das Theaterdrama gewürdigt. Damit darf sich Stewart künftig "Sir" Patrick nennen. "Ich bin sehr stolz, diese Ehre zu empfangen. Das Theater ist und war immer meine ganze Freude. Gerade in den letzten sechs Jahren hatte ich schauspielerische Möglichkeiten, die ich zu einem bestimmten Zeitpunkt nie für möglich gehalten hätte. Diese Ehre bezieht all die Schauspieler, Regisseure und Kreativen mit ein, die mein Leben in den letzten Jahren mit Inspirationen erfüllt haben, mit Kameradschaft und purer Freude." Seine "Star Trek"-Schauspielkollegen Brent Spiner, LeVar Burton und Wil Wheaton meldeten sich daraufhin mit Gratulationen über Twitter.

Zoe Saldana äußerte sich zum Stand der Planungen für den nächsten Kinofilm, der 2012 in die Lichtspielhäuser kommen soll. Die Vorproduktion soll Ende 2010 beginnen, sagte die Uhura-Darstellerin. "Ich habe mit J.J. Abrams und Bryan Burk gesprochen und sie sind gerade dabei, zusammen mit Alex Kurtzman und Bob Orci das Drehbuch zusammenzubauen und in ungefähr einem Jahr legen wir wahrscheinlich mit der Vorproduktion los." Die Zeitangabe deckt sich mit Aussagen, die Abrams und Orci vor kurzem machten. Damit stünden bei einem möglichen Kinostart im Mai 2012 etwa 18 Monate für Vor-, Dreh- und Nacharbeiten zur Verfügung. Bei "Star Trek XI" lagen insgesamt mehr als 22 Monate zwischen Vorproduktion und Abschluss. Da für den Nachfolger ein großer Teil der Kulissen und Kostüme nicht mehr neu entworfen werden muss und auch fast alle Hauptdarsteller bereits feststehen, dürfte die Vorproduktionsphase hier kürzer ausfallen. Sollte das Drehbuch bereits im Frühjahr 2010 fertiggestellt sein, könnte die Vorproduktion auch einige Monate früher beginnen. Dies wird auch davon abhängen, ob J.J. Abrams wieder im Regiestuhl platznimmt. Abrams, derzeit mit zahlreichen anderen Regie- und Produktionsarbeiten beschäftigt, dürfte dann zum bestimmenden Faktor des Produktionszeitraums aufsteigen.

 


 

06. Dezember 09

Das Jahr neigt sich dem Ende und die Zeit der Preisverleihungen für 2009 beginnt. Das National Board of Review, eine New Yorker Organisation von Filmemachern, welche seit 1920 die besten Filme des Jahres wählt, veröffentlichte am 3. Dezember ihre Top 10-Liste. Neben Werken wie "Inglourious Basterds" und "Oben" wurde "Star Trek" ebenfalls zu den besten Filmen gekührt. In Sachen "Oscars" dürfen zwei Daten vorgemerkt werden: am 2. Februar 2010 werden die Nominierungen bekanntgebeben, worauf am 7. März die Preisverleihung stattfindet. Die möglichen Preisträger der "Grammy Awards" stehen seit dieser Woche ebenfalls fest. Der Komponist Michael Giacchino darf bis zur Verkündung am 31. Januar darauf hoffen, für seine Arbeit an "Star Trek" für die beste Filmmusik ausgezeichnet zu werden.

The Yorkshire Evening Post veröffentlichte ein Interview mit Patrick Stewart. Dabei sprach der Picard-Darsteller über seinen kürzlichen Kontakt zur realen Raumfahrt. "Vor gut einem Monat bekam ich eine unglaubliche E-Mail, in welcher ich von der Europäischen Raumfahrtbehörde eingeladen wurde, um an einem Videogespräch mit der Weltraumstation teilzunehmen. Diese Langzeitastronauten haben alle zwei Monate die Gelegenheit, mit einer Person ihrer Wahl zu sprechen. Ein belgischer Astronaut hatte um mich gebeten. Also wurde ich ins Kontrollzentrum nach London geschaltet. Er flog mit einer Kamera herum und gab mir eine interaktive Führung. Wir hatten eine Vorgabe von 25 Minuten und ich habe meine Zeit genutzt. Nach einer Stunde hat uns Houston dann unterbrochen und gemeint, dass sie noch andere Dinge zu tun hätten."

21. November 09

Am vergangenen Montag veranstaltete Paramount eine Feier zur Veröffentlichung von "Star Trek XI" auf DVD und Blu-ray. Die Party fand in Los Angeles unter freiem Himmel beim Griffith Observatorium statt, welches in der "Voyager"-Doppelfolge "Vor dem Ende der Zukunft" als Drehort genutzt wurde. Auf dem roten Teppich, der in Wahrheit in schwarz gehalten war, präsentierten sich viele "Star Trek-Persönlichkeiten, die vor oder hinter der Kamera tätig sind. Zu den Gästen zählten u.a. Leonard Nimoy, J.J. Abrams, Eugene 'Rod' Roddenberry, Walter Koenig, Roberto Orci, Bruce Greenwood, Zoe Saldana, Karl Urban, Zachary Quinto und viele mehr. Unter diesem Link finden sich dazu 34 Fotos.

12. November 09

Nach der Bekanntgabe des Releasedatums für das Online-Rollenspiel "Star Trek: Online" am 5. Februar 2010 stehen nun auch die Systemanforderungen fest. Interessierte Spieler müssten dazu zumindest einen halbwegs aktuellen PC besitzen, um in die Weiten des "Star Trek"-Universums eintauchen zu können. Allzu hoch fallen die Anforderungen dennoch nicht aus. Sowohl bei den minimalen, als auch den empfohlenen Systemanforderungen sind Windows XP mit Service Pack 2, 8 GB freier Festplattenplatz, 6-fach DVD-Laufwerk und DirectX-Version 9.0c gefordert. Unterschiede ergeben sich im Arbeitsspeicher von 1 oder 2 GB RAM, bei den Grafikkarten mit einem Minimum von NVIDIA GeForce 7950 oder ATI Radeon X1800 und im Hauptprozessor (CPU) mit mindestens Intel Core 2 Duo 1.8 Ghz.

01. November 09

SciFiNow hatte die Möglichkeit, ein ausführliches Gespräch mit Kate Mulgrew zu führen. Dabei stellte sich heraus, dass William Shatner nicht der einzige ehemalige Trek-Darsteller ist, der den aktuellen "Star Trek"-Film noch nicht gesehen hat. Laut Mulgrew gibt es dafür einen einfachen Grund: "Es hat etwas mit Bequemlichkeit zu tun. Ich habe selbst an "Star Trek" mitgewirkt und ich will es genießen, wenn ich ihn sehe. Ich möchte mich wohl fühlen, wenn ich ihn sehe, daher werde ich warten, bis ich ihn in meinem Wohnzimmer anschauen kann. Ich weiß, dass diese beiden jungen Männer (Quinto und Pine) außergewöhnlich sind. Ich bin sicher, dass er wundervoll gemacht ist." Es vermag nicht zu überraschen, dass sie eine Rückkehr in die Rolle von Janeway nicht ausschließt: "Ich würde es lieben, als Janeway zurückzukehren. Sehr gerne würde ich sie in einem Film noch einmal spielen, das wäre toll." Dabei fügte sie schmunzelnd hinzu, dass es weise wäre, sowohl sie als auch Captain Picard in den nächsten Film zu integrieren.

26. Oktober 09

Zur bevorstehenden Veröffentlichung der "Star Trek"-Hörbücher auf Deutsch gibt es weitere Informationen von der Produktionsfirma Audible. Einen Monat früher als zunächst geplant erscheint das erste "Titan"-Hörbuch als digitaler Download im Dezember 2009. Dabei handelt es sich um eine ungekürzte Fassung des Romans "Eine neue Ära", die nach Aussage des Hörbuchverlags eine Laufzeit von ungefähr elf Stunden umfassen wird. Eine gekürzte Version käme wohl nur zum Einsatz, falls das Buch auch auf CD erscheint. Die "Titan"-Hörbücher sollen nach aktuellem Stand im Monatsrhythmus herauskommen. Damit kann man sich im Januar 2010 auf "Der rote König", im Februar 2010 auf "Die Hunde des Orion" und im März 2010 auf "Schwert des Damokles" freuen. Die digitalen Downloads werden sowohl auf Audible.de als auch bei Amazon und iTunes angeboten. Auch zum Preis gibt es inzwischen Neuigkeiten: Die "Star Trek"-Hörbücher werden von Audible für 9,95 Euro angeboten.

24. Oktober 09

Ab Januar 2010 werden "Star Trek"-Romane hierzulande zum ersten Mal als Hörbuch erscheinen. Den Anfang macht dabei die "Star Trek: Titan"-Reihe, weitere Serien sind geplant. Somit öffnet sich, nach den Romanen und Comics, ein weiteres Medium für Trek-Geschichten auf Deutsch. Zu beziehen sind die Hörbücher als Download ab Januar beim Hörbuchportal Audible.de. Es ist geplant die Trek-Hörbücher auch über Amazon zu vertreiben. Nach einem Partner für die Veröffentlichung auf CD hält man derzeit noch Ausschau. Audible greift für die Hörbücher auf die Übersetzungen des Cross Cult-Verlags zurück. Gesprochen werden die Romane von Detlef Bierstedt, der deutschen Synchronstimme von Jonathan Frakes (Cmdr. Riker in TNG). Für jeden Roman werden voraussichtlich zwei Versionen als Download zur Auswahl stehen: eine ungekürzte Version, die den kompletten Text der Romanfassung enthält, und eine gekürzte Fassung.

19. Oktober 09

Auf der Screenwriting Expo in Los Angeles sprach das Duo Orci/Kurtzman über den Status des Skripts zu "Star Trek 12". "Wir sind gerade beim erneuten Durchlesen unserer Lieblings-Star Trek Geschichten und schauen uns auch die Classic-Serie nochmal an. Wir haben ein paar Grundlegende Ideen. Um ehrlich zu sein, wir wissen es einfach noch nicht", erklärte Orci. In Bezug auf die Figuren sagte er: "Sie befinden sich nun mitten im Abenteuer. Die Figuren sind endlich etabliert." Bei der Nachfrage nach einem Veröffentlichungstermin für den 12. Film gab Orci zu Protokoll, dass es derzeit danach aussieht, dass die Fortsetzung im Jahr 2012 in die Kinos kommen werde. Man sei sich aber nicht sicher. Kurtzman fügte dem hinzu: "Ursprünglich dachten wir, dass wir für das Skript bis Weihnachten Zeit haben, aber sie haben den Start verschoben, also gehe ich von den nächsten acht Monaten aus."

Die Gästeliste der FedCon 2010 hat in den letzten Tagen weiteren Zuwachs bekommen. Zum wiederholten Male ist Terry Farrell (Jadzia Dax in DS9) als Gaststar angekündigt. In den vergangenen Jahren musste sie jeweils kurzfristig absagen. Suzie Plakson ist nun ebenfalls offiziell angekündigt. Die Darstellerin der klingonischen Botschafterin K'Ehleyr (TNG) oder der weiblichen Q (VOY) stand bereits bei der FedCon XVI im Juni 2007 auf der Bühne in Bonn. Die Federation Convention XIX findet vom 30. April bis 2. Mai nächsten Jahres statt.

12. Oktober 09

Guardian.com.uk führte ein langes und offenes Interview mit Tom Hardy, der in "Star Trek: Nemesis" die Rolle des Shinzon gespielt hatte. Dabei brachte das Gespräch erstaunliches zu Tage und bot Erklärungen, wieso es nach dem Film so still um ihn wurde. Offen sprach Hardy darüber, wie er nach dem finanziellen Flop des Films zu einem Alkoholiker und Drogensüchtigen wurde. Laster, die schlussendlich seine Ehe zerstörten. "Ich bin vollkommen auf die schiefe Bahn geraten und ich kann mich glücklich schätzen, dass ich keinen schweren Unfall erlitten, im Gefängnis gelandet oder gar gestorben bin", so der Schauspieler. "Denn genau darauf steuerte ich zu. Nun kenne ich meinen inneren Dämon und weiß mit ihm umzugehen."

04. Oktober 09

Die Juli/August-Ausgabe des amerikanischen "Star Trek Magazine" enthielt ein Interview mit den Drehbuchautoren Roberto Orci und Alex Kurtzman. Darin kamen sie auf eine ursprüngliche Idee zu sprechen, mit welcher Szene der neuste "Star Trek"-Film hätte beginnen sollen. Zuerst wäre das bekannte Paramount-Logo mit dem schneebedeckten Berg gekommen, worauf der Berg zu beben beginnt und schliesslich explodiert. Man erkennt, dass die komplette Planetenoberfläche zerstört ist, es sich dabei aber nicht um die Erde handelt, sondern um Romulus. In dem ganzen Chaos taucht plötzlich Spock's Zeitschiff auf, welches von Nero verfolgt wird. Daraufhin fliegen beide Schiffe in das Schwarze Loch und vollziehen die Zeitreise. Als nächste Szene wäre Spock's Geburt an der Reihe gewesen. Wie Kurtzman hinzufügte, hätte man bei dieser Verfolgung nur das Äussere des Zeitschiffes gezeigt, jedoch nicht verraten, dass sich Spock an Bord befindet. Die ganze Szenerie hätte dem Zuschauer den Grund näher bringen sollen, weshalb Nero das andere Schiff verfolgt.

23. September 09

Hans-Werner Bussinger, die deutsche Stimme von John de Lancie, ist am letzten Samstag im Alter von 68 Jahren gestorben. Bei sämtlichen 14 "Star Trek"-Auftritten welche de Lancie in der Rolle des "Q" absolvierte wurde er von Bussinger synchronisiert. Der in Frankfurt am Main geborene Schauspieler und Synchronsprecher war eine der prägnantesten deutschen Synchronstimmen, u.a. auch für Robert Duvall und Jon Voight. Seine letzte Sprechrolle hatte er in "Fringe - Grenzfälle des FBI" als Dr. Walter Bishop.

08. September 09

Mit dem Multiplayer-Online-Rollenspiel "Star Trek: Online" geht es weiter gut voran: Interessierte können sich ab sofort für den Beta-Test anmelden. Die Cryptic Studios suchen so nach den ersten wagemutigen Teilnehmern. Dieser Test für das MMORPG wird noch in diesem Jahr starten. Aus allen Bewerbern werden die Teilnehmer per Zufallsprinzip ausgesucht. In der Zwischenzeit wurde einige neue Screenshots veröffentlicht, welche unter diesem Link zu finden sind.

In diesem Frühling startete die Hörspielreihe "Raumstation Alpha Base", wobei die Hauptrollen mit den deutschen Synchronsprechern aus "Voyager" besetzt wurden. Nun werden Gertie Honeck und ihre sieben Kollegen weitere Geschichten dieser Reihe vertonen, da die CD-Verkäufe bei den Folgen 1-3 einen großen Erfolg darstellen. Wie die Verlagsgruppe Hermann auf Anfrage mitteilte, wird die Serie noch in diesem Jahr eine Fortsetzung erfahren. Folge 4 wird den Titel "Kontakt" tragen; Folge 5 heißt "Das letzte Lebenszeichen". Die bisher veröffentlichten Teile sind zu einem Preis von je 8,95 Euro erhältlich.

Am vergangenen Wochenende fand in Atlanta die Dragon Con 2009 statt. Nebst Patrick Stewart war auch Kate Mulgrew zu Gast und sie sprach dabei über ihre Familie und die Zeit als Captain Janeway. Sie habe bei "Voyager" ihr Bestes gegeben. "Zumindest habe ich das versucht, mit zwei Teufeln, äh, ich meine, Söhnen, zu Hause." Allerdings warnte sie auch vor den Tücken des Jobs und dass man nicht 24 Stunden für den Job und 24 Stunden für die Kinder da sein kann. Während der Fragerunde mit dem Publikum lobte sie Mütter, die Söhne großziehen und blickte damit auch auf ihr eigene Familie und sich selber, als berufstätige Mutter. Mulgrew erzählte von ihrer Liebe zur Science-Fiction und zur Wissenschaft, dies sei "eine gehobene und andere Art des Denkens." Bei der Entwicklung von Janeway verstand sie es, das Vermögen ihres Charakaters "zu lieben und ihre eigenen Führungsqualitäten zu verstehen."

12. August 09

Auf der VegasCon09, der jährlichen "Star Trek"-Convention in Las Vegas, hatten Brannon Braga und Manny Coto am vergangenen Wochenende einen gemeinsamen Auftritt. Die beiden ehemaligen Produzenten von "Star Trek: Enterprise" sprachen über ihre Pläne, welche Dinge sie sich für eine 5. Staffel vorgenommen hätten, welche schlussendlich nie realisiert wurde. Coto wollte, dass das Spiegeluniversum wieder behandelt wird. Mit vier bis fünf Episoden - verteilt durch die ganze Staffel - sollte es eine Art "Miniserie innerhalb der Serie" sein. Zwei Themen, um die es hauptsächlich in Staffel 5 gegangen wäre, waren die Ursprünge der Föderation und die ersten Anzeichen des Romulanischen Krieges, sowie der Versuch, diese beiden Handlungen zu verbinden. Es sollten auch keine anderen großen Feinde eingeführt werden, die Romulaner sollten zum größten Feind ausgebaut werden. Andere wären aber in kleineren Handlungsbögen auch vorgekommen. Rick Berman und Brannon Braga hatten zudem die Idee, dass der Future Guy ein Romulaner sein könnte und im Romulanischen Krieg versuchen würde Dinge anzuzetteln. Der Andorianer Shran sollte nach ihren Vorstellungen ein regulärer Charakter auf der Brücke der NX-01 werden, zum Beispiel als Helfer oder Berater. Dies wollte man vor allen Dingen um den Schauspieler Jeffrey Combs in der Serie dabei zu haben. Im weiteren Verlauf des Auftritts erzählte Braga auch davon, wie Scott Bakula der erste Darsteller war, der für die Serie feststand und dass für die Rolle des Captains niemand anderes gecastet wurde, da Bakula für Paramount die erste Wahl darstellte.

06. August 09

Als erster Stargast aus dem "Star Trek"-Universum wurde Michael Dorn für die FedCon 19 angekündigt. Der Darsteller von Lt. Commander Worf in "The Next Generation" und "Deep Space Nine" besuchte die Convention zuvor einmal im Jahr 2000. Nach sieben Staffeln TNG holte man Dorns Charakter zu DS9, wovon man sich in erster Linie eine Quotensteigerung erhoffte. Michael Dorn blieb als Worf für vier Staffeln bis zum Serienende auf der Raumstation am bajoranischen Wurmloch. In den letzten Jahren war Dorn vor allem als Sprecher für verschiedene Cartoon-Serien im Einsatz und spielte einige Gastrollen in US-Serien. Die größte Aufmerksamkeit brachten ihm zuletzt zwei Auftritte als US-Präsident in der dritten "Heroes"-Staffel. Die FedCon XIX findet vom 30. April bis zum 2. Mai 2010 wieder im Maritim Hotel in Bonn statt.

Die Macher des Blogs "SciFi Scanner" hatten die Gelegenheit, ein Gespräch mit John De Lancie zu führen, der in mehreren "Star Trek"-Serien in die Rolle des Q schlüpfte. Nach seiner Meinung zum neuen Kinofilm befragt, meinte er: "Oh, ich denke, Abrams hat das ehrenwerte Franchise neu beatmet und eine ganz neue Sichtweise darauf entwickelt. Ich denke, es war auch an der Zeit, so etwas zu machen." Eigene Ambitionen auf eine neuerliche Rolle hat De Lancie jedoch nicht mehr, für ihn ist das Kapitel abgeschlossen. "Ich muss gestehen, während die Zeit verstrich, wurde ich Q ein wenig überdrüssig. So ziemlich überall in der Welt konnte man von Menschen angesprochen werden, die sagten "Oh mein Gott, Sie sind aus Star Trek!" Aber in Syrien wurde ich vor kurzem von einigen Menschen angehalten, die sagten "Oh mein Gott, wir haben sie gerade in 'Breaking Bad' gesehen. Das war eine Überraschung. Und es war toll."

31. Juli 09

Zwei Drehbücher von "Star Trek: Voyager" wurden von Kate Mulgrew (Captain Janeway) zur Verfügung gestellt, um anschließend versteigert zu werden. Es handelte sich dabei um die Drehbücher zu den Episoden "Herkunft aus der Ferne" und "Der Kampf ums Dasein, Teil 1". Beide Scripts wurden von Mulgrew persönlich signiert und enthalten handschriftliche Notizen, die sie während der Dreharbeiten anfertigte. Schlussendlich lagen die höchsten Gebote bei 760 und 1'225 US-Dollar. Die Auktion wurde durch das Stella Adler Studio durchgeführt. Dieses möchte jungen Talenten Stipendien ermöglichen, damit diese eine Schauspielausbildung genießen können.

Während der Promotion zu ihrem neuen Science-Fiction Film "Avatar" wurde Zoe Saldana (Uhura) von MTV zum Stand der Dinge bei "Star Trek 12" befragt. Zwar wollte sie nichts zu den Story-Spekulationen sagen, sie sei aber von den Produzenten gefragt worden, was sie denn im März, Juni und September nächsten Jahres vorhätte. Diese Daten klingen als Drehtermine nicht unwahrscheinlich, wenn man in Betracht zieht, dass das Drehbuch für den nächsten Kinofilm zu Weihnachten vorliegen soll. Außerdem hofft Paramount laut TrekMovie.com darauf, den neuen Film im Mai 2011 in die Kinos zu bringen, zumal man alle Hauptdarsteller nach "Star Trek 11" beisammen hat und auch die Sets bzw. Kostüme bereits vorhanden sind.

12. Juli 09

Zu Scott Bakula's neuem Kinofilm "The Informant" gibt es nun den Trailer. Der Darsteller von Captain Archer in "Enterprise" spielt dabei einen FBI-Agenten. Wie aus der Vorschau ersichtlich, ist es eine durchaus größere Rolle geworden. Die Hauptrolle in diesem Film - einer Mischung aus Thriller, Komödie und Drama - verkörpert Matt Damon. Die Story handelt von einem Mitarbeiter eines Agrarkonzerns, der seinen Arbeitgeber an das FBI verrät. Zuerst muss er aber handfeste Beweise liefern, doch das ist nicht so leicht, wenn man selber keine weiße Weste hat. "The Informant" wird hierzulande am 5. November 2009 in die Kinos kommen. Hier ist der Link zum Trailer.

Auf der Shoreleave Convention hat der US-Verlag Pocket Books die englischen "Star Trek"-Romane für das Jahr 2010 angekündigt. Es gibt viel Classic, gleich vier Romane in der neuen Zeitlinie und ein neues Epos im 24. Jahrhundert. Die erste Jahreshälfte steht demnach ganz im Zeichen der Classic-Ära: Es erscheinen "Sorrows of Empire" (eine Geschichte aus dem Spiegeluniversum), "Inception" (Kirk und Dr. Carol Marcus), "The Children of Kings" (ein Abenteuer mit Captain Pike und Spock) und "Unspoken Truth" (eine Story über die halb-Vulkanierin, halb-Romulanerin Saavik). In den Sommermonaten erscheinen von Juni bis September vier Romane, die in der neuen Zeitlinie spielen, die in "Star Trek XI" geschaffen wurde: "Refugees" (wie bereits am 5. Juli berichtet), "Seek A Newer World", "More Beautiful than Death" (eine Geschichte über das Schicksal der Vulkanier) und ein noch unbetitelter vierter Roman. Im letzten Quartal von 2010 steht dann wieder das 24. Jahrhundert im Mittelpunkt. Dort haben sich inzwischen Romulaner, Tholianer, Gorn, Breen, Tzenkethi und Kinshaya zu einem Machtblock namens Typhon Pact zusammengeschlossen und vier Romane erforschen diese neuen Machtverhältnisse.

Neben den einzelnen Romanen erscheinen im kommenden Jahr auch Sammlungen von Kurzgeschichten. Im lange erwarteten Buch "Seven Deadly Sins" wird je ein außerirdisches Volk genutzt, um eine der sieben Todsünden zu veranschaulichen. Neue Romane aus den Reihen "Enterprise", "Voyager" und "Vanguard" sind für 2010 nicht geplant, sollen aber voraussichtlich 2011 wieder erscheinen. Es wird interessant zu sehen sein, welche dieser Bücher der deutsche Cross Cult Verlag herausbringen wird.

05. Juli 09

Nachdem der amerikanische Autor Alan Dean Foster bereits den Roman zu "Star Trek 11" verfasst hat, wird er nun eine Fortsetzung zu diesem Buch schreiben. Der Roman wird damit (nach dem Filmroman) das zweite Buch sein, dass in der neuen "Star Trek"-Zeitlinie spielt. Der Vertrag ist unterschrieben und einen Entwurf der Handlung hat Foster ebenfalls bereits fertiggestellt, wie er im Interview mit Wired.com verriet. Nun wartet er darauf, dass sein Entwurf von Paramount und Pocket Books genehmigt wird. Zur Geschichte selbst wollte sich Foster noch nicht äußern. Der vorläufige Titel "Refugees" (Flüchtlinge) legt allerdings nahe, dass im Roman die Vulkanier eine Rolle spielen könnten, die die Zerstörung ihres Heimatplaneten überlebt haben. Der Roman werde sich auch besonders um die Entwicklung der jungen Crew kümmern. Hierin sieht der Autor eine Stärke von Büchern: für Monologe und die Erklärung von Gefühlen und Gedankengängen fehle in Kinofilmen wie dem neusten "Star Trek" schlicht die Zeit. Läuft alles nach Plan wird er seine Geschichte im Oktober dieses Jahres bei Pocket Books einreichen, damit der Roman 2010 erscheinen kann. Da das Drehbuch für "Star Trek 12" nach Aussagen von Roberto Orci und Alex Kurtzman vor Weihnachten fertiggestellt sein soll, wird man auf Fosters Geschichte im nächsten Film wohl keine Rücksicht nehmen. Ob das Buch auch beim deutschen Verlag Cross Cult erscheinen wird ist noch unklar, obwohl dieser bereits Interesse gezeigt hat.

28. Juni 09

Die Drehbuchautoren Roberto Orci und Alex Kurtzman sprachen im Rahmen der Promotion zu "Transformers 2" auch über den nächsten "Star Trek"-Film. In einem Interview mit der Webseite Movie-Moron.com wurden die beiden gefragt, wie die Chancen stehen, dass Khan - die größte Ikone unter den Trek-Bösewichten - in "Star Trek 12" auftreten würde. Orci meinte daraufhin 50/50 und Kurtzman pflichtete ihm bei, dass dies eine gute Antwort sei. Unter den Fans scheint diese Aussicht aber auf wenig Gegenliebe zu stossen: Bei einer Umfrage von TrekMovie.com mit 682 Teilnehmern beurteilten 61% das als eine schlechte Idee, 29% sind sich unsicher und nur 11% wollen eine Rückkehr dieses Charakters.

Die Oklahoma News führte ein Interview mit Denise Crosby zum Thema "Trekkies 3". Die Darstellerin der Tasha Yar in "The Next Generation" hofft nach dem jüngsten Erfolg von "Star Trek XI" den langersehnten dritten Teil ihrer Dokumenation über "Star Trek"-Fans realisieren zu können. "Wir wollten eigentlich immer drei Filme machen, damit wir ein Triple-Box-Set haben. Und es gibt immer noch Bereiche, die ich beleuchten möchte. "Trekkies 1" spielte in den USA, "Trekkies 2" war zwar globaler, aber wir waren nicht überall. Ich bin immer noch neugierig und ich möchte wissen, was sich in Asien, Afrika und Indien abspielt und sich der Kreis damit schließt. Als eine Art Lost in Translation für Trekkies. Auch der neuste Kinofilm mit dessen Schauspielern und Meinungen der Fans soll darin beleuchtet werden.

25. Juni 09

Die Kinoauswertung von "Star Trek XI" neigt sich langsam ihrem Ende, doch in weniger als vier Monaten werden für Paramount wieder die Kassen klingeln. Ab dem 5. Oktober soll der Film auf DVD und Blu-ray erhältlich sein. Momentan wird ein Preis von 17,95 Euro erwartet. Als Bonusmaterial erwarten den Fan u.a. zehn (!) entfernte Szenen, ein Audiokommentar mit den Machern, ein Feature zum Casting, ein Feature zur Ausstattung und den Kostümen, Outtakes und vier Trailer. Welches Filmplakat schlussendlich als DVD- bzw. Blu-ray Cover verwendet wird, steht noch nicht sicher fest.

18. Juni 09

Vor ein paar Wochen startete Paramount einen Wettbewerb mit der Frage "Wo im Film steckt R2-D2?" Jetzt hat das Filmstudio auf der "Star Trek"-Seite bei Facebook die Antwort enthüllt: Der kleine sympathische Roboter aus "Star Wars" versteckt sich im Trümmerfeld im Orbit von Vulkan. Als die Enterprise mitten durch die Überreste der anderen Föderationsschiffe fliegt, schaut man aus dem Inneren der Enterprise über Kirks Schulter auf den Sichtschirm. In diesem Augenblick schwebt R2-D2 zwischen den Trümmern von oben in der Mitte des Schirms nach unten. Wie man einer Liste von TrekMovie.com entnehmen kann, strotzt der neue Kinofilm geradezu vor solchen "Easter Eggs".

10. Juni 09

Auf einer Pressekonferenz anlässlich der "Star Trek XI"-Premiere in Mexiko, äußerte sich Regisseur J.J. Abrams unter anderem zum Filmtitel von "Star Trek 12". Ein nächster Kinofilm werde demnach einen Untertitel bekommen, aber offiziell keine Nummer (XII oder 12) im Titel tragen.

Bei der deutschen Fanfilm-Produktion "Star Trek: Das Vermächtnis" sind die Hauptdreharbeiten seit Mitte Mai abgeschlossen. Wie Regisseur Christoph Hees auf der dazugehörigen Webseite berichtet, wird es noch 1 oder 2 Nachdrehs geben, bevor man mit der Nachbearbeitung mit Schnitt, Computeranimationen und Nachvertonung beginnen kann. Bei diesem Fanprojekt, an dem seit 2003 gedreht wird, ist auch Willi Wiegand, das selbsternannte deutsche Double von Mr. Spock beteiligt. Besondere Beachtung fand die Produktion durch einen Besuch von Denise Crosby (Tasha Yar, TNG) für die DVD "Trekkies 2".

Die österreichische "Kleine Zeitung" berichtete in ihrer Ausgabe vom 6. Juni von der wohl ältesten "Star Trek"-Anhängerin im deutschsprachigen Raum. Die 100-Jährige Renate Wolfsgruber konnte den neuen Kinofilm in Graz in einer Sondervorführung gemeinsam mit ihrer Familie geniessen. Nach 126 Minuten öffnete sich die Tür des Kinosaals 5 wieder und heraus kam eine strahlende Renate Wolfsgruber. "Es war sehr schön. Laut war es, aber das gehört dazu." Was denn diese TV- und Film-Reihe habe, was andere nicht haben? "Es geht um die Fantasie. Um das Weite und um das, wie alles begonnen hat." Sie sei seit jeher ein begeisterter Fan gewesen, daher wollte sie unbedingt auch den neuesten Film sehen. Ihre Kinder fragten um eine Extravorführung an, um diese ab und zu stoppen zu können, was aber nicht nötig wurde.

06. Juni 09

Nicht nur das Angebot an deutschen "Star Trek"-Romanen wird ausgeweitet, der Cross Cult Verlag bringt auch weitere "Star Trek"-Comics heraus. Ab September soll es jedes Vierteljahr einen neuen Trek-Comic geben. Die deutschen Übersetzungen erscheinen zum einen wie die amerikanischen Originale als Softcover, zum anderen wird es auch die hochwertige Hardcover-Version geben. Exklusiv für die deutschen Ausgaben wird es neue, von Künstler David Messina gezeichnete Cover geben. Im September erscheint mit "Spiegelbilder" ein fünfteiliger Einband, der die Vorgeschichte zur Classic-Folge "Ein Parallel-Universum" liefert und erzählt, wie der verschlagene Kirk auf der I.S.S. Enterprise Captain Pike ausbotet und selbst zum Kommandanten des Schiffes aufsteigt. Diese Geschichte umfasst vier Kapitel des Comics. Im fünften Teil, der ebenfalls im Spiegeluniversum spielt, zeigt man einen jungen Jean-Luc Picard, der auf der I.S.S. Starbreaker in einen Konflikt mit dem klingonisch-cardassianischen Reich gezogen wird. Im Dezember öffnet sich dann für die Crew der "Next Generation" ein "Tor zur Apokalypse". Dieser Band schickt die Enterprise-D in fünf Kapiteln auf eine Schnitzeljagd, deren scheinbar unzusammenhängende Ereignisse sich als Teil einer Verschwörung entpuppen, hinter der eine Bedrohung für die ganze Galaxie steckt.

21. Mai 09

Paramount Pictures hat dem Missionskontrollzentrum der NASA eine Kopie von "Star Trek XI" zur Verfügung gestellt. Von Houston aus leitete man den Datenstrom zur Internationalen Raumstation ISS weiter, wo sich die Raumfahrer Michael Barratt, Gennadi Padalka und Koichi Wakata den Film auf einem Laptop im Modul "Unity" anschauen konnten. Besonders der Amerikaner Barratt wollte den Film unbedingt sehen: "Schon als Kind war ich ein Fan der Original-Serie und habe mich durch "Star Trek", wie viele meiner NASA-Kollegen auch, von der Idee inspirieren lassen, dass Menschen aller Nationen gemeinsam den Weltraum erforschen."

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Newsweek" gab US-Präsident Obama an, den neuen "Star Trek"-Film ebenfalls bereits gesehen zu haben. Am Ende des Interviews ging es um seine Freizeit und Barack Obama gab zu Protokoll: "Wir haben am Wochenende "Star Trek" gesehen und ich fand ihn gut. Alle haben gesagt, ich wäre wie Spock, also hab ich mir gedacht, ich sollte mir den besser ansehen." Dann hielt Obama dem "Newsweek"-Reporter den charakteristischen Spock-Gruß entgegen.

16. Mai 09

Der Cross Cult Verlag wird in den kommenden Monaten und Jahren dafür sorgen, dass den Fans der Lesestoff aus dem "Star Trek"-Universum nicht ausgeht. Ab August wird Cross Cult die deutschen Romane im monatlichen Rhythmus herausbringen. Zusätzlich zu den nächsten "Vanguard"  und "Titan"-Büchern sollen künftig drei weitere Buchreihen veröffentlicht werden. Einerseits wird die "Next Generation"-Crew ins Programm aufgenommen, worin die Abenteuer zeitlich nach "Nemesis" angesiedelt sind, andererseits wird die Fortsetzung rund um die DS9-Crew in der Romanreihe "Deep Space Nine Season 8" erzählt. Als drittes werden die Fans in Deutschland auch in den Genuss der serienübergreifenden "Destiny"-Trilogie kommen, in der die Föderation durch wiederholte Borgangriffe in ihrer Existenz erschüttert wird. Neben der Ausweitung des Roman-Programms gab Cross Cult auch bekannt, dass im Herbst 2009 und Frühjahr 2010 weitere "Star Trek"-Comics kommen werden, darunter die neuste Miniserie "Spock - Reflections".

14. Mai 09

Das Voting zur "Voyager"-Kultnacht bei Kabel 1 ist mittlerweile beendet und ausgewertet. Auf den Plätzen 1 bis 6 sind die Doppelfolgen "Skorpion", "Unimatrix Zero" und "Endspiel" gelandet. Damit wird im Rahmen dieser Zuschauerwahl in der Nacht von Samstag, 16. Mai auf Sonntag, 17. Mai knapp fünf Stunden Borg-Action gezeigt. Der Startschuss fällt um ca. 00:35 Uhr, sobald die Ausstrahlung von "Star Trek 9 - Der Aufstand" zu Ende geht.

26. April 09

Im einem Interview mit Collider.com sprach Regisseur J.J. Abrams erstmals über die Extras, die auf die DVD und Blu-ray-Disc zum neuen "Star Trek"-Film gepresst werden sollen. Für den Heimvideomarkt wird der Film mit fünf bis zehn Minuten an zusätzlichen Szenen daherkommen. Spoiler (zum lesen markieren): Mehrere Minuten davon gehören zu dem Teil der Story, als Nero auf dem klingonischen Gefängnisplaneten Rura Penthe eingesperrt ist. Noch unbestätigten Informationen zufolge soll "Star Trek XI" am 17. November auf DVD und Blu-ray veröffentlicht werden.

Alice Krige wird im Rahmen der Reihe "An Evening With..." am 11. Juli in Hamburg und am 18. Juli in Deggendorf zu Gast sein. In "Star Trek: Der erste Kontakt" und dem Finale von "Voyager" trat sie als Borg-Queen auf und machte den Sternenflottencrews das Leben schwer. Tickets für beide Events sind ab sofort zum Preis von 30 Euro erhältlich. Im Preis enthalten ist bereits ein gemeinsames Foto mit Alice Krige. Die Schauspielerin wird zudem auch Autogramme verkaufen. Weitere Informationen zu den Events und die Möglichkeit zur Kartenbestellung gibt es auf FKM-Events.de.

"Star Trek: D.A.C.", der Weltraumshooter zum kommenden "Star Trek"-Film, soll nicht nur für die Konsole erscheinen, sondern auch eine PC-Version bekommen. Auf Paramount.com wird neben der Version, welche ab Mai über Xbox Live zu erwerben ist, auch ein Release beim PlayStation Network und für den PC angekündigt. Wann "D.A.C." für PlayStation und PC erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Über die Features des einfach strukturierten Spiels gibt es seit kurzem genauere Infos: "Team Deathmatch" ist ein fortlaufender Kampf bis das gegnerische Team komplett vernichtet wurde, "Conquest" erfordert das Erobern und Sichern sogenannter Control Points im Weltraum und bei "Assault" wird ein Weltraumsektor angegriffen, wobei die gegnerische Partei versuchen muss, diesen zu verteidigen. Sieben neue Screenshots zu "D.A.C." gibt es unter diesem Link.

15. April 09

Dank der Seite trekzone.de sind nun die endgültigen deutschen Synchronsprecher zum neuen "Star Trek"-Film bekannt. Wie auch bei den Kinofilmen der "Next Generation" lag die Eindeutschung der Dialogzeilen wieder in den Händen von "Berliner Synchron Wenzel Lüdecke". James T. Kirk wird von Nico Sablik gesprochen, der auch die deutsche Stimme von Daniel Radcliffe gibt. Der junge Spock ist Timmo Niesner (u.a. Elijah Wood), Dr. McCoy ist Tobias Kluckert, Uhura ist Tanja Geke (Stammsprecherin von Zoe Saldana), Scotty ist Simon Jäger (u.a. Heath Ledger), Nero ist Benjamin Völz (u.a. Keanu Reeves, David Duchovny). Leonard Nimoy als alter Spock wird in der deutschen Fassung von Norbert Gescher gesprochen, der Spock schon in der vorgenommenen Nachsynchronisation für die DVDs der Classic-Serie sprach. Die komplette Liste der Sprecher findet sich hier.

06. April 09

In diesem Frühling erscheint eine neue Sci-Fi-Hörspielreihe namens "Raumstation Alpha Base". Für die Vertonung dieses Hörspiels konnte man die deutschen Sprecher der "Voyager"-Crew verpflichten. Ende April kommt die erste Folge mit dem Titel "Sprung durch den Sektor" in den Handel. "Überleben" - die im Mai erscheinende zweite Folge - und "Freund oder Feind?" im Juni setzen das Abenteuer fort. Hier die Sprecher und ihre Rollen in der Hörspielreihe: Gertie Honeck (Janeway) als Captain Nicole Schwing, Stefan Staudinger (Doktor) als Tim Wagnis, Erick Räuker (Tom Paris) als Scott Fish, Anke Reitzenstein (Seven of Nine) als Carmen de Machento, Frank-Otto Schenk (Chakotay) als Abisai Abel, Michael Iwannek (Harry Kim) als Olsen, Michael Tietz (Neelix) als Fred und Christian Toberentz (Tuvok) als Ellis Thomas. Vorbestellen kann man alle drei Folgen auf CD unter anderem bei Amazon.de.

02. April 09

Wie das Branchenblatt Variety berichtet, hat sich Paramount bereits zu einer Fortsetzung von J.J. Abrams' "Star Trek" entschlossen. Wenige Wochen vor dem Start des elften Filmes wurde ein Vertrag mit den Hauptverantwortlichen - Abrams, Kurtzman, Lindelof, Orci und Burk  - unterzeichnet, der einen weiteren Film vorsieht. Die Geschichte zu "Star Trek 12" befindet sich logischerweise noch im frühstmöglichen Stadium. Bis Dezember 2009 soll das Drehbuch fertig gestellt sein, sodass der Film im Sommer 2011 in Kino kommen könnte. Drehbuchautor Alex Kurztman äußerte sich zur möglichen Handlung des Films: "Wir diskutierten natürlich einige Ideen, aber wir warten um zu sehen, wie das Publikum nächsten Monat auf den neuen Film reagiert. Mit der Wiedergeburt des Franchises musste der erste Teil sich um die Herkunft der Figuren drehen. Aber beim zweiten Teil hat man die Möglichkeit unglaublich aufregende Dinge zu erkunden." Trotz dem unterzeichneten Vertrag ist ein Sequel noch keine beschlossene Sache. Sollte "Star Trek 11" im Kino scheitern, könnte das Sequel eventuell kein grünes Licht bekommen.

28. März 09

Seit dieser Woche kennt man alle Planungen, mit denen Kabel 1 sein Programm im Mai ausschmücken wird. Als Highlights stechen dabei die Ausstrahlung von "Star Trek: Enterprise" und eine "Star Trek"-Show heraus: Der Pilotfilm von Captain Archer und seiner Crew wird am Mittwoch, 6. Mai um 22:15 Uhr gezeigt. Direkt davor läuft ab 20:15 Uhr "Beam Me Up - Die große Star Trek Show", welche von drei Comedians (u.a. Bernhard Hoecker) präsentiert wird. Alle weiteren "Enterprise"-Folgen laufen dann jeweils am Sonntagnachmittag. Für Nachtschwärmer sind besonders die Serienvoting-Events interessant, bei denen ca. sechs Episoden von TOS, TNG und Voyager anhand einer Zuschauerwahl gesendet werden. Hier die genauen Sendezeiten:

1.5. 08.30 Serienvoting Raumschiff Enterprise | 13.10 Making Of - K1-Spezial ST XI | 13.45 Star Trek - Der Film | 16.15 Der Zorn des Khan | 18.20 Auf der Suche nach Mr. Spock
2.5. 00.40 Serienvoting Raumschiff Enterprise | 20.15 Zurück in die Gegenwart | 22.35 Am Rande des Universums    
6.5. 20.15 Beam Me Up - Star Trek Show | 22.15 Aufbruch ins Unbekannte      
9.5. 00.10 Serienvoting The Next Generation | 20.15 Das unentdeckte Land | 22.15 Treffen der Generationen    
16.5.  00.10 Serienvoting Raumschiff Voyager | 20.15 Der erste Kontakt | 22.15 Der Aufstand    
20.5. 20.15 Nemesis        
21.5. 20.15 Doppelfolge The Next Generation        

20. März 09

Wie die Seite SCI FI Wire vermeldet, hat Paramount Pictures Australia bekannt gegeben, dass der von J.J. Abrams in Szene gesetzte Film "Star Trek" am 7. April in der Sydney Opera in Australien Weltpremiere feiern wird. Die Deutschlandpremiere wird im Rahmen einer weltweiten Tour sehr wahrscheinlich am 16. April in Berlin stattfinden. Laut StarTrek.de werden dazu J.J. Abrams, Chris Pine (Kirk), Zachary Quinto (Spock), Zoe Saldana (Uhura), John Cho (Sulu), Karl Urban (Dr. McCoy) und Eric Bana (Nero) auf dem roten Teppich erwartet. Die angesprochene Tour wird auch Vorführungen in Österreich, Belgien, Frankreich, Japan, Korea, Niederlande, Neuseeland, Russland, Spanien und Großbritannien beinhalten.

Der Mai wird kaum neun Stunden alt sein, da beginnt Kabel 1 mit seiner angekündigten Event-Programmierung zu "Star Trek". Bislang ist jedoch nur das Programm für Freitag, den 1. Mai bekannt und dieses bietet nichts außergewöhnliches, was nicht auch jede Woche auf dem Bezahlsender Sci-Fi gesendet wird. Von 8:30 bis 13:10 Uhr werden fünf Episoden der "Classic"-Serie gezeigt, die durch eine Zuschauerzahl bestimmt werden. Dem anschließenden 35-minütigen K1-TV Special zum neuen Kinofilm gebührt dann schon eher erhöhte Aufmerksamkeit. Zwischen 13:45 und 20:15 Uhr folgen die ersten drei Kinofilme "Der Film", "Der Zorn des Khan" und "Auf der Suche nach Mr. Spock". Welche Überraschungen die Tage zwischen dem 2. und 8. Mai bereit halten, wird man am nächsten Donnerstag erfahren, wenn das Programm für die 19. Kalenderwoche präsentiert wird.

15. März 09

Als erstes Kino in Deutschland hat das Mathäser in München eine Preview zu "Star Trek XI" angekündigt. Einen Tag vor dem offiziellen Start wird es am Mittwoch, 6. Mai um 20:00 Uhr die erste Vorstellung geben. Die Tickets für die Preview sind ab dem 2. April im Vorverkauf zu bekommen. In nächster Zeit ist mit Ankündigungen zu bundesweiten Previews zu rechnen. Der elfte Kinofilm wird übrigens nicht nur in regulären Kinos, sondern auch im IMAX-Format gezeigt werden. Seine IMAX-Premiere feiert der Film aber nicht in den USA, sondern in den Niederlanden. Am 6. Mai wird dies in Amsterdam stattfinden. Welche IMAX-Kinos in Deutschland den Film in dieser Version zeigen ist noch nicht bekannt.

Der vor kurzem veröffentlichte (finale) Trailer zum neuen Kinofilm kam bei den Fans ebenso gut an wie in der Mainstream-Presse. Wie die Nachrichtenagentur Reuters auf ihrer Webseite bekanntgab, setzte der zunächst auf Apple.com exklusiv in HD veröffentlichte Trailer neue Maßstäbe: Mit 1,8 Millionen Downloads innerhalb der ersten 24 Stunden stellte er einen neuen Rekord auf. Mit mehr als fünf Millionen Downloads hatte er bereits fünf Tage nach Veröffentlichung auch die alte Bestmarke für wöchentliche Downloads übertroffen. Das enorme Interesse lässt auf ein gutes Einspielergebnis hoffen.

06. März 09

Rund um den neuen Kinofilm sind mehrere kleinere Informationen zu vermelden: Auf Nachfrage der Webseite trekmovie.com hat Paramount die genaue Laufzeit preisgegeben. So wird "Star Trek XI" insgesamt 126 Minuten lang sein. Der Vorgänger "Star Trek: Nemesis" steht zum Vergleich mit 116 Minuten zu Buche. Was den Roman zum Film betrifft, wurde nun das Cover und eine Inhaltsangabe veröffentlicht. Beides ist unter diesem Link zu finden. Die Seitenanzahl des Buches ist mit ca. 302 angegeben. Des weiteren hat es die deutsch synchronisierte Version des neuesten Trailers ebenfalls ins Internet geschafft. Nach dem zweiten Trailer, der vor "James Bond: Ein Quantum Trost" gespielt wurde, hat man beispielweise für Bruce Greenwood (Captain Pike) nun einen anderen Sprecher eingesetzt. Zachary Quinto bekommt mit Daniel Fehlow den gleichen Sprecher wie in "Heroes". Hier geht es zur deutschen Vorschau.

26. Februar 09

Der Comic "Star Trek: Countdown", welcher die Vorgeschichte zu "Star Trek XI" erzählt, wird im April in deutscher Übersetzung in den Handel kommen - dank dem Cross-Cult Verlag in zwei Varianten. In den USA wird die Story, die sich u.a. um den Romulaner Nero dreht, momentan in vier Einzelheften veröffentlicht und erscheint Ende April als Sammelband. Die deutsche Ausgabe des Sammelbandes wird voraussichtlich ebenfalls Ende April erhältlich sein. Geplant ist es, den Comic parallel als Hardcover zu einem Preis von 19,80 Euro und als Softcover für 14,80 Euro zu veröffentlichen. Bei Amazon.de und anderen Händlern wird der Comic in etwa drei Wochen vorbestellbar sein.

13. Februar 09

Wie bei den letzten Kinofilmen wird es auch zu "Star Trek XI" eine Buchadaption geben. Dieser Roman zum Film wird von Alan Dean Foster geschrieben, der die Nachricht auf seiner Webseite verkündet: "Ich musste letzte Woche nach Los Angeles fliegen, um unter anderem den neuen "Star Trek"-Film bei Paramount anzusehen. Der ist meiner Meinung nach übrigens wirklich sehr gut. Und da ich die Buchversion schreibe und diese wirklich rasch fertig gestellt werden muss, werde ich im nächsten Monat wirklich sehr beschäftigt sein." Es ist momentan geplant das Buch Mitte Mai zu veröffentlichen. Ob es eine deutsche Ausgabe geben wird ist noch unklar. Der Cross-Cult Verlag liess verlauten, dass man darauf verzichtet, da die Nachfrage zu gering wäre, damit es sich für einen kleinen Verlag lohnt. Die Hoffnungen liegen vorallem auf dem Heyne-Verlag, der auch den Roman zu "Nemesis" auf deutsch rausbrachte.

07. Februar 09

Im Mai wird das Programm von Kabel 1 ganz auf "Star Trek" ausgerichtet sein. Anlässlich der Premiere des elften Kinofilms startet der Privatsender mit einer umfangreichen Event-Programmierung. Neben einer Show, die sich rund um das Phänomen "Star Trek" dreht, gibt es Dokumentationen über das berühmte Raumschiff und seine Crew. Ausserdem soll die jüngste Serie "Star Trek: Enterprise" einen Sendeplatz erhalten und damit von Sat.1 zu Kabel 1 wandern. Wie in jedem Sommer werden auch die bisherigen Kinofilme gezeigt. Da nur neun Filme angekündigt sind, muss man davon ausgehen, dass auf eine Ausstrahlung von "Star Trek: Der Film" aus dem Jahr 1979 wieder verzichtet wird. Im Bereich der wissenschaftlichen Dokumentationen soll im Sommer u.a. die amerikanische Doku "Aufbruch ins All – 40 Jahre Mondlandung" in deutscher Erstausstrahlung laufen. Darin steht die Geschichte der NASA mit bisher unveröffentlichten Bildern im Mittelpunkt.

26. Januar 09

Aus dem aktuellen Paramount-Katalog mit der Vorschau bis Juni geht hervor, welche "Star Trek"-Filme und Serien demnächst (wieder) in den Handel kommen werden. Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern: "Star Trek" findet seinen Weg auf die Blu-ray Disc. Am 27. April kommt eine Box, welche die Kinofilme 1 bis 6 beinhalten wird. Diese Box wird sowohl auf Blu-ray als auch normal auf DVD erhältlich sein. Als zweites steht die Veröffentlichung von "Star Trek: Remastered" an. Hierzulande ist bisher nur die erste Staffel von "Raumschiff Enterprise" mit ihren neuen Spezialeffekten erschienen - in einer DVD/HD-DVD Kombination. Die drei überarbeiteten Classic-Staffeln werden ab dem 9. April, 7. Mai und 4. Juni auf DVD angeboten. Mit den Blu-ray Boxen soll es ab dem 7. Mai soweit sein. Zu guter letzt berichtet bluray-disc.de bereits über den Verkauf von "Star Trek XI". Demnach wird der neue Kinofilm im November auf DVD und Blu-ray erscheinen. Alle Daten sind natürlich noch mit Vorsicht zu geniessen.

23. Januar 09

Der amerikanische Spielzeug-Hersteller Playmates hat Bilder zu seinen "Star Trek" Produkten veröffentlicht, welche zum neuen Kinofilm hergestellt werden. Darunter befinden sich unter anderem die neue Enterprise-Brücke, der Transporterraum und Neros Raumschiff Narada. Die Brücke wird zu einem Preis von etwa 25 Dollar angeboten. Die ersten Spielzeuge werden ab April in den US-Handel kommen. Alle Bilder dazu finden sich unter diesem Link.

15. Januar 09

Ricardo Montalban, der durch seine Auftritte als Khan Noonien Singh bekannt wurde, ist am Mittwoch in seinem Haus in Los Angeles im Alter von 88 Jahren verstorben. Sein Charakter, ein Produkt genetischer Experimente, war in der Classic-Episode "Der schlafende Tiger" und im zweiten Kinofilm "Der Zorn des Khan" zu sehen. In den Jahren 1977 bis 1984 spielte Montalban zudem die Rolle des Mr. Roarke in der TV-Serie "Fantasy Island". 1978 gewann er einen Emmy für sein Lebenswerk und 1993 wurde er von der Screen Actors Guild in der gleichen Kategorie ausgezeichnet. In den letzten Jahren spielte er in den Filmen "Spy Kids 2" und "Spy Kids 3-D" mit.

09. Januar 09

Die Webseite mmozone.nl konnte in den letzten Tagen rund ein Dutzend neuer Screenshots zu "Star Trek: Online" veröffentlichen. Von den Planeten in diesem Multiplayer-Online-Rollenspiel gibt es sowohl Ansichten auf der Oberfläche als auch aus dem Orbit. Zudem wurden auf der offiziellen Webseite des Spiels wieder einige Fragen der Community beantwortet. Diesmal ging man u.a. auf die Bewegung der Schiffe und den Grafikstil ein. Demnach plant Cryptic Studios zwar einen relativ realistischen Stil, der mit ein paar Fantasy-Einflüssen gespickt ist, aber nichts mit einem Cartoon-Look zu tun hat. Alle neuen Bilder finden sich unter diesem Link.

Besucher der Consumer Electronic Show in Las Vegas haben momentan die Gelegenheit, sich drei Requisiten aus dem neuen "Star Trek" Kinofilm anzusehen. Ausgestellt werden Kirks Kommunikator, Dr. McCoys medizinischer Tricorder und Uhuras Kommunikationseinheit. Die Fotos dazu lassen sich hier abrufen.

 


 

31. Dezember 08

Wie Moviehole.net berichtet, treffen die "Voyager"-Veteranen Ethan Phillips (Neelix) und Tim Russ (Tuvok) erneut aufeinander. Russ dreht den Film "A Night at the Bijou", Phillips spielt darin eine der Hauptrollen. Mit Tony Todd ist ein weiterer "Star Trek"-Darsteller mit an Bord. Er spielte unter anderem Worfs Bruder Kurn und das ältere Ich von Jake Sisko. Auch in "Voyager" hatte er einen Auftritt, dort als Hirogen. Der Film erzählt die Geschichte einer Gruppe von Freunden, die in einem Kino arbeiten. In ihrer Freizeit sind sie eine Rockband und rechtzeitig zu ihrem geplanten Durchbruch muss nach einem Ersatz für den verletzten Schlagzeuger der Band gesucht werden.

22. Dezember 08

Majel Barrett-Roddenberry, die Witwe von "Star Trek"-Erfinder Gene Roddenberry, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 76 Jahren in ihrem Zuhause in Bel-Air, Los Angeles an Leukämie gestorben. Sie wurde durch ihre diversen Rollen in "Star Trek" bekannt. Sie spielte im TOS-Pilotfilm "The Cage" die Rolle der "Nummer Eins", des ersten Offiziers der Enterprise. Da die Produzenten damals keine Frau in einer so verantwortungsvollen Position sehen wollten, musste sie die Rolle wieder abgeben und spielte in der Serie stattdessen Krankenschwester Christine Chapel. In "The Next Generation" und "Deep Space Nine" spielte sie Lwaxana Troi, die Mutter von Deanna Troi. Zusätzlich sprach sie in allen Trek-Serien und Filmen die Stimme des Schiffscomputer. Ein letztes Mal wird man sie in der englischen Fassung von "Star Trek 11" im kommenden Mai hören, da sie die Arbeiten an J.J. Abrams Projekt glücklicherweise fertigstellen konnte.

12. Dezember 08

Auf der offiziellen Webseite zu "Star Trek: Online" wurde bekanntgegeben, dass das Entwicklerstudio Cryptic vom Atari-Mutterkonzern Infogrames aufgekauft wurde. Der amerikanische Unterhaltungselektronikhersteller Atari bekommt damit auch Zugriff auf das kommende "Star Trek"-Game. Ob durch diese Neuigkeit der Stern über dem Multiplayer-Online-Rollenspiel heller oder dunkler strahlt bleibt abzuwarten. Der Entwicklungsfortgang des Spiels soll aber vom Firmenzusammenschluss nicht betroffen sein und auch der Erscheinungstermin im Herbst 2009 werde sich nicht ändern.

06. Dezember 08

Innerhalb der letzten Tage sind hierzulande mehrere Merchandising-Artikel erschienen, welche sich gut als Weihnachtsgeschenke eignen. Im DVD-Bereich ist die neue Fan Collective-Box "Alternate Realities" herausgekommen. Sie beinhaltet 20 Episoden aus den fünf Trek-Serien - verteilt auf fünf Discs. Amazon.de bietet die Box momentan zum Preis von 29,95 Euro an. Auf dem Bücher-Markt sind zwei heisserwartete Titel erschienen. Zum einen startete die "Star Trek: Titan"-Reihe mit Band 1 namens "Eine neue Ära". Die erste Geschichte um Captain Riker, welche für 12,80 Euro zu erwerben ist, hatte seine US-Veröffentlichung bereits vor 3 1/2 Jahren. Das andere Buch mit dem Titel "Star Trek in Deutschland" beschäft sich mit dem Geschehen im deutschen Fandom seit 1972. Es ist unter anderem auch ein Vorwort von Gene Roddenberry Jr. darin zu finden. Das Buch umfasst rund 480 Seiten.

Aus dem Bereich "Klatsch und Tratsch" gibt es Neues von George Takei zu berichten. Die TV-Zuschauer der britischen Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hatten sich offensichtlich für den Darsteller von Mr. Sulu stark gemacht. Von den zehn Prominenten, die in den australischen Dschungel einzogen, stiess Takei dank des Telefon-Voting bis ins Finale vor und belegte schliesslich Rang 3. In einem Interview nach seinem Auszug berichtete er davon, dass er unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen wird.

26. November 08

Gestern wurde eine neue Version des Trailers zu "Star Trek XI" veröffentlicht, bei dem es eine kleine Änderung gegeben hat. Leonard Nimoy ist nun für wenige Augenblicke in seiner Paraderolle als Spock zu sehen. Seine Szene, welche offensichtlich auf einem Eisplaneten spielt, wurde ans Ende des Trailers gesetzt, kurz bevor das Emblem der Föderation erscheint. In dieser Szene sagt Nimoy den bekannten Gruss der Vulkanier "live long and prosper" und macht dabei mit seiner rechten Hand die dazugehörige Geste. Neros Zitat "the wait is over" wurde währenddessen in die Mitte der Vorschau geschnitten. Diesen überarbeiteten Trailer findet man hier bei YouTube.

Zu "Star Trek: Countdown", einer vierteiligen Comic-Reihe die die Vorgeschichte von "Star Trek XI" erzählen wird und zugleich einen Bogen zu "The Next Generation" schlagen soll, ist ein erstes Promobild (Link) vom Comicbuchverlag IDW aufgetaucht. Auf dem Bild zu sehen sind ein junger Nero (ohne Tattoos), Botschafter Spock, Captain Picard und Lt. Commander Data in den Uniformen aus "Der erste Kontakt" und "Nemesis". Die Mini-Serie erscheint ab Januar monatlich in den USA. Im April wird es schliesslich eine Gesamtausgabe geben. Bisher gibt es leder noch keine Anzeichen dafür, dass die Reihe auch auf Deutsch erscheinen wird.

Wie Firstshowing.net berichtet, soll der neue Kinofilm im nächsten Sommer auch in den IMAX-Kinos zu sehen sein. Dafür wird der Film nachträglich auf 70-mm-Film übertragen. In der kommenden Blockbuster-Saison werden auch "Nachts im Museum 2", "Transformers 2: Revenge of the Fallen" und der sechste Teil der "Harry Potter"-Reihe in die IMAX-Kinos kommen. Es bleibt abzuwarten, ob nur die amerikanischen Kinogänger in diesen Genuss kommen werden oder dies weltweit geschehen wird.

Sehr lange Zeit war es ruhig um Veröffentlichungen im Heyne-Verlag, doch dies hat vorläufig ein Ende. Im Mai 2009, also passend zum Kinostart, erscheint eine Neuausgabe von "Star Trek - Die Anfänge" und ist für 10 Euro bei Amazon.de vorbestellbar. Bei dem Buch handelt es sich um eine Gesamtausgabe, die die Romane "Die erste Mission", "Fremde vom Himmel" und "Die letzte Grenze" der Classic-Crew beinhaltet. Die deutsche Erstveröffentlichung dieser drei Bücher fand allerdings bereits 1990 statt.

23. November 08

In der vergangenen Woche strahlte der deutsche Nachrichtensender N24 einen vier Minuten langen Bericht zum kommenden "Star Trek"-Film aus. "Es ist die Geschichte, wie alles begann: Die Enterprise ist gerade erst im Bau und Kirk ist ein versoffener Draufgänger. Ein Spektakel, das sich auch für Nicht-Trekkies lohnt." So leitet N24.de das Video ein, in dem Kinoredakteur Thomas Vedder von seinen Eindrücken berichtet. Den Clip mit Trailer-Szenen und Stimmen von der Preview in Köln findet man hier auf der N24-Webseite.

Der Trailer zu "Star Trek XI" ist mittlerweile in verschiedene Sprachen synchronisiert. Nebst der englischen und deutschen Fassung wurden auf der offiziellen Webseite startrekmovie.com auch die Versionen für Spanien, Italien, Frankreich und Russland in der jeweiligen Sprache hinzugefügt. Alle Videos auf einen Blick gibt es unter diesem Link.

Jonathan Frakes (William Riker) erinnert sich in einem Interview mit "Worcester Telegram & Gazette" an seine Anfänge bei "The Next Generation". "Ich war kein grosser Science-Fiction-Fan. Ich hatte zwar von "Star Trek" gehört, aber ich wusste so gut wie nichts darüber oder über seinen Platz in der Pop-Kultur. Ich wusste, dass Michael Dorn (Worf) ein grosser Trekkie war und natürlich Wil Wheaton (Wesley Crusher) auch. Aber für den Rest von uns war das anfangs einfach ein Job." Auch Rikers Bart war Gegenstand des Gesprächs: "Der Bart war meine Idee. Später wurde er von Gene Roddenberry bewilligt. Und in der langen Tradition der Produzenten wurde er natürlich ihre eigene Idee. Zwischen dem Klingonen, dem Androiden, dem Captain mit Glatze, der schönen Empathin, dem rothaarigen Doktor und dem schwarzen Typen mit seinem kleinen Visor muss man sich sein eigenes kleines Gebiet erst einmal abstecken." Obwohl es derzeit keine Pläne für weitere "Next Generation"-Filme gibt, steht der Riker-Darsteller bereit, seine Rolle wieder aufzunehmen. "Sie bräuchten mich nur zu fragen", so Frakes.

12. November 08

Ab kommenden Freitag wird der langersehnte "Star Trek 11" Trailer in den US-amerikanischen Kinos im Vorprogramm von "James Bond 007: Ein Quantum Trost" laufen. Es ist wohl damit zu rechnen, das bereits nach wenigen Stunden erste Aufnahmen davon bei YouTube auftauchen werden. Ausserdem ist auf der offiziellen Homepage startrekmovie.com ein neuer Countdown geschaltet worden, der am Montag um 19 Uhr MEZ abläuft. Zu dieser Zeit soll der Kinotrailer in HD-Qualität auf der Seite verfügbar sein.

Regisseur J.J. Abrams befindet sich derzeit auf Europa-Tour, um in verschiedenen Pressevorführungen Szenen aus dem neuen Kinofilm zu zeigen. Am Dienstag stand London auf dem Programm, am Mittwoch kam die deutsche Presse in Köln in den Genuss. Es wurden vier Filmszenen präsentiert, welche zusammengenommen eine Laufzeit von 20 Minuten hatten. Abrams merkte an, dass er kein besonders grosser "Star Trek"-Fan gewesen sei, aber die Qualität des Drehbuchs ihn überzeugt habe. Der kommende Film könne das Potenzial der Classic-Serie vollfüllen, hinter dem es seiner Meinung nach, vielleicht aus Budget-Gründen, häufig zurückgeblieben sei. Die anwesenden Journalisten zeigten sich sehr zufrieden mit dem Gesehenen.

In diesen Tagen wird Paramount zudem die amerikanischen Kinos mit Teaser-Postern versorgen, welche die breite Bevölkerung überhaupt einmal auf den neuen Film aufmerksam machen sollen. Bislang gibt es zwei Versionen: eine Kirk- und eine Spock-Variante, beide jeweils in schwarz/weiss. Um zu den Bildern zu gelangen, einfach diesem Link folgen.

Die Gerüchte um "Star Trek"-Filme auf Blu-Ray Disc verdichten sich. Ein weiteres Mal berichtete die Seite Digital Bits über die Pläne von Paramount Home Entertainment für 2009. Dabei soll eine Box mit den sechs Leinwandabenteuern der Classic-Crew in den Handel gebracht werden. Über eine Blu Ray-Auflage der TNG-Filme ist noch nichts bekannt. In Sachen TV-Serien könnten "Raumschiff Enterprise" (dank dem Remastering im letzten Jahr) und "Star Trek: Enterprise" (dank der Produktionsweise) den Vorrang haben, da beide Serie bereits HD ready sind.

07. November 08

Die gewöhnlich gut informierte Webseite thedigitalbits.com berichtet in ihrer Gerüchte-Rubrik, dass für's kommende Jahr ein Grossteil der "Star Trek"-Filme auf Blu-ray in Planung ist. Man beruft sich dabei zwar auf ungenannte Quellen aus der Filmindustrie, doch seitens Paramount wäre eine solche Veröffentlichung der nächste logische Schritt in Sachen Vermarktung der Kinofilme.

Bei einem kurzen Auftritt beim TV-Sender FOX 5 New York - anlässlich ihres derzeitigen Broadway-Stücks "Equus" - wurde Kate Mulgrew auf ihre Rolle als Captain Janeway angesprochen. Die erste Staffel sei "nervenaufreibend" gewesen, so die Schauspielerin: "50 Männer in Anzügen haben mich während der ersten Staffel beobachtet. Sie standen dort und haben zugeschaut. Denn das Franchise war ihnen sehr wichtig und eine Dame in den Anzug zu stecken, verlangte ihrem treuen Zielpublikum viel ab." Zusätzlich war es ihr Wunsch, das übliche Klischee der weiblichen Hauptfigur zu vermeiden, die auf ein Sexualobjekt reduziert wird. "Ich habe etwas über die männliche Psyche gelernt, als ich Janeway spielte. Sie wollten unbedingt eine Frau zum Captain machen. Man muss kein Raketenwissenschaftler sein um zu erkennen, dass es um Sex ging. Ich ging sogar so weit zu fordern, dass sie gar keinen Sex haben sollte. Aber die Frage, die mir auf jeder Convention zuerst gestellt wird, ist immer noch: Warum hatten Sie keine Affäre mit Chakotay?"

29. Oktober 08

Das amerikanische "Empire Magazine" hat in ihrer aktuellen Ausgabe neue Promobilder zum kommenden "Star Trek"-Kinofilm veröffentlicht. Zu sehen sind Chris Pine (Kirk), John Cho (Sulu), Zoë Saldana (Uhura) und Zachary Quinto (Spock), der vor einem grossen Fenster oder Bildschirm steht. Die Fotos sind hier zuunterst zu begutachten. Das Cover der Ausgabe wurde derweil so erstellt, dass es an ein berühmtes Bild mit Leonard Nimoy und William Shatner erinnert. Ein Vergleich der beiden Cover findet sich unter diesem Link.

19. Oktober 08

In dieser Woche fand eine ungeahnte Flut an Szenenbildern und Promo-Fotos zu "Star Trek XI" den Weg ins Internet. Von der Crew in ihren klassischen Uniformen, über Special Effect Shots der USS Kelvin bis zum romulanischen Bösewicht Nero, die Bilder bieten einen ersten Eindruck vom kommenden Leinwandabenteuer. Paramount ging bei der Veröffentlichung einen ungewöhnlichen Weg und liess jedes Foto einer anderen Webseite zukommen, was zu einer kurzzeitigen Schnitzeljagd führte. Alle aktuellen Bilder auf einen Blick finden sich hier bei treknews.de.

Wie bereits am 12. Oktober berichtet, wird der Comicbuchverlag IDW einen Comic namens "Star Trek: Countdown" über Neros Vorgeschichte herausbringen, sozusagen ein Prequel zum Prequel. Es handelt sich dabei aber nicht um einen einzelnen Band sondern eine Miniserie. Ab Januar 2009 wird es in den USA monatlich eine neue Ausgabe geben, sodass die Geschichte aus insgesamt vier Teilen besteht. Eine Gesamtausgabe wird anschliessend ebenfalls erscheinen. "Countdown" spielt grösstenteils in der TNG-Ära nach "Nemesis" und handelt von Nero bevor er in die Vergangenheit reist und von Botschafter Spock. Es ist auch möglich, dass in den Comics andere bekannte Charaktere aus der Zeit von "The Next Generation" auftauchen.

12. Oktober 08

Paramount Pictures hat als Release-Monat für den Trailer zu "Star Trek XI" den November ausgewählt. Es wurde bestätigt, dass es sich dabei "nicht um einen Teaser, sondern um einen richtigen Trailer mit Filmmaterial" handeln wird. Am endgültigen Schnitt werde zwar noch gefeilt, aber man könne erwarten, das Äussere der Enterprise, die Brücke sowie Dialogzeilen aus dem Film zu Gesicht zu bekommen. Was einige Quellen bereits vermutet hatten scheint nun auch klar: Paramount hat mit "James Bond - Quantum of Solace" einen Film eines anderen Studios ausgesucht, in der Hoffnung damit ein breiteres Publikum zu erreichen. Damit wird der Trailer in den USA ab dem 14.11. im Vorprogramm des 22. Bond-Abenteuers präsentiert. Der November wird den Start der Werbeoffensive darstellen. Laut Studio-Quellen sollen die Geheimnisse, die den Film bisher umgeben, nach und nach gelockert und weitere Bilder präsentiert werden.

Auf der Comic-Con gab es im Juli bereits eine halboffizielle Ankündigung zu einem Comic, der die Vorgeschichte zum neuen "Star Trek"-Film erzählen wird. Der 104-seitige Comic-Band trägt laut Amazon den Titel "Countdown" und ist für den April 2009 - also wenige Wochen vor dem Kinostart - angekündigt. Geschrieben wird der Comic von den "Star Trek XI"-Drehbuchautoren Roberto Orci und Alex Kurtzman sowie von Tim Jones und Mike Johnson. Auf der amerikanischen Webseite von Amazon findet sich eine Kurzbeschreibung des Inhalts: Der Countdown zum Kino-Event des Jahres 2009 beginnt hier, im exklusiven Comic-Prequel zu "Star Trek", dem kommenden Blockbuster von Paramount Pictures. J.J. Abrams, Roberto Orci und Alex Kurtzman präsentieren den Ursprung von Nero, dem mysteriösen Romulaner, der später die Existenz des gesamten Universums bedrohen wird. Lassen Sie sich die Geschichte, die "Star Trek" auf die grosse Leinwand zurückbringen wird, nicht entgehen. "Star Trek: Countdown" kann man für derzeit 13,99 Euro bei Amazon.de vorbestellen.

09. Oktober 08

Seit kurzem gibt es auf der offiziellen Webseite zu "Star Trek Online" einen neuen Bereich mit dem Namen "Wallpapers". Der Entwickler Cryptic Studios hat dazu vier Bilder in verschiedenen Auflösungen online gestellt, die als Bildschirmhintergrund genutzt werden können. Sie sind unter diesem Link zu finden. Man geht momentan davon aus, dass das lang ersehnte MMORPG Ende nächsten Jahres herausgegeben wird.

Die Gästeliste für die nächste FedCon wurde um die Darsteller der beiden grössten Widersacher von Captain Sisko und seiner Crew in "Star Trek: Deep Space Nine" ergänzt. Marc Alaimo spielte in insgesamt 35 Folgen den Cardassianer Gul Dukat. Ebenso wie Alaimo wird auch Jeffrey Combs das erste Mal auf einer FedCon zu Gast sein. Combs spielte insgesamt neun verschiedene Charaktere im "Star Trek"-Universum. Am bekanntesten sind seine Rollen als Weyoun in DS9 sowie als Andorianer Shran in "Enterprise". Die FedCon 18 findet vom 1. bis 3. Mai im Bonner Maritim Hotel statt.

28. September 08

Auf der CzechTrek3, einer "Star Trek"-Convention in Prag, sprach Denise Crosby u.a. über ihre bekannten "Trekkies"-Dokumentationen. Das Projekt "Trekkies 3" liegt demnach vorerst auf Eis. Dies begründete sie damit, dass "Star Trek" sich derzeit allgemein in einer Pause befindet. Sollte aber "Star Trek 11" erfolgreich sein und das Franchise neu beleben, würde sie sich ihren Traum erfüllen und aus "Trekkies" eine Trilogie machen. Die erste Dokumentation erschien 1997, sieben Jahre später folgte der zweite Teil. Der Regisseur Roger Nygard hatte bereits im letzten Jahr nicht ausgeschlossen, dass ein dritter Teil erst 2011 erscheint, um somit den bisherigen 7-Jahres-Zyklus einzuhalten.

24. September 08

Bereits seit einigen Jahren arbeitet Gene Roddenberrys Sohn Rod an einer Dokumentation über seinen Vater und Schöpfer von "Star Trek". Mit über sieben Minuten Spielzeit ist der Trailer zu "Trek Nation" schon selber eine kleine Doku. Gezeigt werden Bilder aus der Vergangenheit von Roddenberry, Ausschnitte aus der Classic-Serie und Interviews mit Beteiligten und Fans. Die liebevoll gestaltete Dokumentation soll 2009 veröffentlicht und wenn möglich auch in den US-Kinos gezeigt werden, bevor sie auf DVD erscheint. Zum Trailer geht's über diesen Link.

Die neuste DVD-Box aus der Fan-Collective-Reihe wird ab dem 4. Dezember auch auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Die mittlerweile sechste Box dieser Reihe mit dem Titel "Alternate Realities" enthält 20 Episoden aus allen fünf Trek-Serien. Das exakte Datum der Veröffentlichung ist bisher noch nicht bekannt. In den USA gibt es diese Box seit dem 16. September. Dabei werden die TOS-Episoden in der digital überarbeiteten Fassung zur Verfügung stehen. Zu mehreren Folgen wird es Audiokommentare sowie neue Featurettes geben. Die einzelnen Discs sind in die Kategorien "Spiegeluniversum & Parallele Dimensionen", "Verdrehte Realitäten" und "Alternative Zeitlinien" unterteilt.

18. September 08

Der ehemalige "Voyager"-Autor und Produzent Brian Fuller sprach in einem Interview mit MTV darüber, dass es wieder an der Zeit ist, dass "Star Trek" auf den Fernsehbildschirm zurückkehrt. "Ich würde liebend gern eine neue "Star Trek"-Serie machen, weil es einfach so emotional kompliziert war. Eine, in der wir zum Ursprung des Originals zurückkehren, denn irgendwie ist "Star Trek" über die Jahre hinweg "kalt" geworden. Ich liebe "The Next Generation", aber es ist etwas kühler und ruhiger als das Original aus den 60ern, welches so dynamisch und leidenschaftlich war. "Enterprise" war da die sterilste der Serien, wo sie doch eigentlich am meisten Spaß bringen sollte. "Star Trek" muss sich neu erfinden, sonst würden sich alle Charaktere gleich anfühlen. Du hast immer einen Captain, einen Arzt und einen Sicherheitsoffizier, die immer die gleichen Streitereien haben, aufgrund der immer gleichen Sichtweisen. Das fühlt sich dann alles gleich an. Man muss diese ganzen Denkmuster, bei denen alles auf einem Raumschiff spielt, mal kräftig durchschütteln."

14. September 08

George Takei (Sulu) hat am Samstag in Los Angeles seinen Partner Brad Altman geheiratet. Die beiden leben bereits seit 21 Jahren in einer Partnerschaft. Trauzeugen waren Walter Koenig (Chekov) und Nichelle Nichols (Uhura). In der Zeremonie wurde die amerikanische Vielfalt und ein bisschen auch das Showbusiness zelebriert. "Wir wollten eine Hochzeit, die ganz auf uns zugeschnitten ist", so Takei. Die Feier wurde von einem mexikanisch-amerikanischen Geistlichen gestaltet. Mit schottischem Dudelsack (Altman hat schottische Vorfahren) wurden die Gäste vom "Democracy Forum" zum "Japanese American National Museum" zum Empfang geleitet. Das Paar plant seine Flitterwochen in Argentinien und Peru zu verbringen.

11. September 08

Das Motto der FedCon-Gäste scheint dieses Mal "aller guter Dinge sind drei" zu sein. Am Mittwoch wurden zwei weitere "Star Trek"-Gäste angekündigt. Nichelle Nichols (Lt. Uhura) soll nach 1998 und 2004 auch 2009 auf der FedCon-Bühne stehen. In den vergangenen Jahren spielte sie in den unabhängigen Trek-Produktionen "Roddenberry on Patrol" und "Star Trek: Of Gods and Men" mit. In der zweiten "Heroes"-Staffel hatte sie zudem fünf Auftritte. Beim anderen Stargast handelt es sich um Robert Picardo. Der Darsteller des Holodoc war bereits des Öfteren in Deutschland zu sehen, auf der FedCon war auch er bisher zwei Mal, in den Jahren 1996 und 2004. Nach dem Ende von "Voyager" trat er sieben Mal bei "Stargate SG-1" auf und wurde in der derzeit laufenden fünften Staffel von "Stargate: Atlantis" gar zum festen Darsteller.

04. September 08

In Sachen Ankündigungen von "Star Trek"-Schauspielern für die nächste FedCon ist es in den letzten 24 Stunden Schlag auf Schlag gegangen. Am Mittwoch wurde die Anwesenheit von Anthony Montgomery (Travis Mayweather in "Enterprise") bekannt gegeben, heute Donnerstag folgten Nana Visitor (Kira Nerys in "Deep Space Nine") und Connor Trinneer (Trip Tucker in "Enterprise"). Für alle drei wird es der jeweils 3. Besuch in Bonn sein. Damit erhöht sich Zahl der Stargäste aus dem "Star Trek"-Universum vorläufig auf Vier. Die breite Ausrichtung der FedCon zeigt sich auch durch die Verpflichtung von "Eureka"-Hauptdarsteller Colin Ferguson, der in dieser Serie Sheriff Jack Carter verkörpert.

30. August 08

Die Veranstalter der FedCon haben auf ihrer Webseite den ersten "Star Trek"-Gast für die FedCon 18 bekanntgegeben. Nach 2003 soll John Billingsley im kommenden Jahr zum zweiten Mal nach Bonn kommen. Der 48-jährige Billingsley hat während vier Staffeln die Rolle des Dr. Phlox bei "Enterprise" verkörpert. Seine Frau Bonita Friedericy wird ihn zur Convention begleiten. Sie hatte einen Auftritt in der Episode "Regeneration" als Wissenschaftlerin Rooney, die von den Borg assimiliert wurde. Die FedCon 18 findet vom 1. bis 3. Mai im Bonner Maritim Hotel statt. Seine nächste TV-Rolle wird Billingsley übrigens in der siebten Staffel von "24" haben.

26. August 08

Die Erlebniswelt "Star Trek: The Experience" in Las Vegas feiert in diesem Jahr den zehnten Geburtstag, wird jedoch zum Missfallen vieler Fans am 1. September ihre Pforten schliessen. Wie "Business Las Vegas" berichtet, wird die Attraktion immer noch gut besucht, jedoch bestand seitens der Cedar Fair Entertainment Company (derzeitiger Eigentümer) kein Interesse, den Vertrag mit dem Rechteinhaber CBS zu verlängern. Chad Boutte, Manager und Marketing Director der Ausstellung, sagte: "Ich habe mir das mal an einem Tag angesehen und die Warteschlangen reichen bis in den Korridor." Boutte berichtet davon, dass er über 5'000 E-Mails und zahllose Petitionen erhalten habe, mit denen Fans ein Ende der Ausstellung verhindern wollten. Viele Fans machen das Hilton Hotel, wo sich das ganze befindet, dafür verantwortlich. "Manche von ihnen kündigen an, dass sie aufgrund ihrer Enttäuschung nie wieder in einem Hilton nächtigen werden und wiederum andere kündigen an, nie wieder nach Las Vegas zu reisen." Bisher ist noch nicht bekannt, was der Ersatz für "The Experience" sein wird.

21. August 08

In den letzten Tagen sind mehrere Interviews mit dem Schauspieler Clifton Collins Jr. (General Ayel in Star Trek XI) aufgetaucht, in denen er die Gerüchte um die Bösewichte im neuen Kinofilm bestätigt. "Eric Bana und ich sind die neuen Romulaner. Sie haben sogar einen Sprachforscher angestellt, um die romulanische Sprache zu entwickeln!" Collins sagte, dass der Look der Romulaner von den Piraten aus "Fluch der Karibik" inspiriert sein könnte. "Wir sind Weltraumpiraten. An einem guten Tag brauchten wir für das Make-up zweieinhalb Stunden, an einem schlechten Tag vier." TrekMovie.com hat diese Aussage als Anlass genommen, über das romulanische Make-up Nachforschungen anzustellen. Wie man aus sicherer Quelle erfahren hat, werden alle Romulaner, wie bereits bei Nero auf einem Teaser-Poster zu sehen, Tätowierungen auf der Stirn haben. Diese sollen sich aber individuell unterscheiden. Auch trotz 18-Stunden langen Arbeitstagen schätzte Collins seinen Job sehr: "Ich liebe es in all meinen Rollen einzutauchen...das ist es, was mir Spass macht." Zudem äusserte er sich zu möglichen Kurzauftritten von bekannten Schauspielern. "Es gibt welche, aber dazu sage ich besser noch nichts. Wenn man als Kind damit aufgewachsen ist, gibt es bestimmte Personen, bei denen dir warm ums Herz wird, wenn du nur ihre Stimmen hörst."

11. August 08

Auf der "Star Trek"-Convention in Las Vegas haben die Cryptic Studios am Sonntag mit Unterstützung durch Leonard Nimoy "Star Trek Online" vorgestellt. Die Szenen des 1:42 Min. langen Trailers stammen direkt aus dem Spiel und wurden nicht neu gerendert. Der Chief Creative Officer Jack Emmert erzählte während 45 Minuten, auf was sich die Fans freuen können. Man beginnt zuerst mit einer sehr kleinen Crew auf einem kleinen Schiff. Nach diversen Beförderungen endet man als bekannter Captain auf einem grossen Raumschiff. Zum Start des Online-Rollenspiels werden zwei Parteien spielbar sein - die Föderation und die Klingonen. Später sollen dann neue Völker wie die Romulaner, Ferengi oder Gorn via Patch oder Add-On nachgeliefert werden. Zeitlich ist das ganze im Jahr 2409 angesiedelt. Wann "Star Trek Online" fertiggestellt werden soll, wollte Emmert nicht verraten. Der Termin soll aber in der nahen Zukunft liegen. Die Entwicklung gehe zügig voran, da man sich lediglich mit der Erschaffung der Inhalte beschäftigen muss. Eine fertige Engine und ein funktionierendes Netzwerk-System liegen bereits aus früheren Entwicklungen vor. Die Umsetzung für die Xbox 360 und PlayStation 3 nennt Emmert nur "möglich", eine konkrete Bestätigung der Konsolenversionen steht also noch aus. Der Trailer und das vollständige Panel sind auf startrekonline.com zu finden.

Ebenfalls auf der Las Vegas-Convention wurde ein neues vierteiliges Poster für den kommenden Kinofilm veröffentlicht. Es entspricht vom Aufbau und den Farben dem Poster, das auf der Comic Con in San Diego präsentiert wurde. Nun sind auch die restlichen Mitglieder der Enterprise-Crew zu sehen: John Cho (als Hikaru Sulu), Simon Pegg (als Montgomery Scott), Karl Urban (als Dr. Leonard McCoy) und Anton Yelchin (als Pavel Chekov). Die vier Charakter-Bilder in hochauflösender Qualität gibt es unter diesem Link.

06. August 08

Nach den guten Verkaufszahlen der "Star Trek: Vanguard"-Romane hat der deutsche Cross-Cult-Verlag sich dazu entschlossen, weiter zu machen. Als nächstes wird man 4 Bücher aus der "Star Trek: Titan"-Reihe in Angriff nehmen, welche seit langer Zeit erfolgreich durch Pocket Books in den USA vertrieben werden. Eine der Hauptfiguren ist Captain Riker, der nach den Ereignissen aus "Nemesis" sein eigenes Kommando bekommt und die USS Titan in den Beta-Quadranten führt. Doch bevor er und die Mannschaft des neuen Sternenflotten-Schiffes nach den vielen harten Jahren des Krieges wieder zu Forschern werden können, machen sie einen Abstecher nach Romulus, um einen alten Bekannten zu retten. Im November 2008 erscheint Band eins mit dem vorläufigen Titel "Als wir wieder Forscher wurden". Die weiteren Veröffentlichungen sollen nächstes Jahr im Februar, Mai und August folgen. Darüber hinaus können sich die Fans der Buch-Serie "Vanguard" auf den vierten Band im Mai 2009 freuen. Jeder Roman wird wieder 12,80 Euro kosten und circa 380 Seiten umfassen. Alle Infos inklusive der Cover findet man unter startrekromane.de.

04. August 08

Am 28. April 2007 wurden die sterblichen Überreste von James Doohan erstmals für einen kurzen Zeitraum ins All gebracht. Nach dem Wiedereintritt in die Atmosphäre am Fallschirm wurden sie damals erfolgreich geborgen. Nun aber bleibt es vorerst bei diesem kurzen Ausflug des beliebten Darstellers von Montgomery Scott. Am Sonntag um 5:34 Uhr MESZ startete eine Falcon 1-Rakete mit einem Teil seiner Asche von den Marshall Inseln im Pazifik. Nach 2 Minuten und 20 Sekunden Flugzeit funktionierte die Trennung zwischen 1. und 2. Raketenstufe nicht. Dies war der dritte Start einer Rakete von SpaceX und keine schaffte es bisher in den Orbit. Statt im Weltraum hat "Scotty" nun eine Seebestattung bekommen. Beim sogenannten "Explorers Flight" sollte der Behälter mit über 200 Persönlichkeiten mehrere Jahre über der Erde kreisen und schlussendlich in die Atmosphäre eintreten und verglühen. Seine Witwe Wende Doohan zahlte dafür mehr als 5'000 Dollar an das Bestattungsunternehmen SpaceServices.

01. August 08

Die guten Zielgruppen-Quoten zwischen 5 und 8 Prozent Marktanteil hindern Kabel 1 nicht daran, das Programm künftig ohne die Crew von Captain Janeway zu gestalten. Ab dem 6. September setzt man auf Wiederholungen von "J.A.G. - Im Auftrag der Ehre", beginnend mit dem Finale der 8. Staffel. Eine Stunde zuvor wird das Programm thematisch mit der Wiederaufnahme von "MacGyver" abgerundet. Die "Voyager"-Ausstrahlung endet damit vorerst am Samstag, 30. August mit der Episode 4x03 "Tag der Ehre". Allerdings wird das Kabel 1-Programm nicht völlig "Star Trek"-frei sein, denn ebenfalls am 6. September startet "Raumschiff Enterprise". Der Sendeplatz am Samstagmorgen um 05:55 Uhr ist aber wenig prominent

28. Juli 08

Obwohl es bereits im Vorfeld einige Hinweise auf die Übernahme von "Star Trek Online" durch die Cryptic Studios gab, haben sich die Entwickler erst heute offiziell zum Multiplayer-Online-Rollenspiel bekannt. Auf der komplett überarbeiteten Webseite startrekonline.com gibt es u.a. neue Screenshots, die deutliche Unterschiede zur Version von Perpetual Entertainment aufweisen, was den allgemeinen Look des Spiels betrifft. Die Bilder zeigen bisher nur unbelebte Landschaften und ein einsames Raumschiff im Weltall. Mehr wollen die Entwickler am 10. August auf der jährlichen "Star Trek"-Convention in Las Vegas enthüllen. Dann soll es einen ersten Trailer mit Spielszenen geben. Folgende Infos stehen bislang fest: Es wird im 25. Jahrhundert spielen, mit der Föderation und den Klingonen gibt es zwei Fraktionen, es wird zwei Spielmodi geben (Raumschiffbasierend und Planetenoberfläche), die Raumschiffe stammen aus der TNG-, DS9- und Voyager-Ära und "von Spielern erschaffene Inhalte" werden spielbar sein. Dieses MMORPG soll für PC und Konsole erscheinen, wobei es verständlicherweise noch kein Erscheinungsdatum gibt.

25. Juli 08

Obwohl Paramount auf der aktuell laufenden Comic-Con kein Trek-Panel abhalten wird, so nimmt "Star Trek" doch die Hälfte von der Ausstellungsfläche vom Filmstudio ein. Es werden dort die neuen Poster und Taschen mit "Star Trek"-Logo verteilt. Die Promotion auf der Messe läuft in Verbindung mit dem Chip-Hersteller Intel. Das Unternehmen hat dazu unter boldlygo.intel.com eine Seite aufgeschaltet - allerdings ohne viel Inhalt. Das Hintergrundbild auf jener Seite sorgte für Diskussionen, ob es möglicherweise einen Korridor der neuen Enterprise zeigt. Es weist jedoch starke Ähnlichkeiten mit einem Korridor der Enterprise NX-01 auf.

Pech für Colm Meaney: Der Darsteller von Miles O'Brien in TNG und DS9 ist nicht länger Teil der amerikanischen Version von "Life on Mars". Der bereits abgedrehte Pilotfilm mit Meaney als Detective Gene Hunt wurde zu Gunsten einer neuen Fassung verworfen. Genauer gesagt wird die ganze Besetzung ausgewechselt, mit Ausnahme des Hauptdarstellers. Es wird vermutet, dass Meaney aufgrund des neuen Produktionsstandortes ausgestiegen ist. Die Serie ist von Los Angeles, wo er mit seiner Familie lebt, nach New York umgezogen. Trotz diesen Schwierigkeiten ist die Premiere von "Life on Mars" für den Herbst auf dem Sender ABC angesetzt.

Das Online-Meinungsportal Sozioland führte von April bis Juli 2008 eine Umfrage zum Thema Science-Fiction durch. Nun wurden die Ergebnisse der über 2'700 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentiert. Im direkten Vergleich der "Star Trek"-Serien wurde "The Next Generation" zum Favoriten gewählt. Eine grosse Mehrheit sprach sich auch für weitere Spin-Offs aus. Die genauen Resultate der 22 Fragen sind unter sozioland.de/rp/scifi/19.html zu finden.

19. Juli 08

Nachdem gestern die vier neuen Motive zu "Star Trek XI" veröffentlicht wurden, welche als Poster auf der Comic-Con verteilt werden, hat auch die offizielle Homepage startrekmovie.com eine Überarbeitung erfahren. In der Download-Sektion gibt es die Charakter-Bilder nun in verschiedenen Auflösungen als Wallpaper und als kleine Icons. Des weiteren hat Paramount eine Release-Liste mit über 50 Ländern online gestellt. Nicht weniger als 22 Nationen bekommen den Film 1 bis 2 Tage vor den Fans in Nordamerika zu Gesicht. Der Startschuss fällt demnach am Mittwoch, 6. Mai 2009 in Frankreich, Belgien und der französischsprachigen Schweiz. Der späteste Starttermin gehört Taiwan am 25. Juli 2009.

10. Juli 08

Nachdem die ersten drei Kinofilme im Rahmen der "Star Trek Woche" im Juni gezeigt wurden, dürfen die anderen Leinwandabenteuer der TOS- und TNG-Crew im Sommerprogramm natürlich nicht fehlen. Kabel 1 setzt die Reihe am 30. Juli fort und wird jeden Mittwoch zwei Filme ab 20:15 Uhr zeigen. Den Abschluss bildet "Star Trek: Nemesis" am 20. August. Teilweise werden die Filme dann auch am darauffolgenden Sonntagnachmittag wiederholt.

Dass Paramount 1985 einen grossen Star im vierten "Star Trek"-Film haben wollte und man dabei ein Auge auf den damals mit "Beverly Hills Cop" sehr erfolgreichen Eddie Murphy geworfen hatte, ist lange bekannt. Im Rahmen der Promotion für seinen neuen Film "Meet Dave" sprach er über den Grund, warum sein Auftritt in "Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart" nicht zustande kam: "Ich war ein grosser Trekkie und sie sagten, sie würden etwas für mich entwickeln. Schliesslich traten sie auf mich zu und sagten, ich würde der swingende Kerl in San Francisco sein und ich machte deutlich, dass ich dies nicht wolle. Ich wollte spitze Ohren haben, einen Phaser, ich wollte gebeamt werden und all diese Dinge tun, aber so bekam ich die Rolle nie." Die ursprünglich für Murphy erdachte Rolle entwickelte sich schlussendlich zu Dr. Gillian Taylor, die durch Catherine Hicks dargestellt wurde.

04. Juli 08

Vom 23. bis 27. Juli wird in San Diego wieder die alljährliche ComicCon stattfinden. Es wurde erwartet, dass Paramount die Messe nutzen wird, um ein paar neue Informationen zu "Star Trek XI" zu verkünden. Dies wird offenbar nicht geschehen. Paramount hat jetzt bestätigt, dass sie keine "Star Trek"-Podiumsdiskussionen abhalten werden. Mit Abrams, Lindelof, Burk, Orci und Kurtzman sind zwar alle wichtigen Macher vertreten, diese werden aber wegen anderen Projekten unterwegs sein und nicht, um den Film zu promoten. Roberte Orci und Alex Kurtzman sagten dazu: "Wir haben uns so sehr damit beschäftigt den Film zu bearbeiten, dass wir vergessen haben, ihn zu bewerben. Aber wir werden alle da sein, von daher bin ich mir sicher, dass wir uns etwas ausdenken werden." Pocket Books und IDW Comics, die beiden Lizenzinhaber für gedrucktes Trek, werden allerdings ein Panel abhalten. Der Titel lautet: "Star Trek ohne Blaupause - wie Bücher und Comics die Grenzen des "Star Trek"-Universums erweitern."

28. Juni 08

Kate Mulgrew wird auch in den nächsten Monaten den New Yorker Theaterbühnen erhalten bleiben. Ab dem 5. September wird sie an der Seite von Daniel Radcliffe, bestens bekannt aus seiner Rolle als Harry Potter, in der Broadway Produktion "Equus" mitspielen. Mulgrew verkörpert in dem Stück die Beamtin Hesther Salaman. Sie setzt sich für den jungen Stallburschen Alan Strang ein. Dieser hat eines Nachts mit einem Hufkratzer sechs Pferden das Augenlicht genommen. Schon im Jahre 1977 bekam ein Darsteller aus "Star Trek" eine Hauptrolle in "Equus". Damals verkörperte Leonard Nimoy den Psychiater Dr. Dysart. Das Theaterstück wird insgesamt 22 Wochen, bis zum 8. Februar 2009 aufgeführt werden.

22. Juni 08

Vor dem Beginn der 5. Staffel von "Stargate: Atlantis" gibt es erste Promobilder von Robert Picardo in seiner neuen Uniform. In seiner Rolle als Agent Woolsey übernimmt er dabei das Kommando von Atlantis. Die drei Fotos von ihm sind unter diesem Link zu finden. Zudem ist in dieser Woche ein neues Interview mit Picardo erschienen, in dem er das "Star Trek" und das "Stargate" Universum vergleicht: "Es gibt einige humorvolle Sachen, wir werden etwas Schabernack mit dem Genre treiben, das kann "Stargate" sehr gut. "Star Trek" tendiert dazu, sich selbst ein wenig zu ernst zu nehmen. Ich sollte das eigentlich gar nicht sagen, aber es war schon immer ein wenig schmerzhaft, wenn sie bei "Star Trek" Scherze machten. Bei meiner Figur in "Voyager" konnte ich, wegen der Art und Weise wie sie dargestellt wurde, einen Mittelweg gehen. Ich konnte ein Clown sein, ein Schwätzer, selbstverliebt. Wie auch immer, das Publikum akzeptierte mich dennoch und folgte mir sowohl in komischen als auch dramatischen Momenten. Was ich an "Stargate" mag, ist die Tatsache, dass sie beides gleichzeitig machen."

16. Juni 08

Die Mini-Serie "Star Trek: Of Gods and Men" von und mit Tim Russ (Tuvok) ist nun vollständig veröffentlicht. Nach Teil 1 im Dezember und Teil 2 im März, hat die Trilogie mit dem am Sonntag erschienenen Finale ihr Ende gefunden. Unter diesem Link lassen sich alle drei Abschnitte dieses Projekts als Stream  - einzeln oder auch am Stück - anschauen.

Ein abruptes Ende hat dieses Wochenende die "FedCon USA" in Dallas, Texas gefunden. Nachdem sie Freitag begann und gerade einmal 200 Fans anwesend waren, wurde sie am Samstagmorgen abgebrochen. Dies jedoch nicht weil es zu wenig Fans gab, sondern weil grosse finanzielle Probleme und noch grössere organisatorische Defizite bei der Planung eine Rolle spielten. So wurde z.B. Anthony Montgomery aus "Star Trek: Enterprise" am Flughafen sitzen gelassen mit dem Hinweis, sein Flug sei zu teuer. Die Eröffnungszeremonie musste durch eine spontane Improvisation von John Billingsley (Dr. Phlox) gerettet werden. Man liess die Anwesenden am Samstag wissen, dass das Veranstaltungshotel sich spontan entschlossen habe, die 20.000 Dollar Kosten für die Benutzung im Voraus, anstatt wie vereinbart im Nachhinein, zu verlangen. Das war dann der Punkt, an dem die Convention abgebrochen wurde. Die Fans, welche den Eintrittspreis zahlten, oft nur wegen eines Stars, der dann gar nicht anwesend war, fühlen sich verschaukelt. Die Veranstalter der deutschen FedCon liessen verlauten, das man mit der US-FedCon nichts zu tun hat. Man erlaubte lediglich, dass der Name einmalig verwendet werden darf. Jedoch ist es nicht zu bezweifeln, dass der Image-Schaden schon da ist. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Schauspieler und Agenturen auch weiterhin entschliessen nach Deutschland zu kommen.

13. Juni 08

Es gibt neue Hoffnung für das Multiplayer-Online-Rollenspiel "Star Trek: Online". Noch im März wurde gemunkelt, dass Cryptic Studios die Rechte von Perpetual Entertainment erworben hat. Dieses Gerücht scheint sich tatsächlich zu bestätigen. Auf der Homepage von Cryptic ist neuerdings ein Countdown zu finden, unterlegt mit einem Screenshot aus "Star Trek: Online". Der Countdown zählt die Zeit bis zum 27. Juli 2008. An diesem Tag findet auch die San Diego Comic-Con statt, wo traditionell grössere Ankündigungen gemacht werden. Jedoch scheint die Verbindung zu der Convention nur zufällig, da der Countdown bis Mitternacht läuft und zu dieser Zeit die Con bereits beendet ist. Welcher Art die neuen Infos sein werden, bleibt also noch rätselhaft.

12. Juni 08

CBS Products hat diese Woche auf der New Yorker "Licensing Expo" einige Lizenzen für Merchandising verkauft. Die offizielle Aussage von CBS lautet: "Wir wollen die Marke allen zugänglich machen, nicht nur "Star Trek"-Fans, sondern allen Fans der Popkultur, die die Marke für das schätzen, wofür sie steht. Mit dem Filmstart im Mai 2009 wird "Star Trek" an eine ganz neue Generation herangetragen." TrekMovie.com gibt eine Übersicht der Produkte, die den geneigten Fan und Sammler in Zukunft erwarten, welche teilweise im wahrsten Sinn des Wortes für eine junge Generation gedacht sind: "Star Trek"-Barbiepuppen, Ferngesteuerte Flugspielzeuge, eine Trek-Version des DVD-Spiels "Scene It?", T-Shirts und Kostüme, PEZ-Pfefferminzspender, Trek-Kuchendekoration und Trek-Partyzubehör, neue Schiffsmodelle der Firma Round Two, Sammler-Briefmarken, Schlüsselbänder, USB-Computerzubehör, eine digitale Sammlung aller in 2005 erschienen Trek-Comics, Kissen und Uhren.

01. Juni 08

Im September erscheint in den USA eine neue DVD-Box der Fan-Collective-Reihe. Die mittlerweile sechste Box dieser Reihe wird den Titel "Alternate Realities" tragen. Ingesamt werden 20 Episoden aus allen fünf Trek-Serien enthalten sein. Viel mehr, als dass die Folgen mit dem Oberthema "Paralleluniversen" auf fünf DVDs aufgeteilt sind, ist allerdings noch nicht bekannt. Die offizielle Werbung für die neue Fan-Collective-Box lautet: "Diese Zusammenstellung von bizarren und fremdartigen "Star Trek"-Folgen erscheint zum ersten Mal auf DVD. Erleben Sie Ihre Lieblingscharaktere, wie sie sich anders als normal verhalten, in gewohnten aber sonderbaren Umständen." Bislang sind Zusammenstellungen unter den Titeln "Borg", "Q", "Time Travel", "Klingon" und "Captain's Log" erschienen.

Wie bereits im März berichtet, fanden auf dem Bibliotheksgelände der California State University einige Dreharbeiten für den neuen Kinofilm statt. Nun sind davon neue Bilder aufgetaucht. Die Seite joblo.com veröffentlichte fünf neue Fotos vom Aussendreh, die einen weiteren Blick auf die Sternenflottenkadetten und den weissen Aptera Hybrid ermöglichen. Zudem bekommt man auch nicht-menschliche Kadetten zu Gesicht. Ein erster kleiner Insidergag ist bereits entdeckt: Das zweite Foto zeigt eine turmähnliche Requisite, welche bei näherer Betrachtung die Bezeichnung "GNDN" trägt. "GNDN" ist ein Insider-Joke der Set-Designer der Classic-Serie und bedeutet "Goes nowhere, does nothing". (Geht nirgendwo hin, tut gar nichts)

23. April 08

Wie TrekMovie.com von den Produzenten Dave Rossi, Mike und Denise Okuda in Erfahrung bringen konnte, sind die Arbeiten an "Star Trek: Remastered" abgeschlossen. Nach 21 Monaten endete die Überarbeitung der insgesamt 79 Folgen am 21. April inklusive dem eigentlichen Pilotfilm "The Cage". Bis Ende August werden alle Folgen der "Classic"-Serie im amerikanischen Fernsehen hochauflösend zu sehen gewesen sein. Anschliessend wird die zweite Staffel der Serie auf DVD erscheinen. Mit der dritten Staffel wird gegen Ende des Jahres gerechnet. Fans, die hofften, dass sich das Team von CBS-Digital nun an die Folgen von "The Next Generation" setzen würden, werden ein wenig enttäuscht sein. Als nächstes stehen Arbeiten an der Serie "Numb3rs" und einigen Pilotfolgen an.

Auf der New Yorker Comic Convention wurden am vergangenen Wochenende die Pläne für den englischen Buchmarkt im Zeitraum von Januar bis Mai 2009 vorgestellt. In den Planungen von Pocket Books befindet sich u.a. der erste "Voyager"-Roman seit Februar 2006. Das Buch mit dem Titel "Full Circle" wird im April nächsten Jahres erscheinen. Es wird nicht wie ein Grossteil von Christie Golden, sondern von Kirsten Beyer geschrieben sein. Die "Star Trek: Titan"-Serie erhält im März 09 ihren bereits fünften Teil. Dazu wird im Mai 09 auch ein viertes Buch zur "Star Trek: Vanguard"-Reihe kommen, welche bekanntlich gerade auf deutsch erscheint. Ob und wann ein Roman zum neuen Kinofilm von J.J. Abrams veröffentlicht wird, ist momentan noch Gegenstand von Diskussionen.

14. April 08

Am letzten Wochenende fand in Burbank, Kalifornien die Grand Slam XVI Convention statt. Eines der Panel wurde von Drehbuchautor Roberto Orci abgehalten. Er verriet während seines Auftritts ein paar kleine Details über die Entstehung, die Dreharbeiten und die Story vom neuen "Star Trek"-Film. Das gesamte Projekt begann mit einem Anruf von Paramount an Orci im Jahr 2005. Er wurde gefragt, ob er nicht Ideen für "Star Trek" hätte. Derweil soll J.J. Abrams von niemand geringeres als Steven Spielberg überzeugt worden sein, sich an das Projekt zu wagen. Dies sei während eines Besuchs von Abrams auf dem Set zu "Transformers" geschehen. Abrams dachte gründlich darüber nach, besprach sich mit seiner Frau und willigte schliesslich ein. Am schwierigsten sei das Casting für die Rolle des Captain Kirk gewesen. Dagegen war es am einfachsten einen jungen Schauspieler für Spock zu finden. Von allen weiblichen Charakteren wird Uhura (Zoe Saldana) die grösste Rolle haben. Sie wird eine Menge mehr machen, als nur an der Kommunikationsstation zu sitzen. Die USS Enterprise NCC-1701 wird im Weltall zusammengesetzt werden, auch wenn Teile davon auf der Erde fertig gestellt werden.

09. April 08

Nach John Cho's Hand und Leonard Nimoy's Nase gibt es bereits den dritten Unfall zu vermelden. Ein Mitarbeiter des "Star Trek 11" Sets wurde bei einem Autounfall leicht verletzt, als er auf eine Strasse in Richtung Drehort abbiegen wollte. Dabei stiess er mit einem Lastwagen zusammen. Sowohl er als auch der Lastwagenfahrer wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, beide seien jedoch wohlauf. TrekMovie.com war in der Lage zu bestätigen, dass der Mitarbeiter mit der Amtsbezeichnung "Site Manager" nicht für Paramount arbeitet, aber ein lokaler Repräsentant sei, der für die Dreharbeiten an jenem Ort verantwortlich ist. Derzeit befindet man sich mit der 2nd Unit in Bakersfield, Kalifornien. Die an diesem Ort gedrehten Szenen sollen Iowa darstellen, den Geburtstort von James T. Kirk. Laut Report des Nachrichtensenders KGET ist auch J.J. Abrams zugegeben, die Hauptdarsteller haben ihre Arbeit bereits abgeschlossen. Die Dreharbeiten in Kern Country werden noch bis Samstag weitergehen.

AOL Television führte ein Interview mit William Shatner, in dem er wieder einmal einen Auftritt im neuen Kinofilm verneinte. "Jeder weiss mehr über den Film als ich. Ich weiss noch nicht mal, ob die Dreharbeiten schon beendet wurden oder nicht. Ich habe wirklich nichts damit zu tun." Auf die Frage, ob er nach seinem neusten Roman "Collision Course" weitere Bücher schreiben werde, antwortete er: "Ich denke nicht. Der Verlag war sehr nachlässig beim letzten Buch. Ich denke, sie haben es aufgegeben und so könnte ich mir vorstellen, dass dies mein letzter Roman war. Ob J.J. Abrams imstande ist das Franchise wieder zu beleben wird man sehen müssen, aber wenn er es schafft, dann könnte es nicht mein letzter Roman gewesen sein."

29. März 08

141 Tage nachdem er zum ersten Mal "Action!" gerufen hat, ist seit dem 27. März für J.J. Abrams, die Schauspieler und die Filmcrew Schluss. Die Hauptdreharbeiten dauerten 20 Wochen, was sie zu den zweitlängsten für einen "Star Trek"-Film macht. Nur der Dreh zum ersten Kinofilm dauerte noch vier Wochen länger. Abrams bedankte sich in einer Rede am Set bei allen Beteiligten und verteilte Geschenke an Cast und Crew. Auf die Frage warum die Dreharbeiten schon vor dem angekündigten Zeitpunkt Mitte April zu Ende gingen, sagte Drehbuchautor Robert Orci: "Wir geben gegenüber dem Studio immer ein paar Wochen mehr an, nur für den Fall... Das haben wir von Scotty gelernt, so sehen wir wie Wunderknaben aus." Obwohl die Hauptdreharbeiten nun zu Ende sind, wird die Second Unit (ohne Abrams und die Hauptdarsteller) noch einige Aufnahmen machen. Mit ein paar Nachdrehs für einige Schauspieler ist ebenfalls noch zu rechnen. Jetzt wandert das Filmmaterial in die Hände der beiden Editoren Mayann Brandon und Mary Jo Markey und die Firma ILM kann nun in höherem Tempo an den Spezialeffekten arbeiten.

Mit der Verschiebung des Starttermins um fast fünf Monate hat sich auch die Vorgehensweise beim Marketing geändert. Den neusten Infos zufolge, die trekmovie.com vorliegen, wird kein neuer Teaser-Trailer vor "Iron Man" oder "Indiana Jones IV" gezeigt. Es wurde eigentlich erwartet, das Paramount die hausinternen Blockbuster nutzt, um die Erwartungshaltung des neuen "Star Trek"-Films zu vergrössern. Allgemein hat Paramount ein sehr ausgedünntes Programm in diesem Jahr, was die Möglichkeiten für eine sogenannte Cross-Promotion einschränkt. Ein möglicher Erscheinungstermin für den finalen Trailer ist Ende 2008, wenn der Mystery-Film "The Curious Case of Benjamin Button" mit Brad Pitt anläuft.

27. März 08

Der Verleiher Universal Pictures Germany hat den neuen deutschen Starttermin für "Star Trek XI" bekanntgegeben. Wie es der Verband der Filmverleiher auf seiner Webseite vdfkino.de auflistet, lautet das neue Datum 7. Mai 2009. Damit verzichtet man also auf einen weltweiten Start am selben Tag und bedient sich der üblichen Regel Neustarts in Deutschland am Donnerstag, in den USA am Freitag durchzuführen. Nachdem bereits beim alten Termin (25.12.2008) die deutschsprachigen Länder keinen Nachteil gehabt hätten, wäre alles nach dem 7. Mai eine Überraschung gewesen. Bis jetzt sind noch keine weiteren Kinostarts an diesem Tag vorgesehen. Eine Woche später am 14. Mai wird "Angels and Demons" mit Tom Hanks dazustossen.

22. März 08

Vor genau einem Monat rätselte man noch, auf welche Weise die Staffeln 2 und 3 von "Star Trek: Remastered" ihren Weg in den Handel finden werden. Die Internetseite tvshowsondvd.com berichtet nun, dass Paramount mitgeteilt hat, die zweite Staffel der digital bearbeiteten "Classic"-Folgen lediglich auf DVD erscheinen zu lassen. Damit entfällt die von der ersten Staffel bekannte Doppelseitenfunktion (HD-DVD/DVD-Format). Zu einer möglichen Veröffentlichung auf Blu-Ray machte Paramount keine Angaben. Nach dieser Meldung ist davon auszugehen, dass auch die dritte Staffel zunächst nur auf DVD erhältlich sein wird. Vor dem Hintergrund des Formatwechsels dürfte für die Zukunft jedoch damit zu rechnen sein, dass nach Fertigstellung eine Komplettbox mit allen drei Staffeln auf Blu-Ray erscheinen wird. Der Veröffentlichungstermin für die zweite Staffel in den USA wurde auf den 5. August 2008 festgelegt.

14. März 08

Es wäre ein grosser Coup geworden: Patrick Stewart sollte die Gästeliste der diesjährigen FedCon in Bonn anführen. Nun hat der Schauspieler leider aus beruflichen Gründen abgesagt. Der 67-Jährige steht zur Zeit mit dem Stück "Macbeth" auf der Bühne am New Yorker Broadway. Da die Show bis Mai verlängert wurde, musste der Darsteller des Captain Picard seinen Auftritt absagen. Der Agent des Schauspielers informierte vor kurzem die Veranstalter. "Es tut ihm wirklich Leid. Vielleicht klappt es nächstes Jahr." Als zusätzlicher Gast konnte dafür Kevin Sorbo ("Andromeda") verpflichtet werden.

Es wurde schon seit einiger Zeit gemunkelt, dass Cryptic Studios die Rechte am ehemaligen Projekt "Star Trek: Online" von Perpetual/P2 gekauft hat. Wie TrekMovie.com berichtet, wird die angekündigte Veröffentlichung des Entwickler-Manuskripts nicht stattfinden. Der neue Rechteinhaber möchte dies nicht. Auch wenn er nicht namentlich genannt wird, so wird er doch vom gleichen Rechtsbüro vertreten, wie Cryptic. Das lässt darauf schliessen, dass Cryptic tatsächlich die Rechte am Spiel gekauft hat. TrekMovie hat dies von unabhängingen Quellen bestätigt bekommen. Cryptic sei derweil dabei, das Spiel zu analysieren, um zu entscheiden, was sie davon behalten wollen und was geändert werden soll. Cryptic soll absichtlich von einer schnellen offiziellen Stellungnahme abgesehen haben. Sie wollen sich nicht als Rechteinhaber vorstellen, ohne neues Bildmaterial vorweisen zu können.

Captain Archer und seine Crew finden nochmals den Weg auf die DVD. Wie area-dvd.de berichtet, hat Paramount eine Liste mit den Planungen für die Monate April und Mai herausgegeben. So wird die erste Staffel von "Star Trek: Enterprise" ab dem 8. Mai als Repack in den Boxen 1.1 und 1.2 erhältlich sein. Es ist wohl davon auszugehen, dass die weiteren Halbstaffelboxen im gewohnten 2-Monats-Rhythmus in den Handel kommen.

09. März 08

Die Webseite zum Multiplayer-Online-Rollenspiel "Star Trek: Online" hat ein kleines, aber hoffnungsvolles Update erhalten. Nebst einem modernen Sternenflotten-Logo prangt nun der Schriftzug "Coming Soon" auf der Seite. Dieser Zusatz lässt vermuten, dass der neue und immer noch unbekannte Lizenzinhaber doch an der Weiter- oder Neuentwicklung des Rollenspiels arbeitet. Da es bislang keine offiziellen Statements gibt, vermutet TrekMovie.com, dass Cryptic Studios dahintersteckt. Ein Mitarbeiter von Cryptic hatte auf einer Gaming Conference verlauten lassen, dass sie an einem "geheimen Sci-Fi-Projekt" arbeiten würden. Zu diesem Zeitpunkt trug er ein Sweatshirt der Akademie der Sternenflotte.

Simon Pegg hat ein wenig darüber erzählt, welche Rolle Chris Doohan, Sohn des verstorbenen Scotty-Darstellers James Doohan, im neuen Film übernehmen könnte. "Kurz nach dem ich gecastet wurde, kontaktierte mich Chris. Wir haben uns E-Mails geschrieben und wir hoffen, dass wir uns treffen können und dass wir was trinken gehen. Ich sagte ihm, dass ich alles tun werde, was in meiner Macht steht, um meine Darbietung zu einem kompletten Tribut an seinen Vater werden zu lassen. Und ich denke wir werden Chris für einen Kurzauftritt im Transporterraum sehen." Demnach ist es durchaus wahrscheinlich, dass Doohan Junior als Assistent des Transporterchiefs der Enterprise auftreten wird.

FKM-Events setzt seine beliebte "An Evening with..."-Reihe fort. Nachdem im letzten Jahr Robert Picardo (Holodoc) zu Gast war, ist dieses Mal der Garak-Darsteller Andrew Robinson eingeladen. An zwei Abenden werden Fans in Nord- und Süddeutschland die Gelegenheit haben, mit dem Schauspieler aus "Deep Space Nine" zu plaudern. Am 31. Mai ist er in Deggendorf, am 14. Juni in Hamburg. Im Ticketpreis von 30 Euro (Vorkasse) beziehungsweise 34 Euro (Abendkasse) ist eine Fotosession enthalten. Und für 14,90 Euro wird zusätzlich ein Büffet geboten.

04. März 08

Am vergangenen Sonntag brachte Jeri Ryan (Seven of Nine in "Voyager") eine Tochter zur Welt, dessen Vater der französische Koch Christophe Emé ist. Das Mädchen heisst Gisele und wog gute 3500 Gramm bei ihrer Geburt. Ein Sprecher der Schauspielerin sagte: "Beide Elternteile sind überglücklich. Jeri ruht sich aus und Christophe spielt die Rolle des stolzen, frischgebackenen Papas ziemlich gut." Die 40-jährige Ryan, die momentan in der CBS-Serie "Shark" mitspielt, hatte im letzten Juni den Franzosen Emé geheiratet. Die beiden besitzen ein Restaurant in Los Angeles mit dem Namen "Ortolan". Dies ist das erste Kind des Paares. Ryan hat bereits einen 13-jährigen Sohn namens Alex, welcher aus der ersten Ehe mit Jack Ryan stammt.

26. Februar 08

Zwei der Darsteller im neuen Kinofilm, Simon Pegg (Scotty) und Eric Bana (Nero), absolvierten in den letzten Tagen Talkshow-Auftritte im amerikanischen bzw. britischen Fernsehen. Sie zeigten sich dabei in ihrem Aussehen, genauer gesagt ihrer Frisur, welche sie offensichtlich für die Dreharbeiten anlegen mussten. Bana hat sich für die Rolle des Bösewichts die Haare abgeschnitten und trat mit Glatze in der "Tonight Show" von Jay Leno auf. Nach dem neuen Look befragt, meinte er erst, es sei aufgrund von Kopfläusen passiert, fügte dann aber hinzu: "Das ist für eine geheime Rolle. Als ob die "Star Trek"-Fans nicht wüssten, wofür." Pegg hingegen hat sich die Haare dunkler gefärbt. Der sonst blonde Schauspieler war während der Brit Awards mit getönter Frisur zu sehen. Die Fotos der beiden gibt es hier. Als kleine Randnotiz: Die offizielle Webseite mit dem Trailer ist nun auch unter www.startrekmovie.com zu erreichen.

Wie die Veranstalter der FedCon in einer Pressemitteilung bekanntgaben, kommt Roxann Dawson nicht nach Bonn. Die Darstellerin von B'Elanna Torres muss am FedCon-Wochenende ihre Regie- und Produzentenverpflichtungen an einer Serie wahrnehmen. Durch den vor kurzem beendeten Autorenstreik hatte sich der Terminplan hierzu verschoben. Con-Besucher, die schon für ein Autogramm von Dawson bezahlt haben, können sich die Summe auf der Convention in bar oder Gutscheinform auszahlen lassen oder auf ein Autogramm von Patrick Stewart anrechnen lassen. Ein Ersatzgast für Roxann Dawson wurde bisher nicht genannt. Die FedCon XVII findet vom 18. bis 20. April im Maritim Hotel in Bonn statt.

20. Februar 08

Die Webseite formatwarcentral.com will von einem Insider von Technicolor erfahren haben, dass die Veröffentlichung der 2. Staffel von "Star Trek Remastered" auf HD-DVD nicht, wie vor ein paar Tagen berichtet verschoben, sondern komplett abgesagt wurde. Dieser Entscheid sei bereits vor einigen Wochen gefallen. Verantwortlich für das Remastering der Serie und dessen Finanzierung soll jedoch nicht Paramount, sondern Toshiba gewesen sein. Dieses kostengünstige Geschäft soll Paramount angeboten worden sein, um die HD-DVD Technologie von Toshiba zu unterstützen. Ob, wann und welche TOS-Staffeln nun auf Blu-Ray erscheinen bleibt abzuwarten.

Die populäre Fan-Produktion "Star Trek: New Voyages" ändert ihren Namen und die Ausrichtung. Von nun an soll die Serie "Star Trek: Phase II" heissen – nach der geplanten, aber nie produzierten zweiten "Star Trek"-Serie. Hauptdarsteller und Produzent James Cawley gab dies auf der "Farpoint Convention" in Baltimore am letzten Wochenende bekannt. Ursprünglich sollte "Star Trek" mit "Phase II" und fast allen Mitgliedern aus dem Original-Cast ins Fernsehen zurückkehren. Drehbücher wurden geschrieben, Kostüme genäht und Sets gebaut. Alles war startbereit, doch dann kam der Network-Deal nicht zustande und die Enterprise wagte den Sprung vom TV-Bildschirm auf die Kinoleinwand. Cawley will nun diesen "verlorenen Traum" wahr machen. Er arbeitet dafür mit Jon Povill, Drehbuchautor von "Phase II", zusammen und greift auf die fertigen Drehbücher zurück und hat auch einige Original-Phase-II-Kostüme zur Verfügung, die bei Auktionen ersteigert werden konnten. Der Plan ist immer mehr Original-Phase-II-Ideen und Designelemente in die eigene Serie einzubringen, während es auf das Ende der 5-Jahres-Mission zugeht. Denn ursprünglich sollte "Phase II" von einer 5-Jahres-Mission erzählen. Cawley plant, die Lücke zwischen dem Ende von TOS (im dritten Jahr) bis zum ersten Kinofilm zu füllen.

16. Februar 08

Es gibt nun einen Termin für den 2. Teil der Mini-Serie "Star Trek: Of Gods and Men". Nachdem im Dezember der erste Part dieser Trilogie erschien, wird man ab dem 15. März die Fortsetzung geniessen können. Ein Datum für Teil 3 steht noch aus. Auf der Homepage zu diesem Projekt gibt es ausserdem ein neues Video mit Pannen vom Dreh.

Die Seite SyFy Portal spekuliert darüber, dass der neue Starttermin für "Star Trek XI" am 8. Mai 2009 nicht in Stein gemeisselt ist. Es gäbe Hinweise, dass der Film sogar noch ein paar Wochen später kommen könnte. Die Seite zitiert einen Insider mit den Worten: "Da gibt es einige Leute, die wollen, dass der Film der neue 4. Juli-Volltreffer des Studios wird. Ich weiss nicht, ob das gut geht, da "Star Trek" nicht gerade die Art von Action-Film ist, der als Sommer-Blockbuster funktioniert. Allerdings steckt eine Menge Potenzial hinter diesen Veröffentlichungen im Sommer und das könnte ziemlich hilfreich sein für das Franchise." Sollte sich Paramount dafür entscheinden den Film am Wochenende des amerikanischen Unabhängigkeitstags zu starten, so hätte man "Ice Age 3" und "Prince of Persia" als mehr oder weniger direkte Konkurrenz.

Die 2. Staffel von "Star Trek Remastered", den digital verbesserten TOS-Folgen, wird nicht wie geplant am 25. März erscheinen. Dies geht aus einem Bericht von TrekUnited hervor. Aus nicht genannten Gründen ist der Verkaufsstart auf "Sommer 2008" verschoben worden. Es ist auch ungewiss, ob Paramount weiter daran festhalten wird, die Staffeln 2 und 3 auf HD-DVD zu veröffentlichen, oder ob die Verzögerung darin besteht, die Serie auf Blu-ray umzurüsten.

14. Februar 08

Wie das Branchenmagazin Variety vermeldet, hat Paramount den Kinostart des neuen "Star Trek"-Films vom 25. Dezember 2008 auf den 8. Mai 2009 verschoben. Damit wird das Weihnachtsfest für die Fans in diesem Jahr nicht verschönert. Insider des Studios erklärten, dass "Star Trek" das Potential hat, im Mai mehr einzuspielen als im Dezember. Damit wird die Produktion zumindest mehr Zeit für Nachdrehs und andere Feinheiten bekommen. Die Verschiebung ist Teil einer grossen Umstrukturierung der Veröffentlichungstermine des Studios. So wurden auch "The Curious Case of Benjamin Button" mit Brad Pitt und der Horror-Thriller "Case 39" mit Renee Zellweger um einige Monate verschoben. Alle grossen Studios werden ihre Termine für 2008 und 2009 aufgrund des gerade beendeten Autorenstreiks überdenken. An diesem zweiten Mai-Wochenende ist bislang noch kein anderer Film am Start. Eine Woche zuvor soll allerdings "X-Men Origins: Wolverine" anlaufen - eine Woche später dann "Angels and Demons". Nun bleibt abzuwarten, ob auch bei diesem Datum ein zeitgleicher Europa-Start stattfinden wird.

05. Februar 08

Die deutsche Version des "Star Trek" Teaser hat endlich seinen Weg ins Internet gefunden. Im Vergleich zur englischen Variante hat man die Texteinblendungen übersetzt und statt "Space... The Final Frontier" erklingt nun "Der Weltraum, unendliche Weiten". Als Sprecher von Leonard Nimoy wurde der 68-jährige Norbert Gescher engagiert, der Spock bisher nur zwecks Nachsynchronisationen gesprochen hat. So übernahm er diese Aufgabe u.a. für Korrekturen an den "Raumschiff Enterprise"-Episoden vor der DVD-Veröffentlichung. Der Link zum Teaser: www.paramount.com/startrek/intl/de

Das Arbeitspensum von Robert Picardo am Set von "Stargate: Atlantis" wird bald stark zunehmen. Sein Charakter Richard Woolsey wird ab Staffel 5 als Hauptdarsteller zur Serie gehören. Wie MGM und der ausstrahlende Sender SciFi bestätigen, soll er als neuer Kommandant die Geschicke auf Atlantis leiten. Amanda Tapping, welche ab der vierten Staffel diese Position verkörperte, wird nur in einer beschränkten Anzahl von Episoden zu sehen sein. Der Grund dafür liegt im einstigen Internet-Projekt "Sanctuary", wovon SciFi eine komplette Staffel drehen wird, womit sie nicht länger zur Stammcrew gehören kann. Picardo, noch bestens in Erinnerung als Holodoc auf der Voyager, hatte erstmals 2004 einen Auftritt im "Stargate"-Universum.

02. Februar 08

Auf der Webseite zum Kinofilm hat sich in den letzten Tagen einiges getan. Unter www.paramount.com/startrek finden sich nun die Flaggen von 10 Nationen, die zu den länderspezifischen Teaser führen. So wurde der Teaser-Trailer unter anderem auf französisch, spanisch und russisch übersetzt. Unter der deutschen Fahne wird man noch zur englischen Version geleitet. Dies ist umso erstaunlicher, als das die Vorschau in den deutschen Kinos vor "Cloverfield" gespielt und damit zur Verfügung stehen würde. Unterdessen wurde auch das Diskussionsforum eröffnet. Innert drei Tagen haben sich über 1100 User angemeldet. Das Forum ist unter diesem Link zu finden.

28. Januar 08

Wie die Veranstalter der FedCon melden, konnte Patrick Stewart kurzfristig als Gast für die diesjährige Convention gewonnen werden. Stewart arbeitete seit "X-Men: Der Widerstand" vor allem wieder am Theater und als Sprecher von Animationsfilmen. Der 67-jährige Darsteller des Captain Picard ist damit der neueste Zugang zu einem bereits eindrücklichen Ensemble an Stargästen. Aus der "Next Generation"-Crew werden auch Brent Spiner (Data), Marina Sirtis (Deanna Troi) und LeVar Burton (Geordi LaForge) im April auf der Bühne des Maritim Hotel in Bonn stehen. Weitere Gäste aus dem "Star Trek"-Universum sind René Auberjonois (Odo), Roxann Dawson (B'Elanna Torres) und John DeLancie (Q).

26. Januar 08

In den letzten Tagen ist die Besetzung für mehrere Statistenrollen in "Star Trek XI" bekannt geworden. So wird Chris Doohan, der Sohn des verstorbenen James "Scotty" Doohan, nächste Woche seine Dreharbeiten absolvieren. Er weiss zwar nicht genau was er zu tun haben wird, doch nach eigener Aussage wäre sein Vater stolz über seine Position an Bord des Schiffes. Ebenfalls einen kurzen Auftritt bekommt James Cawley. Er ist bekannt für seine Darstellung des Captain Kirk in der Fan-Serie "Star Trek: New Voyages". Den Drehort konnte er bereits besuchen und meinte dazu: "Ich mag das Set. Die Brücke ist spektakulär, absolut umwerfend, aber sie ist nicht so, wie ich sie gemacht hätte. Aber ich denke, die Fans werden mit offenen Mündern dasitzen." Der Dritte im Bunde der Nebendarsteller ist Dr. Randy Pausch, ein hoch angesehener Professor der Computer-Wissenschaften an der Universität in Pittsburgh. Pausch, der unheilbar an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt ist, erlangte durch eine Vorlesung im vergangenen Jahr weltweite Aufmerksamkeit.

22. Januar 08

Die erste grosse Welle der Film-Promotion ist angelaufen. Auf der offiziellen Homepage zu "Star Trek XI" gibt es den Teaser-Trailer nun in perfekter Qualität zu bewundern. Zu erreichen ist die Seite unter der Adresse www.paramount.com/startrek. Das Diskussionsforum zum Film befindet sich noch im Aufbau. Die Macher haben aber in bester Tradition des Produzenten J.J. Abrams ein kleines, verstecktes Extra eingebaut. Neben dem Schriftzug "Under Construction" befindet sich ein roter Punkt, der auf die Website NCC-1701.com führt. Hier kann der Besucher auf vier Kameras zugreifen, die die Schiffswerft zeigen. Nur drei der vier Kameras zeigen gleichzeitig ein Bild, das der Besucher noch auf 100% Bildqualität stellen muss. Wer den Teaser nicht nur anschauen sondern auch downloaden möchte, dem sei dieser Link empfohen.

15. Januar 08

In letzter Zeit zogen vermehrt dunkle Wolken über das Multiplayer-Online-Rollenspiel "Star Trek Online". Nun hat sich sprichwörtlich ein Gewitter entladen: Laut Warcry.com nennt sich "Perpetual Entertainment" jetzt "P2 Entertainment" und hat die Entwicklung des Spiels aufgrund finanzieller Schwierigkeiten eingestellt. Die Lizenz sowie der Spielinhalt (ausser dem bisher erarbeiteten Code) wurde zu einem anderen Entwicklerstudio in San Francisco transferiert, dass die Programmierung fortsetzen will. Derzeit ist nicht bekannt, was mit den Mitarbeitern geschehen wird, die bisher an "Star Trek Online" arbeiteten. Ohne den Programmcode wird der neue Entwickler viel zu tun haben, um dieses Projekt doch noch zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Dies bedeutet, dass die Fans noch etwas länger auf ein fertiges Produkt warten werden müssen.

14. Januar 08

Trekmovie.com spekuliert darüber, dass der neue Kinofilm möglicherweise schon ein paar Tage früher in die amerikanischen Kinos kommen könnte. Offenbar diskutiert man derzeit bei Paramount die Möglichkeit den Starttermin vorzuverlegen. So ist beispielsweise der 19. Dezember 2008 als alternativer Termin im Gespräch. Filme, die entgegen dem eigentlich angekündigten Datum ein paar Tage früher starten, sind in Hollywood keine Seltenheit mehr. Im Jahr 2007 geschah dies unter anderem mit "Fluch der Karibik 3" und "Transformers". Zudem hofft man bei Paramount laut Insiderinformationen, dass der "Star Trek"-Film, welcher bei einem Budget von 130 Millionen US-Dollar stark unter Erfolgsdruck steht, auf einen Gewinn in den Dimensionen von "Batman Begins" kommt. Dieser hatte im Jahr 2005 insgesamt 371 Millionen US-Dollar weltweit eingespielt.

08. Januar 08

SyFy-Portal.com führte ein Interview mit der Setdesignerin Dawn Brown zum neuen Kinofilm. Zum Design sagte sie: "Ich denke, dass eine Menge Hardcore-Fans ausflippen werden. Soweit mir bekannt, musste nur das Äussere der Enterprise das selbe bleiben. Ich weiss nicht ob das von J.J. oder Paramount kam. Ich darf nicht auf Details eingehen, alles was ich anbieten kann, ist, dass du all deine Erwartungen, was "Star Trek" sein sollte, über Bord werfen darfst. Wenn du dir diesen Film mit einer aufgeschlossenen Einstellung ansiehst und es für bare Münze nimmst, wirst du vielleicht eine tolle Zeit haben." Weiterhin verriet sie, dass der Film offenbar eine Vielzahl an Green-Screen-Elementen haben wird: "Ich bin kein Fan des Digitalen und der Green- oder Blue-Screen-Sets. Ich sehe ein, dass sie ihre Berechtigung haben, aber ich denke es sieht einfach besser aus, wenn Dinge wirklich gebaut werden. Es gibt den Darstellern etwas, auf das sie reagieren können."

Laut einem Bericht bei VideoBusiness.com erfreut sich die CBS Corporation hoher Verkaufszahlen der ersten TOS-Box in hochauflösender Qualität. Ken Ross, Verantwortlicher bei CBS DVD meint dazu: "Ich denke, dass Fans versessen sind und grössere Loyalität zu Serien-DVDs gegenüber Film-DVDs haben. Mit einer Serie geht man eine längerfristige Beziehung ein. Bei einer Staffel hat man ungefähr 20-mal das Vergnügen, während ein Film meist eine zweistündige Erfahrung bleibt." Nachdem sich die erste Staffel von Star Trek Remastered demnächst 100'000-mal verkauft haben wird, entschied sich das Unternehmen auch zur Veröffentlichung von Staffel 2 und 3 in diesem Jahr. Über der ganzen Sache hängt aber auch die Blu-Ray Disc wie ein Damoklesschwert. Es ist trotzdem anzunehmen, dass die beiden anderen Staffeln ihren Weg noch auf der HD DVD gehen werden.

Am vergangenen Wochenende hielt Bill Gates auf der Consumer Electronics Show seinen letzten Vortrag als Aufsichtsratsvorsitzender von Microsoft. Da dies wohl auch seine letzte Veranstaltung für Microsoft war, blickte er mit einem humoristischen Video in seine private Zukunft. In einer kurzen Sequenz spielt er ein Telefongespräch mit US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama. Gates stellt sich mit "It's Bill" vor, doch Obama glaubt, mit William 'Bill' Shatner von "Star Trek" verbunden zu sein. Das Video gibt es unter diesem Link.

03. Januar 08

Der "Hollywood Reporter" hat Berichte bestätigt, wonach Tyler Perry eine Rolle im neuen Kinofilm übernimmt. Er wird den Leiter der Sternenflottenakademie darstellen. Kaum überraschend soll Perry dabei ein Angehöriger der menschlichen Spezies sein. Eine Szene mit Perry, Chris Pine und Zachary Quinto sei bereits vor einigen Wochen abgedreht worden. In den USA ist er dem afroamerikanischen Publikum bestens bekannt. Er ist sowohl Autor, Regisseur als auch Schauspieler. Sein IMDB-Profil findet man unter diesem Link.

 


 

24. Dezember 07

Lange haben die Fans auf das neuste Projekt von Tim Russ (Tuvok) warten müssen. Nun ist der erste Teil von "Star Trek: Of Gods and Men" im Internet anzuschauen - und vorallen Dingen kostenlos. Die ersten 26 Minuten dieses Dreiteilers gibt es zu bestaunen, wenn man auf der Webseite startrekofgodsandmen.com seine E-Mail Adresse hinterlegt. Daraufhin erhält man einen Link zum Stream und wird bei der Veröffentlichung der Teile 2 und 3 informiert. Der Film beginnt einige Jahre nachdem Captain Kirk vom Nexus mitgerissen wurde, während er die Crew der Enterprise-B rettete. Chekov, Uhura und John Harriman treffen sich bei einer Schiffstaufe wieder. Ein Notruf unterbricht das Wiedersehen und wenig später finden sich die drei an einem völlig anderen Ort wieder.

20. Dezember 07

Die Dreharbeiten in der Long Beach City Hall für "Star Trek XI" wurden Ende letzter Woche abgeschlossen. Am letzten Drehtag wurde es einigen Stadtoffiziellen, unter ihnen der City-Manager, nach Unterzeichnung einer Vertraulichkeits-Erklärung erlaubt, sich die Dreharbeiten in der City Council Chamber anzusehen. Niemand darf also verraten, was er dort gesehen hat. Laut der Seite presstelegram.com mussten sich die Schauspieler beim Verlassen des Gebäudes in Decken hüllen, um möglichen Paparazzi einen Strich durch die Rechnung zu machen. Einen weiteren aufregenden Moment gab es diese Woche, als kein geringerer als Steven Spielberg seinem Kollegen J.J. Abrams einen Besuch auf dem "Star Trek"-Set abstattete. Diese Information hat seinen Ursprung in einem Interview mit Karl Urban, dem neuen Darsteller von Dr. McCoy.

18. Dezember 07

Wie PC Games berichtet, wird im schwedischen Göteborg ein neues Studio der Spiele-Entwickler GRIN eingerichtet. Bereits 20 von geplanten 50 Mitarbeitern wurden eingestellt und sollen ab dem 7. Januar ihre Arbeit beginnen. Ihre erste Aufgabe wird es sein, ein Titel zu einer "sehr, sehr grossen Hollywood Science Fiction-Marke" zu schaffen. Es ist gut möglich, dass damit "Star Trek" gemeint ist, denn wie PC Action berichtet, soll es laut einer "relativ guten Quelle" eine Spielumsetzung zu J.J. Abrams "Star Trek XI" geben. Das Spiel von GRIN soll für die Xbox 360, die Playstation 3 und den PC entwickelt werden.

16. Dezember 07

Die gerade in den letzten Jahren florierende offizielle "Star Trek"-Webseite steht offenbar vor dem Aus. Im Zuge einer Umstrukturierung von CBS Interactive soll StarTrek.com aufgelöst werden. Auf der Hauptseite prangert ein Banner mit dem Titel "Farewell - The STARTREK.COM Team has left the building", womit verdeutlicht wird, dass das bisherige Team nicht mehr weiter beschäftigt wird. Die Zukunft der Seite steht also unter keinem guten Stern, zumindest nicht bei CBS Interactive. Anscheinend sind noch weitere CBS Interactive-Zweige von der Massnahme betroffen. StarTrek.com lief bereits auf verschiedenen Plattformen und es ist anzunehmen, das spätestens zum Kinostart von "Star Trek XI" - wenn nötig - eine Nachfolgeseite eingerichtet sein wird.

14. Dezember 07

Vor einiger Zeit wurde der aus "Stargate: Atlantis" bekannte Darsteller Paul McGillion mit der Rolle des Scotty in Verbindung gebracht. Schlussendlich wurde diese Rolle bekanntlich an Simon Pegg vergeben. Doch nun gibt es die Nachricht, dass J.J. Abrams von McGillion's Vorsprechen anscheinend so überzeugt war, dass er den Schauspieler nicht ohne Rolle ziehen lassen wollte. Der in Schottland geborene und in Kanada aufgewachsene McGillion bekam demnach eine kleine Sprechrolle. In dieser Szene, die bereits im November gedreht wurde, wird er angeblich zusammen mit Chris Pine alias James T. Kirk zu sehen sein.

11. Dezember 07

In Hollywood sorgt weiterhin der Autorenstreik für Schlagzeilen. Die Autoren-Gewerkschaft WGA hat am letzten Montag ihre Streikposten unter dem Motto "Star Trek" versammelt. Dem Voraus ging ein Aufruf der Gewerkschaft an Fans und Darsteller den Streik zu unterstützen. Ganz offensichtlich hat das Früchte getragen, denn es kamen eine Reihe von interessanten und sympathisierenden Schauspielern, wie George Takei, Walter Koenig, Scott Bakula, Brent Spiner, Armin Shimerman, Wil Wheaton, Nichelle Nichols und Tim Russ. Fotos und Videos dazu sind bei StarTrek.com zu finden. Am Rande der Kundgebung sprach Harlan Ellison, der Autor der TOS-Folge "Griff in die Geschichte" über die im Internet kursierenden Gerüchte zur Story vom neuen Film. Seinen Aussagen zufolge werden weder der Wächter der Ewigkeit noch andere Elemente aus seiner Episode auftauchen. Da er die Rechte an diesen Storyelementen besitzt, darf man davon ausgehen, dass seine Aussagen der Wahrheit entsprechen. Zu den übrigen Gerüchten konnte er sich natürlich nicht äussern, es besteht also weiterhin die Möglichkeit, dass einige Romulaner in der Zeit zurück reisen, um Kirk zu töten.

Wie Trekweb.com berichtet, ist mit der Long Beach City Hall ein neuer Drehort für "Star Trek XI" gefunden. Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen wird in dem Gebäude, in dem bereits in den 70er Jahren für Kampfstern Galactica gefilmt wurde, der Dreh vorbereitet. Niemand gibt direkt zu welcher Film dort gedreht werden soll. Ein Polizist sagte es wäre eine "Weltraum-Sache". Doch einige Crewmitglieder und Sicherheitsleute liessen sich dazu hinreissen den Filmtitel mit "Corporate Headquarters" anzugeben, einem Pseudonym, dass in der letzten Zeit häufiger für den elften Kinofilm herhalten musste. Nicht bekannt ist allerdings, was genau dort aufgenommen werden wird.

Im nächsten Jahr werden nach längerer Zeit wieder neue Romane über Deep Space Nine erscheinen. In der "Terok Nor"-Reihe soll die Geschichte vor dem Eintreffen der Föderation auf der Raumstation erzählt werden. Was es in der TV-Serie immer nur in kleinen Flashbacks zu sehen gab, wird nun ausführlich behandelt. Teile der Handlung dürften sich auf Bajor und die Gründung des Widerstands konzentrieren. Zwar sind die Bände 2008 erst einmal auf Englisch erhältlich, eine deutsche Übersetzung wird hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lassen.

Der erste Schauspieler hat seine Szenen für "Star Trek XI" fertig abgedreht. Chris Hemsworth hat seinen Dreh als Kirks Vater George bereits abgeschlossen. Der Schauspieler ist zurück in seinem Heimatland Australien und besuchte die Verleihung der "Australian Film Industry Awards". Dort gewann übrigens Eric Bana, dessen Dreharbeiten erst noch beginnen werden, den "Australian Best Actor Award". In einem Interview meinte Hemsworth: "Ich muss mich immer noch kneifen. Ich weiss nicht, was ich sagen soll. Ich hatte einfach Glück, denke ich, war zur richtigen Zeit am richtigen Ort."

William Shatner alias Captain Kirk bekam eine Auszeichnung für sein Lebenswerk auf dem "Jules Verne Festival" in Los Angeles. Die Laudatio hielt Malcolm McDowell, sein Gegner in "Treffen der Generationen". Ein 21-minütiges Video von der Verleihung kann auf StarTrek.com angesehen werden.

Wie von Scott Bakula selbst bekannt gegeben wurde, wird er einen Auftritt in einer der nächsten Episoden von "Boston Legal" haben. Der Darsteller von Captain Archer wird einen ehemaligen Liebhaber von Shirley Schmidt, der Gründungspartnerin dieser Anwaltskanzlei, spielen. Neben Jeri Ryan, Ethan Phillips, Armin Shimerman, Rene Auberjonois und natürlich William Shatner ist Bakula bereits der sechste ehemalige "Star Trek"-Hauptdarsteller in dieser Justizserie. "Boston Legal" gehört zu den wenigen Serien, die noch nicht direkt vom Autorenstreik betroffen sind.

28. November 07

Laut einem Bericht von Shacknews.com hat Perpetual Entertainment, die Entwicklerfirma des Multiplayer-Online-Rollenspiels "Star Trek: Online", eine neue Geschäftsführung bekommen. Eine Firma aus dem asiatischen Raum habe die Spieleschmiede übernommen. Daher wird erwartet, dass dem Spiel einige Veränderungen ins Haus stehen. Der neue Besitzer möchte das Zahlungsmodell an das im östlichen Raum beliebte anpassen. Vermutlich bedeutet dies, dass auf kostenpflichtige Abonnements verzichtet wird. Stattdessen sollen zusätzliche Gegenstände im Spiel echtes Geld kosten, eine Vorgehensweise, die schon bei diversen koreanischen Multiplayer-Online-Spielen Anwendung findet. "Star Trek: Online" könnte auch auf ein breiteres Publikum zugeschnitten werden, nicht nur auf Hardcore-Gamer. Es wird berichtet, dass einige Angestellte von Perpetual die Firma verlassen haben, da sie mit der neuen Richtung, die das Spiel einzuschlagen scheint, unzufrieden sind. Daron Stinett, Chef-Entwickler des Spiels, hat bereits offiziell Stellung zu den aufkommenden Informationen genommen. Er hält fest, dass die kursierenden Gerüchte teilweise nicht korrekt wiedergegeben wurden. Es ist richtig, dass man aktuell interne Debatten darüber führt, wie man das Spiel einer breiteren Spielerschaft offenbaren kann, vom Ende von "Star Trek: Online" zu sprechen, sei aber definitiv falsch. Der Prozess ist aktuell noch nicht abgeschlossen, so dass man noch kein endgültiges Ergebnis präsentieren kann.

26. November 07

Wie bereits des öfteren berichtet, möchte J.J. Abrams so häufig wie möglich ausserhalb der Studios drehen - und welche Location wäre für "Star Trek" besser geeignet, als der "Vasquez Rocks Natural Area Park" im Norden von Los Angeles? Laut einem Insider wird dort ein Teil des neuen Kinofilms gedreht. Die Wahl dieses Drehortes kommt nicht von ungefähr, zumal Roberto Orci und Alex Kurtzman in ihrem Drehbuch zahlreiche Anspielungen auf die "Star Trek"-Serien machen wollen. Die Felsformationen sind bereits aus der TOS-Folge "Ganz neue Dimensionen" (OT: "Arena") bekannt, da dort der legendäre Kampf zwischen Captain Kirk und dem Gorn stattfand. Aber auch für "Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart" und Episoden von "The Next Generation", "Voyager" und "Enterprise" wurde dieser Ort genutzt. Wann genau dort gedreht wird, ist noch nicht bekannt, doch die Filmscouts haben das Gelände bereits in Augenschein genommen.

22. November 07

Wie der Verband der Filmverleiher e.V. auf seiner Webseite verkündet, wurde ihnen das deutsche Startdatum für Star Trek XI übermittelt. Universal Pictures International Germany, welche als Verleiher für den Film auftritt, hat als Termin den 25. Dezember 2008 ausgewählt. Damit hat man keinen Rückstand gegenüber den USA, sondern startet am gleichen Tag. Zu den anderen deutschsprachigen Ländern Österreich und Schweiz gibt es noch keine Informationen. Die Chancen stehen sehr gut, das der neue Kinofilm am Eröffnungswochenende den 1. Platz in den Charts erstürmen könnte. Nach jetzigem Stand wird dann an diesem Donnerstag nur das deutsche Drama "Die Buddenbrooks" als einzig weiterer Neustart anlaufen. In Sachen US-Konkurrenz hat sich ebenfalls etwas getan: Durch den Autorenstreik verschiebt sich der Tom Hanks-Film "Angels and Demons" von Dezember 2008 auf Mai 2009 und damit ausser Reichweite von "Star Trek".

18. November 07

Im Moment rollt die zweite Casting-Welle. Wie der Hollywood Reporter berichtet, geht die Rolle des Captain Christopher Pike an den 51-jährigen Bruce Greenwood. Dieser kann bereits auf mehr als 90 Engagements zurückblicken. Der in Kanada geborene Schauspieler war beispielsweise in den Science-Fiction-Filmen "The Core – Der innere Kern", "I, Robot" und "Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit" zu sehen.

Bekanntlich sollen im neuen Kinofilm auch die Eltern von Kirk und Spock neu besetzt werden. Für Spocks menschliche Mutter Amanda Grayson konnte nach einem Bericht von Variety Winona Ryder engagiert werden. Im Original wurde diese Rolle von Jane Wyatt ausgefüllt. Zu den bekanntesten Auftritten von Ryder gehören Rollen in "Bram Stokers Dracula", "Alien – Die Wiedergeburt" und "Durchgeknallt". Mit 36 Jahren ist sie allerdings nur sechs Jahre älter als Spock-Darsteller Zachary Quinto und wird daher eher in rückblickenden Szenen in ihrer Mutter-Rolle zu sehen sein.

12. November 07

Die Webseite IESB.net, welche auch die ersten Paparazzi-Bilder präsentiert hatte, hat in einem Artikel neue mögliche Story-Elemente des kommenden Trek-Abenteuers genannt, bei der eine Spoiler-Warnung schon fast angebracht wäre. Romulaner aus der Zeit von "The Next Generation" finden unter der Führung eines Romulaners namens Nero (Eric Bana) den Planeten aus der Folge "Griff in die Geschichte" der Originalserie. Mit Hilfe des Portals, dem Wächter der Ewigkeit, reisen sie in der Zeit zurück, um Kirk zu töten. Mr. Spock erfährt von dem Plan, reist ebenfalls in die Vergangenheit, um Kirk zu beschützen. Hier trifft er auf den jungen Spock (Zachary Quinto). Der alte Spock warnt sein junges Ebenbild und nun liegt es an ihnen die Zukunft der Föderation und der Sternenflotte zu retten. Das alles passiert noch bevor Kirk und Spock Freunde wurden. Kirk wird das erste Mal auftauchen, während er den Kobayashi-Maru-Test absolviert.

Hunderte von Personen folgten am Samstag dem Aufruf einer Casting-Agentur, die in einer Anzeige Statisten für den neuen Kinofilm suchte. Es war eine bunte Mischung zwischen "Star Trek"-Fans die gerne im Film mitspielen würden und professionellen Schauspielern, welche bei diesem J.J. Abrams-Projekt etwas dazuverdienen wollen. Mehrere Fotos und ein 3-minütiges Video von der Warteschlange vor der Agentur können bei TrekMovie.com angeschaut werden.

09. November 07

Der Regisseur Joe Carnahan verkündete gestern, dass Chris Pine seine Hauptrolle im kommenden Film "White Jazz" neben George Clooney aufgegeben hat, um die Rolle von Captain Kirk im neuen "Star Trek"-Film übernehmen zu können. "Der junge Mann, der Junior Stemmons spielen sollte, hat sich dafür entschieden, dorthin zu gehen, wo nie ein Mensch zuvor gewesen ist und musste sich daher von "White Jazz" verabschieden," schrieb Carnahan in seinem offiziellen Blog. Das Branchenmagazin Hollywood Reporter hatte bereits vorausgesagt, dass die Kombination beider Rollen Pine zum Star machen würde, merkte aber an, dass sich die Drehpläne überschneiden, weshalb er sich wohl für eine von beiden Rollen entscheiden müsse. Nachdem Pine dieses Projekt nun verlassen hat, scheint es wahrscheinlich, dass Paramount ihn bald offiziell als neuen Captain Kirk verkünden wird.

Am 29. September rätselte man noch, welche Rolle Karl Urban im neuen Kinofilm übernehmen könnte. Nun wurde der neuseeländische Schauspieler für den Part als Schiffsarzt Leonard McCoy bestätigt. Bisher war Urban fast ausschliesslich bei Science-Fiction oder Fantasy-Produktionen am Werk. Seine letzten Rollen hatte er bei den Filmen "Pathfinder", "Doom" und "Riddick - Chroniken eines Kriegers". Damit hat J.J. Abrams seine "Classic"-Crew komplett gecastet. Ob William Shatner eine Gastrolle übernehmen wird, ist weiterhin ungewiss.

Wie StarTrek.com berichtet, wird der überarbeitete TOS-Zweiteiler "Talos IV-Tabu" (Org. "The Menagerie") demnächst auch in Europa in ausgewählten Kinos zu sehen sein. Damit soll die Veröffentlichung der ersten Staffel auf HD-DVD beworben werden. In Deutschland werden die Vorstellungen am Freitag, den 16. November im Cinecitta in Nürnberg, sowie der Kinokette CineMagnum mit Kinos in Dresden, Frankfurt, Weimar und Würzburg stattfinden. In Österreich findet das Event am Samstag, den 17. November bei der Kinokette Cineplexx mit Kinos in Linz, Graz, Salzburg, Innsbruck, Hohenems und Wien statt. Ausserdem wird es Vorstellungen in Grossbritannien am 13.11., den Niederlanden am 16.11. und den Benelux-Staaten am 20.11. geben.

07. November 07

Heute beginnen die Dreharbeiten des mit grosser Spannung erwarteten elften "Star Trek"-Kinofilm unter der Regie von "Alias"- und "Lost"-Erfinder J.J. Abrams. Es sind inzwischen zwei Jahre, sechs Monate und zwei Tage vergangen, als die letzten Schauspieler für eine "Star Trek"-Produktion (das Finale von "Enterprise") vor einer Kamera standen. Und bereits fünf Jahre sind vergangen, als beim zehnten Kinofilm die letzte Klappe fiel. Dies ist die längste Ruhezeit seit Beginn des Filmfranchise in den 1970ern. Den Anfang machen Dreharbeiten in Südkalifornien. Nächste Woche geht es auf dem Paramount-Gelände weiter. Es wird erwartet, dass die Dreharbeiten bis März 2008 andauern werden. Es wurde bereits vermutet, dass Abrams möglichst viel an realen Schauplätzen drehen und die Arbeit auf Bühnen beschränken möchte. Nichtsdestotrotz soll die zweite Hälfte der Filmarbeiten auf dem Paramount-Gelände stattfinden, wo man viele Aufnahmen auf den Enterprise-Sets plant, die sich weiterhin im Bau befinden.

Nachdem alle Hauptrollen besetzt sind, beginnt nun die Suche nach den Statisten. Eine Casting-Agentur sucht zurzeit unter dem Codenamen "Corporate Headquarters" nach den geeigneten Gesichtern im Hintergrund, nach Menschen mit "einzigartigen Gesichtszügen". Gemäss dem Casting Call wird nach Schauspielern mit einer hoheitsvollen Ausstrahlung, braunen oder schwarzen Haaren gesucht, die nichts dagegen haben, wenn ihre Augenbrauen im typischen Vulkanier-Stil rasiert werden. Ausserdem sucht man nach Kadetten ab 18 Jahren jeglicher Herkunft.

Nach Ausbruch des Autorenstreiks in Hollywood wurde berichtet, dass dieser keine Auswirkungen auf den neuen "Star Trek"-Film haben wird, da das Drehbuch zu diesem Zeitpunkt schon feststand. Allerdings erweist sich dieser Zustand jetzt als mögliches Problem. In seinem Blog erzählt der (nicht an "Star Trek" beteiligte) Autor John August von einem Treffen mit J.J. Abrams und Damon Lindelof. Beide sind ebenfalls in der Gewerkschaft WGA und streiken aktuell in ihrer Eigenschaft als Drehbuchautoren. Das verursacht nun folgende Problematik: Abrams ist an das fertige Drehbuch vom Stand 5. November 2007 um 23:59 Uhr (Streikbeginn) gebunden. Er muss also exakt so filmen, wie es geschrieben steht. Er darf nicht eine einzige Zeile verändern. Laut August muss dies für einen Drehbuchautoren fantastisch sein, da der Regisseur nichts an deinem Drehbuch ändern kann. Einen Regisseur jedoch, muss es geradezu verrückt machen. "Abrams beschrieb mir eine Szene, die er am Tag zuvor drehte. Inmitten der Szene hatte er eine grossartige Idee für eine neue Zeile - die er aber nicht aufschreiben konnte, die er nicht drehen konnte. Lindelof beschrieb es dahingehend, dass man jemanden einen Teil seiner Superkräfte entziehen würde. Noch muss man nicht davon ausgehen, das dies negative Auswirkungen auf den Film haben wird, da man höchstwahrscheinlich noch genug Zeit haben würde, um Nachdrehs durchzuführen.

03. November 07

Bevor am 13. November in den USA das neue Game "Star Trek: Conquest" erscheint, hat Bethesda Softworks neues Material publiziert. Unter diesem Link kann man sich einen 1:09 Minuten langen Trailer mit Spielszenen anschauen. Dazu wurden auch ein paar neue Screenshots veröffentlicht, die sowohl die PlayStation 2, als auch die Wii-Version zeigen. Die Bilder sind hier zu finden. Deutsche Anbieter wie beispielsweise Amazon.de haben dieses Spiel allerdings noch nicht in ihr Sortiment aufgenommen. Früheren Berichten zufolge war ein Veröffentlichungstermin am 30. November angedacht.

25. Oktober 07

Am 22. Dezember wird bekanntlich der erste Teil der Mini-Serie "Star Trek: Of Gods and Men" im Internet erscheinen. Nun sind Details zur Story und ein neues Video aufgetaucht. In dem 7-minütigen Interview bespricht Tim Russ (Tuvok) den ganzen Produktionsprozess von der Ideensammlung bis zur Post-Production. Man bekommt auch kurze Einblicke zu den Dreharbeiten und eine Filmszene mit Uhura im Kreise von Vulkaniern zu sehen. "Wir haben etwas am Dreh-Stil gändert, aber der Film hat Humor, Action, das Drama, alles Elemente an die wir uns gewöhnt haben. Es sieht aus wie die Trek-Filme und fühlt sich auch so an. Aber auch in der Nachbearbeitung des Films haben wir uns stilistische Freiheiten erlaubt."

Zur Story dieser 3-teiligen Serie wurde dieser Text veröffentlicht: Zwölf Jahre sind vergangen, seitdem Captain Kirk vom Nexus davongetragen wurde, während er die Crew der Enterprise-B rettete. Traurigerweise wurde ein Jahr später Commander Montgomery Scott als vermisst gemeldet, so wie auch der Rest der USS Jenolen. Bis heute sind sie nicht gefunden worden. Captain Pavel Chekov hat zwar einen hohen Posten in der Sternenflotten-Sicherheit aber fühlt, dass seine Karriere stillsteht und denkt an den Ruhestand. Captain Nyota Uhura fungiert als Chef der Sternenflotten-Sprachforschung, was sie sehr interessant findet, auch wenn sie fühlt, dass in ihrem Leben etwas fehlt. 40 Jahre nach ihrer ersten Mission kommen Chekov, Uhura und John Harriman, der ehemalige Captain der Enterprise-B, zusammen, um ein ganz besonderes Schiff einzuweihen. Jedoch wird ihr Treffen jäh unterbrochen. Ein Notruf von einem allzu bekannten Planeten bringt sie zu einem Wiedersehen mit einem fast vergessenen Gesicht und plötzlich passiert etwas, oder besser, passiert nicht, was die drei Freunde auf eine Mission bringt, die ihr Leben für immer verändern wird...

Im einem Interview mit dem if-Magazin gab George Takei (Sulu) deutlich seine Meinung zu Paramount und "Enterprise" bekannt. Insbesondere scheint er es weiterhin nicht zu mögen, dass seine "Excelsior"-Serie nie Realität wurde. "Als Voyager zu Ende lief, fragte Paramount im Fandom nach Vorschlägen, welche weitere Serie die Fans am liebsten sehen würden. Es gab eine Flutwelle von Briefen von Fans aus der ganzen Welt, die sich für eine solche "Excelsior"-Serie einsetzten und dann hat Paramount plötzlich entschieden auf den Rat und die Zusammenarbeit mit den Fans zu verzichten. Sie sind einfach weiter gezogen und haben mit "Enterprise" das gemacht, was sie wollten, welches ein desaströser Fehlschlag war. Also kann man Paramount nicht gerade Intelligenz unterstellen. "Enterprise" ging im wahrsten Sinne des Wortes in die falsche Richtung. Gene Roddenberry hat immer nach vorn gesehen und wollte im Sinne des Dramas den Schock des Neuen: neues Leben und neue Zivilisationen. Wenn du rückwärts gehst, fangen die Leute an über den Canon und die Technologie zu meckern." Im Bezug auf eine Rückkehr zu seiner Rolle wird Takei aber wieder versöhnlich: "Meine Liebe für Sulu gilt nach wie vor und wenn jemand mit einer wundervollen Idee für Sulu ankommen würde, die auch den Zeitablauf und den Alterungsprozess, den wir alle durchlaufen, berücksichtigt, wäre ich sofort dabei."

18. Oktober 07

Ain't It Cool News hat einen Artikel über das verworfene Konzept für den elften "Star Trek"-Film veröffentlicht. So hatte damals Drehbuchautor Erik Jendresen ("Band of Brothers") Paramount ein Konzept für einen neuen Film vorgelegt. Das Projekt wurde aber zurückgezogen, vermutlich aufgrund des Wechsels in der Führungsspitze des Studios. Danach wurde J.J. Abrams verpflichtet und der Film entwickelte sich in eine völlig andere Richtung. Der Titel des Projektes war "Star Trek: The Beginning". Angeblich wäre dies der Auftakt zu einer Trilogie geworden. Der Film sollte vom Erde-Romulus-Krieg handeln und zwischen dem Ende von "Enterprise" und vor TOS spielen. Es wären so gut wie keine bekannten Charaktere vorgekommen. Ausnahmen wären der Andorianer Shran und Spock's Grossvater Skon in Nebenrollen gewesen. Hauptfigur wäre ein gewisser Tiberius Chase geworden - ein möglicher Vorfahr von James Kirk, da sich der Charakter in eine Frau aus Iowa verliebt. Die Story wäre sehr militärisch bezogen gewesen. Zudem wäre mit der United Earth Stellar Navy (UESN) eine neue Organisation neben der Sternenflotte in den Vordergrund gerückt. Chase kann aufgrund seiner unrühmlichen Familiengeschichte nicht zur Sternenflotte und schliesst sich den UESN-Streitkräften an. Während um ihn herum die Hölle ausbricht (die Romulaner greifen die Erde an) entschliesst er sich zu einer wahnwitzigen Idee die bevorstehende Niederlage der Erde zu verhindern. Er will in das Romulanische Reich fliegen um eine Atombombe auf Romulus zu feuern. Die Sternenflotte hält nichts davon, aber er kapert die USS Spartan und setzt seinen Plan um.

Gemäss der Seite Latino Review, ist ein erster Teaser-Trailer für den kommenden Kinofilm in Arbeit. Dieser soll unter anderem die Konstruktion der Enterprise zeigen. Einzelne Teile des Teasers seien bereits gedreht worden. Ein Datum für die Veröffentlichung ist noch nicht bekannt. Möglich ist eine Ausstrahlung im Vorprogramm zu J.J. Abrams' Kinofilm "Cloverfield" am 18. Januar.

16. Oktober 07

Die Macher der unabhängigen Mini-Serie "Star Trek: Of Gods and Men" haben ein Erscheinungsdatum bekannt gegeben. Am 22. Dezember um 22:01 Uhr MEZ wird der erste Teil von drei Teilen erscheinen. Bei diesem Projekt haben viele Trek-Veteranan wie Walter Koenig, Nichelle Nichols, Garrett Wang und Ethan Phillips mitgespielt. Regie führte Tim Russ, der ebenfalls zu sehen ist. Russ hatte in einem früheren Interview deutlich gemacht, dass "Of Gods And Men" mehr als nur ein Fanfilm ist und der Zuschauer für den Download bezahlen soll. Ob und in welcher Höhe dies auch heute noch geplant ist, ist bislang unklar.

12. Oktober 07

Die Suche nach dem neuen 'Scotty' scheint vorbei zu sein. Der britische Schauspieler Simon Pegg wird die Rolle des schottischen Chefingenieurs übernehmen. Der 37-jährige Autor und Komiker ist vor allem durch seine Rollen in "Shaun of the Dead" und "Hot Fuzz" bekannt. Ausserdem trat er in einer Nebenrolle in "Mission: Impossible III" auf, was wieder einmal bestätigt, dass J.J. Abrams gerne auf Darsteller zurückgreift, mit denen er schon einmal zusammengearbeitet hat. Dazu wurde heute auch die Neubesetzung von Hikaru Sulu bekanntgegeben. Der koreanische Schauspieler John Cho soll den Part des Navigators übernehmen. Cho ist vor allem durch seine Auftritte in den Komödien "American Pie" und "Harold & Kumar" bekannt, hat aber in vielen anderen grösseren Produktionen mitgewirkt, unter anderem "Evolution", "Bowfinger" und "Solaris". Ungewöhnlich an der Auswahl von Cho ist dessen Alter: Mit 35 Jahren ist er älter, als es der Charakter verlangt und auch älter als George Takei zu Zeiten der Originalserie. Laut dem Hollywood Reporter sind nebst Kirk und Dr. McCoy auch die Rollen von Captain Christopher Pike und Kirks Eltern noch zu besetzen.

10. Oktober 07

Wie StarTrek.com und Variety berichten, wird der australische Schauspieler Eric Bana einen Bösewicht namens "Nero" im kommenden Star Trek-Film spielen. Bisher ist aber noch nicht bestätigt, ob es sich bei der Figur um einen Romulaner handelt, wie gerüchteweise schon berichtet wurde. Das J.J. Abrams für die Rolle des Bösewichts einen bekannten Schauspieler anwerben würde, wurde bereits mehrfach angedeutet. Zuletzt waren noch Russel Crowe und Karl Urban im Gespräch gewesen. Derweil berichtet der Hollywood Reporter, dass der 27-jährige Chris Pine gute Chancen habe, den jungen James T. Kirk zu spielen. Allerdings merkt man dabei an, dass Paramount nicht untätig herumsitzt, während die Verhandlungen stattfinden. Quellen berichten, das Studio suche sicherheitshalber nach Ersatzschauspielern.

07. Oktober 07

CBS, der Rechteinhaber an den TV-Serien, hat diese Woche ein spezielles Event angekündigt. Am 13. November wird in rund 300 Kinos in den USA und Kanada die digital überarbeitete Version der Classic-Doppelfolge "Talos IV-Tabu" gezeigt. Nebst der Vorführung wird an diesem Abend ein 30-minütiger Bericht mit einem Blick hinter die Kulissen von "Star Trek Remastered" auf der Leinwand präsentiert. Gene Roddenberry's Sohn Eugene wird das Begrüssungswort sprechen. Ein Ticket für die Veranstaltung kostet 12.50 US-Dollar. Zum Vergleich, der durchschnittliche Eintrittspreis für einen Kinofilm betrug im Jahr 2006 nur 6.55 Dollar. Das "The Menagerie", so der Originaltitel, nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der 1. TOS-Staffel in der überarbeiteten Fassung gezeigt wird, ist natürlich auch ein geschickter Werbeschachzug.st

29. September 07

Knapp ein Monat vor Drehbeginn dreht sich das Gerüchtekarussell immer schneller. Der Schauspieler Karl Urban ist anscheinend in ernsthaften Gesprächen für eine Rolle im neuen Kinofilm. Berühmt gemacht hat ihn die Figur des Eomer in "Der Herr der Ringe". Erste Berichte wonach er die Rolle des Bösewichts übernehmen soll, wurden dementiert. Aufgrund seines Alters von 35 Jahren würde er am besten auf "Scotty" oder Dr. McCoy passen. Der Part des jungen James T. Kirk ist weiterhin offen. Einer der Kandidaten sei der 28-jährige Mike Vogel, der z.B. eine Hauptrolle in J.J. Abrams kommendem Film "1-18-08" spielt. Die Informationen zur Handlung stammen weiterhin aus unbestätigten Quellen. So soll der Bösewicht in "Star Trek XI" ein Romulaner sein, der eine Zeitreise in die Vergangenheit vorhat, um dabei die Erde und somit auch die Föderation der Zukunft zu zerstören. Ein weiteres Mal wurde darauf hingewiesen, dass es kein reiner Akademie-Film wird, auch wenn einige der Szene an der Sternenflottenakademie spielen sollen. Eine Szene könnte die Lösung von Captain Kirk beim bekannten Kobayashi Maru-Test zeigen.

20. September 07

In einer Audio-Show der Internetseite "Cinema Blend's Weekly" gab die ursprüngliche Uhura-Darstellerin Nichelle Nichols ihrer Nachfolgerin Zoe Saldana ein paar Tipps auf den Weg. Sie rät Saldana, sich an den Hintergrund des Charakters zu erinnern und weist besonders auf ihre afrikanischen Wurzeln hin. Ausserdem betonte Nichols, dass Uhura immer mit beiden Beinen auf dem Boden stand. "Sie singt, ist witzig, aber sie hat nicht nur Flausen im Kopf." Sie denkt, dass die Charaktere aus der Originalserie keine Helden waren, sondern Menschen, die moralische Entscheidungen getroffen haben, die an den Grundsatz "Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination" glaubten. "Das macht unser Universum zu einem wunderschönen Ort. Und dann setzen wir unsere friedliche Erforschung fort und gingen dorthin, wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist."

Die Vermarktung von "Star Trek" scheint keine Grenzen zu kennen. Die Firma Eternal Image Inc. wird innerhalb eines Jahres Urnen, Särge, Kreuze und ähnliche Produkte für eine Beerdigung in der Art von "Star Trek" anbieten. Für 3'500 Dollar (ca. 2'800 Euro) wird ab Dezember ein Sarg im Stil von Spock's Sarg aus "Star Trek 2 - Der Zorn des Khan" erhältlich sein, inklusive der Aufschrift der Registriernummer NCC-1701. Ab diesem Zeitpunkt kann man sich auch für 600 Dollar in einer Urne, auf der das Logo der Föderation prangt, bestatten lassen. Eine Vermarktung in Europa ist ebenfalls geplant, wie auch der Vertrieb nach Kanada, Australien, Neuseeland, Russland, Korea und Japan.

18. September 07

Die Webseiten StarTrek.com, Variety und Hollywood Reporter vermelden übereinstimmend die Verpflichtung von Zoe Saldana als Kommunikationsoffizierin Uhura im neuen Kinofilm. Die 29jährige Schauspielerin befinde sich in den finalen Verhandlungen als Nachfolgerin von Nichelle Nichols. Im Jahr 2000 begann ihre Filmkarierre mit diversen kleineren Produktionen. 2003 hatte sie einen Kurzauftritt in "Fluch der Karibik" und 2004 als Trekkie im Tom Hanks-Film "Terminal". Momentan dreht Saldana noch Szenen für den Science-Fiction-Film "Avatar" von James Cameron. Hier ein Link zu ihrer Filmography mit vielen Fotos.

15. September 07

Die Gästeliste zur FedCon XVII scheint konkrete Formen anzunehmen. Nachdem bereits vier "Star Trek"-Schauspieler bestätigt waren (siehe News vom 6.9.), sind nun auch LeVar Burton (Geordi LaForge in TNG) und Brent Spiner (Data in TNG) angekündigt. Da die Teilnahme dieser zwei Schauspieler auf der offiziellen Homepage noch nicht "confirmed" ist, sind Änderungen jederzeit möglich. Auch bei der 2008er Ausgabe dieser Convention werden wieder Stars aus anderen Serien wie "Battlestar Galactica", "Stargate" und "Babylon 5" vertreten sein.

09. September 07

Fans deutscher "Star Trek"-Literatur dürfen sich darüber freuen, dass der Verlag Cross Cult aktuelle Trek-Romane in sein Programm aufnehmen wird. Den Auftakt macht die Classic-Trilogie "Vanguard". Im Februar 2008 erscheint Teil 1 mit dem Titel "Der Vorbote". Nur zwei Monate später im April wird "Rufe den Donner" veröffentlicht, gefolgt von "Ernte den Sturm" im Juni. Jedes Buch wird voraussichtlich 12,95 Euro kosten. Die Romanserie "Vanguard" startete in den USA bereits Mitte 2005 und ist bis heute ein grosser Erfolg. Im Mittelpunkt steht die Raumstation 47, auch Vanguard genannt. Sie scheint eine normale Sternenbasis zu sein, doch birgt der Grund, warum sie überhaupt gebaut worden ist, ein grosses Rätsel in sich. Es hat anscheinend etwas mit dem Raumbereich zu tun, in dem Vanguard liegt. Weder den Tholianern noch den Klingonen gefällt es, eine Basis der Föderation vor ihrer Nase zu haben - und den Romulanern erst recht nicht.

Patrick Stewart wird dem X-Men Universum und seinem Rollstuhl treu bleiben. Gemäss ersten Story-Details zum X-Men Spin-off "Magneto", der gerade produziert wird, wird Stewart seine Rolle als Professor Charles Xavier wieder aufnehmen. Dieses Prequel beschäftigt sich mit dem jungen Holocaust-Überlebenden Erik Lehnsherr und seiner Transformation zum bösen Magneto. Als Starttermin in den Kinos wird momentan das Jahr 2009 anvisiert.

06. September 07

Die Organisatoren der Federation Convention XVII, welche vom 18.-20. April 2008 in Bonn stattfinden wird, haben auf ihrer Homepage die ersten Gäste angekündigt. Die Besucher der nächsten FedCon können sich unter anderem auf Roxann Dawson (B'Elanna Torres), Marina Sirtis (Deanna Troi), Rene Auberjonois (Odo) und John de Lancie (Q) freuen. Alle weiteren Infos findet man hier.
 
24. August 07

Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe der Entwicklung eines neuen Konsolen-Spiels, hat Bethesda Softworks "Star Trek: Conquest" offiziell angekündigt. Die einzige Neuerscheinung des Jahres wird demnach nicht nur für die Nintendo Wii, sondern auch für die PlayStation 2 konzipiert. Der Spieler kann sich auf die Seite der Föderation, Klingonen, Romulaner, Cardassianer, des Dominions oder der Breen schlagen. Im rundenbasierten Strategie-Modus baut man nach und nach sein Reich aus und erkundet mit seinen Raumschiffen die Galaxie, darauf achtend, dass man immer genügend Ressourcen hat. Sobald verfeindete Raumschiffe aufeinander treffen, geht es in den in Echtzeit ablaufenden Kampfmodus. Die Geschichte ist zudem in der "Next Generation"-Ära angesiedelt. Das Spiel soll 30 Dollar für die Wii-Fassung und gar nur 20 Dollar in der PS2-Version kosten. Wie bereits vermutet soll der Release pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erfolgen. Auf der dazugehörigen Webseite wurden auch drei Screenshots veröffentlicht.

Die beiden renommierten Magazine "Variety" und "Hollywood Reporter" vermelden neue Details zu "Star Trek XI".  Der Termin für den Beginn der Dreharbeiten soll nun endgültig feststehen. Am Montag, den 5. November wird J.J. Abrams das erste Mal das Kommando "Action" geben. Sollte dies zutreffen, werden genau 32 Monate seit dem Ende der "Enterprise"-Dreharbeiten im März 2005 vergangen sein. Nach der Besetzung der Spock-Rolle scheinen die Verantwortlichen auch den Darsteller für den jungen Chekov gefunden zu haben. Der in Russland geborene Schauspieler Anton Yelchin steht angeblich kurz der Unterzeichnung des Vertrags. Obwohl Yelchin erst 18 Jahre alt ist, weist seine Biographie bereits eine stattliche Anzahl an Film- und Serien-Rollen auf. Hier ein Link zu seiner IMDB-Seite. Momentan laufen in New York und London noch Castings für die Rollen von Kirk, Dr. McCoy, Uhura, Sulu, Scotty, die des Filmbösewichts und der Rolle eines "Captains der Föderation". Es ist durchaus möglich, dass mit diesem Captain die Rolle von Christopher Pike gemeint ist.

Die schottische Stadt Linlithgow, welche sich selbst zum zukünftigen Geburtsort von Montgomery Scott erklärt hat, veranstaltet eine Ausstellung über die Figur und ihren inzwischen verstorbenen Schauspieler James Doohan. Die "The James Doohan Memorial Exhibition" befasst sich mit dem Leben von Scotty, der laut Aussage von Doohans Familie im Westen der Stadt Linlithgow geboren sei. Fast zwei Dutzend Ausstellungsstücke befinden sich im "Annet House Museum", darunter ein Dilithiumkristall, ein Modell der ersten Enterprise und ein Tribble. Die Familie Doohan hat die Sachen dem Museum für zwei Jahre hinterlassen und wird im September selbst anreisen, um dort eine Gedenkplakette einzuweihen. Alan Young, der Verantwortliche der Ausstellung erklärte, dass der Dilitihumkristall und der Tribble von den Besuchern begeistert aufgenommen wurden. In der Fangemeinde steige stetig das Interesse. Man ist sich sicher, dass die Ausstellung Besucher aus aller Welt anziehen und den Tourismus in der Region beflügeln wird. Es gibt jedoch auch anderen Ansichten unter "Star Trek"-Fans, wonach Scotty aus Edinburgh kommen würde.

18. August 07

Der ehemalige "Star Trek"-Produzent Brannon Braga hatte einen Auftritt auf der Convention in Las Vegas am letzten Wochenende. Dieser Besuch sei für ihn die ideale Gelegenheit gewesen, um sich den finalen Fragen der Fans zu stellen. Angesprochen ob er irgendetwas bereue, erwiderte Braga: "Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich aus kreativer Sicht nichts bereue." Jedoch gibt er offen seine Unzufriedenheit mit dem "Enteprise"-Finale zu. "Die letzte Episode war sehr kontrovers. Wir versuchten einen Gruss an die anderen Serien zu versenden. Es hat nicht so ganz funktioniert und die Verantwortlichen waren sehr unglücklich darüber." Er bereut es aber nicht, in der letzten Folge "Trip" Tucker getötet zu haben, der auch seine Lieblingsfigur gewesen sei. "Ich wollte ihn einfach sterben lassen. Wir wollten etwas machen, was eine emotionale Bedeutung hatte und Konsequenzen mit sich brachte, was wir vorher niemals hatten machen können." Braga glaubt daran, dass die Serie sehr viel besser gewesen wäre, wenn Manny Coto von Anfang an Produzent gewesen wäre. Ausserdem ist er der Ansicht, dass das grösste Problem für "Voyager" und "Enterprise" gewesen sei, auf UPN ausgestrahlt zu werden und er hätte zudem gerne eine Episode gedreht, die sich mit Homosexualität in der Zukunft befasst hätte.

Der in Irland geborene Colm Meaney (Miles O'Brien in "The Next Generation" und "Deep Space Nine") befindet sich derzeit in Verhandlungen, um eine der Hauptrollen in der amerikanischen Version von "Life on Mars" zu übernehmen. Die Krimiserie um einen Polizisten, der sich nach einem Autounfall plötzlich im Jahr 1973 wiederfindet, war mit grossem Erfolg von der britischen BBC ausgestrahlt worden. Der US-Sender ABC hat die Lizenz für die Serie erworben und Produzent David E. Kelley ("Boston Legal") mit der Adaption für den amerikanischen Markt beauftragt.

08. August 07

Die Crew der Fan-Filme "Star Trek: New Voyages" hat ihre mittlerweile vierte Episode fertiggestellt. Für "World Enough and Time" konnten als Gaststars George Takei (Sulu), Grace Lee Whitney und Majel Barrett Roddenberry gewonnen werden. In der neuen Episode durchlebt Sulu ein komplettes Leben auf einem ausserirdischen Planeten und wird sich mit einem eigenen Kind befassen müssen. Eine Download-Möglichkeit dafür gibt es hier. Nach Aussage von Hauptdarsteller James Cawley hat bisher jede einzelne Folge ca. 70'000 US-Dollar gekostet.

Die digital überarbeiteten "Classic"-Episoden, auch "Star Trek: Remastered" genannt, gehen ab diesem Wochenende im amerikanischen Lokalprogramm wieder auf Sendung. CBS wird die verbleibenden 40 Episoden bis August 2008 der Syndication bereitstellen. Ohne Unterbruch wird dann jeden Samstag eine Folge ausgestrahlt. Zwischendurch wird man Folgen aus der ersten Hälfte nochmals zeigen, welche besonders viele Spezial-Effekte aufweisen. Den ganzen Sendeplan findet man unter diesem Link.

Das Genre-Magazin "Space View" präsentiert sich seit diesem Mittwoch in leicht abgeänderter Form im Zeitschriftenhandel. In den vergangenen Monaten diskutierte die Redaktion was zu verbessern sei. Danach wurden Konzept, Inhalt und Layout modernisiert. Die Hauptthemen bilden dieses Mal "30 Jahre Star Wars" und "10 Jahre Stargate". Aus dem Bereich "Star Trek" gibt es beispielsweise einen Artikel über Sex in den Serien "Deep Space Nine", "Voyager" und "Enterprise".

Eine brasilianische Webseite hat eine neue Version des Endes von "Star Trek: Treffen der Generationen" veröffentlicht, in welchem Kirk durch Soran in den Rücken geschossen wird. Dieses alternative Ende wurde damals gänzlich bearbeitet, inklusive Musik und Spezial-Effekte. In dieser Version erkennt man, wie der Nexus die Bergspitze erreicht. Ebenso explodiert Sorans Rakete am Horizont von Veridian III, nachdem Captain Picard ihren Kurs verändert hat. Dazu kommt noch ein kleiner Dialog zwischen Kirk und Picard, bevor der legendäre Captain stirbt. Die Qualität des Clips ist sehr bescheiden. Man kann sich ihn hier ansehen.

Wie die Seite TrekToday berichtet, gibt es in Buffalo im US-Bundesstaat New York, eine Krankenkasse die ganz offensichtlich noch nie etwas von "Star Trek" gehört hat. Die Krankenkasse "Independent Health" wirbt in ihrer neuen Werbekampagne damit, dass es jeder verdient hat, wie ein "RedShirt" behandelt zu werden. Gemeint haben sie eigentlich die Behandlung durch ihre Mitarbeiter, die alle ein rotes Shirt tragen. Doch wie jedem Science-Fiction Fan bekannt sein dürfte, hat diese Farbe keine positive Bedeutung. Auszug aus Wikipedia: "Als Redshirts (englisch, zu deutsch etwa Rothemden) werden Figuren bezeichnet, die kurz nach ihrem Auftritt sterben. Um das Ausmass der Gefahr für die Fernsehzuschauer deutlich zu machen, war der Tod eines Mitglieds des Aussenteams meist Teil der Handlung." Das Bild dieser Werbekampagne gibt es unter diesem Link zu sehen.

04. August 07

Mit der Überarbeitung der  Webseite gibt es nun auch offizielle Infos zur FedCon USA. Vom 13. bis 15. Juni 2008 findet die Convention im Hyatt Regency Hotel in Dallas statt. Als erste Gäste haben Connor Trinneer ("Enterprise") und Chase Masterson ("Deep Space Nine") zugesagt. Geleitet wird die Veranstaltung wie auch bei der FedCon in Deutschland von Marc B. Lee.

29. Juli 07

Bethesda Softworks, welche sich bereits für "Star Trek: Legacy" verantwortlich zeichnete, arbeitet anscheinend an einem Action/Adventure für die Nintendo-Konsole Wii. Der Titel lautet "Star Trek: Conquest". Dies geht aus einer Preisliste ds US-Händlers Gamefly hervor, auf der sich auch ein Cover befindet. Nähere Angaben zum Spiel gibt es noch nicht, die Auslieferung soll aber bereits ab dem 30. November erfolgen. Bethesda hat es bislang weder offiziell angekündigt, noch diese Meldung bestätigt. Nach fast 15 Jahren wäre "Star Trek: Conquest" das erste Spiel, das auf einer Nintendo Plattform erscheint. Das Cover sieht folgendermassen aus: Link.

Die Gerüchte der vergangenen Wochen haben sich bewahrheitet: Zachary Quinto wird die Rolle des jungen Mr. Spock im neuen "Star Trek"-Kinofilm übernehmen. Das gab J.J. Abrams am letzten Donnerstag auf der Comic-Con in San Diego bekannt, wobei auch ein zweites Teaser-Poster veröffentlicht wurde. Quinto hat bisher u.a. in den Serien "Heroes" und "24" mitgespielt. Auf die Frage, wieviel seiner Darstellung Nimoy geschuldet sein werde und wieviel er selbst in die Rolle einbringen werde, antwortete Quinto: "So viel wie er will. Ich beabsichtige, meinen eigenen Dreh für die Rolle zu finden und bin sicher, dass ich in der Zusammenarbeit mit den anderen das richtige Mass finden werde." Leonard Nimoy trat auf der Comic-Con ebenfalls auf. Er selbst wird, wie bereits vermutet, auch im Film zu sehen sein. Keine Neuigkeiten gab es, was die Besetzung des jungen Captain Kirk angeht. Abrams erklärte dazu, dass sie weiterhin verzweifelt auf der Suche nach jemandem seien, der auf Shatner passen und ihm und dem Film gerecht werden könne. Weiterhin gestand Abrams, dass er eigentlich immer mehr ein "Star Wars"- als ein "Star Trek"-Fan gewesen sei.

24. Juli 07

Im Rahmen einer "Star Trek"-Convention in New Jersey kamen William Shatner und Leonard Nimoy während mehreren Panels auf "Star Trek XI" zu sprechen. Nimoy beantwortete einige Fragen mit einem schlichten "Donnerstag", denn da wird es den Auftritt von J.J. Abrams auf der San Diego Comic Con geben. Die Frage warum Shatner bisher noch nicht am neuen Film beteiligt ist, beantwortete Nimoy damit, dass Kirk im siebten Film gestorben ist. Diese Begründung liess bei einigen Fans die Vermutung aufkommen, dass Nimoy in seine alte Rolle als Botschafter Spock schlüpfen wird, der bedingt durch Nimoys Alter im 24. Jahrhundert leben müsste. Zu dieser Zeit wäre Kirk bereits verstorben. Dennoch sagte er zu Abrams, dass "der Film mit Shatner besser werden würde." "Wie ich hier heute stehe, habe ich noch keinen Vertrag für den nächsten Film, jedoch ist der Abschluss in greifbarer Nähe." Über J.J. Abrams fand er nur gute Worte, so sei "das Franchise in guten Händen und hätte eine glänzende Zukunft vor sich."

Das Team um das Online-Rollenspiel "Star Trek Online" hat beschlossen, in regelmässigen Abständen ein Entwicklertagebuch zu veröffentlichen. In der ersten Ausgabe geht es um die Entstehung von Planetenoberflächen. Anhand mehrerer Beispiele wird gezeigt, welcher Prozess von der Planung bis zur 2D- und 3D-Welt abläuft. Unter diesem Link findet man diese Bilder und den englischen Text. Eine deutsche Übersetzung des Eintrags gibt es auf sto.gamona.de. Laut dem FAQ der Entwickler soll in diesem Sommer der erste Betatest des Spiels erfolgen.

Wie das Medienmagazin Quotenmeter.de berichtet, werden die Serien "Unsere kleine Farm", "Star Trek: Voyager", "Diagnose: Mord" und "Wer ist hier der Boss?" ab September den Kabel 1-Nachmittag bilden. In welcher Reihenfolge die Serien im Programm laufen werden, ist noch nicht bekannt. Ein Sendeplatz zwischen 16 und 18 Uhr scheint für "Voyager" wahrscheinlich. Mit der Einbeziehung in die Daytime bleibt auch die Frage nach dem Samstag noch offen. Auf Anfrage an den Zuschauerservice konnte Kabel 1 noch keine Entscheidung bekannt geben. Die nächsten Wochen werden also zeigen, ob man 5 oder 6 Episoden pro Woche erwarten darf.

20. Juli 07

Das vierte Jahr in Folge ist William Shatner für einen Emmy Award nominiert. In der Kategorie als bester Nebendarsteller wurde seine Rolle in der Serie "Boston Legal" mit einer Nominierung honoriert. Seine Konkurrenten um den begehrten Preis stammen aus den Serien "Lost", "Heroes", "Grey's Anatomy" und "The Sopranos". Ebenfalls Hoffnungen auf einen Preis darf sich Shatner in der Kategorie "Bestes Musik oder Comedy-Special" machen. Dort steht seine Sendung "The Comedy Central Roast of William Shatner" zur Wahl. Die Emmy Awards werden am 8. September in Los Angeles zum 59. Mal verliehen.

In einem aktuellen Interview sprach Robert Picardo über die Initiative einiger Fans für einen Stern auf dem "Walk of Fame" und seine Rolle als Holodoc in "Voyager". "Es berührt mich, dass eine Gruppe von Menschen meine Arbeit so sehr schätzt, dass sie sie auf diese Art und Weise unsterblich machen wollen. Andererseits jedoch denke ich, dass es sehr viele wundervolle Schauspieler gibt, die nicht auf dem Hollywood Walk of Fame sind. Meiner Ansicht nach macht dies einen nicht zum einem besseren Schauspieler, aber es zeigt andererseits, dass eine grosse Menge von Menschen eine gute Meinung über einen haben. Sollte es also dazu kommen, würde ich mich geehrt fühlen." Wäre die TV-Serie nicht beendet worden, hätte der Doktor heute wohl das gleiche Problem wie Data, welcher mit der Zeit ebenfalls nicht altert: "Ich denke nicht, dass irgendein Schauspieler sich wünscht eine Figur darzustellen, welche sich niemals verändert hat. Nach zehn oder fünfzehn Jahren hat es sich erschöpft und die Illusion kann nicht mehr länger Aufrecht erhalten werden. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, um sich zu verabschieden und sich daran zu erinnern, was für eine grossartige Erfahrung dies gewesen ist."

Mit Ausnahme von "Star Trek: Der Film" scheint Kabel 1 noch genug Vertrauen in die "Star Trek"-Filme zu haben, um diese in der Prime-Time zu zeigen. Während der erste Kinofilm nur am Sonntagnachmittag des 19. Augusts gesendet wird, beginnt am 25. August die Phase der Doppelausstrahlungen am Samstagabend. Dementsprechend läuft "Der Zorn des Khan" um 20:15 Uhr und "Auf der Suche nach Mr. Spock" um 22:30 Uhr. Zusätzlich werden die Filme einen Tag später am Nachmittag wiederholt. Sollte diese Programmplanung bei den anderen Filmen nicht angewendet werden, so werdet ihr es hier erfahren.

14. Juli 07

Die Redaktion des offiziellen deutschen Star Trek-Magazin musste auf ihrer Webseite die Einstellung der Zeitschrift verkünden. In den 10 Jahren, in denen das Magazin den Zeitschriftenhandel bereicherte, kam man auf eine Anzahl von 38 Ausgaben. Als Ursache für das abrupte Ende nennt man die schwindene Popularität von "Star Trek", mit der eine Fortführung ökonomisch gesehen nicht mehr möglich war. Ob es eine teilweise Rückerstattung für Abonnenten gibt ist noch nicht bekannt. Der Erscheinungstermin für die Nummer 39 wäre der 5. September gewesen. Vor genau zwei Jahren musste bereits die "Specials"-Reihe eingestellt werden, bei der jeweils ein Schwerpunktthema zum Anlass genommen wurde. Das ganze Statement kann man hier nachlesen. Der Leserschaft bleibt nun einzig die Aussicht auf eine Wiederbelebung zum Kinostart von "Star Trek 11".

Mit der alljährlichen Wiederholung der "Star Trek" Kinofilme beginnt Kabel 1 dieses Mal im August. Am Sonntag, den 19.8. zeigt man um 16:40 Uhr das erste Leinwandabenteuer "Star Trek: Der Film" - zusammen mit deutschen Untertitel für Gehörlose im Teletext. Es ist zwar noch nicht offiziell, aber man kann davon ausgehen, dass die gesamte Reihe einschliesslich "Der Aufstand" ausgestrahlt wird. Ob "Nemesis" immer noch einen Sonderstatus besitzt, werden die kommenden Wochen zeigen. Dieser Film war bisher ausschliesslich bei SAT.1 zu sehen. Im letzten Jahr zeigte Kabel 1 sämtliche Filme in der Prime-Time. Am erfolgreichsten war dabei "Der erste Kontakt" mit 1,71 Millionen Zuschauer.

11. Juli 07

Wie bereits angekündigt möchte Paramount im September die Themen-Box "Captain's Log" veröffentlichen. Die offizielle Webseite startrek.com hat nun die 15 Episoden verkündet, welche auf den DVDs zu finden sein werden. Dabei handelt es sich bei jeder Serie um eine vom Captain-Darsteller und 2 von den Fans gewählte Folgen. Hier die getroffene Auswahl: Griff in die Geschichte, Die unsichtbare Falle, Spock unter Verdacht (TOS) - Datas erste Liebe, Geheime Mission auf Celtris Drei, Darmok (TNG) - Jenseits der Sterne, Das, was du zurücklässt, In fahlem Mondlicht (DS9) - Kontrapunkt, Die Omega Direktive, Tuvoks Flashback (VOY) - Das Urteil, Dies sind die Abenteuer, Erstflug (ENT). Zum Bonusmaterial gehören u.a. eine Einleitung von William Shatner und Interviews mit den Schauspielern zu Fragen wie, was einen guten Captain ausmacht. Die gesamte Box wird eine Laufzeit von 13 Stunden haben. Die bekannten Online-Versandhäuser listen dieses Produkt allerdings noch nicht oder haben noch kein genaues Veröffentlichungsdatum.

06. Juli 07

Der 26. Juli könnte ein äusserst interessanter Tag werden. An jenem Donnerstag wird um 13:30 Uhr Ortszeit auf der "Comic Con" in San Diego das Panel von Paramount Pictures stattfinden. Es wird fast das komplette Produktionsteam anwesend sein: J.J. Abrams (Regisseur & Produzent), Damon Lindelof und Bryan Burk (Produzenten), Roberto Orci und Alex Kurtzman (Autoren). "Es seien einige Ankündigungen geplant, darunter auch die Präsentation von etwas oder jemandem", gibt sich Orci noch geheimnisvoll. Am wahrscheinlichsten sind wie bereits berichtet Informationen über die ersten Schauspieler.

04. Juli 07

Gemäss der Webseite trekmovie.com haben mehrere Quellen bestätigt, dass die Effektfirma Industrial Light & Magic (ILM) von George Lucas ausgewählt wurde, die Spezialeffekte für "Star Trek XI" zu produzieren. Bisher haben dies aber weder ILM noch Paramount offiziell bestätigt. Die internen Quellen berichten allerdings, dass die Planung für einige Effekte bereits begonnen hat. In der Vergangenheit zeichnete sich ILM bereits für die Spezialeffekte von insgesamt sechs "Star Trek"-Filmen verantwortlich, darunter auch "Der erste Kontakt". Die Insider-Infos besagen weiterhin, dass auch die Enterprise NCC-1701 im Film erscheinen wird.

Wie das Branchenmagazin Variety berichtet, wird die NBC-Hitserie "Heroes" einen weiteren Neuzugang aus dem "Star Trek" Universum bekommen. Nach George Takei wird Dominic Keating im Herbst ab der zweiten Staffel dazustossen. Der Darsteller von Malcolm Reed in "Star Trek: Enterprise", der vor wenigen Tagen seinen 45. Geburtstag feierte, wird einen irischen Gangster namens Ricky darstellen, von dem in der Serie schon seit geraumer Zeit die Rede ist. In Deutschland wird RTL 2 ab Oktober mit der Ausstrahlung der ersten Staffel beginnen.

27. Juni 07

In einem neuen Video-Interview auf seiner Webseite bekräftigte William Shatner noch einmal, dass er keine Informationen zu einem Gastauftritt im nächsten Film hat: "Ich weiss nichts darüber. In gewisser Weise fühle ich mich schlecht deswegen. Ich weiss noch weniger als ihr Leute da draussen, denn ich lese nie darüber. Ich schenke dem Ganzen nicht viel Aufmerksamkeit. Solltet Ihr also was hören, so schickt uns eine E-Mail mit Informationen darüber. Ihr wisst ja, wie manche Boulevardmagazine für Klatsch und Tratsch über Prominente bezahlen. Nun, jetzt zahlen Prominente für Gerüchte und Informationen über Studios." Es scheint so, als hätte es seit dem Zusammentreffen mit Regisseur J.J. Abrams im letzten Jahr keinen weiteren Kontakt zwischen den beiden gegeben.

Auf der Closing Ceremony der diesjährigen FedCon kündigten Veranstalter Dirk Bartholomä und Tim Brazil von TrekUnited.com an, dass sie gemeinsam das Format auch in den USA etablieren wollen. Die FedCon USA soll in Dallas, Texas stattfinden. Ein Datum wollten die Veranstalter noch nicht nennen. Allerdings gibt es auf der dazugehörigen Webseite einerseits einen Teaser-Trailer mit der Nennung des Jahres 2008, andererseits findet sich ein Logo mit "7. bis 9. September" wer sich für den Newsletter anmeldet. Als erste Gäste wurden Anthony Montgomery (Travis Mayweather) und Paul McGillion (Dr. Beckett aus "Stargate: Atlantis") präsentiert.

Auch ohne aktuelle TV-Serie auf dem Bildschirm, hat es "Star Trek" doch geschafft, unter die Nominierten der kanadischen "Spacey Awards" zu kommen. Die Classic-Serie gewann hierbei eine Auszeichnung für die "Favorite Classic TV Show" und setzte sich gegen "Batman", "Buck Rogers", "Twilight Zone" und dem originalen "Battlestar Galactica" durch. George Takei nahm den Preis stellvertretend für die Serie entgegen, war bei der Preisverleihung allerdings nur in Form einer Videobotschaft vertreten.

19. Juni 07

Roberto Orci, der zusammen mit Alex Kurtzman das Drehbuch für den neuen Kinofilm schreibt, erzählte in einem Interview bei scifi.com, dass sie das Drehbuch inzwischen fertiggestellt haben und die Vorproduktion begonnen hat. "Wir suchen immer noch nach Darstellern", sagte Orci auf einer Promotionveranstaltung für den Film "Transformers". "In diesem Monat läuft die Vorproduktion. Die Dreharbeiten sollen im November beginnen." Er verriet nur wenig über die streng geheime Handlung. "Kirk ist in dem Film. Eine Art von Kirk. Wir haben aber noch keine Darsteller für die Rollen. Das ist tatsächlich eine der Herausforderungen, und so hoffen wir, dass wir etwas auf der Comic-Con in San Diego im Juli verkünden können, aber wir werden sehen." Bleibt die Frage, ob der neue Kinofilm eventuell der Beginn einer neuen TV-Serie ist. "Ich bin sicher, CBS denkt darüber nach. Das ist etwas, über das wir nicht nachdenken. Wir denken nur an den Film."

15. Juni 07

Wie die isländische Zeitschrift "DV" berichtet, sucht Paramount Pictures gerade geeignete Drehorte für "Star Trek XI" auf Island. Gemeinsam mit der dortigen Produktionsfirma Sagafilm begibt man sich auf die Suche. Unter anderem wurde man früher schon für "Tomb Raider", "Batman Begins" und zwei "James Bond"-Filme fündig. Neben der felsigen Landschaft, welche leicht für einen Alien-Planeten herhalten kann, wurde die Insel wohl auch wegen ihrer günstigen Steuerpolitik von Hollywood entdeckt. So können Produktionsfirmen bis zu 14% ihrer auf Island entstandenen Kosten wieder vom Land zurückfordern.

12. Juni 07

Die Mitarbeiter von Paramount verkündeten auf ihrem Stand bei der FedCon, auf welche Produkte sich der "Star Trek"-Fan in diesem Jahr noch freuen kann:

Neben "Deep Space Nine" wird auch "Voyager" in diesem Jahr ihren Weg zu den Halbstaffelboxen finden. Ab dem 6. September gibt es die 1. Staffel in der preisgünstigeren Aufteilung in zwei Boxen. Der Rhythmus der Veröffentlichung wird wie bisher bei einer Staffel pro Monat liegen.

Am 6. September wird noch eine weitere DVD-Box in den Handel kommen. Die inzwischen fünfte Themen-Box mit dem Titel "Captain's Log" enthält je drei Episoden aus jeder Serie mit dem jeweiligen Captain im Mittelpunkt. Als Bonusmaterial gibt es unter anderem neu aufgenommene Audiokommentare der Captain-Darsteller.

Am 28. November erscheint die 1. Staffel der "Classic"-Serie in der digital überarbeiteten Version. Auf sogenannten Hybrid-DVDs wird auf der einen Seite die HD-Version, auf der anderen Seite die Ausführung für die normalen DVD-Player sein, damit auch Fans ohne die neuen Abspielgeräte in den Genuss der neuen Spezial-Effekte kommen können. Im Lokalprogramm der USA wurden bisher 40 der 79 Episoden in dieser moderneren Ausführung gezeigt.

08. Juni 07

Seit letzten Mittwoch ist die 38. Ausgabe des "Offiziellen deutschen Star Trek Magazin" im Zeitschriftenhandel erhältlich. Auch in Zeiten ohne grosse "Star Trek" Aktivitäten gibt es wieder einige interessante Artikel. Dazu gehören u.a. einige Konzeptideen wie die nächste TV-Serie aussehen könnte, ein Bericht über "Star Trek" in "Second Life" und ein Text über "Horror- und Gothic-Elemente" in den verschiedenen Serien. Das Magazin ist für 3,90 Euro bzw. 7,80 Schweizer Franken zu bekommen.

Dieses Wochenende findet wieder die grösste "Star Trek"-Convention in Europa statt. Die FedCon 16 schlägt ihre Zelte in Bonn auf und über ein Dutzend Schauspieler werden erwartet. Unter anderem werden Kate Mulgrew (Captain Janeway), Avery Brooks (Captain Sisko), Jonathan Frakes (Commander Riker), Garrett Wang (Fähnrich Kim) und Armin Shimerman (Quark) auftreten. Als kurzfristiger Ersatz für einen abwesenden "Battlestar Galactica"-Darsteller ist Anthony Montgomery (Travis Mayweather) eingesprungen. Eine ausführliche Berichterstattung mit Fotogalerien und Videos findet man beispielweise unter Treknews.de.

27. Mai 07

Nach einer Produktionszeit von über zwei Jahren hat eine schottische Gruppe von "Star Trek"-Fans ihren Fan-Film online gestellt. Die Crew von "Star Trek: Intrepid" besteht aus zwei Dutzend Akteuren und ihre erste Episode mit dem Titel "Heavy Lies the Crown" steht unter diesem Link zum Download bereit. Die Folge hat eine Länge von 47 Minuten und die Dateigrösse liegt bei 150 MB. Das nächste Projekt befindet sich bereits in der Produktion und wird "Where There's a Sea..." heissen.

Auch beim deutschen Fan-Projekt "Star Trek: Das Vermächtnis" werden wohl demnächst die verbleibenden Dreharbeiten absolviert. Durch die Hochzeits-planungen von Regisseur Christoph Hees ruhte der Film in letzter Zeit mehr oder weniger. Da die Hochzeit nun diesen Samstag stattgefunden hat, wird das Filmteam ihre Arbeit bald wieder aufnehmen können. Ein Veröffentlichungstermin ist aber noch nicht bekannt.

18. Mai 07

Apple stockt sein Onlineangebot weiter auf: Nach der Classic-Serie, "Enterprise" und den Kinofilmen kann man seit dieser Woche auch "Voyager" über iTunes erwerben. Bis jetzt stehen alle 16 Folgen der ersten Staffel im iTunes-Shop zum kostenpflichtigen Download bereit. Eine Episode kostet 1,99 Dollar, die gesamte Staffel 30,99 Dollar.

Eine neue Serienrolle konnte sich Tim Russ ergattern. Der Darsteller von Tuvok wird ab Herbst in der neuen ABC-Serie "Sam I Am" zu sehen sein. Diese Comedy-Serie handelt von einer Frau, die acht Jahre lang im Koma lag und sich nach dem Erwachen nicht mehr an ihre Vergangenheit erinnern kann. Sie erfährt, dass sie früher eine selbstverliebte und unfreundliche Persönlichkeit war. Da sie sich nun ändern möchte, muss sie gegen ihre inneren Dämonen ankämpfen. An der Seite von Russ wird Christina Applegate agieren. Die Regie der Pilotfolge übernahm ein weiterer "Voyager"-Darsteller: Robert Duncan McNeill alias Tom Paris. Vorläufig bestellte der TV-Sender 13 Episoden, welche bei einem Erfolg sicherlich erweitert werden.

Der englische Fan Tony Alleyne, welcher seine Wohnung gänzlich nach dem Innenraum eines "Star Trek" Raumschiffes gestaltete, konnte sein Appartement nun für gutes Geld verkaufen. Der 54-Jährige hatte innerhalb von zwei Jahren mehr als 59'000 Dollar für die Einrichtung ausgegeben. In den letzten Wochen stand die Wohnung über Ebay zum Verkauf. Schlussendlich lieferten sich fünf Personen einen Bieterwettstreit, wobei ein reicher Geschäftsmann aus Birmingham den längsten Atem hatte. Das Anfangsgebot lag bei 50'000 englischen Pfund, verkauft wurde sie für 425'000 Pfund, was rund 620'000 Euro entspricht. Der Käufer ist nun u.a. im Besitz einer Nachbildung eines Transporterraums. Auf Alleyne's Homepage 24thcid.com gibt es dazu eine Fotogalerie.

05. Mai 07

Mitte März ging man noch davon aus, dass der Dreh von "Star Trek 11" nur fünf Produktionshallen benötigen wird. Die Webseite trekmovie.com scheint nun erfahren zu haben, dass die Dreharbeiten auf den Paramount-Bühnen 8, 9, 11, 14, 15 und 18 stattfinden, die alle bereits in der Vergangenheit für "Star Trek" Produktionen verwendet wurden. Zusätzlich wird man sogar eine Bühne der Universal Studios beanspruchen. Wegen ihrer Grösse wird dort die Inszenierung einer Planetenschiesserei möglich sein. Die Sets sollen dann im Juli gebaut werden. Dieser Aufwand erweckt daher den Eindruck, dass es relativ wenige Aussenaufnahmen geben könnte.

29. April 07

Wie bereits im letzten Monat verkündet, wird die Entwicklung von "Star Trek Online" kräftig vorangetrieben. Die Macher des kommenden Online-Rollenspiels wollen in 11 Bereichen neue Mitarbeiter einstellen. Derzeit wirbt Perpetual Entertainment mit einer grossen Anzeige für das "Star Trek"-Projekt. In dieser Anzeige ist ein neues Bild der Akademie der Sternenflotte zu sehen, welches die Vorfreude nochmals steigern dürfte. Man findet es unter diesem Link.

James Doohan hat seine letzte Reise absolviert. Am Samstag um 08:58 Uhr Lokalzeit bzw. 16:58 Uhr MEZ startete die Rakete der Firma UP Aerospace von New Mexiko aus. Wende Doohan, die Witwe von "Scotty", betätigte persönlich den Startknopf. Hunderte von Zuschauern, meist Angehörige der 202 verstorbenen Persönlichkeiten, und Presseleute aus der ganzen Welt, sahen sich das Spektakel in drei Meilen Entfernung an. Bereits vier Minuten nach dem Start wurde die Höhe von 115 Kilometern und damit die Schwerelosigkeit erreicht. Da der sogenannte "Legacy Flight" eine Return-to-Earth Mission war, segelten die Asche-Behälter an einem Fallschirm wieder sicher zur Erdoberfläche zurück. Das Video dazu und einige Fotos findet man hier bei StarTrek.com.

Im Zuge des Berichterstattung über den Raketenstart, kam "Star Trek" allgemein wieder in den Fokus der Medien. Unter anderem produzierte CNN einen Beitrag über die schottische Fan-Produktion "Star Trek: Intrepid", welche ab dem 26. Mai zum Download verfügbar ist. Das Video kann unter diesem Link angeschaut werden.

21. April 07

Die neuste Ausgabe des "Star Trek Magazine", die gerade in den USA und Grossbritannien erschienen ist, enthält unter anderem ein Interview mit dem langjährigen "Star Trek"-Produzenten Rick Berman. Darin enthüllt er, dass er gerade an einem Buch über seine Erfahrungen von 18 Jahren als Ausführender Produzent schreibt. Das Interview wurde letzten Dezember geführt, kurz bevor er nach 22 Jahren bei Paramount sein Büro räumte. "Ich habe mit dem Schreiben des Buches angefangen, weil mir klar wurde, dass ich seit Gene Roddenberry mich 1986 darum bat, bei dieser Sache mitzuarbeiten, eine unglaubliche Zahl an Geschichten angesammelt habe." Berman erklärte auch, dass das vorerst unbetitelte Buch noch keinen Verlag hat und auch die unschönen Dinge nicht auslassen wird. Der Fokus soll auf den "wundervollen und bizarren und lustigen Dingen" liegen, die während seiner Beteiligung an "Star Trek" passierten, und er bittet auch frühere Kollegen, ihm dabei zu helfen, bestimmte Ereignisse in Erinnerung zu rufen.

16. April 07

Am vergangenen Sonntag sollte eigentlich der 1. Teil der dreiteiligen Miniserie "Star Trek: Of Gods and Men" erscheinen. Offenbar haben die Macher ihren Zeitplan aber nicht ganz einhalten können. Als Erklärung für die Verzögerung wurde genannt, dass die Beteiligten alle auf freiwilliger Basis am Projekt mitarbeiten würden und derzeit privat und beruflich zu beschäftigt sind. Ein neuer Termin für die Veröffentlichung der Fan-Serie unter der Regie von Tim Russ (Tuvok) wurde noch nicht genannt. Dafür erschien die Homepage komplett überarbeitet und als Vorgeschmack wurden die ersten drei Minuten online gestellt. Diese können unter diesem Link angeschaut werden.

J.J. Abrams, Produzent und Regisseur von "Star Trek 11", liess den Fans auf der "Creation Grand Slam"-Convention in Burbank, Kalifornien am letzten Wochenende eine Nachricht zukommen. Diese wurde von Star Trek-Experte Richard Arnold vorgelesen. Anscheinend bekam Abrams von Leonard Nimoy (Spock) den Rat, Arnold als Sprachrohr einzusetzen, um den Fans wichtige Mitteilungen weiterzugeben. Die Nachricht lautete: "Liebe Grand Slammer, Wir befinden uns derzeit in der Vor-Vor-Vor-Produktion und sind alle mehr als aufgeregt und geehrt, Euch das nächste Kapitel in der Star Trek-Saga zu bringen. Nächstes Jahr auf der Convention wird es deutlich mehr zu sagen geben, vorerst sollt Ihr nur wissen, dass wir hart arbeiten, um Euch stolz zu machen. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung und dafür, dass ihr Mr. Roddenberrys Vision lebendig haltet."

11. April 07

Die "Galileo7"-Convention ist Geschichte. Nach insgesamt 9 Veranstaltungen seit 1998 gab Veranstalter René Ahlberg in einer Erklärung auf der Homepage bekannt: "Mein Unternehmen, die Broadcast IT Services GmbH, ist insolvent." Durch Kosten für Rechtsanwälte gegen das Hotel in Gladbeck, welches der Veranstaltung 2006 einen Strich durch die Rechnung machte, und Fans welche ihr Geld durch Pfändung der Geschäftskonten zurückforderten, kam das endgültige Aus zustande. Ahlberg erklärte, dass die bereits bezahlten Eintrittsgelder für die vermeintliche 10. Convention im September 2007 leider verloren seien. Damit bleibt die FedCon als einzige grosse "Star Trek"-Convention in Deutschland übrig. Diese wird dieses Jahr vom 8. bis 10. Juni zum 15. Mal stattfinden.

09. April 07

Diesen Sommer wird die mittlerweile fünfte DVD-Box der "Fan Collective"-Reihe erscheinen. Auf der offiziellen Homepage startrek.com konnten die Besucher vor einiger Zeit ihre Lieblingsfolgen zu den "Star Trek" Captains wählen. Doch nicht nur die Fans trugen zum Ergebnis bei, auch William Shatner, Patrick Stewart, Avery Brooks, Kate Mulgrew und Scott Bakula entschieden sich, welche favorisierte Episode aus ihrer jeweiligen Serie auf den Silberscheiben vertreten sein muss. Die genaue Auswahl der Folgen ist bisher aber noch nicht bekannt gegeben worden. In den USA wird die Box namens "Star Trek: Captain's Log" ab dem 24. Juli erhältlich sein. Das Cover dazu kann unter diesem Link angesehen werden. Die Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum wird wohl nur kurze Zeit später erfolgen.

02. April 07

Die Webseite sto.de konnte mit Daron Stinnett, dem Chefentwickler von "Star Trek Online", ein Interview führen, bei dem die dortige Community auch Fragen einschicken konnte. So soll es in diesem Online-Rollenspiel über 100 verschiedene Schiffe geben, welche unter der Kontrolle der Spieler selber oder von computergesteuerten Figuren stehen. Darunter befinden sich natürlich auch Schiffe der Galaxy-Klasse, die aufgrund ihrer Grösse als "fliegende Spielerstädte" fungieren und nicht unter der Kontrolle einer Spieler-Crew stehen. Auch wird einiges getan, um eine richtige Weltraumatmosphäre zu erzeugen. So werden zum Beispiel die Planeten in richtigen Bahnen um ihre Sonnen kreisen und nicht statisch auf einer Stelle stehen. Dazu sehen die Planungen vor, jeden Monat neue Artworks bzw. Screenshots zu veröffentlichen. Dies soll über den Zeitraum der nächsten sechs Monate geschehen. Interessant ist auch eine Neuigkeit zum Levelsystem. Laut Stinnett soll es keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Level eines Charakters und seinem Rang innerhalb der Sternenflotte geben. In dieser Beziehung soll es eine grosse spielerische Freiheit geben, während bei vielen anderen Rollenspielen oftmals die Erfahrung den Charakterlevel bestimmt.

26. März 07

Am Sonntag wurde in den USA eine weitere Episode der 18. "Simpsons"-Staffel ausgestrahlt. Nach längerer Zeit gab es wieder einmal einen Verweis auf "Star Trek", und dieses Mal betraf es "Voyager". In der Episode geht es darum, dass das Fotoalbum der Familie zerstört wurde und die Simpsons alle wichtigen Ereignisse nachspielen und nochmals fotografieren. Darunter war auch eine Party aus Anlass des "Voyager"-Finales. Das Video dazu kann unter diesem Link angeschaut werden.

Seit der letzten Woche spielt Kate Mulgrew (Captain Janeway) nun die Hauptrolle im Theaterstück "Our Leading Lady". Der Autor des Stücks Charles Busch erklärte gegenüber der New York Post, dass er für diese Rolle jemanden starkes und autoritären haben wollte. "In dem Moment, als Kate meine Hand schüttelte, hoffte ich, sie würde die Rolle annehmen." Mulgrew schlüpft bei dem Stück in die Rolle von Laura Keene, der Schauspielerin, die im Ford's Theatre in der Nacht von Abraham Lincoln's Ermordung auf der Bühne stand. Zu dieser Rolle erzählte sie: "Genau wie Janeway hat diese Leidenschaft und Rückgrat." An ihre Zeit bei "Star Trek" erinnert sie sich lachend zurück. "Die Produzenten sind unglaublich fokussiert auf meine Frisur gewesen. Sie waren so nervös angesichts meines weiblichen Geschlechts, dass sie sich völlig auf meine Frisur konzentrierten. Im Weltall konnten wir schliesslich nicht die selben Haarprobleme wie heutzutage haben. Manchmal konnte ich einen zehnminütigen Monolog drehen und wenn die Frisur nicht passte, so drehten wir noch einmal von vorn. Manchmal wäre ich am liebsten gestorben."

22. März 07

Die Quoten liessen zwar nicht unbedingt darauf schliessen, aber Kabel 1 wird "Star Trek" im Programm behalten. Am 21. April läuft mit dem zweiten Teil von "Gestern, Heute, Morgen" die letzte Episode von "The Next Generation". Eine Woche später beginnt mit "Der Fürsorger" die Wiederholung der kompletten "Voyager"-Reihe. Die Sendezeit am Samstag verändert sich mit 14:15 Uhr nur minimal.

Wie die Organisatoren der FedCon bekannt gaben, wird Nana Visitor (Kira Nerys aus "Deep Space Nine") auf Grund von Dreharbeiten zu ihrem neusten Film nicht zur diesjährigen Convention in Bonn erscheinen. Als Ersatz wurde Garrett Wang, der Darsteller von Harry Kim engagiert. Neben Kate Mulgrew sind nun zwei Hauptcharaktere aus "Star Trek: Voyager" anwesend. Die FedCon findet dieses Jahr vom 8.-10. Juni statt.

Der US-Sender ABC hat insgesamt 14 Sendungen vorzeitig für neue Staffeln bestätigt. Darunter ist auch "Boston Legal", welche für eine vierte Season verlängert wurde. Damit haben die ehemaligen "Star Trek"-Darsteller William Shatner und René Auberjonois für ein weiteres Jahr Arbeit. Ein spezielles Ereignis bietet ausserdem eine Episode, die am 3. April in den USA gesendet wird. In einer Rückblende wird man Aufnahmen von Shatner aus dem Jahr 1957 zu sehen bekommen. Dieses Material stammt aus der Serie "Studio One", in der er bei fünf Folgen mitwirkte.

Nach längerer Zeit kann endlich wieder über das deutsche Fan-Film Projekt "Star Trek: Das Vermächtnis" berichtet werden. In einer Stellungnahme von Regisseur Christoph Hees gibt es auf der Homepage des Projekts kurze Infos darüber zu lesen. Trotz Befürchtungen mancher Besucher wurden die Dreharbeiten nicht eingestellt. Allerdings pausiert die Crew noch bis in den Sommer, da sich Hees in den Hochzeitsplanungen befindet. Da in dem Film bis jetzt schon sehr viel Arbeit drin steckt, wollte man ihn nicht im Eilverfahren fertig stellen. Aus diesem Grund ist es nicht möglich zu sagen, wann der Film fertig sein wird.

17. März 07

Das neuste aus der Gerüchteküche zum nächsten Kinofilm stammt dieses Mal von der Webseite IGN Movies. So soll der Film insgesamt fünf Produktionshallen des Paramountgeländes in Los Angeles beanspruchen. Die meisten davon sollen für die Darstellung von ausserirdischen Landschaften und nicht für die Einrichtung von Raumschiffen genutzt werden. Der Dreh soll angeblich im Oktober beginnen. Auch zu der Besetzung gibt es weitere Gerüchte. So soll tatsächlich Gary Sinise für die Rolle des Dr. McCoy gewonnen worden sein. Derzeit versucht man noch zu planen, wie man den Dreh von "Star Trek 11" mit seinem Drehplan von "CSI: New York" in Einklang bringen kann.

14. März 07

Daron Stinnett, Produktionsleiter von Perpetual Entertainment, stellte sich den Fragen von TrekMovie.com zu "Star Trek Online". Auch wenn das Online-Rollenspiel derzeit erst in einer vorbereitenden Phase steckt, so würden doch bereits 35 Mitarbeiter in Vollzeit daran arbeiten. Später werden es über 100 sein. Die Zeit, in der sich der Spieler bewegen wird, ist 20 Jahre nach den Ereignissen von "Nemesis". "Die Zeit danach gibt uns eine maximale Menge an kreativer Freiheit. Das ist eine Art Trek nach vorne zu bringen, auf die viele Fans warten." Es wird sieben spielbare Rassen geben, die alle der Föderation angehören. Auch Klingonen und deren Raumschiffe wird der Spieler steuern können. Dazu wird es eine neue Enterprise geben, aber welcher Klasse sie angehört, ist derzeit noch nicht klar. Auch werde es Raumstationen und verschiedene Städte auf Planeten geben. Wenn alles problemlos verläuft, dann wird das Spiel nicht lange nach "Star Trek 11" erscheinen. Bislang gebe es noch keine Gespräche mit Paramount, wie man dies zu beiderseitigem Vorteil nutzen könnte.

09. März 07

In einem neuen Interview mit MTV sprachen die Drehbuchautoren Roberto Orci and Alex Kurtzman über "Star Trek 11" und verrieten dabei einige Details. So wird der Film mehr Action beinhalten als in allen Teilen davor. Um das umzusetzen wird auch das Budget steigen. Wie auch bei den letzten Kinofilmen wird die Handlung auf einem Raumschiff spielen, sodass die Akademie-Idee nun wohl hinfällig geworden ist. "Ich weiss nicht, wie man "Star Trek" ohne ein Raumschiff machen sollte," lachte Orci. "Du musst doch deinen Weg zu den Sternen finden, dafür brauchst du ein Schiff. Wie auch in "Nemesis" soll es um die Familie und um Freundschaften gehen. Laut den Autoren steht die "menschliche Seele" im Vordergrund der Geschichte. Ausserdem soll es sich nicht um ein Prequel handeln, sondern um eine Neubetrachtung des Franchises. "Wir fangen nicht komplett von vorne an. Wir wollen, dass es sich verbessert und zeitgemässer anfühlt." Die Autoren würden es auch gerne sehen, wenn Paramount einfach "Star Trek" als Filmtitel annehmen würde. Ohne jegliche Nummerierung oder Zusätze. Zu den Casting-Gerüchten von Matt Damon, William Shatner und Leonard Nimoy hielten sich die beiden bedeckt.

28. Februar 07

Am Dienstag bestätigte Paramount in einer Pressemitteilung den Termin für den nächsten abendfüllenden Spielfilm. "Star Trek 11" wird in Nordamerika am ersten Weihnachtsfeiertag 2008, also am 25.12.08 in den Kinos anlaufen. Des weiteren werden die Dreharbeiten in diesem Herbst beginnen. J.J. Abrams äusserte sich dazu folgendermassen: "Wenn es etwas gibt, dass ich unbedingt sehen will, dann ist es der Glanz und der Optimismus von Roddenberry's Welt zurück am grossen Schirm. Unser Ziel ist es, einen Film für alle zu machen. Lebenslange Fans und Neueinsteiger. Keine Frage, dass ich mich geehrt fühle und aufgeregt bin." Brad Grey, Präsident von Paramount Pictures, kommentierte die Mitteilung mit "Wir könnten nicht gespannter darauf sein, mit J.J. Abrams zusammen loszulegen. Die Wiederbelebung des "Star Trek" Franchise ist ein wichtiger Teil von Paramounts Richtungsänderung."

Der kleine deutsche DVD-Vertrieb MiB (Medienvertrieb in Buchholz), sonst eher spezialisiert auf amerikanische Horror-Filme, wird den Film "Free Enterprise" aus dem Jahre 1998 veröffentlichen. Damit wird die Kult-Komödie zum ersten Mal in einer synchronisierten Version zu sehen sein. Darin spielen William Shatner und Eric McCormack ("Will & Grace") die Hauptrollen. McCormacks Charakter Mark trifft auf sein Idol William Shatner und muss dabei feststellen, dass zwischen der heroischen Figur des Captain Kirk und dem leicht verrückten Schauspieler Welten liegen. Die DVD von "Free Enterprise" enthält neben dem Hauptfilm auch entfernte Szenen, Trailer und ein Making-Of in englischer Sprache. Sie wird ab dem 8. März erhältlich sein.

24. Februar 07

Wie die renommierte Webseite hollywoodreporter.com berichtet, hat J.J. Abrams am Freitag einen Vertrag unterschrieben, durch den er zum Regisseur des kommenden "Star Trek" Kinofilms geworden ist. Abrams wird somit in die Doppelrolle von Produzent und Regisseur schlüpfen. Nun mehren sich auch die Gerüchte, dass der Erscheinungstermin an Weihnachten 2008 sein wird. Von Paramount gibt es bislang noch keine Stellungnahme zu den neusten Entwicklungen.

23. Februar 07

Anscheinend wird dieses Jahr mehr als nur eine "Star Trek"-Serie ihre Wiederauferstehung in Form von Half-Season-Boxen erleben. Gemäss der Zeitschrift "Space View" wird Paramount voraussichtlich ab September mit der erneuten Veröffentlichung von "Voyager" beginnen. Diese günstigeren DVD-Boxen seien "ideal für Neueinsteiger, um die eigene Sammlung komplett zu machen oder sich nur seine allerbesten Lieblingsfolgen zuzulegen."

In dieser Woche wurden die Nominierungen für die diesjährigen "Saturn Awards" bekannt gegeben. Die von der "Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films" verteilten Preise werden seit 1972 vergeben. Auch wenn sich "Star Trek" zurzeit in einer Auszeit befindet, bestehen gute Chancen auf eine Auszeichnung. Die DVD-Box der "Animated Series" wurde in der Sparte "Beste Retro-TV Serie auf DVD" nominiert. Die Zeichentrickserie konkurriert damit mit anderen Klassikern wie "Adventures of Superman" oder der 1. Staffel von "Saturday Night Life". Die Gewinner werden 10. Mai verkündet.

Kate Mulgrew (Capt. Janeway) kehrt ins amerikanische Fernsehen zurück. Ab dem 26. Februar wird sie in der neuen NBC-Serie "The Black Donnellys" zu sehen sein. Inhaltlich dreht sich die Serie um vier irische Brüder im kriminellen New York. Mulgrew spielt dabei die Rolle von Helen Donnelly, die Mutter der vier Brüder. Bilder zur ersten Episode gibt es unter diesem Link.

18. Februar 07

In weniger als zwei Monaten wird Paramount mit der Zweitveröffentlichung von "Deep Space Nine" beginnen. Gemäss dem Onlineversandhaus Amazon werden die DVD-Boxen 1.1 und 1.2 ab dem 5. April erhältlich sein. Der Preis pro Box wird momentan mit 26,99 Euro angegeben. Sobald gute Bilder der Verpackung veröffentlicht sind, werden sie in der Rubrik "Merchandising" aufgeführt.

In Sachen Zweitveröffentlichung gibt es auch Neuigkeiten für die Fans, die sich bereits für die Sammlung der kostenintensiven "Star Trek - Fakten und Infos" interessierten. Seit vergangener Woche gibt es die erste Ausgabe von "Star Trek - Die Sammler Edition" im Zeitschriftenhandel. Zusätzlich zu den leichtüberarbeiteten Informationsseiten liegt jeder Ausgabe eine DVD bei. Dabei wird es sich jeweils um einen Kinofilm oder 3 Episoden von "The Next Generation" handeln. Der Preis für die Erstausgabe liegt bei 4,95 Euro, jede weitere wird 12,95 Euro kosten. Ausführlichere Informationen sind hier auf der dazugehörigen Webseite zu finden.

13. Februar 07

Den Organisatoren der diesjährigen FedCon Convention scheinen zwei echte Glücksgriffe gelungen zu sein. Nach der Ankündigung von Jonathan Frakes (Cmdr. Riker in TNG) in der letzten Woche, wurden heute die Captains von Deep Space Nine und der Voyager bestätigt. Sollte es zu keiner kurzfristigen Absage kommen, werden Kate Mulgrew und Avery Brooks vom 8. bis 10. Juni in Bonn auftreten.

Der ehemalige Freizeitpark "Space Park Bremen" soll Ende Jahr wieder eröffnet werden. Allerdings wird die Anlage komplett umgebaut und die neuen Besitzer, eine britische Finanzinvestorengruppe, verabschieden sich vom Konzept über die Raumfahrt. Wo einst Attraktionen wie die 3D-Shows "Borg Encounter" oder "Stargate SG-3000" die Besucher faszinierten, werden bald Wellness und Sport angeboten. Zudem wird der Park in "Waterfront Bremen" umbenannt. Wegen mangelnder Besucherzahlen musste das Space-Center im September 2004 schliessen und wurde in der Zwischenzeit nur von einem Kino beansprucht.

12. Februar 07

In einem neuen Interview sprach Leonard Nimoy (Spock) über seine Arbeit bei "Star Trek" und die Regiearbeit. "Als wir 'Star Trek 4' entwickelten, meinte ich, dass der Film lockerer werden müsse. Wir hatten uns lange genug mit Tod und Zerstörung in den Trek-Filmen befasst. Spock war gestorben, Kirks Sohn auch und die Klingonen wurden alle umgebracht. Ich sagte es reicht, lasst uns einen Weg zu einer lockeren Atmosphäre finden. Abgesehen von der Tatsache, dass es der Erde an den Kragen geht, müssen wir eine Spur Humor finden. Und das haben wir auch, denke ich." Nachdem Nimoy bei sechs Spielfilmen Regie geführt hatte, gab er zu: "Da habe ich genug gehabt. Ich wollte es einfach nicht mehr machen. Mein Leben hatte sich verändern, meine Wünsche hatten sich verändert, und meine Interessen auch." Das ganze Interview gibt es unter diesem Link zu hören.

31. Januar 07

Der Sohn des verstorbenen Scotty-Darstellers James Dohann würde gerne die Rolle seines Vaters im kommenden "Star Trek"-Film übernehmen. Dies schreibt Chris Doohan zumindest in seinem Weblog. "Sie wollen nicht jede Rolle mit bekannten Schauspielern besetzen, also dachte ich, ich versuche es einfach mal. Ich sehe meinem Vater ähnlich und ich kann super mit schottischem Akzent sprechen. Ich weiss allerdings nicht, wie ich mich bewerben oder einen Termin zum Vorsprechen bekommen soll." Doohan hatte bereits einen kleinen Gastauftritt bei "Star Trek". So spielte er im ersten Kinofilm ein Besatzungsmitglied.

In einem Interview mit der "Philadelphia Daily News" wurde George Takei nach seiner Meinung zu "Star Trek 11" gefragt. Er antwortete dabei in seiner gewohnten Art: "Was würde wohl Captain Sulu viele Jahre nach "Star Trek 6" machen? Die Fans würden das sicher gerne wissen wollen." Des weiteren brachte er ein weiteres Mal zum Ausdruck, wie begeistert er davon ist, dass "Star Trek" nach 40 Jahren immer noch so präsent ist.

Anspielungen auf "Star Trek" sind bislang vorallem bei den "Simpsons" häufig vorgekommen, nun gab es auch bei einer anderen Serie witzige Querverweise. In den neusten Episoden der Zeichentrickserie "Family Guy" gab es einerseits eine Parodie auf die Bestattungsszene aus "Der Zorn des Khan", andererseits auch Szenen zu Mr. Sulu bzw. der öffentlich bekannten Homosexualität von George Takei. Die beiden Videos können hier und hier angesehen werden.

20. Januar 07

Verdächtig ruhig wurde es in den letzten Monaten um "Star Trek Online". Nun gibt es immerhin wieder ein Lebenszeichen vom kommenden Multiplayer-Online-Rollenspiel, denn die offizielle Webseite wurde komplett überarbeitet. Die Informationen sind noch recht spärlich bis kaum vorhanden. Im Moment kann man sich für einen Newsletter registrieren und ein paar bereits bekannte Nachrichten nachlesen. Laut Perpetual Entertainment werden in absehbarer Zeit frische Screenshots und neue Informationen erscheinen. Die Webseite ist unter startrekonline.com zu erreichen.

Die Organisatoren der diesjährigen FedCon haben einen weiteren Stargast angekündigt. Mit Jeffrey Combs wird einer der vielseitigsten "Star Trek"-Darsteller im Juni nach Bonn kommen. Er spielte sieben verschiedene Charaktere, darunter den Andorianer Shran bei "Enterprise" und Weyoun in "Deep Space Nine". In den nächsten Wochen werden angeblich noch weitere hochkarätige Gäste angekündigt.

Leonard Nimoy (Spock) und George Takei (Sulu) wurden letzte Woche in der Comedy-Sendung "The Daily Show with Jon Stewart", welche auch wöchentlich auf CNN zu sehen ist, per Telefon interviewt. Der Anlass dazu war ein Abgeordneter des US-Kongress, der in einer Rede die Regierung von Präsident Bush als kriegerische Klingonen bezeichnete. Das Video zum Interview und zu besagter Rede kann unter diesem Link angesehen werden.

11. Januar 07

Die Classic-Serie könnte bereits in diesem Jahr erneut den Weg in die Verkaufsregale finden. Seit letzten Montag findet in Las Vegas die "Consumer Electronic Show" statt. Insgesamt 41 Filmstudios stellen ihre Produktionen vor, die 2007 als HD-DVD erscheinen sollen. Auf einer Pressekonferenz wurden nicht nur die Verkaufszahlen von HD-DVD Playern vorgestellt, sondern auch die Highlights wie "Star Trek: The Original Series". Dabei wird es sich um die digital überarbeitete Version handeln. Für den deutschen Markt wäre eine zeitgleiche Veröffentlichung sehr wünschenswert, dass auch die hiesigen Fans in den Genuss der neuen Spezial-Effekte kommen könnten.

Das US-Magazin "Entertainment Weekly" führte ein neues Interview mit J.J. Abrams. Er bestätigte, dass der Entwurf des Skripts fertig sei und bald überarbeitet werde. Allgemein sagte er zum neuen Film: "Für Leute, die "Star Trek" lieben, wird die Dosis die sie verabreicht kriegen, wirklich befriedigend sein. Und Leute, die es nie gesehen haben oder es kaum kennen, werden es genauso geniessen. Denn der Film setzt überhaupt kein Wissen von "Star Trek" voraus. Ich würde es sogar lieber sehen, wenn die Leute die Serie nicht kennen. Ich glaube, dass sie unvoreingenommener an die Sache herantreten."

07. Januar 07

Die Veröffentlichung der dreiteiligen Miniserie "Star Trek: Of Gods and Men" verzögert sich. Wie das Team um Regisseur Tim Russ (Tuvok in "Voyager") mitteilte, werde der erste Teil der Fan-Serie erst Mitte April erscheinen. Ursprünglich sollte dies schon im Dezember geschehen. Verantwortlich für die Verschiebung sei nicht der erste Teil, vielmehr müssten die Effekte der beiden anderen Teile noch überarbeitet werden. Nun sollen alle drei Teile möglichst kurz nacheinander veröffentlicht werden. Teil 2 soll ab Mai und Teil 3 ab Juni zum Download bereitstehen.

03. Januar 07

William Shatner scheint auch im neuen Jahr einen Grossteil der Schlagzeilen auszumachen. Der Darsteller des legendären Captain Kirk wird in diesem Jahr die Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiliäum des NASA-Weltraumzentrums in Huntsville leiten. Geplant ist ein Festbankett, bei dem zehn herausragende Persönlichkeiten geehrt werden sollen. Diese haben sich um das Astronauten-Trainingscamp verdient gemacht und werden nun als Mitglieder in eine neugegründete "Hall of Fame" in Huntsville aufgenommen. Der Ort und die genaue Zeit der Feier sollen später im Jahr bekannt gegeben werden.


22. Dezember 06

Knapp ein Jahr ist seit der Free-TV Premiere von "Star Trek: Nemesis" vergangen. Nachdem Kabel 1 die "Star Trek"-Filme 1 bis 9 einmal jährlich ausstrahlt, möchte SAT.1 mit dem zehnten Kinofilm wohl die gleiche Tradition einführen. Am Samstag, den 27. Januar wird "Nemesis" um 20:15 Uhr gesendet. Freuen können sich auch die Besitzer von Fernsehgeräten der neuen Generation, da der Film in HDTV gezeigt wird.

19. Dezember 06

Der Raketen-Start, welcher die Asche von James Doohan in den Weltraum befördern soll, wurde ein weiteres Mal verschoben. Der sogenannte "Explorers Flight" ist nun für das 2. Quartal 2007 geplant. Abgesehen vom ehemaligen Darsteller von Montgomery Scott werden noch 237 weitere Persönlichkeiten an diesem Flug "teilnehmen".

Schlechte Nachrichten gibt es für die neugestartete Game-Show mit William Shatner. Der US-Sender ABC hat sich dazu entschieden "Show Me the Money" bereits wieder abzusetzen. Dies ist hauptsächlich darauf zurück zu führen, dass die Sendung in der Zielgruppe der 18-49 Jährigen nicht überzeugen konnte. Nur wenige Tage zuvor wurde vermeldet, dass ABC sechs weitere Folgen in Auftrag gegeben hat. Diese werden im Januar noch ausgestrahlt, anschliessend wird "America's Funniest Home Videos" den Sendeplatz übernehmen.

An diesem Mittwoch erscheint die Ausgabe 1/07 des deutschen TV- und Kinomagazins "Space View". Das Hauptaugenmerk liegt dieses Mal auf dem Fantasy-Film "Eragon" und einer Kinovorschau für 2007. Wie jedes Jahr können die Leser wieder ihre Genre-Highlights wählen, wobei es u.a. DVD-Themenboxen von "Star Trek" zu gewinnen gibt. Zur Online-Abstimmung führt dieser Link.

15. Dezember 06

CBS, welches nun die TV-Rechte an "Star Trek" besitzt, plant offenbar eine neue animierte Serie zu starten. Diese Serie soll in 6-Minuten-Filmen ins Internet gestellt werden, so wie es auch bei "Star Wars: Clone Wars" der Fall war. Die Serie, die derzeit noch namenlos ist, wurde u.a. von David Rossi vorgeschlagen, der derzeit für die digitale Überarbeitung der Originalserie verantwortlich ist. In einem Interview meinten die Produzenten, dass die Serie im 26. Jahrhundert spielen wird, also 150 Jahre nach dem letzten Film "Nemesis". Auch wenn CBS noch keine Zusage gegeben hat, wurden doch Artworks und Skripte für 5 Mini-Episoden bestellt. Erste Bilder dazu gibt es unter diesem Link.

Das Produktionsteam für "Star Trek 11" vergrössert sich weiter. J.J. Abrams hat Stratton Leopold als ausführenden Produzenten verpflichtet. Mit ihm hat Abrams bereits bei "Mission: Impossible III" zusammengearbeitet. Leopold wird für das Budget des Films verantwortlich sein und seine Arbeit im Januar aufnehmen. Diese Kalkulation ist meist der letzte Schritt bevor das Filmstudio "grünes Licht" für die Produktion gibt. Das Drehbuch scheint zwar noch nicht fertig zu sein, doch ein erster Entwurf sei den Verantwortlichen vorgelegt worden. Des weiteren äusserte sich J.J. Abrams über den Veröffentlichungstermin. Um mehr Zeit zur Verfügung zu haben, würde er gerne vom Sommer 2008 Abstand nehmen und lieber die Weihnachtszeit 2008 als Kinostart annehmen.

10. Dezember 06

Die Ankündigung, dass der amerikanische Sci-Fi Channel die Ausstrahlungsrechte für "Star Trek: Enterprise" erworben hat, gab es bereits Anfang August. Nun gibt es konkrete Infos zu den Sendeterminen. Mit der Wiederholung der 1. Staffel wird man am Montag, den 8. Januar 2007 beginnen. Anschliessend werden montags immer vier Episoden zur Prime-Time gesendet. Die 5. "Star Trek"-Serie gesellt sich damit zu den erfolgreichen Sci-Fi-Serien "Stargate", "Stargate: Atlantis" und "Battlestar Galactica".

05. Dezember 06

Kurz vor der Veröffentlichung von "Star Trek: Legacy" meldete sich der Publisher Ubisoft nochmals zu Wort. Demnach wird das PC- und Xbox-Game nicht nur auf Englisch spielbar sein, wobei man alle Originaldarsteller hören könnte, sondern auch mit deutscher Sprachausgabe. Für die Charaktere von Captain Kirk und Captain Picard konnten die Synchronsprecher aus den Kinofilmen engagiert werden. Bedauerlicherweise konnten die Sprecher von Sisko, Janeway und Archer nicht verpflichtet werden. Für diese seien passende Ersatzsprecher gefunden worden.

Die Chancen waren ohnehin gering, aber es wird offenbar keine Fernsehproduktionen  bis zum 11. Kinofilm geben. Wie der Webseite TrekMovie.com zugetragen wurde, gibt es einen Deal zwischen CBS und Paramount. Darin heisst es, dass keine TV-Projekte mehr in Angriff genommen werden, weil Paramount jetzt den neuen Kinofilm entwickelt. Das war offenbar ein Teil der Lizenzenteilung, als Viacom die TV-Rechte und die Filmrechte auf die beiden Firmen aufteilte. Auch wenn es keine Anzeichen dafür gab, dass eine neue Serie in der Planung war, soll es womöglich ein oder mehrere kleinere Projekte gegeben haben, die man in Betracht gezogen hatte. "Das steht jetzt in einer Warteposition", sagte eine Quelle aus dem Kreis von CBS. Es scheint, als ob diese Trek-Aktivitäten bis nach dem Kinofilm eingefroren bleiben.

01. Dezember 06

Völlig chaotisch erscheint die Programmplanung von SAT.1 für "Star Trek: Enterprise" in den nächsten Wochen. Als erste Änderung wird die Serie vom Sonntagmorgen um 7 Uhr um drei Stunden auf 4 Uhr vorgeschoben. Auf diesem Sendeplatz werden Captain Archer und seine Crew erstmals am 7. Januar 2007 zu sehen sein. Als zweites wird nach der ersten Staffel direkt mit der vierten Staffel weitergemacht. Konkret heisst das, am 31.12. kommt die Episode "Die Schockwelle, Teil 1" - eine Woche später "Sturmfront, Teil 1". Eine Anfrage beim Zuschauerservice von SAT.1 ergab folgende Antwort: "Eine interne Recherche hat ergeben, dass die genannte Serie (...) tatsächlich im Nachtprogramm zu sehen ist. Hierbei handelt es sich um eine kurzfristige Programmänderung. Darüber hinaus liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt leider noch überhaupt keine Informationen vor." Mit diesen Entscheidungen scheint klar zu sein, dass es für den Berliner Sender nur noch um vertragspflichtige Ausstrahlungen geht.

Jonathan Frakes trat letztes Thanksgiving-Wochenende bei der "Starbase Indy" Convention in Indianapolis auf. Der Darsteller von Commander William Riker plauderte dabei über vergangene Zeiten und die "Star Trek" Fans: "Conventions sind die Lebenslinie, um das Franchise wach zu halten. Die Fans sind unglaublich loyal. Es ist wie eine Feier." Angesprochen auf die Tatsache, auf diese eine Rolle festgelegt zu sein, sagte Frakes: "Es gibt viel schlimmere Schicksale. Ich denke, Leonard Nimoy (Spock) hat es am besten ausgedrückt: Es ist besser, auf eine Rolle festgeschrieben zu sein, als gar keine Rolle zu bekommen. Auch Patrick Stewart (Picard) hat es gut hinbekommen, sich anderen Projekten zuzuwenden."

17. November 06

Seit dieser Woche hat William Shater ein weiteres Arbeitsgebiet für sich entdeckt. Als TV-Moderator einer Game-Show wird er nun wöchentlich auf dem amerikanischen Sender ABC zu sehen sein. Die erste Ausgabe von "Show Me the Money" konnte sogleich sensationelle Quoten einfahren. Mit einem Rating von 10.2 und einem Marktanteil von 15% war ABC klarer Marktführer in der 21-Uhr-Stunde.

Kate Mulgrew wird demnächst wieder auf die Theaterbühne zurückkehren. Die Darstellerin von Captain Janeway bekam die Hauptrolle in "Our Leading Lady". Sie wird darin die Rolle des Theaterstars Laura Keane aus dem 19. Jahrhundert verkörpern. Keane spielte dieses Stück ausgerechnet an jenem Abend, als der US-Präsident Abraham Lincoln während der Vorführung erschossen wurde. "Our Leading Lady" wird ab März 2007 im "Manhatten Theatre Club" in New York aufgeführt.

10. November 06

Wie bereits bei den bisherigen DVD-Boxen, die sich einem bestimmten Thema widmen, können auch bei den neuen Kreationen die Fans mitbestimmen. Paramount hat sich vorläufig für zwei weitere Boxen entschieden. Sie tragen die Titel "Captains" und "Alternative Realitäten", wobei bei letzterer die Spiegeluniversum-Folgen aus den diversen Serien bereits sicher eingeplant sind. Unter StarTrek.com kann man nun abstimmen, welche Episoden darin enthalten sein sollen. Gleichzeitig können die Fans auch noch eigene Vorschläge für künftige Editionen einbringen.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft werden die neuen "Star Trek" Games in den Handel kommen. Gemäss Infos von Amazon.de werden drei 3 Spiele ab Donnerstag, den 7. Dezember erhältlich sein. Die Preise bewegen sich dabei, je nachdem für welche Spiele-Plattform, zwischen 35 und 60 Euro.

06. November 06

Am vergangenen Freitag wurde das "Griffith Observatorium" in Los Angeles nach fast fünfjähriger Renovierungszeit wieder eröffnet. Als Ehrengäste waren Leonard Nimoy und seine Ehefrau eingeladen. Sie haben dafür 1 Million US-Dollar gespendet, einer der höchsten Beträge von Privatpersonen. Bekannt wurde das "Griffith Observatorium" in der Voyager-Doppelfolge "Vor dem Ende der Zukunft". Als Dank für den Einsatz von Nimoy wurde das neugebaute unterirdische Kino auf den Namen "Leonard Nimoy Event Horizon Theater" getauft. Als weitere Gäste waren der Apollo-11 Astronaut Buzz Aldrin und Ed Begley Jr, der Bösewicht Henry Starling in besagter Voyager-Episode, anwesend. Fotos zur Eröffnungsfeier sind unter diesem Link zu finden.

In einem Interview mit der amerikanischen Zeitschrift "TV Guide" sprach J.J. Abrams über den aktuellen Status von "Star Trek 11": "Das Grundgerüst steht, am Drehbuch wird gerade geschrieben und wir sind einfach unglaublich enthusiastisch. Es ist noch zu früh, um über die Rollenbesetzung zu sprechen, aber die Geschichte wird sehr cool sein. Alle, die daran arbeiten, sind einfach aus dem Häuschen. In der Zwischenzeit wurde auch bekannt, dass Abrams und William Shatner ein intensives Gespräch miteinander führten. Es darf spekuliert werden...

24. Oktober 06

Das Schicksal der neuen "Star Trek" Games für den europäischen Markt ist nun geklärt. Ubisoft, einer der weltweit grössten Publisher und Hersteller für Computer- und Videospiele, wird den Vertrieb in Europa übernehmen. In einer Pressemitteilung bestätigte Ubisoft den erfolgreichen Vertragsabschluss mit den Entwicklern von Bethesda Softworks. Die Spiele "Star Trek: Legacy", "Star Trek: Tactical Assault" und "Star Trek: Encounters" werden alle im Dezember 2006 erscheinen.

Wie die Webseite TrekMovie.com berichtet, zeichnet sich für den 11. Kinofilm langsam ein konkreter Zeitplan ab. Laut Insider-Quellen könnte es bereits Schauspieler-Castings geben, noch bevor das Drehbuch endültig abgesegnet ist. Es wird erwartet, dass Paramount im Dezember oder Januar die Freigabe dazu geben wird. Derzeit plane man die Dreharbeiten für den Zeitraum von April bis September. Der Hauptteil der Arbeit würde dann in die Sommerzeit fallen, wo Serien wie JJ Abrams' "Lost" in der Produktionspause sind und er genug Freiraum für "Star Trek" hätte. Paramount sieht derweil in "Star Trek XI" und "Iron Man" seine Zugpferde für den Kino-Sommer 2008.

20. Oktober 06

Für das PC-Spiel "Star Trek: Legacy" sind nun die Systemvoraussetzungen bekanntgegeben worden. Dazu wird das Betriebssystem Windows XP mit 5 Gigabyte an freiem Speicherplatz benötigt. Des weiteren sollte ein Prozessor mit mindestens 2.66 Gigahertz und ein Arbeitsspeicher von 512 MB RAM vorhanden sein. "Legacy" wird in 2 1/2 Wochen in den USA auf den Markt kommen.

09. Oktober 06

Die dreitägige Versteigerung von "Star Trek"-Requisiten brachte dem Auktionshaus Christie's Rekorderlöse ein. Alle 4000 Erinnerungsstücke fanden in New York einen Abnehmer. Der Gesamterlös wurde auf 7,1 Millionen Dollar beziffert - das Doppelte des vorher geschätzten Wertes. Den Spitzenpreis erzielte ein knapp zwei Meter langes Modell der Enterprise-D. Es wurde einem privaten US-Sammler zugeschlagen, nachdem dieser am Telefon das Höchstgebot von 576'000 Dollar abgegeben hatte. Sein Wert war von Christie's auf 15'000 bis 25'000 Dollar geschätzt worden.

Nach Leonard Nimoy (Spock) hat sich auch William Shatner dazu entschieden, wieder einmal Werbespots zu drehen. Für den 30-sekündigen Spot schlüpfte er nach langer Zeit wieder in die Uniform von Captain Kirk. Dazu wurden Ausschnitte aus "Star Trek 6 - Das unentdeckte Land" mit neuen Aufnahmen gemischt. Sein Auftritt, wo er die Vorzüge eines amerikanischen Satellitenbetreibers und Programmanbieters anpreist, kann unter diesem Link angesehen werden.

05. Oktober 06

Das renommierte Auktionshaus Christie's in New York bietet von Donnerstag bis Samstag 4000 Requisiten aus den "Star Trek"-Serien und Filmen an. Von Originalkostümen über Raumschiffmodelle bis hin zu Waffen und Schmuck - alles kommt unter den Hammer. Anlässlich des 40 Jahre-Jubiläums von "Raumschiff Enterprise" öffneten die CBS Paramount Studios ihre Archive beziehungsweise ihre fünf Lagerhallen in Los Angeles. Catherine Elkies von Christie's sagte bei einer Pressekonferenz: "Wir durften alles sichten und haben das beste vom besten herausgesucht." Sie schätzt, dass die dreitägige Auktion zwei bis drei Millionen Dollar einbringen wird. Die Fans können neuerdings auch über das Internet mitbieten und die Auktion live unter history.com als Videostream mitverfolgen. Bei der Federation Convention (FedCon) im Mai wurde eine Auswahl der Requisiten den deutschen Fans gezeigt. Catherine Elkies meinte zu ihrem Deutschland-Besuch: "Das lustige war, dass ich nicht immer sagen konnte, ob sie deutsch oder klingonisch sprachen."

Die Dreharbeiten der dreiteiligen Miniserie "Star Trek: Of Gods and Men" sind in Los Angeles abgeschlossen worden. Für diese Filme, welche jeweils 30 Minuten lang sein werden, konnten einige "Star Trek" Darsteller verpflichtet werden. Neben Walter Koenig (Chekov), Nichelle Nichols (Uhura), Cirroc Lofton (Jake Sisko) und Gary Graham (Botschafter Soval), spielen auch die "Voyager" Schauspieler Garrett Wang (Harry Kim) und Ethan Phillips (Neelix) mit. Das Ganze wurde unter der Regie von Tim Russ (Tuvok) inszeniert. Er meinte dazu: "Was wir bisher erreicht haben liegt weit über meinen Erwartungen. Der Grossteil wurde gedreht, ohne das wir professionelle Unterstützung hatten." Teile der Dreharbeiten fanden in den Kulissen der Fanserie "New Voyages" statt. Das Produktionsteam hat in einer Pressemitteilung verkündet, dass man pünktlich zum 1. Oktober fertig wurde und die Veröffentlichung zu Weihnachten möglich sei. Dann wird man die Filme über das Internet runterladen können.

Bekanntlich musste die diesjährige Galileo7-Convention wegen Unstimmigkeiten mit dem Hotel verschoben werden. Wie der Veranstalter René Ahlberg im Forum der Galileo7-Homepage nun verkündete, ist als Ersatztermin das Wochenende vom 28. - 30. September 2007 festgelegt worden. Der Veranstaltungsort ist derzeit noch nicht bekannt, allerdings sei man mit verschiedenen Orten in Kontakt.

"Star Trek: New Voyages" gehört bekanntlich zu den meistgesehenen Fan-Produktionen im Internet. Seit diesem Donnerstag gibt es nun die neuste Episode namens "To Serve All My Days" als Download. Das besondere daran, in dieser Folge tritt Walter Koenig (Chekov in der "Classic"-Serie) als Gastdarsteller auf. Unter diesem Link steht die Episode in mehreren Teilen zum downloaden bereit.

29. September 06

Während zwei Wochen konnten unter kabeleins.de aus 50 "Star Trek"-Folgen die 10 besten ausgewählt werden. Insgesamt haben sich rund 15'000 Zuschauer daran beteiligt. Das Ergebnis ist nun bekanntgegeben worden und der 3. Oktober scheint ein interessanter Tag zu werden. "Star Trek: Voyager" und "The Next Generation" sind mit je vier Episoden am stärksten vertreten. Dann folgt die "Classic"-Serie mit zwei Folgen. Der Sendeplan von Kabel 1 sieht folgendermassen aus:

Platz 10 - 13.15 Uhr - Der Kampf um das klingonische Reich, Teil 1
Platz 9 - 14.10 Uhr - Der Kampf um das klingonische Reich, Teil 2
Platz 8 - 15.10 Uhr - Ein Parallel-Universum
Platz 7 - 16.05 Uhr - Kennen Sie Tribbles?
Platz 6 - 17.15 Uhr - Es geschah in einem Augenblick
Platz 5 - 18.15 Uhr - In den Händen der Borg
Platz 4 - 19.15 Uhr - Angriffsziel Erde
Platz 1 - 20.15 Uhr - Skorpion, Teil 1
Platz 2 - 21.15 Uhr - Skorpion, Teil 2
Platz 3 - 22.15 Uhr - Zeitschiff Relativity

CBS DVD und Paramount Home Entertainment haben für die Zeichentrickserie "Star Trek: The Animated Series" einen Erscheinungstermin herausgegeben. Am 7. Dezember 2006 wird die Serie auf dem deutschen Markt erhältlich sein. In den USA erscheint die Box bereits zwei Wochen früher. Das Box-Set wird 4 Discs mit allen 22 Episoden enthalten, die erstmals 1973 in den Vereinigten Staaten ausgestrahlt wurden.

21. September 06

Die Organisatoren der Galileo 7-Convention haben verkündet, dass die Veranstaltung dieses Jahr nicht stattfinden kann. Das dafür vorgesehene Hotel habe z.B. die Raummiete um das fünffache erhöht. Der Rechtsbeistand der Veranstalter sah keine andere Möglichkeit und musste den Vertrag mit dem Hotel kündigen. Es liess sich auch kein anderes Hotel mit geeigneter Infrastruktur innert kurzer Zeit finden. Um nicht mit anderen Sciene-Fiction oder Fantasy-Conventions zu konkurrieren, wird die 10. Galileo 7-Convention nun voraussichtlich im September oder Oktober 2007 stattfinden.

Zum kommenden PC-Spiel "Star Trek: Legacy" wurde nach langer Zeit ein neues Video veröffentlicht. Darin sind Kampfszenen zwischen der Föderation und den Klingonen zu sehen. Das Ganze betrachtet man aus der Sicht eines Schiffs der Miranda-Klasse. Unter diesem Link lässt sich das Video downloaden.

17. September 06

Es gibt Neuigkeiten zu den Star Trek-Games "Legacy", "Encounters" und "Tactical Assault". Die Entwickler von Bethesda Softworks haben zu allen drei Spielen die Verpackungsbilder veröffentlicht. Auf jedem Cover ist jeweils eine Enterprise abgebildet. Die Bilder gibt es in der Rubrik "Merchandising" zu sehen. Ein genaues Datum für die Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum ist noch nicht bekannt.

09. September 06

Kabel 1 hat nun das Voting für den "Star Trek" Marathon gestartet. Bis zum 22.9. kann man unter kabeleins.de seine persönliche Top 10 auswählen. Zur Wahl stehen allerdings nicht alle Episoden, sondern eine vorgegebene Auswahl aus "Raumschiff Enterprise", "The Next Generation" und "Voyager". Insgesamt sind es 50 Folgen, darunter auch fünf Doppelfolgen. Unter allen Teilnehmern werden DVD-Boxen verlost. Das Ergebnis gibt es am 3. Oktober, ab 13:15 Uhr zu sehen.

Die diesjährige Galileo 7-Convention steht unter keinem guten Stern. Wie die Veranstalter in einer Pressemitteilung verkündeten, wird der Termin im Oktober nicht eingehalten werden können. "Das Hotel Van der Valk in Gladbeck ist leider nicht bereit, den im März geschlossenen Vertrag zu den darin angegebenen Konditionen zu erfüllen. Daher können wir weder die Veranstaltungsräume noch die Hotelzimmer nutzen. Die Convention wird auf jeden Fall stattfinden, allerdings ist noch nicht klar, wann und wo."

07. September 06

Bis anhin hatte SAT.1 die Planung, ab Mitte September Wiederholungen von "Star Trek - Enterprise" im Nachtprogramm zu zeigen. Doch statt in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden die Episoden aus der 1. Staffel am Sonntagmorgen ausgestrahlt. Die Sendezeit um 06:55 Uhr ist allerdings alles andere als erfreulich. Begonnen wird am 15. Oktober mit der Folge "Im Schatten von P'Jem".

06. September 06

William Shatner hat das Angebot zu einem Flug in den Weltraum abgelehnt. Der britische Unternehmer Richard Branson machte ihm das Angebot, kostenlos mit dem "SpaceShipTwo" den ersten Passagierflug zu absolvieren. Als Grund nannte der Schauspieler seine Nervosität. Shatner befürchtet, er könnte nicht mehr Heil auf den Erdboden zurückkehren. Ausserdem habe er einen schwachen Magen. "Ich bin sehr interessiert an der Reise ins Unbekannte, aber die Vorstellung mich im Weltall übergeben zu müssen, ist nicht meine Art, eine gute Zeit zu verbringen." Prominente wie Sigourney Weaver (Alien, Galaxy Quest) haben bereits für den im Jahr 2008 geplanten Start zugesagt. Die Flugzeit soll insgesamt zweieinhalb Stunden betragen.

30. August 06

Die kanadische Zeitung "Toronto Star" führte ein telefonisches Interview mit Leonard Nimoy. Der Darsteller von Mr. Spock in der Classic-Serie sprach dabei unter anderem über "Star Trek 11". Auf das Thema angesprochen, dass ein jüngerer Schauspieler die Rolle von Spock übernehmen könnte, witzelte er: Nach den Büchern "Ich bin Spock" und "Ich bin nicht Spock" sollte mein nächstes Buch wohl "Ich bin nicht notwendigerweise Spock" heissen. Er erzählte, dass die Produktionsverantwortlichen von Paramount seinen Agenten angerufen haben, um ihnen von diesem Projekt zu berichten. Nimoy vermutet nun, dass das Studio ihn gerne zusammen mit William Shatner (Captain Kirk) im Film sehen möchte, beispielsweise für Rückblick-Szenen auf ihre jungen Jahre. Er erklärte, dass er bereit wäre, dafür seinen Rücktritt aus dem Filmgeschäft rückgängig zu machen.

24. August 06

Angesichts der vielen Meldungen bezüglich "Star Trek" im deutschen Fernsehen könnte man schon langsam den Überblick verlieren. An diesem Donnerstag hat Kabel 1 bekanntgegeben, wie der Rhythmus bei der Ausstrahlung der Kinofilme sein wird. Am Montag, 2. Oktober werden die beiden Filme "Zurück in die Gegenwart" und "Am Rande des Universums" ab 20:15 Uhr gezeigt. Somit kann davon ausgegangen werden, dass die Filme 6 & 7 und 8 & 9 ebenfalls im Doppelpack am Montagabend laufen werden.

Am Nationalfeiertag von Deutschland, am Dienstag den 3. Oktober, wird Kabel 1 wieder einmal einen "Star Trek"-Marathon veranstalten. Dabei werden die 10 beliebtesten Folgen von "Raumschiff Enterprise" an einem Stück gezeigt. Den Anfang macht Platz 10 um 13:15 Uhr. Die Ränge 1 bis 3 werden dann ab 20:15 Uhr gezeigt. Demnächst wird man unter kabeleins.de seine Favoriten aus den 78 Episoden auswählen können.

Eine Nachricht für die Fans aus der Schweiz: Gemäss der Fernsehzeitschrift "TV Star" wird der neugegründete Schweizer Privatsender "3+" Wiederholungen von "Star Trek - Voyager" im Programm haben. Ein Sendeplatz ist bisher noch nicht bekannt. Der TV-Sender wird am 31. August seinen Betrieb aufnehmen.

17. August 06

Nachdem Kabel 1 in der letzten Woche angekündigt hat, die Wiederholungen von "Star Trek - The Next Generation" auf eine Folge pro Woche zu kürzen, hat der Sender die Gunst der "Star Trek"-Fans jetzt wahrscheinlich wieder zurückgewonnen. Die derzeitigen Planungen sehen nämlich vor, am 23. September die ersten beiden Kinofilme zu zeigen. Dabei handelt es sich um einen Samstag und die Filme starten um 20:15 Uhr bzw. 22:45 Uhr. Nur zwei Tage später, am Montag den 25.9., wird bereits "Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock" folgen. Ob die Ausstrahlung in diesem Rhythmus weiter geht und wann die angekündigte Geburtstagsshow "40 Jahre Star Trek" gesendet wird, lässt sich zum diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

14. August 06

Im kommenden Action-Strategiespiel "Star Trek: Legacy" werden alle fünf "Star Trek"-Captains ihren Charakteren die Stimme leihen. Bethesda Softworks hat bestätigt, dass Shatner, Stewart, Brooks, Mulgrew und Bakula für das Projekt gewonnen werden konnten. William Shatner meinte dazu: "Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand anderes Captain Kirk spielt, auch nicht in einem Videospiel. Ich glaube, dass ein Videospiel in der heutigen Zeit schon eine gewisse Frische in das Franchise bringen kann. Wenn die Charaktere realistisch dargestellt werden und eine gute Story dahintersteht, ist das eine tolle Sache."

12. August 06

Entgegen den Informationen im Teletext wird "Star Trek - Enterprise" nicht auf den Sendeplatz am Sonntag zurückkehren. Auf der Presseseite von SAT.1 wurde am Freitag das Programm für die 38. Kalenderwoche veröffentlicht. Demnach soll am 19. September die Episode "Im Schatten von P'Jem" aus der 1. "Enterprise"-Staffel wiederholt werden. Die Folgen werden dann jeweils in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 00:45 Uhr gezeigt. Dieser Sendeplatz war bis jetzt für Wiederholungen der neuen US-Serie "Welcome, Mrs. President" reserviert. Weshalb SAT.1 die Staffel nicht von Anfang an zeigt und die Serie auf einen solch unmöglichen Programmplatz verschiebt bleibt unklar.

09. August 06

Kabel 1 ist wieder einmal unzufrieden mit den Einschaltquoten des Nachmittagprogramms. Deshalb werden ab dem 4. September einige Veränderungen vorgenommen. Dies trifft auch die Wiederholungen von "Star Trek - The Next Generation". Im Gegensatz zu Serien wie "Superman - Die Abenteuer von Lois & Clark", werden Captain Picard und seine Crew nicht abgesetzt, erhalten allerdings einen neuen, unattraktiven Sendeplatz. Ab dem 2. September wird die Serie nur noch samstags um 14:30 Uhr gezeigt. Den Programmplatz innerhalb der Woche wird "J.A.G. - Im Auftrag der Ehre" übernehmen.

06. August 06

Der amerikanische Sci Fi-Channel hat die Ausstrahlungsrechte für alle vier Staffeln von "Star Trek: Enterprise" erworben. Das Paket enthält unter anderem auch die Wiederholungsrechte an Serien wie "Jake 2.0", "Special Unit 2" und mehreren "Stephen King" Mini-Serien. Ein Sprecher vom Sci Fi-Channel äusserte sich sehr erfreut: "Wir sind glücklich darüber, dass wir so viele erfolgreiche Sendungen unserem Publikum zeigen können. Unser Vertrag mit "CBS Paramount" ermöglicht es uns, eine Menge extrem beliebter Serien aus dem Sciene-Fiction Bereich in unser Programm aufnehmen zu können." Nach dem derzeitigen Stand, wird "Enterprise" erstmals im Herbst dort ausgestrahlt.

Für diesen Herbst ist ein weiteres Konsolen-Spiel angekündigt worden. "Star Trek: Encounters", bisher unter dem Namen "Star Trek: Battlestation" bekannt, wird ein Action-lastiger Weltraumshooter im bekannten "Star Trek"-Universum. Entwickelt wird das PlayStation-2-Spiel vom schottischen Entwickler "4J studios". Über 60 verschiedene Schiffe der Föderation, Klingonen, Romulaner, Borg, Xindi, Ferengi, Kazon, Orioner, Cardassianer, Vulkanier und Spezies 8472 werden vertreten sein. Im Multiplayer-Modus kann man gegen Computer-gesteuerte Gegner, im Splitscreen-Modus gegen einen Freund antreten.

Tim Allen erzählte der Webseite Sci Fi Wire, dass er sehr gerne eine Fortsetzung seiner Science Fiction-Parodie "Galaxy Quest" drehen würde. Er sagte, dass man DreamWorks eine Fortsetzung vorgelegt habe, er aber nicht mehr wüsste. "Sie müssen DreamWorks fragen. Die haben es bei sich. Bis heute weiss ich nicht, worum es da geht. Aber das ist die Sache des Studios. Ich muss davon wirklich Abstand nehmen." Sein kommender Film "Zoom" beinhalte zudem ein bisschen den Humor, der die Weltraumkomödie von 1999 so erfolgreich machte. Der Film dreht sich um eine Gruppe von Teenagern mit Superkräften, die in einer Spezial-Schule unter der Leitung eines gescheiterten Superhelden (gespielt von Tim Allen) zusammenkommen und die nebenbei noch die Welt retten müssen. Kino-Start ist am 11. August in den USA.

02. August 06

Sowohl Marina Sirtis (Deanna Troi in "The Next Generation") als auch Michael Dorn (Worf in TNG und DS9) sind nicht sehr erfreut über das Konzept für den 11. Kinofilm, welches von J.J. Abrams entwickelt wird. In einem Chat auf ihrer offiziellen Webseite sagte Sirtis: "Ich stimme mit euch allen bezüglich des Prequels überein. Gene Roddenberry war immer der Meinung "Star Trek" müsse in die Zukunft blicken. Ich habe einfach das Gefühl, niemanden bei Paramount interessiert "Star Trek" noch. Sie versuchen nun das "Lost"-Publikum anzusprechen. Sie verstehen das Konzept einfach nicht mehr." Auch ihr damaliger Serienkollege Michael Dorn hält den momentanen Stand der Dinge für keine gute Idee. "Ich denke dies wäre ein Fehler. Man geht bei "Star Trek" einfach nicht rückwärts in der Zeit." Seiner Ansicht nach ist das Konzept von Gene Roddenberry schon seit langer Zeit nicht mehr das von ihm Erdachte. "Wenn Gene noch am Leben gewesen wäre, hätte es die Serien "Deep Space Nine", "Voyager" und "Enterprise" nicht gegeben." Er bezweifelt sehr stark, dass es in nächster Zeit eine weitere Serie im Fernsehen geben wird.

Pünktlich zum 40. Jubiläum von "Star Trek" wird Paramount am 8. September 2006 ein erneutes Mal eine Box mit allen 10 Kino-filmen veröffentlichen. Die Filme werden mit jeweils 2 DVDs in der Special Edition oder Director's Edition verfügbar sein. Ausserdem enthält die Box fünf Sammelkarten, ein ausführliches Booklet und einen "40 Jahre Star Trek" Aufnäher. Bonusmaterial wird das gleiche zu finden sein, wie bei den Einzel-DVDs. Die technischen Daten sowie das Cover der Box sind unter diesem Link zu finden.

26. Juli 06

Laut einer Information im Teletext von SAT.1 wird "Enterprise" bald wieder ins Programm des Berliner Senders zurückkehren. Auf Seite 351 wird den Zuschauern mitgeteilt, dass die Serie ab dem 17. September wiederholt wird. Als Sendeplatz wird Sonntag um 13 Uhr bestehen bleiben. Im Moment ist noch unklar, ob mit der Ausstrahlung der 1. Staffel begonnen wird.

24. Juli 06

Der Todestag von James Doohan (Scotty in "Raumschiff Enterprise") hat sich in der letzten Woche zum 1. Mal gejährt. Doch sein grösster Wunsch wurde bisher noch nicht erfüllt. Nun soll am 21. Oktober 2006 eine kleine Menge seiner Asche von einem Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat New Mexico ins All geschossen werden. Einen Tag zuvor wird es eine öffentliche Gedenkfeier geben, wobei auch seine Witwe Wende Doohan anwesend sein wird.

23. Juli 06

Anlässlich einer Comic Convention in San Diego hat Paramount ein erstes Promo-Poster für "Star Trek XI" veröffentlicht. Als Erscheinungsjahr wird 2008 genannt. Weitere Angaben wurden nicht gemacht, allerdings dürfte das Poster Raum für neue Spekulationen geben, denn das klassische "Star Trek"-Logo und die Farbwahl deuten eindeutig auf die Ära der Original-Serie um Kirk und Spock hin. Das Bild kann unter diesem Link angesehen werden.

Gemäss der Webseite TVShowsonDVD haben "CBS DVD" und "Paramount Home Entertainment" den 21. November 2006 als Veröffent-lichungstermin von "Star Trek: The Animated Series" auf DVD bestätigt. Dieser Termin gilt allerdings nur für den amerikanischen Markt. Es ist aber davon auszugehen, dass die Serie kurz darauf auch in Europa im Handel erhältlich sein wird. Die 22 halbstündigen Folgen erscheinen auf vier DVDs. Einige der Episoden stellen auch direkte Fortsetzungen von Episoden der "Classic"-Serie dar. Die Zeichentrickserie lief erstmals 1973 bei NBC und gewann 1975 einen Daytime-Emmy als herausragende Kinderserie. Sie ist die letzte "Star Trek"-Serie, die noch auf DVD veröffentlicht werden muss. Das Design der Verpackung kann unter diesem Link angesehen werden.

29. Juni 06

Der deutsche Astronaut Thomas Reiter würde bei seinem Aufenthalt in der Internationalen Raumstation ISS gerne "Raumschiff Enterprise" oder "Star Wars" auf DVD sehen. "Ich weiss nicht, ob einer meiner amerikanischen Kollegen jetzt bereits "Raumschiff Enterprise" oben hat. Aber sowas guckt man sich schon mal abends nach dem Abendessen an", sagte Reiter am Donnerstag dem Radio-Sender "Eins Live". Er habe auch schon den Film "Apollo 13" im Orbit gesehen - bei einem Aufenthalt auf der MIR-Station. Reiter wird am Samstag mit einer US-Raumfähre ins All starten.

25. Juni 06

Nachdem Paramount bereits den 20. Juli als Erscheinungstermin für die "Borg" DVD-Box bekanntgegeben hat, sind nun weitere Daten betreffend "Star Trek" bestätigt. Die Themen-Boxen, welche sich um die beliebtesten "Zeitreisen" und "Q"-Episoden drehen, erscheinen beide am 7. September 2006 im deutschsprachigen Raum. Das DVD-Set um die "Klingonen" verbleibt damit als einziges ohne offizielles Veröffentlichungsdatum.

17. Juni 06

Durch die Einladung zu einem Filmfestival in Mailand konnte Kate Mulgrew die Möglichkeit nutzen, ihre italienische Version anzuhören. Jedoch war sie mehr als unzufrieden mit der Synchronstimme von Captain Janeway. Es stellte sich heraus, dass auch zahlreiche italienische Fans mit der Stimme nicht zufrieden sind. Mulgrew begrüsste die Besucher in der Landessprache, die sie als junge Frau gelernt hatte, da sie einige Zeit in Florenz gelebt hatte. Sie erzählte ihre Vorstellung über den Verbleib der Voyager-Crew nach ihrer Heimkehr, wobei sie glaubt, dass der Grossteil der Besatzung in Diensten der Sternenflotte geblieben ist. Am liebsten habe sie mit Robert Picardo (Doktor) zusammengearbeitet. Es war sehr traurig und hart gewesen, als sie beide gemeinsam an den letzten Szenen der Serie gearbeitet hatten. Auch erklärte Mulgrew, dass sie gar nicht so viel TV schaue. Sie ist kein Fan von Reality-Shows und findet es amüsant, wenn ihr Ehemann ziellos durch die Kanäle zappt. Für die Zukunft wünscht sie sich mehr Zeit mit ihrem Ehemann Tim Hagan verbringen zu können, der sie nach Italien begleitete.

08. Juni 06

SAT.1 hat sich offenbar dazu entschlossen, nach dem Ende der 4. "Enterprise"-Staffel auf unbestimmte Zeit auf "Star Trek" zu verzichten. Auf der Presseseite des Senders wurde heute das TV-Programm für die 29. Kalenderwoche veröffentlicht. Auf dem bisherigen Sendeplatz (sonntags um 13 Uhr) wird ab dem 16. Juli die Serie "J.A.G. - Im Auftrag der Ehre" zu sehen sein. Allerdings muss auch die Serie über das US-Militär einen Abstrich machen. Auf den Programmplätzen um 14 Uhr und 15 Uhr werden dann Wiederholungen der "Asterix"-Filme gezeigt. Damit endet am 9. Juli 2006 die Ära von "Star Trek" auf SAT.1 vorläufig. Die einzig verbleibende der fünf Serien im Free-TV wird dann "The Next Generation" sein, die zurzeit im Nachmittagsprogramm von Kabel 1 läuft.

01. Juni 06

Die Polizei in der südenglischen Stadt Gloucester hat bei einer Hausdurchsuchung die Replik eines klingonischen Bat'leths beschlagnahmt. Die Waffe sei identisch mit den Bat'leths aus den "Star Trek"-Filmen und zusätzlich vom Besitzer geschärft worden. Inspector Mac McGarry erklärte, dass es augenscheinlich eine sehr grauenvolle Waffe ist, die mühelos jemanden köpfen kann. Der Grund für die Beschlagnahmung ist derzeit nicht bekannt. Die Durchsuchung erfolgte im Anschluss an eine nationale Kampagne, bei der Besitzer illegaler Klingen ermutigt werden sollen, straffrei ihre Waffen abzugeben. Im Rahmen dieser Kampagne hofft die Polizei auf zehntausende von Messern, Klingen und Schwerter.

27. Mai 06

21. April 06

Wie die US-Zeitschrift "Variety" in ihrer Freitagsausgabe berichtet, will der neue Paramount-Chef Brad Grey das Ansehen seines Filmstudios mit erstklassigen Filmen aufbessern. Dadurch wird auch "Star Trek" aus seiner Zwangspause geholt. J.J. Abrams, der Erfinder der Action-Serien "Lost" und "Alias", wurde damit beauftragt, die Regie des 11. Kinofilms zu übernehmen und am Drehbuch mitzuarbeiten. Sein Debüt als Regisseur gibt Abrams mit dem kommenden Spielfilm "Mission: Impossible III". Das Konzept für das neuste "Star Trek" Abenteuer sieht vor, ein Prequel zur "Classic"-Serie zu schaffen und dabei James T. Kirk und Spock an der Sternenflotten-Akademie zu zeigen. Ihre erste Mission im Weltraum soll angeblich einer der Handlungsstränge sein. Damit geht der noch titellose Film in eine ähnliche Richtung wie "Star Trek: The Beginning", doch dieses Konzept scheint damit hinfällig geworden zu sein.

20. April 06

Wie in den vergangenen Jahren muss die FedCon, wenige Wochen vor ihrer Durchführung, kurzfristige Änderungen bei den Stargästen vornehmen. Fans, welche sich auf den Auftritt von Avery Brooks (Captain Sisko in "Deep Space Nine") gefreut haben, werden enttäuscht sein zu hören, dass er nicht zur Convention kommen kann. Als Ersatz konnte Walter Koenig verpflichtet werden. Der Darsteller von Pavel Chekov in der "Classic"-Serie sagte spontan zu, da er die deutschen Fans sehr zu schätzen weiss.

15. April 06

Vor einem Jahr schrieb Drehbuchautor Erik Jendresen einen Entwurf für einen neuen "Star Trek"-Film. Seit dem Machtwechsel bei Paramount liegt das Projekt mit dem vorläufigen Titel "The Beginning" in der Schwebe. In einem neuen Interview äusserte Jendresen seine Gedanken zum gegenwärtigen Standpunkt. "Von der ersten Instanz bekamen wir grünes Licht. Aber als das Skript dann abgeschlossen war, gab es jenen Machtwechsel. Die Idee dahinter war, ein Prequel zur Originalserie zu schaffen und die Lücke um die Romulanischen Kriege mit einer Trilogie zu füllen. Drei Filme, die alle von Kirks Vorgänger, einem Mann namens Tiberius Chase handeln sollten. Wir wollten den eigentlichen Grund für den Krieg enthüllen und die Wahrheit hinter diesem erschütternden Zwischenfall ans Licht bringen." Jendresen erzählte weiter, dass seine Idee bei einigen Leuten, die derzeit bei Paramount arbeiten, auf Gegenliebe stösst, die Zukunft des Projekts aber unklar sei.

12. April 06

Die "Star Trek"-Fans, welche über Jahre hinweg den Fan-Film "Star Trek: Das Vermächtnis" gedreht haben, haben eine ihrer Hauptkulissen bei Ebay versteigert. Dabei handelte es sich um eine Nachbildung der Enterprise-Kommandobrücke aus der Originalserie. Die Kulisse hat die Masse 10x12 Meter und beinhaltet etwa 230 kleine Lämpchen. Das Bühnenbild wechselt nun für 4'110 Euro den Besitzer. In den letzten fünf Jahren haben die Macher allerdings schätzungsweise 20'000 Euro in ihr Projekt investiert.

Der Historienfilm "Hannibal" mit Alexander Siddig, bekannt als Dr. Bashir in "Deep Space Nine", feiert demnächst seine Free-TV Premiere im deutschen Fernsehen. Siddig spielt in dieser BBC-ProSieben-Koproduktion die Hauptrolle. Im Film wagt er den Versuch, mit 40'000 Soldaten und 37 Elefanten die Alpen zu überqueren, um anschliessend das "unbesiegbare" Rom einzunehmen. Die Dreharbeiten fanden letztes Jahr in Bulgarien statt. Der Ausstrahlungstermin ist für Freitag, den 5. Mai auf ProSieben vorgesehen.

05. April 06

Einen gravierenden Wechsel auf der Gästeliste mussten die Organisatoren zur 15. FedCon vornehmen. Manny Coto, der ehemalige Produzent bei "Star Trek: Enterprise", ist wegen seiner Arbeit bei der Serie "24" unabkömmlich. Durch seinen Ausfall wird ein Schauspieler aus der "Voyager"-Crew als Ersatz auftreten können. Der Darsteller von Commander Chakotay, Robert Beltran, stattet der grössten "Star Trek"-Convention Deutschlands vom 19.-21. Mai einen Besuch ab.

Die Webseite TVShowsOnDVD.com hat ein erstes Cover veröffentlicht, wie die DVD-Box zur "Star Trek"-Zeichentrickserie aussehen wird. Wie die Seite berichtet, wurden das Hintergrundbild und das Logo an Reporter und Händler verschickt, womit dieses vorläufige Cover erstellt wurde. Das Bild kann unter diesem Link angesehen werden. Paramount Home Entertainment hat zwar noch keine offizielle Meldung zum Erscheinungstermin gemacht, doch neusten Meldungen zufolge soll "Star Trek - The Animated Series" am 21. November in den USA auf den Markt kommen.

20. Mai 06

Das bekannte Auktionshaus Christie's veranstaltet vom 5. bis zum 7. Oktober eine Spezial-Auktion von "Star Trek"-Requisiten aus den Archiven der CBS Paramount Studios. Es stehen über 1'000 Objekte aller Serien zum Gebot – von zahlreichen Kostümen der Hauptfiguren, über Einrichtungsgegenstände verschiedener Raumstationen bis hin zu detaillierten Raumschiffmodellen. Damit sich die europäischen Fans selbst ein Bild machen können, wird ein Teil der Original-Requisiten auf der FedCon gezeigt. Unter den Exponaten sind zum Beispiel Captain Kirks T-Shirt mit der Aufschrift "Go Climb A Rock" aus "Star Trek 5 - Am Rande des Universums" und Captain Picards Flöte aus der Episode "Das zweite Leben".

Pünktlich zur grössten "Star Trek" Convention Europas, der FedCon, haben sich Paramount und SAT.1 wieder zusammengeschlossen, um auf einer spezieller Webseite über das Ereignis zu berichten. Unter diesem Link erwartet den Besucher Foto-Galerien zu jedem Auftritt der Schauspieler, Videos von der Eröffnungszeremonie und eine Webcam. Zur 15. Auflage dieser Convention wurden Gäste aus allen 5 "Star Trek"-Serien nach Fulda eingeladen.

Nachdem ProSieben Anfang Mai bereits den Film "Hannibal" mit Alexander Siddig in der Hauptrolle zeigte, wird demnächst ein weiterer "Star Trek"-Star in der Primetime zu sehen sein. Es wird allerdings noch eine Weile dauern, bis Patrick Stewart (Captain Picard) in der Rolle als Captain Nemo auf Sendung geht. ProSieben plant die Ausstrahlung von "Mysterious Island - Die geheimnisvolle Insel" in zwei Teilen am 29. und 30. Juni 2006. Die Handlung des Films lautet folgendermassen: Virginia zur Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs: Mit einem Beobachtungsballon gelingt fünf Gefangenen die Flucht aus einem Straflager der Südstaatler. Ein Unwetter treibt sie jedoch vom Kurs ab und zwingt Smith, Neb, Jane, Helen, Colonel Pencroff und Private Lamay, auf einer einsamen Insel zu landen. Noch ahnen sie nicht, welches Geheimnis die Insel birgt: Das tot geglaubte, halb verrückte Genie Captain Nemo arbeitet hier an einer Bombe von unvorstellbarer Zerstörungskraft.

02. Mai 06

Jeri Ryan, bekannt als Seven of Nine in "Voyager", wird in der Anwaltsserie "Boston Legal" eine Gastrolle übernehmen. Dabei handelt es sich um die Serie, bei der William Shatner (Captain Kirk) und Rene Auberjonois (Odo in DS9) zu den Hauptdarstellern gehören. Ryan wird dabei die Ehre zuteil, im Staffelfinale aufzutreten. Sie spielt die Moderatorin einer Reality-Show, welche des Mordes an einem aufdringlichen Fotografen angeklagt ist. Der amerikanische Sender ABC zeigt diese Episode am 16. Mai. Im deutschen Fernsehen wird "Boston Legal" frühestens ab Herbst bei VOX zu sehen sein.

29. März 06

Ethan Phillips (Neelix aus "Voyager") wird ein weiteres Mal in einem Hollywood-Blockbuster auftreten können. Im letzten Jahr hatte er bereits eine Nebenrolle im Film "Die Insel", bei welchem Michael Bay Regie führte. Nun wird das Duo Phillips/Bay erneut zusammen- arbeiten. Dabei handelt es sich um den Science-Fiction-Film "Transformers". Die Grundlage für die Story stammt von Spielzeugrobotern aus den 80er Jahren, die man in Autos, Boote und Flugzeuge verwandeln konnte. Der Kinostart in Europa ist für den 4. Juli 2007 vorgesehen.

27. März 06

Kabel 1 wird demnächst sein Nachmittags- und Vorabend-Programm umbauen. Dies hat auch Auswirkungen auf die Wiederholungen von "Star Trek - The Next Generation". Bis Freitag, den 14. April bleibt die bisherige Programmplanung mit einer Episode um 17:15 Uhr bestehen. In der Woche nach Ostern, genauer gesagt ab dem 18. April, verschwindet die Serie "Miami Vice" wegen schwacher Quoten aus dem Programm. Captain Picard und seine Crew werden diesen Sendeplatz erben und damit im Doppelpack um 16:10 und 17:15 Uhr laufen. Zwischen den zwei Episoden werden dann die "K1-Nachrichten" gezeigt.
Diese komfortable Ausstrahlung wird aber nur 3 Wochen bestehen bleiben. Ab Montag, den 8. Mai geht das neue Format "Abenteuer Alltag" auf Sendung und verdrängt TNG vom späteren Sendeplatz, womit nur noch die Folgen um 16:10 Uhr verbleiben werden. Um den Überblick nicht zu verlieren, werden alle Änderungen natürlich zu gegebener Zeit auch im TV-Guide aufgeführt.

22. März 06

In dieser Woche feiern mit William Shatner und Leonard Nimoy die zwei bekanntesten "Star Trek" Schauspieler ihren 75. Geburtstag. Für den Spartenkanal "SciFi" von Premiere ist dies Grund genug, das kommende Wochenende ganz ins Zeichen der "Classic"-Serie zu setzen. Auf der Homepage des Senders konnten die Fans während der letzten Wochen ihre Top 10-Auswahl der besten Episoden wählen. Zu den Auserwählten gehören "Kennen Sie Tribbles", "Kirk : 2 = ?", "Spock unter Verdacht", "Ein Parallel-Universum", "Portal in die Vergangenheit", "Spock ausser Kontrolle", "Das letzte seiner Art", "Der schlafende Tiger", "Landru und die Ewigkeit" und "Griff in die Geschichte". Jeweils fünf Episoden werden am Freitag und Samstag ab 20:15 Uhr gezeigt.

Anlässlich des 75. Geburtstags von William Shatner wurde im Teletext von Kabel 1 eine Abstimmung durchgeführt. Die Zuschauer konnten darüber entscheiden, welcher der fünf "Star Trek"-Captains ihrer Meinung nach der beste ist. Bis am Mittwochabend hatten 1'879 Personen ihre Stimme per Telefon abgegeben. 33,7 Prozent der Stimmen entfielen dabei auf Captain Kirk, gefolgt von Captain Picard aus "The Next Generation" mit 24,2%. An dritter Stelle lag Kathryn Janeway mit 17,2 Prozent, hauchdünn vor Benjamin Sisko mit einem Wähleranteil von 16,2%. Das Schlusslicht dieser Umfrage bildete Captain Archer mit 8,7 Prozent.

16. März 06

Paramount veröffentlicht "Star Trek - The Next Generation" wieder auf DVD. Dieses Mal allerdings nicht als Staffel-Boxen. Wie es bei den "CSI"-Serien bereits üblich ist, wird eine Staffel in zwei Teilen auf den Markt gebracht. Auf der neugestalteten Startseite von startrek.de wird die neue Kreation als "schlanke Half-Season-Boxsets" angepriesen. Ab dem 11. Mai gibt es die Boxen 1.1 und 1.2 im deutschsprachigen Raum zu kaufen. Informationen über das Bonusmaterial und den Preis gibt es noch nicht. Sobald die ersten Online-Händler diese Artikel auflisten, werden sie auch auf dieser Seite in der Rubrik "Bücher und DVDs" Erwähnung finden.

Manny Coto, ausführender Produzent bei "Enterprise", stellte sich im Forum seiner Webseite den Fragen von Fans. Er verglich dabei die Ähnlichkeiten zwischen der "Star Trek"-Serie und der Action-Serie "24", wo er zurzeit beschäftigt ist. Coto ist der Meinung, dass die dritte Staffel von "Enterprise" einige gemeinsame Elemente aufweisen konnte. "Captain Archer und seine Crew mussten einem Akt von Terrorismus antworten und daran arbeiten, einen noch grösseren zu verhindern. Wenn Sie die Science-Fiction Elemente streichen, könnten Sie eine Staffel von "24" haben. Etwas anderes, was in beiden Serien sehr häufig vorkommt, ist das Technik-Geschwätz. Meine Erfahrungen mit dem Schreiben von technischen Sätzen für Techniker hat mich dafür in eine gute Position gebracht."

04. März 06

Die Organisatoren der Galileo7-Convention haben ihre ersten Stars für das diesjährige Fantreffen angekündigt. Auf der Gästeliste stehen unter anderem Alexander Siddig (Dr. Bashir aus DS9), Terry Farrell (Dax aus DS9), Vaughn Armstrong (Admiral Forrest aus "Enterprise) und Richard Herd (Admiral Paris aus "Voyager"). In den kommenden Monaten wird diese Liste sehr wahrscheinlich noch einige Veränderungen bzw. Erweiterungen erfahren. Im Oktober wird die Galileo7 zum insgesamt 10. Mal ihre Tore öffnen. Dieses Mal in Neuss bei Düsseldorf.

23. Februar 06

Drei Monate vor Beginn der 15. Federation Convention (FedCon) mussten die Veranstalter den Vertrag mit Jonathan Frakes (Commander Riker in TNG) kündigen. Grund dafür sei die geringere Anzahl an Anmeldungen gegenüber dem Vorjahr. Dadurch hat sich ihre finanzielle Lage so verändert, dass die Gage von Frakes dem Budget nicht mehr gerecht wird. Als Ersatz konnte allerdings Connor Trinneer (Commander Tucker in "Enterprise") verpflichtet werden. Die Veranstaltung findet vom 19. bis 21. Mai in Fulda statt.

Nachdem Paramount bereits eine "Best of"-Box mit den beliebtesten "Borg"-Episoden und eine Box mit den besten "Zeitreise"-Episoden angekündigt hat, gibts nun erste Informationen zu einem dritten DVD-Set. Am 6. Juni soll in den USA ein Set erscheinen, inwelchem die 10 beliebtesten "Q"-Folgen enthalten sind. Insgesamt wird es 636 Minuten Filmvergnügen mit dem liebenswerten Störenfried geben, welcher von John DeLancie dargestellt wird.

Der Publisher "Bethesda Software" hat auf seiner Homepage eine kleine Produktseite zu "Star Trek: Legacy" eröffnet. Darin erfährt man erste Details zum Spiel, welches bekanntlich im Herbst für die XBox 360 und den PC erscheinen wird. Zu den wichtigsten Spielkomponenten zählt die Tatsache, dass das komplette "Star Trek" Universum vertreten ist. Die Einzelspielerkampagne umfasst die Epochen von der Enterprise NX-01 bis zur Enterprise-D. Als Admiral hat man das Kommando über eine Gruppe von Schiffen, welche man zum Sieg führen soll. Mit jeder gewonnen Schlacht erhält man Kommandopunkte, mit welchen man seine Flotte individuell gestalten kann.

Am 2. Mai werden zum 32. Mal die "Saturn Awards" vergeben. Logischerweise gab es für "Star Trek" leider keine Nominierungen in den Bereichen Film und Fernsehen. Einzige Hoffnung auf eine Trophäe besteht in der Kategorie "Best DVD Television Release". Darin konkurriert die DVD-Veröffentlichung von "Star Trek: Enterprise" unter anderem mit "Battlestar Galactica", "Lost" und "Smallville".

18. Februar 06

Nach der Bestätigung des Erscheinungstermins am 4. Mai, hat Paramount nun auch erste Details zur vierten DVD-Box von "Star Trek: Enterprise" bekanntgegeben. Die Episoden liegen in deutscher, englischer und französischer Sprache vor und werden auf 6 DVDs verteilt sein. Zu ausgewählten Folgen gibt es Audiokommentare der Drehbuchautoren Michael Sussman, Judith & Garfield Reeves-Stevens und dem Chefredakteur von StarTrek.com Tim Gaskil. Dazu beinhalten die Extras Berichte und Dokumentationen mit folgenden Überschriften: "Enterprise Momente: Staffel 4", "Zwischen den Spiegel-Episoden", "Geheimnisse", "Optischer Effektzauber", "Auf den Hund gekommen" und "Westmores Aliens: Erschaffung von Dr. Phlox und mehr". Bereits zum Standard gehören die Fotogalerie, Outtakes und einige entfernte Szenen.

Leonard Nimoy, berühmt geworden durch seine Rolle als Mr. Spock, hat für die Bayer AG einen Werbespot für ein Schmerzmittel gedreht. Der Spot wurde beim "Super-Bowl", dem Endspiel des American Footballs, gesendet. In dem 30-sekündigen Film erklärt Nimoy am Telefon, dass es ihm infolge der Schmerzen immer schwerer fällt, den "Vulkanier-Gruss" zu zeigen. Der Werbespot vermittelt, dass das Medikament dem 74 Jahre alten Schauspieler hilft, der zu bleiben, der er ist. Dadurch könne er die weltbekannte Grussgeste weiterhin zeigen. Unter sports.aol.com/nfl/superbowlads steht der Spot zur Ansicht bereit.

Robert Duncan McNeill wird für den US-Sender ABC einen noch unbetitelten Pilotfilm inszenieren. Der Darsteller von Tom Paris hat bereits bei "Star Trek - Voyager" Erfahrungen als Regisseur gemacht. Die Geschichte werde sich um einen erfolgreichen Immobilienmakler drehen, der seinen ausschweifenden Lebensstil aufgibt, um ein besserer Mensch zu werden. Der Hauptcharakter realisiere, dass er zu einem Trottel verkommen ist. Er kündigt seinen Job in der Agentur und versucht sein Leben zum Besseren hin zu wenden.

03. Februar 06

Wie die Seite trekzone.de in Erfahrung bringen konnte, will der deutsche Heyne-Verlag nur noch 5 weitere "Star Trek" Bücher veröffentlichen. Die Aussage zur Zukunft der Bücher lautete folgendermassen: "Star Trek" ist leider gar nicht mehr gut gelaufen. Wir werden nicht mehr viele Bände verlegen. "Sternenfluchten" erscheint im November 2006, vier weitere Bände sind noch in Vorbereitung. Um welche Romane es sich dabei handelt, ist noch nicht bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass es weniger aktuelle Titel sein werden. Anfangs Jahr erschien bekanntlich "Sturm auf den Himmel" aus der "Next Generation"-Reihe. Doch in Amerika kam dieser Band bereits 1997 in den Handel.

Wie bereits im November letzten Jahres berichtet, plant Paramount die Veröffentlichung neuer DVD-Sets. Nach einer Zusammenstellung der beliebtesten Borg-Episoden, wird ab dem 4. April eine weitere Box in den USA erhältlich sein. Es wird wieder vier DVDs geben, welche dieses Mal unter dem Motto "Die zehn beliebtesten Zeitreise-Folgen" stehen. Auf dem Cover der Box ist Captain Kirk abgebildet und der englische Titel dafür lautet "Time Travel Fan Collective".

29. Januar 06

Letzte Woche stellte Kabel 1 in Hamburg seine Programmhighlights für 2006 vor. Unter anderem ist im Herbst eine Event-Show geplant. Dabei sollen "40 Jahre Star Trek" gefeiert werden. Zur Krönung zeigt der Sender noch einmal die besten Episoden der "Classic"-Serie.

An speziellen Kult-Abenden sollen auch die Top-Episoden der beliebtesten Serien gezeigt werden. Bei dieser Sende-Reihe handelt es sich wahrscheinlich um ein Format, dass sich nur am Rande mit "Star Trek" beschäftigen wird.

21. Januar 06

William Shatner hat seinen Nierenstein, der ihm im Oktober entfernt werden musste, für 25'000 Dollar versteigert. Käufer ist das Online-Casino GoldenPalace.com. Zum Nierenstein kommen chirurgische Instrumente, die bei der Operation verwendet wurden, um den Stein zu lösen. Die Versteigerung hatte Shatner durchgeführt, um der Initiative "Habitat for Humanity" zu helfen, die mit dem Geld Häuser für Obdachlose finanziert. "Der Stein ist so gross, dass man ihn an einem Ring am Finger tragen möchte. Das bringt das Organspenden auf einen neuen Höhe- oder Tiefpunkt. Wie viel ist ein Teil von mir eigentlich wert?", so Shatner in einem Telefoninterview. Es war nicht das erste Mal, dass er eine Auktion organisierte. Seine Captain Kirk-Uniform erzielte beispielsweise 100'000 US-Dollar.

17. Januar 06

In der Februar-Ausgabe des amerikanischen Spielemagazins "GameInformer" werden zwei neue "Star Trek"-Spiele vorgestellt. Es handelt sich dabei um "Star Trek: Legacy" für PC und Xbox 360 und "Star Trek: Tactical Assault" für PSP (PlayStation Portable) und Nintendo DS. Harry Lang, der Spiele-Verantwortliche bei Paramount, kündigte schon vor einigen Monaten an, dass noch weitere Games in der Entwicklung seien. "Star Trek: Legacy" wird eine Mischung aus Action und Strategie, ähnlich wie "Star Trek: Armada II". Als Erscheinungstermin ist der September dieses Jahres angepeilt. Zu "Star Trek: Tactical Assault" ist bisher noch recht wenig bekannt. Entwickelt wird das Spiel von Quicksilver Software und soll ebenfalls im September 2006 erscheinen. Schon seit längerer Zeit bekannt ist die Veröffentlichung von "Star Trek: Online". Wie am Namen unschwer zu erkennen, wird es ein Online-Rollenspiel für den PC werden und vorraussichtlich 2007 erhältlich sein.

14. Januar 06

Am 24. Februar wird bei Kabel 1 die tägliche Wiederholung von "Star Trek: Voyager" enden. Das Rätsel um den Nachfolger auf diesem Sendeplatz wurde nun aufgeklärt. Nach Ausstrahlungen in den Jahren 2003, 2004 und 2005 wird "Star Trek - The Next Generation" im vierten Jahr in Folge gezeigt. Die erste Folge mit dem Titel "Der Mächtige" wird damit am Montag, 27. Februar um 17:15 Uhr gesendet. Im Hinblick auf die Quoten darf stark bezweifelt werden, ob dies eine kluge Programmentscheidung war. Der Serienauftakt am 11.10.2004 konnte gerade noch 0,59 Millionen Zuschauer begeistern.

John Billingsley, Dr. Phlox aus "Enterprise", wird in den nächsten Episoden der FOX-Serie "Prison Break" zu sehen sein. Auf seiner persönlichen Homepage schrieb er am Neujahrstag unter anderem: "In Sachen Karriere werde ich eine wiederkehrende Rolle in "Prison Break" übernehmen." Genauere Angaben zu seiner Rolle sind noch nicht bekannt. Diese Serie erzählt die Geschichte eines Mannes, der seinen unschuldigen Bruder aus dem Todestrakt befreien will, bevor dieser hingerichtet wird. Billingsley absolvierte im letzten Jahr bereits Gastauftritte in den Serien "Cold Case" und "Nip/Tuck".

10. Januar 06

Auf der "Consumer Electronis Show" in Las Vegas hat Google-Erfinder Larry Page bekannt gegeben, dass man demnächst den "Google Video Store" eröffnen will. Dieser soll eine Art Online-Videothek werden, wo User ein breites Paket an Videos mieten oder kaufen können. Nachdem der amerikanische Medienkonzern Viacom eine Aufspaltung erfahren hat, sind die "Star Trek"-Rechte an CBS übergegangen. In Zusammenarbeit mit dem US-Sender wird Google nicht nur "Star Trek"-Serien anbieten können, sondern auch aktuell laufende Serien wie "Navy CIS". Unter video.google.com/cbs.html sind alle Serien einzusehen, die demnächst online angeboten werden. Zurzeit ist lediglich die 1. Staffel von "Deep Space Nine" und "Voyager" zur Veröffentlichung angekündigt.

06. Januar 06

Wie bereits seit längerer Zeit vermutet, wird SAT.1 im Anschluss an die Wiederholungen der 3. Staffel von "Star Trek: Enterprise", mit der Erstausstrahlung der 4. Season beginnen. Nachdem am 5. Februar das Staffelfinale "Stunde Null" nochmals gezeigt wird, folgt eine Woche später am 12.02. die erste neue Episode mit dem Titel "Die Sturmfront - Teil 1". Der Sendeplatz am Sonntag um 13 Uhr bleibt dabei unverändert. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es während der Staffel Unterbrechungen wegen Feiertagen geben wird. "Enterprise" wird damit bis etwa Mitte Juli mit neuen Abenteuern auf dem Bildschirm präsent sein.

Gemäss einem Bericht bei Yahoo UK versuchen die Verantwortlichen bei Paramount immer noch, Patrick Stewart für einen weiteren "Star Trek" Kinofilm gewinnen zu können. Der Schauspieler fürchtet aber, dass er dann zum Zeitpunkt der Dreharbeiten zu alt sein werde. Stewart, im letzten Sommer 65 Jahre alt geworden, verriet dabei, dass die Angebote ziemlich verlockend gewesen seien. "Wichtige Leute aus Hollywood kamen mit einem sehr interessanten Vorschlag. Sie sagten mir aber, bis dahin würden noch einige Jahre vergehen." Scherzhaft fügte er hinzu: "Wenn es dann soweit wäre, könnte ich nur noch im Sessel des Captains sitzen und hätte nicht mehr die Energie, diesen zu verlassen."

01. Januar 06

Wie das amerikanische Fachmagazin "Video Business" berichtet, hat William Shatner (Captain Kirk in der "Classic"-Serie) einen eigenen DVD-Club gegründet. Die Mitgliedschaft im "William Shatner DVD Club" kostet 47,99 Dollar pro Jahr. Dafür erhalten die Mitglieder jeden Monat eine DVD aus dem Bereich Science-Fiction, Fantasy oder Horror. Für die Abonnenten fallen keine weiteren Kosten an. Auf ein ganzes Jahr umgerechnet kosten die Filme auf diese Weise 4 Dollar inklusive Versand. Die angebotenen Filme sollen zu den besten des jeweiligen Genres gehören und werden von Shatner selbst ausgesucht. Zusätzlich bietet der Club einen Newsletter, in dem Shatner seine Meinung über aktuelle Spielfilme mitteilt.

Die Universität Bonn hat die Resultate bekanntgegeben, die sie nach der Auswertung ihrer Online-Befragung zum Thema "Star Trek" erhalten haben. Insgesamt 937 Personen haben verwertbare Antworten geliefert. Demnach kennen ca. 90% der Fans alle Serien und alle Kinofilme. Die Hauptgründe für die Faszination an diesem Genre liegen vorallem an den Special-Effects, den Entdeckungen von unbekannten Welten, der fortgeschrittenen Technologie und der optimistischen Sicht der Zukunft. Die Personen, welche bei dieser Befragung teilgenommen haben, waren zu 77% männlich und zu 51% im Alter zwischen 20 und 29 Jahren. Erstaunlicherweise sind 70 Prozent auch Anhänger der "Star Wars"-Filme, wobei sich "nur" 50 Prozent auch für das "Stargate" Universum interessieren.


21. Dezember 05

Paramount hat offiziell bestätigt, dass "Star Trek: The Animated Series" als letzte noch ausstehende "Star Trek"-Serie komplett auf DVD veröffentlicht wird. Demnach soll die Zeichentrickserie im zweiten Halbjahr 2006 als Box-Set in den USA erscheinen. Die Serie startete im amerikanischen Fernsehen 4 Jahre nach dem Ende von "Star Trek: The Original Series" mit Captain Kirk. Insgesamt existieren 22 Episoden, die in zwei Staffeln unterteilt sind. Die meisten Schauspieler aus der "Classic"-Serie liehen den Zeichentrickfiguren ihre Stimme. In Deutschland lief die Serie unter dem Titel "Die Enterprise". Die Erstausstrahlung erfolgte im ZDF und momentan wird sie auf dem Junior-Kanal von Premiere wiederholt. Eine offizielle Meldung zur Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum steht noch aus. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Serie relativ zeitnah am US-Release auch bei uns erscheinen wird.

Robert Beltran (Commander Chakotay in "Voyager") sprach mit seiner Kollegin Chase Masterson (Leeta in "Deep Space Nine") über den gemeinsamen Film "Manticore", welcher für den amerikanischen Sci-Fi Channel produziert wurde. "Dieser wurde in der Wüste gedreht, um den Irak darzustellen. Wir hatten eine Menge Spass, trotz des ganzen Staubs, der von den Windmaschinen aufgewirbelt wurde. Keiner wusste genau, wie so ein Manticore eigentlich aussah, weil niemand die Computer-Effekte gesehen hatte." Beltran spielt in dem Film den Anführer einer Wachmannschaft, die ein Museum im alten Irak bewachen soll. Es kommt zu einem Einbruch, bei dem ein wertvoller und mysteriöser Gegenstand gestohlen wird. In diesem Zusammenhang wird die Mannschaft im Laufe des Films von dem mythologischen Manticore angegriffen, welcher eine Mischung aus Drache und Löwe zu sein scheint. Beltran erinnerte sich auch an Michael Piller, dem er es zu verdanken hatte, dass er für die Rolle des Chakotay vorsprechen konnte. Vorher hatte er sich bereits für einen "Star Trek"-Film beworben, den Leonard Nimoy produzierte. Er erinnere sich noch daran, dass er zu Nimoy nach Bel Air gefahren war. Nach dem Vorsprechen meinte Nimoy, ob er noch Fragen hätte, worauf Beltran antwortete: "Was ist ein Klingone?" "Das war mein voller Ernst", erklärte der Schauspieler. Nach dem Vorsprechen traf er einen Freund, der ihn dann aufklärte. Das 52 Minuten lange Interview kann bei TheFandom.com heruntergeladen werden.

11. Dezember 05

Wie der Chefredakteur der offiziellen "Star Trek"-Webseite verkündete, wird "Paramount Digital Entertainment" zum Jahresende eingestellt. Dadurch ist auch das Schicksal von StarTrek.com ungewiss. "Anstatt leise zu verschwinden, werden wir noch einmal zeigen, wie wichtig die Seite für jeden ist, der Informationen sucht. Es ist ein tolles Franchise und es wäre schade, wenn es in den Untiefen der verlorenen TV- und Film-Franchises versinken würde. Die Webseite wird nicht nur von Fans benutzt, sondern auch von vielen Lizenzgebern, um ihre Produkte zu vermarkten."

28. November 05

In der nächsten Ausgabe des US-Magazins "Frontiers" wird ein Interview mit George Takei beinhaltet sein. Darin spricht er erstmals öffentlich über seine Homosexualität. Der 63jährige erklärte, dass er mit seinem Freund Brad Altman seit 18 Jahren zusammenlebt. Takei kämpft mit seiner Aussage auch gleichzeitig gegen Vorurteile. "Die Ausgrenzung von schwulen und lesbischen Mitmenschen ist vergleichbar mit der Rassentrennung. Es geht gegen jeden Anstand und gegen das, wofür amerikanische Werte stehen." Der Darsteller von Commander Sulu in der "Classic"-Serie, der im Alter von 4 bis 8 Jahren in einem amerikanischen Internierungslager leben musste, gab zu, sich lange für seine Herkunft und für seine Homosexualität geschämt zu haben.

In einer Pressemitteilung vermeldete SAT.1 in dieser Woche, dass einige ihrer Programme künftig im neuen "High Definition Television-Standard" ausgestrahlt werden. Hierzu zählen sowohl Blockbuster wie "Star Trek: Nemesis" oder die "Indiana Jones-Trilogie", als auch die dritte Staffel von "Navy CIS", die im kommenden März startet. Zum welchem Zeitpunkt der 10. Kinofilm und damit die letzte Reise der TNG-Crew gezeigt wird, ist weiterhin unklar. Einziger Wermutstropfen an der ganzen Sache: Im Moment ist das faszinierende HDTV in den deutschen Haushalten noch kaum verbreitet.

27. Oktober 05

Einer der beliebtesten Schauspieler aus "Star Trek: Voyager" kann an diesem Donnerstag seinen 52. Geburtstag feiern. Robert Picardo, der die Rolle des holographischen Doktors verkörperte, wurde in Philadelphia geboren, wo er auch seine Jugend verbrachte. Später schrieb sich Picardo an der Yale Universität für das Medizinstudium ein, ohne zu wissen, dass er eines Tages in verschiedenen TV-Produktionen einen Arzt spielen wird. Er absolvierte auch einen Gastauftritt in "Star Trek - Der erste Kontakt", hatte eine grössere Rolle in "Looney Tunes: Back in Action" und ist zudem ein häufiger Gast bei "Stargate".

24. Oktober 05

Heute vor genau 14 Jahren verstarb Eugene Wesley Roddenberry, der Erfinder von "Star Trek", in Santa Monica im US-Bundesstaat Kalifornien. Er starb in Folge eines Herzinfarktes und wurde 70 Jahre alt.

Captain Kirk-Darsteller William Shatner scheint derzeit die Nachrichten aus dem "Star Trek" Universum zu dominieren. Am letzten Mittwoch kam auf dem deutschen Fernsehsender Kabel 1 die vorerst letzte Ausgabe von "Top 10 TV", wobei dieses Mal "Die grössten TV-Stars" ermittelt wurden. Shatner kam höchstpersönlich ins Studio und nahm seine Trophäe in Empfang. Ein 20,7 MB grosses und 6 1/2 Minuten langes Video zur Sendung kann bei startrekarchiv.com runtergeladen werden. Als Nachtrag zur Meldung vom 19.10. bleibt zu sagen, dass ihm bei seinem Aufenthalt im Krankenhaus ein Nierenstein entfernt wurde und er den Eingriff ohne Probleme überstand.

19. Oktober 05

Nach Drehschluss zu einer Episode der Serie "Boston Legal" ist William Shatner am Dienstagabend in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden. Der Schauspieler hatte bereits den ganzen Tag über Kreuzschmerzen geklagt. Die Pressesprecherin vom US-Sender ABC erwartet, dass Shatner die Arbeit am Donnerstag wieder aufnehmen kann.

16. Oktober 05

Die Asche von James Doohan ("Scotty" in der "Classic"-Serie) wird zusammen mit Nachrufen von Fans ins All geschossen. Unter nameastarspacelaunch.com können Fans ein paar Worte niederschreiben, die auf einer CD der Asche des Schauspielers beigelegt werden. Dieser war am 20. Juli, dem Jahrestag des ersten Mondspaziergangs, verstorben. Nachrichten mit maximal 500 Zeichen können bis zum 15. November eingesendet werden. Space Services Inc. kündigte an, dass der Gedenkflug der Rakete "Falcon I", für ein Startfenster vom 6.-12. Dezember freigegeben wurde. Die gleiche Firma brachte vor einigen Jahren auch Gene Roddenberrys Überreste ins All. "Er hätte fast alles gegeben für die Möglichkeit, tatsächlich in den Weltraum zu gehen und er wäre ohne Zögern in ein Space Shuttle der NASA eingestiegen", erzählte seine Ehefrau Wende Doohan. Allerdings wird nur ein Teil seiner Asche ins All gebracht, da der Rest bereits über dem See "Puget Sound" im Bundesstaat Washington verstreut wurde. Die "Falcon I"-Rakete wird ausserdem einen taktischen Kommunikations- satelliten befördern.

10. Oktober 05

Am letzten Sonntag feierte Scott Bakula seinen 51. Geburtstag. Geboren wurde er 1954 in St. Louis, im US-Bundesstaat Missouri. 1976 zog es ihn nach New York, wo er seine Bühnenkarriere vorantrieb. Die Broadway-Musicals, bei denen er mitgewirkt hatte, reichten von romantischen bis zu gesellschaftkritischen Geschichten. Einem breiten Publikum wurde Bakula ab 1989 bekannt, als "Quantum Leap" (deutscher Titel: Zurück in die Vergangenheit) auf Sendung ging. Insgesamt lief die Serie fünf Jahre lang und brachte ihm 4 Emmy-Nominierungen und eine Golden Globe-Auszeichnung. Mit "Star Trek: Enterprise" präsentierte er ab 2001 die Frühstadien der Föderation.

In der 626. Ausgabe des britischen Magazins "Film Review" sprach Patrick Stewart (Captain Picard in "The Next Generation") über die Produktion von "Star Trek: Nemesis". Seine Aussage über Regisseur Stuart Baird lautete: "Die Tatsache, dass er vollständig ausserhalb des Franchise stand bedeutete, dass er anders war als alle Regisseure, die wir in Filmen hatten. Stuart waren eine wichtige Dinge nicht bekannt, einige Details die "Star Trek" ausmachen. Deshalb fragte er mich von Zeit zu Zeit etwas oder wollte etwas tun, dass man wegen der Persönlichkeit des Charakters nicht machen konnte. Aber das geschah selten und in grossen Zeitabständen." Stewart bestätigte, dass der Film aus Kostengründen beinahe nicht zu stande gekommen wäre. Andere Schauspieler fühlten sich auch von den Angeboten von Paramount so sehr angegriffen, dass sie den Verhandlungstisch fast verlassen hätten. Seit dem 2. August steht Stewart übrigens für "X-Men 3" vor den Kameras, der im Mai 2006 in den Kinos anlaufen soll.

01. Oktober 05

Scott Bakula (Captain Archer in "Star Trek: Enterprise") wird bald in dem Bürgerkriegs-Musical "Shenandoah" im "Ford's Theatre" in Washington D.C. auf der Bühne stehen. Das Musical, das die Geschichte einer in Virginia lebenden Familie während des US-Bürgerkrieges erzählt, gewann während seiner ersten Laufzeit mehrere Tony Awards. Bakula spielt dabei das Familienoberhaupt Charlie Anderson. Die neue Produktion wird vom 17. März bis 21. Mai 2006 in dem historischen Theater laufen.

In der vergangenen Woche ist in den USA die dritte 'Enterprise'-Staffel auf DVD erschienen. Verschiedenste Webseiten und Magazine haben Kritiken zur DVD-Box veröffentlicht. "San Francisco Examiner" schreibt: "Hätte die erste Staffel einen solchen Start erlebt wie die dritte, wäre 'Enterprise' wohl erfolgreicher gewesen. Diese Staffel lohnt sich definitiv für jeden einzelnen Fan und auch für all jene, die sich nach dem zweiten Jahr von der Serie verabschiedet haben." Die Verpackung stiess bei den amerikanischen Bewertungen auf keine grosse Begeisterung. Ein häufiger Vorwurf war auch, dass die Box für den wie gewohnt hohen Preis relativ wenig Bonusmaterial enthalte. In Deutschland erscheint die Staffel-3-Box am 10. Oktober.

Marina Sirtis erklärte in einem Audiointerview, dass die Regel, laut welcher der Captain stets als Letzter sein sinkendes Schiff verlässt, bei 'Enterprise' nicht eingehalten wurde. "Jonathan Frakes und ich waren die letzten beiden Leute, die gearbeitet haben", erzählte die Darstellerin von Deanna Troi über die Dreharbeiten von "These Are The Voyages...". "Wir haben 'Enterprise' zu Ende gebracht. Es war so surreal. Ich hatte die letzte Szene und Jonathan die zweitletzte, die gedreht wurde." Sirtis war überrascht, als sie für eine Rückkehr ins 'Star Trek'-Universum angefragt wurde. Sie habe nicht gedacht, dass sie ihre Uniform nach 'Nemesis' noch einmal anziehen würde. Auf die heiss diskutierte Frage, zu welcher Serie die Folge eher zuzuordnen sei, meinte die Schauspielerin: "Es ist eher eine 'Next Generation'- als eine 'Enterprise'-Episode, weil wir die echten Charaktere sind und die anderen die Hologramme."

Die Geschichte um den Veröffentlichungstermin der vierten "Enterprise"-Staffel auf DVD hat ein weiteres Kapitel. Nach den derzeitigen Planungen soll die DVD-Box erst am 4. Mai 2006 im Handel erhältlich sein. Paramount begründet dies mit Verzögerungen bei der Synchronisation. Dabei handelt es sich aber nicht um die deutsche Fassung, diese wird bereits im Dezember abgeschlossen sein. Da die Box nicht nur für den deutschen Markt konzipiert ist, müssen auch aus anderen europäischen Ländern die Synchronisationen noch geliefert werden. In Frankreich, Spanien und Italien haben die Arbeiten gerade erst begonnen. Sollten diese Arbeiten dann doch schneller erledigt sein, könnte der Termin noch vorverlegt werden.

Mike Sussman, während zehn Jahren Produzent bei "Star Trek", sprach in einem Interview über seine Lieblingsepisoden von "Enterprise" und welche Pläne er für die 5. Staffel gehabt hätte. "Die Arbeit am Zweiteiler "In A Mirror, Darkly" war toll. Ich wusste schon beim Schreiben, dass diese beiden Episoden sehr wahrscheinlich die letzten sein würden, die ich für diese "Star Trek"-Serie schreibe. Daher schätzte ich diese Arbeit besonders. Wenn sich Paramount dazu entschieden hätte, der Serie eine weitere Staffel zu genehmigen, dann hätte es einige Pläne dafür gegeben. Die Bedrohung durch die Romulaner hätte ernster werden sollen und ich hätte gerne die neue Beziehung zwischen der Menschheit und den Vulkaniern gesehen." Ausserdem verriet er, dass Manny Coto vorhatte, den Andorianer Shran als regulären Charakter einzuführen. "Ich denke, dass dies ein toller Weg gewesen wäre, um die anderen Charaktere der Serie aufzumischen."

25. November 05

Ab dem 02.01.2006 wird es bei Kabel 1 eine minimale Änderung zu den Wiederholungen von "Star Trek - Voyager" geben. Die Nachrichten um 17:15 Uhr werden fünf Minuten mehr Sendezeit bekommen. Aus diesem Grund beginnen die Episoden im neuen Jahr erst um 17:30 Uhr. Bereits eine Woche später wird die Serie zu ihrer normalen Ausstrahlungszeit zurückkehren.

Brannon Braga hat sich in einem Interview selbst eingestanden, er hätte etwas mehr auf die Fans hören sollen. Während der Zeit von "Star Trek: Enterprise" habe er sicherlich auch ein paar schlechte Entscheidungen getroffen. Der ehemalige ausführende Produzent findet allerdings, dass es auch von den Fans unfair ist, ihm immer zu unterstellen, dass ihm "Star Trek" egal sei. "Ich habe dieses Zeug mein ganzes Erwachsenenleben hindurch gelebt. Ich wäre auch niemals so lange dabei geblieben, wenn ich nicht unglaublich begeistert davon wäre." Des weiteren erzählte er der Webseite trekweb.com, dass er noch immer in Foren lesen würde, in denen man über "Star Trek" diskutiere. Währenddessen wurde Braga's neue Serie "Threshold" vorzeitig abgesetzt. Am 22. November lief die letzte Folge auf dem US-Sender CBS. Der Grund sind die niedrigen Einschaltquoten auf dem neuen Sendeplatz am Dienstagabend.

Fast drei Jahre nach dem Kinostart kommt der zehnte "Star Trek" Film endlich ins deutsche Free-TV. SAT.1 zeigt "Nemesis" am 1. Januar als FilmFilm-Premiere. Der 108 Minuten lange Spielfilm wird an einem Sonntagabend um 20:15 Uhr zu sehen sein. In der gleichen Nacht läuft um 03:40 Uhr eine Wiederholung. Bei der Premiere von "Der Aufstand" sahen im Jahr 2001 insgesamt 3,15 Millionen Zuschauer zu. Es bleibt abzuwarten, ob eine solch beeindruckende Reichweite wieder zustande kommen kann. Mit "Hulk" bei RTL und "Verlockende Falle" bei ProSieben ist die Konkurrenz am Neujahrsabend jedenfalls nicht übermächtig.

Gegenüber dem "Star Trek Magazine" erzählte Rick Berman, dass er wohl bei keiner neuen "Star Trek" TV-Serie mehr mitarbeiten würde. "Wenn Paramount sich entscheidet, das Fernseh-Franchise neu zu beleben, wird es das Resultat von jemand frischem sein. Jemandem, der im kreativen Bereich bisher nicht übermässig daran beteiligt war und der mit einem neuen Ansatz an die Serie gehen würde." Obwohl Berman auch noch am 11. Kinofilm mitarbeitet, erklärte er, dass die Story noch nicht sicher sei. "Egal ob der nächste Film vor der Classic-Crew spielt oder an einem anderen Punkt, das Studio würde es gut finden, wenn eine neue, frische Crew zu sehen wäre."

13. November 05

Auch nach dem vorläufigen Ende von "Star Trek" geht die Veröffentlichung auf DVD munter weiter. Immer neue Set-Zusammenstellungen erscheinen, für jeden Käufer soll etwas dabei sein. Paramount wird nächstes Jahr eine Kollektion mit dem Titel "Star Trek Fan Collective: Borg" veröffentlichen. Auf vier DVDs sollen sich die zehn beliebtesten Episoden rund um die Borg befinden. Derzeit gibt es noch keine Infos über mögliche Extras. In den USA erscheint das Set am 7. März 2006. Ein Termin für Europa ist noch nicht bekannt, an einer Veröffentlichung sollten aber keine Zweifel bestehen.

Dominic Keating (Malcolm Reed in "Star Trek: Enterprise") sprach in einer australischen Radiosendung über die Eindrücke, welche er bei der Arbeit für "Enterprise" bekam. "Ich hatte viel Spass in den 4 Jahren bei 'Star Trek'. Wir hatten grossartige Darsteller und eine tolle Crew. Ich vermisse den Job wirklich. Jede Woche gehst du auf das Gelände 8 von Paramount und sie verändern einen halben Hektar auf wundersame Weise in einen Komet oder einen Dschungel mit Wasserfall." Er sagte auch, dass das Budget für jede Woche recht hoch war und ihm der Film 'Trekkies' einen guten Einblick gab, wie die Fans ticken. Keating wird nun mit der Arbeit an "Beowulf" beginnen, wo er an der Seite von Anthony Hopkins, John Malkovich und Angelina Jolie spielen wird. Der Film wird wahrscheinlich 2007 in die amerikanischen Kinos kommen.

Die 4. und letzte Staffel von "Enterprise" wurde letzte Woche in den USA auf DVD veröffentlicht. Die Kritiker äusserten sich mehrheitlich positiv dazu. "DVDFanatic" gibt den Folgen eine 1+, der ganzen Box eine glatte 1. Die einzige Note 2 ging an die Extras, die für ihren Geschmack zu spärlich ausfielen. "Dank einiger neuer Autoren und Produzenten haben sich die Geschichten im Gegensatz zu den ersten drei Staffeln stark verbessert. Sie waren gut geschrieben und spannend." "Digitally Obsessed" war nicht ganz so beeindruckt und vergab eine 2 für Stil, Inhalt und Extras und je eine 1 für die Bild- und Ton-Qualität. "Abgesehen von einem lahmen Anfang war die vierte Staffel tatsächlich die beste der kurzen Serie, obwohl das gar nichts heisst. Die letzte Staffel bot verschiedene Handlungsstränge, die jeweils zwei oder drei Folgen umfassten, und Handlungsfäden, die grössere Tiefen bei den Charakteren aufwiesen als in den vorangegangenen Jahren."

10. November 05

Der "Memorial Spaceflight", bei dem die Asche von James Doohan ins All geschossen wird, wurde auf das nächste Jahr verschoben. Grund dafür ist eine Schliessung der Startrampe auf der "Vandenberg Air Force Base" von Mitte Dezember bis Ende Januar. "Das neue Datum für den Flug ist wahrscheinlich Februar oder März 2006", bestätigte das Unternehmen, welches die Flüge in den Weltraum bereitstellt. Eine öffentliche Erinnerungsfeier wird es am Tag vor dem Abschuss in Lompoc (Kalifornien) in der Nähe der Air-Force-Basis geben.

06. November 05

Joss Whedon, der Schöpfer der Serie "Firefly" und dem darausfolgenden Kinofilm "Serenity", sprach in einem Interview mit dem "Cinefantastique" Magazin über die Beziehung zu anderen Serien. "Es gab schon immer die Rebellion der Jungen gegen ihre Väter. Eine Menge Leute mochten das Original "Star Trek" als sie ihren Weg suchten, und James Kirk nahm sich die Zeit sein Hemd auszuziehen und die Dinge anzupacken. "Star Trek" und "Star Wars" sind beides Franchises, die immer langweiliger und steriler wurden. Ich rebellierte gegen diese Art von Fernsehen und Science-Fiction. Zur selben Zeit schulde ich beiden Franchises eine Menge Dank. Mit beiden fühle ich mich persönlich verbunden, wie könnte es auch anders sein? Es ist die klassische Sache: Ich rebelliere gegen meinen Vater und tue, was er nicht tut, aber ich denke, ich bin ihm ähnlich." "Serenity" läuft mittlerweile seit 6 Wochen in dem amerikanischen Kinos und hat dort 24,9 Mio. Dollar eingespielt. Im Rest der Welt, unter anderem Grossbritannien, Russland und Australien, hat der Film bisher 9,9 Millionen eingebracht. Bei einem Produktionsbudget von 39 Millionen US-Dollar gehört das Weltraum-Abenteuer wahrlich nicht zu den Überfliegern in diesem Jahr.

Auf IMDB.com, der grössten "Internet Movie Database" im Internet, findet seit Oktober 1999 jeden Tag eine andere Umfrage zum Thema Film und Fernsehen statt. Dass dabei "Star Trek" schon öfters zum Thema genommen wurde ist mehr als verständlich. So auch in der letzten Woche, als die Frage des "Daily Poll" folgendermassen lautete: Welcher Kinofilm mit der Original-Crew ist ihr Favorit? Insgesamt nahmen 11'624 Personen daran teil, wobei 27,6% abgestimmt haben, dass sie sowieso kein Fan davon seien. Gewonnen hat die Umfrage "Star Trek 2 - Der Zorn des Khan" mit grandiosen 38,0 Prozent. Auf Platz zwei der Lieblingsfilme wurde "Zurück in die Gegenwart" gewählt. Das Schlusslicht bildete "Star Trek 5 - Am Rande des Universums" mit nur 1,3% Zuspruch.

Am Sonntag fand ein weiterer Vote statt, wobei gefragt wurde, ob William Shatner oder Patrick Stewart der beliebtere Captain sei. Stewart entschied das Duell klar mit 57,2% gegenüber den 26,7% von Shatner. 10,2 Prozent haben eine diplomatische Meinung und mögen beide gleich stark.

01. November 05

Michael Piller, den meisten Fernsehzuschauern als ausführender Produzent und Autor bei drei verschiedenen "Star Trek"-Serien bekannt, hat an diesem Dienstag seinen langandauernden Kampf gegen den Krebs verloren. Er starb in den Morgenstunden in seinem Haus in Los Angeles. Piller wurde 57 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Sandra, seine Tochter Brent und seinen Sohn Shawn. Er war von 1989 bis 1994 für "The Next Generation", von 1992 bis 1995 für "Deep Space Nine" und von 1994 bis 1996 für "Voyager" tätig. Seine letzten Arbeiten im "Star Trek" Universum absolvierte er im Jahr 1998. Damals schrieb er das Drehbuch für den Film "Star Trek: Der Aufstand", welchen er dann auch mitproduzierte.

Connor Trinneer, Commander Tucker in "Enterprise", verbrachte das letzte Wochenende auf der "Dragon Con" in Atlanta. Hier einige Auszüge, was er dem erfreuten Publikum über seine Rolle erzählte: "Hey, ich war schwanger, ich wurde geklont, ich war tot. Das Tolle an Science-Fiction ist, dass sie voller Vorstellungskraft ist. Mir wäre nichts mehr eingefallen, was sie mit mir noch hätten machen können. Ich fand es prima, wie sich der Charakter entwickelt hat." Wie die meisten anderen Crewmitglieder sieht er die Schuld für das Ende von "Enterprise" beim TV-Sender UPN. "Ich glaube nicht, dass es an der Qualität der Serie gelegen hat. Die Serie hat mit der vierten Staffel unter Manny Coto einen grossen Schritt gemacht, auch wenn mir die Folgen aus dem Spiegeluniversum nicht gefallen haben." Die Fans wollten ausserdem wissen, an was er dachte, wenn er in einer Szene weinen sollte. Trinneer gab an, dass er in der Szene, als er vom Tod seiner Schwester erfuhr, daran gedacht habe, wie es ohne seine wirkliche Schwester wäre. Er habe selten mit Hilfsmitteln gearbeitet. Im Normalfall seien es tatsächlich echte Tränen gewesen.

20. September 05

William Shatner gewann am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal einen "Emmy Award", bei dessen Verleihung er zusammen mit Opernstar Frederica von Stade die Titelmusik aus der Originalserie gesanglich vorführte. Während Shatner die berühmten Worte "Space, the final frontier..." (zu deutsch: "Der Weltraum, unendliche Weiten...") sprach und von Stade sang, wurden Bilder aus der Originalserie auf einer riesigen Leinwand gezeigt. Die Fotoshow endete mit Bildern der verstorbenen Schauspieler DeForrest Kelley und James Doohan. In der Kategorie "Bester Nebendarsteller in einer Dramaserie" setzte er sich u.a. gegen zwei Darsteller aus der Serie "Lost" durch.

Nachdem die Veranstalter der "Galileo7"-Convention die Absage von William Shatner verkünden mussten, konnte nun mit Jonathan Frakes ein populärer Ersatz gefunden werden. Wie die Organisatoren berichten, waren die Wunschkandidaten Kate Mulgrew, Patrick Stewart und Avery Brooks allesamt zeitlich gebunden, aber über die Zusage von Frakes sei man sehr glücklich. Umso mehr sei man erfreut, dass er so kurzfristig zugesagt hat. Einen Hauptgast wie Shatner zu ersetzen, sei eine fast unlösbare Aufgabe, aber mit dem Darsteller des William T. Riker aus "The next Generation" habe man einen würdigen Ersatz gefunden. Er wird am Con-Samstag für eine Foto-Session und am Sonntag für Autogramme zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung findet vom 30. September bis 2. Oktober in Neuss bei Düsseldorf statt.

17. September 05

Am vergangenen Mittwoch ist Regisseur Robert Wise überraschend an Herzversagen gestorben. Dabei hatte er noch am Samstag mit Freunden seinen 91. Geburtstag gefeiert. Den "Star Trek"-Fans ist Wise durch seine Regiearbeit an "Star Trek: Der Film" bekannt, dem ersten Leinwand-Abenteuer der "Classic"-Crew. Erst mit 85 Jahren zog er sich aus dem Filmgeschäft zurück und konnte auf mehr als 40 erfolgreiche Produktionen zurückblicken. Zu seinen bekanntesten Werken gehören unter anderem das Musical "West Side Story" und "Andromeda - Tödlicher Staub aus dem All". Mit den Arbeiten an "Citizen Kane" erlangte Wise seinen ersten Oscar für Videoschnitt. Für "West Side Story" erhielt er als Regisseur und Produzent gleich zwei weitere Oscars. 1967 bekam er dann auch die Ehrentrophäe für sein Lebenswerk.

Die diesjährige Galileo7-Convention muss auf ihren Stargast verzichten. William Shatner, der durch seine Darstellung des Captain Kirk weltberühmt wurde, hat seine Teilnahme abgesagt. Wie die Veranstalter auf ihrer Webseite berichten, besitzt jeder Schauspieler eine Klausel in seinem Vertrag. Aus wichtigen Arbeitsgründen ist eine Vertragskündigung deshalb jederzeit möglich. Shatner wird nach eigener Aussage erst wenige Tage vor der Convention den Drehplan für seine aktuelle Serie "Boston Legal" erhalten. Nach der jetzigen Sicht der Dinge, könne er nicht davon ausgehen, den Vertrag erfüllen zu können. Shatner entschied sich dafür, auf einer Convention in England ein flexibles Ein-Tages-Engagement anzunehmen, da er sich dort nicht vertraglich festlegen muss, ob und wann er erscheinen wird. Ausserdem erhält er vom britischen Veranstalter dieselbe Gage, die er in Deutschland für drei Tage bekommen hätte. Die Organisatoren bedauern diese Entwicklung ausserordentlich und sind darum bemüht, für Ersatz zu sorgen.

11. September 05

Die offizielle Webseite startrek.com hat 3 neue Trailer von "Star Trek: Enterprise" für die Syndication veröffentlicht. Mit diesen Trailern soll die kommende Ausstrahlung auf fast allen lokalen Fernsehkanälen der USA beworben werden. Die drei Videos mit den Bezeichnungen "Explore Strange New Worlds", "Legends" und "Unexplored Territory" kann man sich unter diesem Link mit dem Windows Media Player ansehen.

09. September 05

William Shatner, der kürzlich wieder Grossvater wurde, wird bei den "Emmy Awards" am 18. September seine Qualitäten als Sänger unter Beweis stellen. Der beliebte Darsteller von Captain Kirk wird zusammen mit dem Opern-Star Fredrica von Stade die Titel-Melodie der klassischen "Star Trek"-Serie singen. Zudem ist er in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" für seine Rolle in "Boston Legal" nominiert.

Die ehemaligen "Enterprise"-Darsteller Dominic Keating (Lt. Malcolm Reed), Linda Park (Hoshi Sato) und John Billingsley (Dr. Phlox) konnten neue Schauspielverträge abschliessen. Keating wurde für den Film "Beowolf" gecastet. Der Animationsfilm wird mit derselben Motion-Caption-Technologie gedreht, die auch schon bei "Der Polar Express" zum Einsatz kam. Das bedeutet, dass sein Charakter zwar animiert sein wird, aber dennoch wie der Darsteller aussieht. Die Produktion des Films wird im Oktober beginnen. Weitere prominente Darsteller sind Angelina Jolie, Anthony Hopkins und John Malkovich. Linda Park verkündete in ihrem offiziellen Forum, dass sie momentan eine Polizistin im Independentfilm "Honour" spielt. "Sie unterscheidet sich sehr stark von Hoshi. Sie ist hart im Nehmen und sehr aggressiv, aber wie auch Hoshi hat sie ein grosses Herz." Nach Abschluss der Dreharbeiten wird sie in dem Theaterstück "Agamemnon" zu sehen sein. John Billingsley bestätigte währenddessen, dass er in einer kommenden Episode von "Nip/Tuck" auftreten wird. "Die Folge heisst "Ben White". Ich spiele den Titelcharakter, einen erfolgreichen Architekten, der an einer Krankheit leidet."

Teile der US-Bundesstaaten Alabama und Mississippi wurden durch den Hurrikan "Katrina" in Mitleidenschaft gezogen. Die Gruppe "The United Federation of Fans", welche unter anderem von den "Deep Space Nine"-Schauspielern René Auberjonois (Odo), Nana Visitor (Kira), Alexander Siddig (Bashir) und Armin Shimerman (Quark) unterstützt wird, betreibt nun eine eBay-Auktion mit Fanartikeln und Erinnerungsstücken. Damit soll Geld für die Unterstützung der Überlebenden gesammelt werden. Bei den Artikeln handelt es sich beispielsweise um unterschriebene Fotos, ein T-Shirt von Jeri Ryan (Seven of Nine aus "Voyager") und das Hörbuch "A Christmas Carol" von Patrick Stewart (Captain Picard aus TNG).

31. August 05

Die Wartezeit auf die vierte Staffel von "Star Trek: Enterprise" wird sich weiter verlängern. Grund dafür ist eine neue Programmänderung von SAT.1, die ab dem 18. September in Kraft tritt. Die quotenschwache Serie "Dawson's Creek" um 13:00 Uhr wird abgesetzt, wobei Captain Archer und seine Crew diesen Sendeplatz erben. Allerdings wird es eine Stunde später keine zweite "Enterprise"-Folge geben, weil die Action-Serie "JAG - Im Auftrag der Ehre" ebenfalls vorgezogen wird. Mit diesem Rythmus, eine Wiederholung pro Woche zu senden, würde die Ausstrahlung der 3. Staffel erst Anfang / Mitte Februar zu Ende gehen. Nachfolgend eine kleine Übersicht, wie sich der Sonntagnachmittag in Zukunft präsentieren wird:

13:00  Star Trek - Enterprise
14:00  JAG (Wiederholungen)
15:00  JAG (neue Folgen)
16:00  Richter Alexander Hold
17:00  Niedrig & Kuhnt

Wie bereits mehrmals berichtet, wird "Enterprise" ab diesem Herbst auf dem amerikanischen Syndication-Markt gesendet. Nach der Ausstrahlung des Pilotfilms - am 17. und 24. September auf den verschiedensten lokalen Fernsehstationen - geht es allerdings nicht mit weiteren Folgen der ersten Staffel weiter, sondern mit Episoden aus der vierten. Die Abenteuer aus der 2. Staffel werden beispielsweise laut StarTrek.com nicht vor September 2006 in der Syndication zu sehen sein. Verschiedene Schauspieler von "Enterprise" vermuteten bereits im November 2003, dass Viacom nur noch eine vierte Season produziere, um auf die erforderliche Anzahl von 100 Episoden zu kommen, um die Serie in die Syndication zu verkaufen.

28. August 05

Erik Jendresen, der zur Zeit am elften "Star Trek"-Kinofilm arbeitet, hat bekannt gegeben, dass er einen ersten Drehbuchentwurf für "Star Trek: The Beginning" fertiggestellt und an die Verantwortlichen bei Paramount Pictures übergeben hat. "Ich bin wegen dieses Projektes sehr aufgeregt und ich denke, die Chancen das es realisiert wird, stehen gut. Es hängt alles davon ab, was das Studio davon hält. Paramount hat in der letzten Zeit einige erhebliche Veränderungen durchgemacht. Die Leute, welche die Entscheidungen treffen, sind allerdings sehr verantwortungsbewusst." Jendresen bestätigte auch frühere Aussagen von Produzent Rick Berman, wonach der Film keine bereits bekannten Charaktere enthalten werde. "Der Film würde nur ein paar Jahre nach dem Ende der Ereignisse in "Enterprise" spielen, also lange vor der originalen Serie, und er würde das entscheidende Ereignis betrachten, mit dem alles anfing. Wir sehen eine kleine Gruppe von Männern und Frauen. Es gibt ein paar Schiffe, und natürlich auch ein Hauptschiff, aber es ist garantiert keine traditionelle "Captain und Besatzung eines Raumschiffs"-Story."

Im Teletext von Kabel 1 fand eine Abstimmung darüber statt, welcher Doktor in den fünf "Star Trek"-Serien der beste ist. Bis am Sonntagabend haben 1'828 Personen ihre Stimme per Telefon abgegeben. 42,2 Prozent der Stimmen entfielen dabei auf das MHN der Voyager, dicht gefolgt von Dr. McCoy aus der "Classic"-Serie mit 42,0%. An dritter Stelle lag Dr. Phlox mit 9,1%. Die beiden Schlusslichter bildeten Doktor Crusher mit 4 Prozent und Dr. Bashir aus "Deep Space Nine" mit 2,6 Prozent.

26. August 05

Die vierte Staffel von "Star Trek - Enterprise" wird 2005 nicht mehr auf den Markt kommen. Dies wurde im aktuellen Newsletter von startrek.de mitgeteilt. Verzögerungen bei der Synchronisation hätten den Veröffentlichungstermin auf nächstes Jahr verschoben. Die finale Staffel um Captain Archer und seine Crew soll voraussichtlich Anfang 2006 auf DVD erscheinen. Der Einsendezeitraum für die "Spacemiles" wird natürlich dem neuen Termin angepasst. Der genaue Einsendeschluss wird sowohl auf spacemiles.net, als auch auf dem Flyer in der Staffel-Box Nr. 4 bekannt gegeben. Die Veröffentlichung der dritten Staffel von "Enterprise" ist weiterhin für den 10. Oktober geplant.

Auf der "Las Vegas Convention" am vorletzten Wochenende waren auch Avery Brooks (Captain Sisko in DS9) und Kate Mulgrew (Captain Janeway in "Voyager") auf der Bühne zu sehen. Brooks, der nur selten bei Conventions auftritt, sagte mehrmals: "Ich muss das hier öfter machen. Ich mache das sehr selten. Nicht weil ich die Fans nicht sehen will, sondern weil ich schüchtern bin." Er machte den Besuchern deutlich, dass er die Rolle von Benjamin Sisko übernahm, weil er ein Vorbild für afroamerikanische Kinder sein wollte. Mulgrew sagte bei ihrem Auftritt, dass der Grossteil ihres Lebens gelebt wurde und meinte damit, dass sie in ihrer Schauspielkarriere kürzertreten wolle, um sich mehr ihrer Familie und Wohltätigkeitsorganisationen zu widmen. Sie wird ihre Tour mit dem Theaterstück "Tea at Five" fortsetzen und in New York in "Anthony and Cleopatra" zu sehen sein. Die Darstellung von Captain Janeway habe ihre Disziplin vergrössert. Ihren Schauspiellehrer und ihre Mutter nannte sie als ihre grössten Inspirationen.

21. August 05

Wie die Redaktion von "Star Trek - Das offizielle Magazin" auf ihrer Webseite verkündet, werden die Spezialausgaben dieses deutschen Magazins auf unbestimmte Zeit eingestellt. Unter startrek-magazin.com wird die Entscheidung damit begründet, dass eine so themenorientierte Reihe ohne neues "Star Trek" Material nicht aufrecht zu erhalten sei. Die "Special"-Reihe erschien alle drei Monate im Zeitschriftenhandel und brachte es insgesamt auf 20 Ausgaben. Das Thema "Die 25 besten Star Trek Episoden aller Zeiten", welches für Ausgabe 21 vorgesehen war, wird in nächster Zeit im offiziellen Magazin behandelt. Sobald allerdings Informationen über eine neue TV-Serie oder den nächsten Kinofilm verfügbar wären, sollen die Arbeiten an einer Spezialausgabe wieder aufgenommen werden. Das nächste Exemplar des regulären Magazins ist übrigens ab dem 7. September erhältlich und wird die Nummer 31 sein.

18. August 05

Kate Mulgrew (Captain Janeway in "Voyager") verriet den Zuschauern bei der "London Film & Comic Con", dass sie Rick Berman den Ratschlag gab, dass eine der Janeways im Serienfinale sterben müsse und Seven of Nine und Chakotay heiraten sollten. Sie sei stolz, dass man das Schiff nicht im Delta-Quadranten gelassen habe und Janeway ihre triumphale Heimkehr bekam. Auf die Frage wie sie sich auf einen Auftritt vorbereite sagte sie: "Ich mache meine Aufwärmungsübungen. Ich muss das tun. Deshalb mache ich etwa 30 Minuten physische Aufwärmung und 20 Minuten Aufwärmung für die Stimme. Es wird nicht einfacher, aber das ist der Spass daran." Mulgrew brachte auch ihre Unzufriedenheit mit dem sexuellen Element zum Ausdruck, dass mit Seven of Nine in die Serie gebracht wurde: "Ich hätte mir gewünscht, dass sie Janeway und der Philosophie ihres Schiffes ein wenig mehr Möglichkeit gegeben hätten zu wachsen, bevor man sich soviele Gedanken über die Quoten machte. Es war ein Schritt vorwärts und vier zurück, nur wegen der Quoten. Ich wünschte, dass sie mehr Vertrauen in das Publikum gehabt und uns ein wenig länger allein gelassen hätten."

Connor Trinneer (Cmdr. Tucker in "Enterprise") wird in einer Episode von "Stargate: Atlantis" eine Gastrolle übernehmen. Das er der erfolgreichen Sci-Fi-Serie in der zweiten Staffel einen Besuch abstatten wird, erzählte er den Fans am vergangenen Wochenende bei der "Creation Convention" in Las Vegas. Er wollte nicht wirklich, dass sein erster Job nach "Enterprise" in der Science Fiction ist, weil er nicht in eine Schublade gesteckt werden will. Doch als er sich die Beschreibung der Rolle ansah, fand er den Charakter interessant. Trinneer sagte, dass er seinen Agenten die Produktion wegen eines Vorsprechens kontaktieren liess und man liess ihm mitteilen, dass die Rolle "sein sei, wenn er wolle". Dadurch fühlte er sich sehr geschmeichelt. Der Name seines Charakters lautet Michael. Er ist ein gefangener Wraith, der mit Hilfe eines Retrovirus, das Elemente der Wraith DNA unterdrückt, menschlich gemacht wurde. Er glaubt, dass er ein Lieutenant sei der seine Erinnerungen verloren hat, doch er beginnt Flashbacks zu erleiden und versteht, dass er ein Testobjekt ist.

Die offizielle "Star Trek"-Webseite präsentiert von nun an wöchentlich einen Cartoon über drei ganz normale Trekkies. "The Trek Life" ist ein Blick auf drei Freunde, die sich seit der Kindheit kennen und die eines verbindet: Ihr Interesse an "Star Trek". Auf startrek.com soll jeden Montag ein neuer Comicstrip erscheinen, oft zu einem aktuellen Trek-Thema. Die ersten vier Cartoons können dort bereits gelesen werden.

13. August 05

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Gamestar" findet man ein paar Informationen zum Multiplayer-Game "Star Trek Online", welches sich gerade in der Entwicklung befindet. Das Game soll zeitlich nach "Nemesis" spielen und den Spieler in die Rolle eines Sternenflottenoffiziers versetzen. Seine Karriere beginnt man an der Akademie, wo man sich einige Basisfähigkeiten aneignen soll. Dann wird man auf ein Sternenflottenschiff versetzt, auf dem man sich bis zum Captain hochdienen kann. Gemeinsam zu lösende Abenteuer soll es dabei ebenso geben, wie die Möglichkeit auf dem Holodeck gegeneinander anzutreten. Auch Diplomatie soll eine Rolle spielen, sofern man dies möchte. Bis zur Veröffentlichung im Jahr 2007 sind aber noch einige Änderungen möglich.

Scott Bakula äusserte sich ein weiteres Mal über die vierte "Enterprise"-Staffel und die Absetzung von UPN. Gegenüber dem britischen "Star Trek Magazin" meinte er: "Die Natur unseres Business sieht vor, dass wir ewige Optimisten sind. Als unser Jahr voranschritt und wir unserem Gefühl nach eine gute Staffel mt wundervollen Episoden machten, dachte jeder, dass es unser letztes Jahr sein wird. Aber wir wollten immer noch hart arbeiten und ihnen vielleicht beweisen können, dass sie falsch liegen. Vielleicht hätte sich UPN erkenntlich dafür gezeigt, dass wir ihnen eine solch gute Arbeit geliefert haben. Also gaben wir unser Bestes. Wir kamen alle gut miteinander aus und fühlten, dass diese Staffel wirklich hervorragend war. Wir genossen es, Manny Coto an unserer Seite zu haben. Er wollte unbedingt die Serie fortführen und kämpfte dafür, rechtzeitig zum Ende das Beste herauszuholen. Dies war der harte Teil, auf Wiedersehen zu sagen."

31. Juli 05

In der jüngsten Ausgabe des britischen "Star Trek Magazins" gibt es ein Interview mit Jonathan Frakes (Commander Riker in TNG). Nach seinem Gastauftritt im Finale von "Star Trek: Enterprise" gefragt, welches von den Darstellern kritisiert wurde, sagte er: "Wenn ich sie wäre, wenn ich also Schauspieler bei "Enterprise" wäre, wären meine Gefühle auch verletzt. Ich verstehe absolut wie sich sich fühlen. Aber ich weiss, was Rick Berman und Brannon Braga mit diesem Finale versuchen wollten. Es ist ein Gruss an die Fans der Next Generation. Ich sehe und verstehe dies, und ich glaube, dass die Leute das wirklich schätzen können. Man muss das gesondert sehen." Auf die Frage, welches Gefühl er dabei habe, dass "Enterprise" für eine Weile die letzte "Star Trek"-Serie im TV gewesen ist, antwortete Frakes: "Es ist sehr traurig, um ehrlich zu sein. Aber ich vermute, dass es nicht vorüber ist. Es wird diesmal eine längere Pause als zuvor geben, aber "Star Trek" wird zurück kommen. Ich glaube nicht, dass es irgendeinen Zweifel daran gibt."

Die Schauspielerinnen, die Samantha und Naomi Wildman bei "Star Trek: Voyager" gespielt haben, werden bald wieder in Filmen zu sehen sein. Wie TrekToday.com berichtet, wurde die Serie "Ten Items or Less" mit Nancy Hower (Samantha Wildman) erst kürzlich vom TV-Sender TBS aufgenommen und wird voraussichtlich im September in den USA zu sehen sein. Wenn sie nicht gerade schauspielert, verfasst sie Comic-Romane einer recht erfolgreichen Detektivreihe. Darüber hinaus wird Howers Stimme auf dem Soundtrack des kommenden Jennifer-Garner-Films "Catch and Release" zu hören sein. Scarlett Pomers (Naomi Wildman) hat ebenfalls eine Gesangs- und Schauspielrolle in einem kommenden Film vorzuweisen. In "Sing Softly, Stella" wird sie eine 15-Jährige spielen, die mit ihren Eltern, zwei Ex-Punkern, in der Vorstadt zusammenlebt. Dabei wird sie in einer "Garagenband" spielen. Der Soundtrack zu diesem Film hat Pomers selbst geschrieben.

23. Juli 05

James Doohan ist am letzten Mittwoch im Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Seit Beginn der Originalserie war Doohan als Chefingenieur Montgomery "Scotty" Scott stets an der Seite von Kirk und Spock zu sehen und rettete unzählige Male Crew und Schiff aus brenzligen Situationen. Auch in den ersten sieben Kinofilmen und in der TNG-Episode "Besuch von der alten Enterprise" war er als "Scotty" mit von der Partie. Bis ins hohe Alter war er aktiv und besuchte Conventions. Seine letzte Convention gab er im August vergangenen Jahres, kurz darauf wurde auch sein Stern auf dem "Hollywood Walk of Fame" eingeweiht. Knapp davor war bekannt geworden, dass Doohan an Alzheimer erkrankt war. Laut einer Meldung auf der offiziellen "Star Trek" Seite möchte Doohan seine Asche ins Weltall geschossen haben, was ihm seine Familie auch erfüllen möchte.

Ethan Phillips, bekannt als Neelix in "Voyager", taucht als Klon in dem Thriller "Die Insel" von Michael Bay auf. Der Film dreht sich um Menschen die getötet werden sollen, weil ihre Körperteile für die Menschen, von denen ihre DNA entnommen wurde, genutzt werden sollen. Ein Fanreviewer schrieb nach einer Premierenvorstellung: "Ich erkannte ihn beinahe nicht ohne sein Neelix Make-up, aber seine Stimme ist unverwechselbar. Er hat eine grosse Rolle als Verschwörungstheoretiker, der keine Ahnung davon hat, wie sehr er die Verschwörung unterschätzt hat." Der Schauspieler sagte schon vor längerer Zeit in einem Interview, dass er nach den vielen Jahren bei "Voyager" froh war, in einem Sci-Fi Film mit seinem eigenen Gesicht auftreten zu können. "Es ist schön, dass ich kein Make-up tragen musste. Ich habe mir fünf Stunden am Tag in einem Make-up Stuhl gespart." Neben Phillips wird in diesem Film auch Xindi-Darsteller Randy Oglesby (Degra aus "Enterprise") mitspielen. Im deutschsprachigen Raum soll der Film am 4. August in den Kinos starten.

Die Sendetermine für die "Star Trek" Kinofilme scheinen bei Kabel 1 ziemlich zu variieren. Nachdem es bereits für das erste Leinwandabenteuer eine Programmänderung gegeben hat, wird der zweite Film nun an einem anderen Wochentag ausgestrahlt werden. Momentan sieht die Planung folgendermassen aus: "Star Trek: Der Film" läuft am Mittwoch, den 24.8. um 21:15 Uhr auf dem "Classic"-Sender. "Der Zorn des Khan" wird in der darauffolgenden Woche am Dienstag, den 30.8. um 20:15 Uhr gesendet.

17. Juli 05

Die "Academy of Television Arts and Sciences" hat ihre Nominierungen für die diesjährige Verleihung der Emmy-Awards bekannt gegeben. "Star Trek: Enterprise" kam auf drei Nominierungen. Die folgenden Episoden könnten für die 5. Trek-Serie Preise erringen: "United" für 'Bestes Make-up', die Doppelfolge "In a Mirror, Darkly" für 'Bestes Haarstyling' und die Episoden "Borderland" und "Cold Station 12" für 'Beste Stunt-Koordination'. In den Kategorien 'Beste Visuelle Effekte' und 'Beste Musik' wurde die Serie, anders als in den vergangenen Jahren, leider nicht berücksichtigt. William Shatner (Captain Kirk in TOS) wurde übrigens in der Kategorie 'Bester Nebendarsteller' für seine Rolle in der Dramaserie "Boston Legal" nominiert. Die Verleihung der Emmys wird am 18. September erfolgen.

Der Sendetermin für die "Star Trek" Filmreihe bei Kabel 1 wurde leicht abgeändert. Statt am 22. August starten die Wiederholungen am Mittwoch, den 24. August. Die Sendezeit wird zudem immer um 21:15 Uhr sein. Sollte die Ausstrahlung ohne Unterbrüche verlaufen, wird "Star Trek 9: Der Aufstand" am 19. Oktober gezeigt werden.

Jeri Ryan, die Darstellerin von Seven of Nine in "Voyager", hat nach der Absetzung der Serie "Boston Public" eine neue Arbeit gefunden. Nachdem sie dort drei Jahre lang eine Lehrerin gespielt hatte, wird ihr Charakter in der erfolgreichen Serie "O.C. California" gänzlich anders sein. Ryan wird Charlotte Morgan, eine wiederkehrende Rolle, spielen. Morgan ist alkoholabhängig und versucht in der Rehabilitation so langsam wieder die Kontrolle über ihr Leben zurück zu bekommen. Ryan soll nach den derzeitigen Plänen in den letzten sieben Episoden der neuen Staffel auftreten. Am 8. September startet "O.C. California" in den USA in die dritte Staffel.

10. Juli 05

Wie im vergangenen Jahr zeigt Kabel 1 auch diesen Sommer die "Star Trek" Kinofilme. Nach noch nicht offiziell bestätigten Angaben soll am Montag, den 22. August "Star Trek: Der Film" ausgestrahlt werden. Die Filme "Star Trek 2: Der Zorn des Khan" bis "Star Trek 9: Der Aufstand" werden an den darauffolgenden Montagen zu sehen sein. Ein Termin für die Free-TV Premiere von "Star Trek 10: Nemesis" ist derzeit immer noch bekannt. Eine Ausstrahlung in SAT.1 wird aber für Herbst 2005 erwartet.

Am kommenden Mittwoch feiert Patrick Stewart (Captain Picard in TNG) seinen 65. Geburtstag. Geboren wurde er am 13. Juli 1940 in Mirfield, England. Seine grössten Erfolge nebst "Star Trek" errang Stewart mit dem TV-Film "Moby Dick", wofür er 1998 eine Golden Globe- und eine Emmy-Nominierung erhielt, und den beiden "X-Men" Filmen. Im Jahr 2001 wurde ihm von Königin Elisabeth II. der "Order of the British Empire" verliehen.

03. Juli 05

Connor Trinneer (Cmdr. Tucker in "Enterprise") gab für die neueste Ausgabe des britischen Dreamwatch-Magazins ein Interview, in dem er über seine persönlichen Lieblingsepisoden sprach. Kaum überraschend, dass er die diesjährige Spiegeluniversumsepisode "In A Mirror, Darkly" am aufregendsten fand. "Die Spiegeluniversumsfolgen waren wirklich cool. Man war in der Lage seinen bösen Zwilling zu spielen und dies machte sehr viel Spass. Diese beiden Folgen waren so etwas wie eine ergänzende Randnote zu unseren Erfahrungen bei "Enterprise", vor allem weil dort ebenfalls die Beziehung zwischen Trip und T'Pol vorangebracht worden ist; einem der besten Aspekte an den letzten Episoden." Rückblickend auf die vorangegangenen Staffeln benennt Trinneer "Allein", "Cogenitor" und "Ebenbild" als die drei besten Episoden. Der Schauspieler fasste auch noch einmal kurz zusammen, wieso Trip Tucker ein so anziehender Charakter war. "Im Kern denke ich, dass er von allen Figuren der Serie diejenige war, mit der man sich am meisten identifizieren konnte. Er war ein Jedermann-Charakter. Durch ihn erfuhren wir, wie es wohl für einen gewöhnlichen Menschen wäre ins All zu gehen und Teil dieser Crew auf einer solchen Mission zu sein."

Laut einem Aufruf der Fankampagne "TrekUnited" fühlt sich mancher Schauspieler aus "Enterprise" persönlich für die Absetzung der Serie verantwortlich. Daher werden die Fans dazu aufgerufen, den Stars in E-Mails ihre Wertschätzung auszudrücken. Hier die wichtigsten Auszüge aus der TrekUnited-Mitteilung: "Obwohl Paramount verschiedene Pressemitteilungen zur Absetzung von "Enterprise" herausgegeben hat, hat sich der Konzern in keiner von diesen ausdrücklich bei den Schauspielern für ihre Anstrengungen bedankt oder sie für ihre hervorragende Arbeit gelobt. Das hat eventuell dazu beigetragen, dass sich die Schauspieler grundlos schuldig fühlen. TrekUnited möchte diese talentierten Menschen wissen lassen, dass ihre Arbeit herausragend war und dass die Fans sie zu schätzen wussten. Nehmen Sie sich eine oder zwei Minuten Zeit und schreiben Sie so vielen Mitgliedern der "Enterprise"-Crew wie möglich. Mails können bis zum 8. Juli geschrieben werden."

Die von Fans produzierte "Star Trek"-Serie "Hidden Frontier" überschreitet Grenzen, die zumindest in den offiziellen TV-Serien bisher als unüberwindbar galten. Die Handlung der Serie soll zwei homosexuelle Sternenflottenoffiziere beinhalten. Wie TrekToday.com berichtet, teilte Produzent Rob Caves folgendes mit: "Ich wollte einfach etwas machen, das "Star Trek" bisher nicht gemacht hat." Autor Carlos Pedraza fügte dem hinzu: "Die Handlungslinie der Homosexualität ist nur eine von etwa einem halben Dutzend gleichzeitig laufender Geschichten." Dieser Aspekt der Serie hat jedenfalls zu einer Menge Aufmerksamkeit geführt und ist auch der Grund dafür, dass zahlreiche Episoden der Serie auf der "Gaylaxicon Science Fiction Convention" gezeigt werden. Die Veranstaltung findet dieses Wochenende in Boston statt.

26. Juni 05

Vor kurzem wurde bereits der Veröffentlichungstermin für die zweite Staffel von "Star Trek: Enterprise" auf DVD nach hinten verschoben. Wie nun auf AreaDVD.de bekannt wurde, trifft dies nun auch die 3. und 4. Staffel der Serie. Aus produktionstechnischen Gründen verspäten sich diese DVD-Boxen um drei bis vier Wochen. Die neuen Termine von "Paramount Home Entertainment Germany" sind der 8. August, 10. Oktober und 21. November 2005.

Die Organisatoren der zwei grössten "Star Trek"-Conventions haben letzte Woche ihre Gästelisten stark erweitert. Die FedCon 15 wird unter anderem mit Jonathan Frakes (Commander Riker in TNG), Gates McFadden (Dr. Crusher in TNG) und Produzent Manny Coto aufwarten können. Die Veranstaltung findet vom 19. bis 21. Mai 2006 in Fulda statt. Bereits in drei Monaten wird die Galileo7-Convention in Neuss ihre Tore öffnen. Am Wochenende vom 30. September bis 2. Oktober 2005 werden Michael Dorn (Lt. Worf in TNG & DS9) und Jeffrey Combs (Andorianer Shran in "Enterprise") auf der Bühne stehen.

Die NASA wird bald ein neues sprachgesteuertes Computersystem auf der Internationalen Raumstation ISS installieren, dass eine grosse Ähnlichkeit mit den "Star Trek"-Computersystemen aufweist. Das "Clarissa" getaufte System wird dazu im Stande sein, 75 verschiedene Befehle ausführen zu können, die von einem Vokabular von ungefähr 260 Wörtern gesteuert werden können. Neben dem Erkennen von Wörtern und Sätzen, wird "Clarissa" auch dazu in der Lage sein auf die Befehle zu antworten, Anleitungsschritte laut vorzutragen und sprachgesteuerte Alarme und Zeitmesser zu unterstützen. Das System könnte bereits in der nächsten Woche auf der ISS getestet werden. Astronaut Michael Finke (Gastauftritt im "Enterprise"-Serienfinale) meinte dazu: "Mit dem System sprechen zu können und Anleitungen Schritt-für-Schritt hören zu können, während meine Hände frei sind um die Prozedur durchzuführen, wird fast so sein, als hätten wir ein weiteres Crewmitglied."

19. Juni 05

Robert Picardo, bekannt durch seine Rolle in "Star Trek: Voyager", wird auch in der 9. Staffel von "Stargate SG-1" wieder als Agent Richard Woolsey zu sehen sein. Bekannt ist Agent Woolsey aus den Episoden "Helden, Teil 2" und "Der neue Präsident" der siebten Staffel. "Zu Beginn war er ein Bösewicht, der die Führung des Stargate Kommandos bedrohte. Er drohte die Führung zu ersetzen, falls seine Forderungen nicht erfüllt werden", erzählte Picardo über seine Rolle. "Beim zweiten Mal war ich Teil dieser riesigen Verschwörung von dem bösen Senator Kinsey. Als ich dann festgestellt habe, dass ich manipuliert wurde, habe ich mich gegen Kinsey gewendet, bin ein hohes Risiko eingegangen und habe ihm dann letztendlich die Tour vermasselt. Ich war also nicht länger der Handlanger sondern der Bekehrte. Diesmal komme ich jedoch wieder als eine Art Handlanger zurück, werde aber noch in der gleichen Episode wieder bekehrt. Ich hoffe, dass ich es schaffe diese beiden Extreme darzustellen."

Scott Bakula gab vor kurzem bekannt, dass er zur Zeit keinerlei Interesse daran hätte, im Fernsehen aufzutreten. Er möchte lieber auf einer Theaterbühne spielen. Allerdings ist er sich sicher, dass er irgendwann in der Zukunft wieder im TV zu sehen sein wird. Bakula ist auch davon überzeugt, dass wenn "Enterprise" noch weitergegangen wäre, Archer immer besser mit dem Kommando über ein Raumschiff zurecht gekommen wäre. Er wäre selbstsicherer geworden, ohne seinen Idealismus zu verlieren.

Seit dem 8. Juni gibt es die 30. Ausgabe von "Star Trek - Das offizielle Magazin" im deutschsprachigen Raum zu kaufen. Nebst den obligatorischen Meldungen aus der "Star Trek" Welt, enthällt diese Ausgabe den dritten Teil eines Captain Janeway-Posters und ein 5-seitiges Interview mit Scott Bakula. Die Hauptthemen sind dieses Mal aber die Episoden aus dem Spiegeluniversum und das Mysterium um das unterschiedliche Aussehen der Klingonen. Zu guter letzt erfährt man ausführliche Details über Handy-Games und im Multimedia-Bereich über die neusten DVDs. Das Magazin kostet 3.90 Euro bzw. 7.80 Franken und wird am 7. September das nächste Mal erscheinen.

Über die Absetzung von "Star Trek: Enterprise" äusserte sich nun auch Dominic Keating wieder einmal. Der Darsteller von Malcolm Reed erzählte, wie er die Nachricht erhalten hatte. "Ich war auf dem Parkplatz des Fitnesszentrums YMCA, als Rick Berman mich anrief und mir mitteilte, dass die Serie abgesetzt wurde", sagte Keating gegenüber TV Zone. "Das war mehr oder weniger ein Kinnhaken. Ganz tief drinnen wussten wir es alle. Es ist wirklich etwas traurig. Ich meine, ich kenne Leute im Fitnesszentrum, die normalerweise keine Serie wie "Star Trek" schauen würden. Aber weil sie mich kennen, sahen sie zu und wurden Fans. In den letzten Monaten kamen diese Leute auf mich zu und sagten 'Dieses Jahr war einfach grossartig'. Sie waren wild darauf jede Woche wieder einzuschalten, besonders weil "Enterprise" in dieser Staffel seinen Weg gefunden zu haben schien. Aber leider ist es jetzt vorbei. Ich hatte in den ersten elf Episoden dieser Staffel kaum etwas zu tun. Das bedeutet, es waren aufregende Geschichten und ich war einfach glücklich zu arbeiten. Ich bin nicht der Schauspieler, der Woche für Woche die Drehbücher liest und sagt 'Ist das alles was ich zu tun bekomme?' Ich bin glücklich, dass ich einen guten Start mit "Enterprise" und einige gute 'Malcolm' Geschichten in den letzten Jahren hatte. Das sättigte meine schauspielerische Eitelkeit und das Bedürfnis 'erkannt' zu werden."

12. Juni 05

In einem Interview enthüllte der ausführende Produzent Manny Coto, welche Geschichten er für die 5. Staffel von "Star Trek: Enterprise" vorgesehen hätte. "Die Serie wäre dort weitergeführt worden, wo die Ereignisse in den Episoden "Demons" und "Terra Prime" endeten, um den Weg frei für die Gründung der Vereinten Föderation der Planeten zu machen. Wir hätten neue Mitglieder für die Föderation gefunden und in einer Reihe von Episoden, die die gesamte Staffel umspannt hätten, gesehen, wie alles zusammengekommen wäre." Eines seiner unerfüllten Ziele für die vierte Season war eine Rückkehr zur Wolkenstadt von Ardana, bekannt aus der Originalepisode "The Cloud Miners", dessen Besuch wahrscheinlich die Staffelpremiere gewesen wäre. "Es bricht mir das Herz ... uns gingen fast die Episoden aus."

J. Michael Straczynski, Schöpfer der TV-Serie "Babylon 5", war kürzlich Ehrengast bei der Wizard World Convention in Philadelphia und sprach dort über seine aktuellen Projekte und seine Meinung zum derzeitigen Stand von "Star Trek". Straczynski sagte, dass er immer noch die Originalserie liebe und er sich wünsche, dass das Franchise seinen Glanz wiederbekäme. Sein Kommentar zu Paramount fiel ziemlich negativ aus: "Sie fahren das Franchise an die Wand, weil sie nicht verstehen, worum es geht." Des weiteren meinte der Produzent, dass er einen "Star Trek"-Entwurf vorbereitet hätte, eine Art Abhandlung für einen Neustart des Franchises. "Wenn die Tür wieder offen ist, werde ich da sein." Er wies allerdings darauf hin, dass er dies nicht im vertraglichen Sinne meint, sondern bereitwillig mitarbeiten werde, falls er gerufen würde.

Der amerikanische TV-Sender UPN wird an diesem Wochenende seine letzte Folge von "Star Trek: Enterprise" ausstrahlen. Die Wiederholungen am Freitagabend wurden bereits duch Spielfilme ersetzt. Seit dem Finale am 13. Mai hat UPN Wiederholungen am Wochenende gezeigt, doch nach "In a Mirror, Darkly - Teil 2" wird die Serie endgültig vom Bildschirm verschwinden. Die Seite startrek.com hat offiziell bekannt gegeben, dass es keine weiteren Ausstrahlungen geben wird. Eine erfreulichere Nachricht für die Fans sollte allerdings sein, dass die Syndication am 17. September beginnen wird, wodurch man "Enterprise" in den ganzen USA wird sehen können.

05. Juni 05

Patrick Stewart (Captain Picard in "The next Generation") sagte kürzlich in einem Interview, dass die TNG-Crew nach "Star Trek: Nemesis" durchaus bereit gewesen wäre, einen allerletzten Kinofilm zu drehen. Doch das Studio wollte ein weiteres Projekt nicht unterstützen. Stewart meinte, dass eine Story für einen solchen Film bereits existiert habe, entwickelt von Brent Spiner und dem Drehbuchautor John Logan. "Er hätte alle Captains und alle wichtigen Crew-Mitglieder zusammen in einen Film gebracht. Er wäre grossartig geworden, doch das Studio entschied, dass dies das Ende sein sollte. Es lag nicht daran, dass sie kein Geld mehr mit dem Franchise verdienten. Es lag daran, dass sie nicht mehr genug Geld verdienten, um ein solch grosses Projekt noch einmal zu unterstützen. Ihre Aussage war ein 'müdes Franchise'. Sie waren nicht interessiert und so kamen unsere Filme zu einem Ende."

Bei den jährlich stattfindenden "Spacey Awards" wurde "Star Trek: Enterprise" am letzten Wochenende mit dem Preis für die beste TV-Serie ausgezeichnet. Jolene Blalock konnte für ihre Rolle als T'Pol in der Kategorie "Bester weiblicher TV-Charakter" einen Award mit nach Hause nehmen. Die Auszeichnung für "Enterprise" nahm Scott Bakula (Captain Archer) entgegen. Blalock sagte nach der Preisverleihung: "Es ist eine Schande und macht mich traurig, dass die Serie vorüber ist und nicht fortgeführt wird, aber dies hier ist eine wirklich angenehme Art, es so zu beenden." Damit nahm sie den "Spacey Award" zum dritten Mal in Folge in ihrer Kategorie entgegen. Blalock und Vaughn Armstrong (Admiral Forrest) waren ausserdem Laudatoren für die Kategorie "Bester männlicher TV-Charakter" bzw. "Beste kanadische TV-Serie". Beide Auszeichnungen gingen an die Serie "Stargate". Richard Dean Anderson wurde für seine Leistung als Jack O'Neill geehrt.

Kate Mulgrew (Captain Janeway in "Voyager") wird eine der Titelrollen in "Shakespeare's Antony and Cleopatra" übernehmen. Sie wird ab diesem Sommer an der "Classic Stage Company" in New York spielen. Die Schauspielerin gab kürzlich bekannt, dass sie dafür ihre Arbeit an ihrem derzeitigen Theaterstück "Tea at Five" aufgeben werde. Sie erzählte, dass sie schon zu Beginn des Jahres geplant hatte, ihre Auftritte als Hepburn zu beenden, es bisher aber keine besseren Angebote gegeben hätte. Deshalb entschied sich Mulgrew dazu, das "geregelte Leben" im Hepburn-Drama noch so lange zu geniessen, bis es sie nicht mehr interessierte. In ihrer Pause zwischen den Auftritten will Mulgrew Irland und ihren jüngeren Sohn Alexander besuchen.

29. Mai 05

Für die Monate Juni und Juli stellt SAT.1 sein Programm am Sonntagnachmittag um. Am Samstag, den 11. Juni zeigt der Berliner Sender den Spielfilm "Asterix & Obelix gegen Cäsar" mit Gérard Depardieu. Der Film wird einen Tag später am Sonntag um 14 Uhr wiederholt. Dadurch verlegt die Programmleitung die beiden "Enterprise"-Episoden auf die Sendeplätze am frühen Morgen um 06:10 Uhr und 07:05 Uhr. Den weiteren Wiederholungen aus der 2. "Enterprise"-Staffel wird es nicht viel besser ergehen. Am 18. Juni startet die 7-teilige Zeichentrickreihe von "Asterix & Obelix", welche dann ebenfalls am Sonntag wiederholt werden. Die Anfangszeiten von "Star Trek: Enterprise" variieren dadurch zwischen 07:00 Uhr und 09:25 Uhr. Die genauen Sendezeiten können dann dem TV-Guide entnommen werden.

In einem Interview mit dem britischen "Star Trek Magazine" sprach Rick Berman erstmals über den möglichen Zeitrahmen für einen weiteren "Star Trek"-Kinofilm. Sicher scheint aber schon festzustehen, dass der nächste Film nicht in der näheren Zukunft gedreht wird. "Ich denke, dass wenn dieser Film gedreht wird, dann sicher nicht im nächsten Jahr." Und obwohl Berman nicht genau spezifizierte, wann es ein neues Leinwandabenteuer geben wird, gab er dennoch einen Hinweis, welchen Zeitrahmen er bevorzugen würde. "Wenn man ihn in zwei oder drei Jahren machen könnte, dann denke ich, dass diese Zeit ausreicht für einen neuen, frischen Kinofilm mit einem total anderen Look."

Während eines kürzlichen Besuches in Israel erzählte Leonard Nimoy (Mr. Spock in TOS), dass er nicht länger in Schauspielerei interessiert sei. Während einer Pressekonferenz sagte er auch, das er glaube, dass Gene Roddenberry der glücklichste Mensch auf der Erde wäre, wenn er erfahren würde, dass "Star Trek" nun schon seit 40 Jahren läuft.

22. Mai 05

Seit dieser Woche sind die engdültigen US-Quoten zum "Enterprise"-Finale bekannt. Die Episode "Terra Prime" erreichte um 20 Uhr ein Rating von 2.0 bei 4% Marktanteil. Das anschliessende Serienfinale holte mit 2.4 bei 4% Marktanteil das höchste Rating dieser Staffel. Für UPN entschieden sich an diesem Abend insgesamt 3,80 Millionen Zuschauer, was ebenfalls ein Bestwert in der vierten Season darstellt. Besonders überragend ist dieses Ergebnis aber trotzdem nicht, da zum Vergleich das Finale der 3. Staffel noch 3,91 Mio. Fans anlocken konnte.

Der Seattle Post Intelligencer veröffentlichte ein Interview mit Kate Mulgrew (Captain Janeway in "Voyager"), in dem die beliebte Schauspielerin darlegt, dass man ihr zurzeit laufendes Theaterstück "Tea At Five" so betrachten könne, als "porträtiere eine Ikone eine Ikone." Star Trek-Fans kommen von überall her, um die Darstellerin in der Rolle des verstorbenen Leinwandstars Katharine Hepburn zu sehen: "Ich liebe sie. Sie sind verblüfffend. Sie haben sich schon Tickets für meinen Auftritt in Seattle besorgt, noch bevor ich selbt wusste, dass ich das Stück in Seattle aufführen werde. Woher wissen sie diese Dinge? Sie kommen aus dem ganzen Land, aus der ganzen Welt, wirklich, um mich in "Tea At Five" zu sehen. Ich bin mir sicher, dass es mit der doppelten Ikonen-Sache zu tun hat. Als ich in "The Royal Family" in Los Angeles spielte, waren sie noch nicht interessiert. Royal Family ist ein Ensemblestück - kein Ein-Personenstück."

16. Mai 05

Paramount hat die technischen Details zur Special Edition von "Star Trek 9 - Der Aufstand" bekannt gegeben. Das Set wird dabei, wie von "Star Trek"-SEs gewohnt, aus 2 DVDs bestehen und ein umfangreiches Bonusmaterial beinhalten. Als Veröffentlichungsdatum ist der 16. Juni geplant. Für den Film werden Untertitel in 23 verschiedenen Sprachen zur Verfügung stehen. Als Extras gibt es einen Textkommentar von Michael Okuda und Denise Okuda. Einen Audiokommentar wird man aber leider vergeblich suchen. Dazu wird es Dokumentationen zum Drehort, entfernte Szenen, Storyboards, Trailer und sogar ein alternatives Ende geben.

Die offizielle Webseite von Roxann Dawson (B'Elanna Torres in "Voyager") berichtet, dass die Schauspielerin für weitere Regiearbeiten der Serie "Crossing Jordan" verpflichtet wurde. Dabei wird es sich um mehrere Episoden im nächsten Jahr handeln.

Am letzten Freitag startete der neue Film von Colm Meaney (Miles O'Brien in TNG & DS9) in den amerikanischen Kinos. Dieser Thriller aus Grossbritannien wird aber nur in 10 Lichtspielhäusern gezeigt und nahm daher nur 82'600 US-Dollar am Wochenende ein. Der Titel lautet "Layer Cake" und darin ist auch Tom Hary (Shinzon in "Nemesis") in einer Nebenrolle zu sehen. In England startete der Film schon im letzten Oktober und nahm 8,2 Mio. Dollar ein.

Die Fankampgne "TrekUnited" hat auf ihrer Webseite bekannt gegeben, dass ihre Bemühungen auf DVD porträtiert werden. Im Bonusmaterial zur 4. "Enterprise"-Staffel wird es ein Feature um den Kampf zur fünften Season geben.

Die neueste Ausgabe des "TV Zone" Magazin enthält ein Interview mit Manny Coto, in dem der ausführende Produzent von "Star Trek: Enterprise" über Gutes und Schlechtes an der 4. Staffel sprach. "Die Richtung, in die ich in diesem Jahr mit "Enterprise" gehen wollte war, der Verpflichtung nachzukommen, ein Prequel zu sein und Storys zu erzählen, auf denen die Tage von Kirk und Spock basieren. Ich muss zugeben, dass ich ziemlich glücklich damit bin, wie sich die vierte Staffel entfaltete, und meine Lieblingsepisoden waren die Storybögen. Ich glaube, der Handlungsbogen um die Vulkanier war einer der besten, den wir jemals gemacht haben. Ich war ausserdem sehr glücklich mit dem Andorianer/Tellariten-Handlungsstrang. Die Storybögen sind wie Mini-Filme und haben so ein bisschen die Herrlichkeit und das Epos von ihnen, was ich so sehr liebe." Nach seiner Meinung zum Finale gefragt, sagte Coto, dass "er es in der Tat sehr mag. Die Art, wie wir diese Staffel strukturierten war, dass "Demons" und "Terra Prime" so eine Art Halbfinale werden sollten. Rick Berman und Brannon Braga sollten dann das eigentliche Finale schreiben, welches einen Abschiedsgruss an "Star Trek" darstellen würde."

08. Mai 05

Gemäss aktuellen Informationen der Seite quotenmeter.de wird "Star Trek: Voyager" ab Ende Juni bei Kabel 1 zu sehen sein. Am Freitag, den 24. Juni endet die tägliche Wiederholung von "Star Trek - The Next Generation". Aufgrund der guten Quoten setzt Kabel 1 auch weiterhin auf "Star Trek". Damit werden ab dem 27. Juni alle 172 Episoden von Captain Janeway und ihrer Crew ausgestrahlt. Am Sendeplatz um 17:45 Uhr wird sich nichts ändern.

Die Einschaltquoten der aktuellen "Enterprise"-Folgen bleiben in den USA auf einem stabilen Niveau. Sowohl der zweite Teil von "In a Mirror, Darkly", als auch "Demons" erzielten ein Rating von 2.0 bei 4% Marktanteil. Damit befindet sich die Serie wieder auf dem gleichen Niveau wie zu Beginn der Staffel. Die Zuschauerzahlen sind derzeit leider noch nicht bekannt.

06. Mai 05

Kate Mulgrew hat ihre Uniform, die sie als Captain Kathryn Janeway trug, einer Wohltätigkeitsauktion zur Verfügung gestellt, um Gelder für die Alzheimerforschung zu sammeln. "Ich bin weiterhin sehr beteiligt an der Alzheimer-Organisation - als ihre Sprecherin als auch als verpflichtete Spendensammlerin. Ich habe durch meine Erlebnisse mit meiner geliebten Mutter aus erster Hand erfahren, welche Auswirkungen Alzheimer auf Betroffene und deren Familien hat. Die Gebote für Janeways Uniform, zu der auch die Stiefel gehören, können seit Donnerstag abgegeben werden. Das Startgebot liegt bei 5'000 US-Dollar und ist unter ebay.com zu finden.

Vor drei Tagen kam in den Vereinigten Staaten die erste Staffelbox von "Star Trek: Enterprise" in den Handel. Nun wurden bereits die ersten Reviews dazu veröffentlicht. Alles in allem sind die Kritiker mit den Episoden und den Extras dieses DVD-Sets sehr zufrieden. "Ain't It Cool News" findet sowohl die Prämisse der Serie als auch den Temporalen Kalten Krieg sehr inspirierent. Es ist offensichtlich, dass die Serie mit sehr viel Liebe entwickelt wurde. Besonderes Lob hat man für den Charakter von T'Pol zu verteilen. Man ist auch von der Bereitwilligkeit der Produzenten begeistert, in den Extras über gemachte Fehler zu sprechen. "DVD Town" schreibt: "Diese Staffel ist nicht mal annähernd so schlecht wie sie von den Fans immer dargestellt wird". Es gibt deswegen auch acht von zehn möglichen Punkten für Bild & Ton und sieben Punkte für die Extras.

Tim Russ, bekannt als Tuvok in "Star Trek: Voyager", kann sich derzeit nicht über Arbeitsmangel beklagen. Russ wird Regie bei einem Kurzfilm führen, den er selber geschrieben hat und den Titel "Deja Vu" tragen wird. Mitspielen werden Chase Masterson (Leeta aus DS9) und Garrett Wang (Harry Kim aus "Voyager"). Die Dreharbeiten hierzu sollen noch in diesem Monat beginnen. Zusätzlich arbeitet er an einem Projekt mit dem Titel "Mythe". Hierbei soll es sich um einen Sci Fi-Horrorfilm handeln. Und als wäre dies noch nicht genug, steht Tim Russ für ein Musical auf der Bühne, welches im Level One auf dem Wilshire Boulevard in Los Angeles aufgeführt werden wird.

01. Mai 05

In Anbetracht der baldigen Wiederaufnahme der Space Shuttle-Flüge hat die US-Raumfahrtbehörde NASA eine spezielle Webseite eingerichtet. Scott Bakula (Captain Archer aus "Enterprise") führt in mehreren Einspielern durch diese Flash-Seite. In diesen Beiträgen informiert Bakula über die Crew, das Shuttle-System und die kommenden Missionen. Zu finden ist das ganze bei nasa.gov unter "Return to Flight".

In der neusten Ausgabe des UK-Magazins "Starbust Special" gibt es ein Interview mit Linda Park. Die Darstellerin von Hoshi Sato spricht darin erneut über die Absetzung von "Star Trek: Enterprise". Sie erinnert sich an den Tag, an dem sie von der Absetzung gehört hatte.
"Ich war gerade in der Maske und bekam eine Mitteilung vom Regieassistenten. 'Brannon möchte, dass du ihn anrufst.' Dann bekam ich eine andere Meldung. 'Rick Berman möchte, dass du ihn anrufst.' Und ich dachte mir: 'O Gott, bin ich in Schwierigkeiten?' Als ich aus der Maske kam, rief ich zurück. Sie sagten mir: 'Wir wollten es dir so schnell als möglich sagen. Wir hatten versucht, es dir eher mitzuteilen.' Ich denke aber, dass wir alle genau wussten, was kommen wird. Das Gespräch mit Rick und Brannon machte es dann nur noch offiziell."
"Ich finde nicht, dass es schwer war, am nächsten Tag zur Arbeit zu gehen, zumindest nicht für mich. Ich glaube, die Leute hier wussten genau was kommen würde. Um ehrlich zu sein, es gab durchaus geteilte Gefühle. Manche waren völlig erbost, und manche waren bereit, weiter zu gehen. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde man die Schule abschliessen. Alle sind traurig und haben die Tatsache, dass es vorbei ist, akzeptiert. Jeder muss nun, privat und beruflich, seinen eigenen Weg weiter gehen. Wir haben noch immer Verbindungen untereinander. Die vierte Staffel war wirklich gut. Somit ist es wenigstens angenehm, zu einer so schönen Zeit seinen Hut zu nehmen."

Auf der offiziellen "Star Trek"-Webseite gibt es einen 44-minütigen Audiokommentar zu "In a Mirror, Darkly". Darin sind der Autor der Folge Mike Sussman und der Redaktionsleiter Tim Gaskill zu hören. Der Kommentar ist begleitend zum ersten Teil der Doppelfolge konzipiert, sodass man ihn am besten parallel zur Episode anhören sollte. Sussman findet es bemerkenswert, dass das Spezialeffekte-Team daran gedacht hat, das Schiff mit "ISS Enterprise" zu beschriften, obwohl der Name in der Episode gar nicht erwähnt wird. Der Teaser wurde so gestaltet, dass die Zuschauer "ein wenig hereingelegt" werden und glauben, sie hätten es mit einer Wiederholung von "Der erste Kontakt" zu tun. Die zusätzlichen Szenen wurden nicht digital gedreht, sondern auf herkömmlichem Film, um sich nicht von den Szenen aus dem Kinofilm zu unterscheiden. "Wir brauchten die Erlaubnis von James Cromwell und dem Schauspieler, der den Vulkanier gespielt hat." Man sei ausserdem froh gewesen, dass Produktionsdesigner Herman Zimmerman den ganzen unteren Teil des vulkanischen Schiffs aus dem Film aufbewahrt hat, denn so konnte man die Kulissen einfach aus dem Lager holen und für die neuen Szenen verwenden.

Das amerikanische Network UPN hat den Trailer zur nächstwöchigen Episode "Demons" gesendet. Das Drehbuch zu dieser Folge stammt von Manny Coto, Regisseur dieser Episode war LeVar Burton. Darin geht es um eine Verschwörung einer Gruppe radikaler fremdenfeindlicher Menschen, die von Paxton angeführt wird. Paxton möchte der wachsenden Zahl und dem wachsenden Einfluss der Ausserirdischen auf der Erde ein Ende setzen. Die Vorschau, welche 30 Sekunden lang ist, kann hier heruntergeladen werden.

24. April 05

Mit dem ersten Teil der "Enterprise"-Doppelfolge "In a Mirror, Darkly" konnte die beste US-Quote in diesem Jahr erzielt werden. Das Rating lag diese Woche um 0.2 Punkte höher und ist mit 2.0/3 recht zufriedenstellend. Es muss auch beachtet werden, dass einige der angegliederten UPN-Stationen in New York, Boston und Washington DC zu dieser Uhrzeit Sportübertragungen zeigten. Die Comedy-Serien vom Konkurrenten WB konnten ein weiteres Mal geschlagen werden. Währenddessen wurde auch die Zuschauerzahl für "Bound" bekanntgegeben. Sie beträgt sehr schwache 2,56 Millionen.

Wie bereits vor einigen Wochen von Rick Berman angekündigt, wurde für diese zwei Episoden ein spezielles Intro angefertigt. Die Musik ist viel düsterer und die Bilder zeigen in diesem Intro alle Arten von Kriegsführungen. Das 11,2 MB grosse Video zu den Spiegeluniversum-Folgen steht unter anderem hier zum Download bereit.

Fast genau zwei Monate nach dem Start von TrekUnited hat die Kampagne nun den Plan aufgegeben, eine fünfte Staffel von "Star Trek: Enterprise" mit Spenden zu finanzieren. Über 140'000 US-Dollar wurden von Fans rund um den Globus gespendet, am spektakulärsten bleiben aber 3 Millionen Dollar, die von einem Raumfahrtunternehmen gespendet worden waren. Laut TrekUnited wurden jedoch alle Arten von Spendenfinanzierung von Paramount kategorisch abgelehnt, so dass man sich nun entschlossen hat, kein weiteres Geld zu sammeln und allen Spendern ihr Geld zurückzuzahlen.

Kürzlich veröffentlichte StarTrekUK.com ein paar neue Bilder aus dem "Enterprise"-Finale. Darunter sind Fotos von Commander Riker als MACO-Offizier in einer Holodecksimulation, Riker und Deanna Troi in TNG-Uniformen auf der Enterprise-D und Captain Archer in einer neuen Galauniform sechs Jahre in der Zukunft. Alle Bilder sind unter diesem Link zu finden.

17. April 05

Nach mehrwöchiger Pause strahlte der US-Sender UPN am Freitagabend wieder eine neue Episode von "Star Trek: Enterprise" aus. "Bound" konnte dabei nur unwesentliche Verbesserungen erzielen. Mit einem "Fast-National"-Rating von 1.8/3 lag die Episode leicht über dem Ergebnis der letzten Episode "Divergence" (1.7/3). Immerhin landete die Serie im senderübergreifenden Vergleich diesmal nicht auf dem letzten Platz. Die Crew um Captain Archer konnte Wiederholungen der beiden "WB" Comedy-Formate "What I Like About You" und "Reba" hinter sich lassen.

Am 13. April fand die grosse "Enterprise"-Abschiedsparty mit der gesamten Crew im Hollywood Roosevelt Hotel statt. Nun wurden Fotos und Berichte der Party veröffentlicht, die eine Crew darstellt, die zwar noch an der Serie hängt, aber bereit ist sich neuen Aufgaben zu widmen. StarTrek.com postete sowohl offizielle Fotos der Schauspieler und den Mitarbeitern, als auch Kommentare der Beteiligten. "Ich hatte eine tolle Zeit", sagte Scott Bakula und fügte hinzu, dass er im Moment noch keine Pläne für ein längeres Schauspielprojekt habe und im Moment an seinem Haus arbeite. Anthony Montgomery möchte gerne Projekte fertig stellen, die er während seiner Arbeit bei "Enterprise" begonnen hatte, aber nicht zu Ende bringen konnte. John Billingsley gönnt sich nun eine Pause und wird einen sechswöchigen Urlaub in den USA und Europa machen. Manny Coto, der ausführende Produzent der Serie enthüllte, dass er im nächsten Monat als Autor bei der Serie "24" des US-Networks FOX anfangen werde.

In der neusten Ausgabe des amerikanischen "TV Guide" gibt es ein Interview mit den "Next Generation"-Darstellern Jonathan Frakes und Marina Sirtis. Sie sprechen dabei über ihre Rollen in der letzten "Enterprise"-Episode "These Are The Voyages...". Frakes sagte, dass sich das Finale "wie echte Science-Fiction anfühlt" und fügte hinzu, dass Archer als Captain glorifiziert wird. Obwohl Frakes in London und Sirtis in Los Angeles lebt, blieben sie gute Freunde und amüsierten sich über die Tatsache, dass ihre alten Uniformen immer noch passen würden. Sirtis war überrascht, dass niemand bei Paramount sie darauf hingewiesen hatte, ihren Auftritt geheim zu halten. "Mein Telefon glühte förmlich vor Anrufen der Paramount-Leute, die meinten: 'Was machst du da?' Aber es ist ja nicht so, als ob ich ein völlig neuer Schauspieler wäre, den sie niemals zuvor getroffen haben. Sie wussten doch, dass ich eine Klatschtante bin." Die Schauspielerin meinte, dass die Episode keinen wirklichen Schlusspunkt darstelle, wie es "Gestern, Heute, Morgen..." für die TNG-Crew war.

Sonderbeitrag, der ein Crew-Foto aus dem Serienfinale enthält. Das Bild zeigt dabei einige Änderungen im Aussehen der Crew, da die letzte Episode sechs Jahre nach den Ereignissen der vorherigen Folge "Terra Prime" und dem Rest der vierten Staffel spielen wird. So sehen wir unter anderem T'Pol in ihrer neuen Uniform mit einer längeren Frisur und einen glatzköpfigen Dr. Phlox.In der gleichen Ausgabe gibt es auch einen "Enterprise"-

Paramount Television gab diese Woche bekannt, man habe schon Mitte März der TrekUnited-Kampagne erzählt, dass man Spenden von Fans nicht annehmen würde. "Paramount Network Televisions und die Produzenten von "Star Trek: Enterprise" fühlen sich sehr geschmeichelt und sind beeindruckt vom leidenschaftlichen Erguss an Aufmerksamkeit seitens der Fans für die Show und ihren Bemühungen, Spenden für die Fortführung der Produktion zu sammeln", schrieb Marketing Vize-Präsident John Wenworth in einem Brief an TrekUnited. "Die kürzlich getroffene Entscheidung die Ausstrahlung der Serie auf UPN zu beenden ist endgültig. Wir können und werden nicht in der Lage sein, Spenden von Zuschauern zu akzeptieren um "Enterprise" oder irgendeine andere Serie zu produzieren."

10. April 05

Der TV-Sender UPN hat den Trailer zur nächstwöchigen "Enterprise"-Episode "Bound" gesendet. Die Folge handelt davon, dass Captain Archer drei orionische Sklavenmädchen als Dank für seine Verhandlungen mit dem Syndikat geschenkt bekommt. Doch kurz nach ihrer Ankunft an Bord, beginnen die Reize der Frauen Auswirkungen auf die Crew zu haben. Die 30 Sekunden lange Vorschau steht unter anderem bei dailytrek.de als Download bereit.

Die Seite startrek.com hat einen Bericht mit dem Titel "A Brief History of Paramount Stages 8 & 9" veröffentlicht. Die darin enthaltenen Fotos zeigen, dass die "Enterprise" Sets der Brücke, Krankenstation, Aufenthaltsräume, Crewquartiere, Shuttlerampe und des Maschinenraums nicht mehr länger aufgebaut sind. Seit 1978 wurden die Paramount-Bühnen 8 und 9 fortwährend für "Star Trek" Sets benutzt.

Nachdem bereits Kate Mulgrew 2003 und Patrick Stewart 2004 die Galileo-7-Convention besucht haben, wird in diesem Jahr ein weiterer Captain in Neuss bei Düsseldorf auftreten. William Shatner alias James T. Kirk wird vom 30. September bis 2. Oktober auf der Bühne Rede und Antwort stehen. Als weitere Gäste sind schon seit längerem Vaughn Armstrong (Admiral Forrest) und Richard Herd (Admiral Paris) bekannt.

03. April 05

In knapp einem Monat, genauer gesagt am 6. Mai, erscheint die erste Staffel von "Star Trek: Enterprise" auf DVD. "Paramount Home Entertainment" hat nun auch den Termin für die 2. Staffel veröffentlicht. Mit dem 13. Juli als Erscheinungsdatum wird die zweite Season nur einen Tag später als in den USA in den Handel kommen. Über das Bonus-Material dieses Box-Sets gibt es zurzeit keine detaillierten Informationen. Für die Staffeln 3 und 4 sind noch keine genauen Termine bekannt, doch sie werden wahrscheinlich ebenfalls nahe dem US-Release liegen, welche für den 6.9. und 1.11. geplant sind.

Die englische Webseite StarTrekUK.com hat ein Dutzend Bilder aus den 'Enterprise'-Episoden "Demons" und "Terra Prime" veröffentlicht. Die Fotos zu den letzten Folgen vor dem Serien-Finale gewähren unter anderem einen ersten Blick auf die Gründungszeremonie der Vereinigten Föderation der Planeten. Ebenfalls auf einem der Bilder ist eine ehemalige Freundin von Travis Mayweather zu sehen. Alle Fotos sind unter diesem Link zu finden.

25. März 05

Wie bereits am 19.3. berichtet, wird SAT.1 die Ausstrahlung von "Raumschiff Voyager" im April abbrechen. Nach dem aktuellen Stand der Dinge soll die Serie demnächst wieder beim Schwestersender Kabel 1 zu sehen sein. Jedoch ist weder klar zu welchem Zeitpunkt, noch auf welchem Sendeplatz. Erst im vergangenen Jahr scheiterte "Voyager" zur Prime-Time am Montagabend. Dass die Serie wieder zur besten Sendezeit startet, ist daher eher fraglich. Stattdessen könnte eine tägliche Ausstrahlung um 17:45 Uhr im Bereich des Möglichen liegen. Ende Mai wird jedenfalls die Wiederholung von "Star Trek: The next Generation" abgeschlossen sein.

Das amerikanischen Network UPN hat nun die ersten offiziellen Details zum Finale von "Star Trek: Enterprise" veröffentlicht. Die Episode "These Are The Voyages..." wird am 13. Mai direkt im Anschluss nach der vorletzten Folge "Terra Prime" gezeigt. In einer Pressemitteilung bestätigte der Sender auch einige der bisher kursierenden Gerüchte.
Der Inhalt der Episode: Sechs Jahre in der Zukunft kommen ein sehr emotionaler Archer und seine Besatzung zurück zur Erde. Sie nehmen sowohl bei der Ausserdienststellung der Enterprise NX-01, als auch bei der Unterzeichnung der Föderationscharta teil. Damit wird die neu gegründete Vereinigung der Planeten offiziell bestätigt, zu deren Gründung die Crew beigetragen hat.

Brent Spiner wird in der letzten Folge von "Star Trek: Enterprise" ebenfalls mitwirken. Vermutlich wird Spiner in seiner Rolle als Lieutenant Commander Data per Kommunikator Commander Riker (Jonathan Frakes) und Counselor Troi (Marina Sirtis) kontaktieren. Auf dem Bildschirm ist er allerdings nicht zu sehen. Vermutlich erschien ihm das Anlegen des Make-ups für diesen recht kurzen Auftritt zu aufwändig.

"U-Daily News" hat ein Interview mit Connor Trinneer (Commander "Trip" Tucker) veröffentlicht, indem er unter anderem über seine letzten Tage am Set von "Enterprise" berichtet: "Der letzte Tag endete gegen 2 Uhr morgens, jeder verliess ruhig und nachdenklich das Set, ich wäre gerne noch etwas geblieben um vielleicht noch ein Bier zu trinken und mir alles noch einmal genau anzusehen, aber ich musste am nächsten Tag vorsprechen, so war mein Abschied eher kurz und schmerzhaft." Trinneer sagte, dass er sehr gerührt von den Fankampagnen gewesen sei: "Aber werden sie wirklich Erfolg haben? Ehrlich gesagt glaube ich nicht daran, es geht in dem Geschäft leider nur um Geld, nicht darum was die Fans wollen." Die Gerüchte, dass sein Charakter im Serienfinale ein tragisches Ende nehmen könnte, sind weiterhin ein strittiger Punkt für den Schauspieler. "Sie haben das getan, was sie für richtig hielten um das ganze etwas zu dramatisieren, ich weiss, dass sich das jetzt nicht sonderlich "zufriedenstellend" anhört."

19. März 05

Nachdem SAT.1 erst Anfang Januar die letzten "Star Trek" Programmänderungen vollzogen hat, wird es ab April bereits die nächsten Änderungen geben. Am 23.04. wird "Star Trek: Enterprise" den Sendeplatz am Samstag (17:30 Uhr) an die Serie "K 11 - Kommissare im Einsatz" verlieren. Es wird aber weiterhin zwei "Enterprise"-Folgen am Wochenende geben, denn die 5. Trek-Serie wird dann sonntags um 14 und 15 Uhr im Doppelpack laufen. Leider bedeutet dies, dass SAT.1 "Raumschiff Voyager" während der ersten Staffel wieder aus dem Programm nimmt und am 17. April die vorerst letzte Episode zeigt.

18. März 05

In Abschiedsäusserungen schildern die Schauspieler von "Star Trek: Enterprise" ihr Bedauern über die Absetzung der Serie und die Freude über die Arbeit an der 4. Staffel, die Scott Bakula als Geschenk für die Fans bezeichnete. Gegenüber vrrrm.com sagte Bakula: "Ich denke es ist immer gut, die Leute so zu belassen, dass sie nach mehr verlangen. Die vierte Staffel hat es dem Autorenteam erlaubt, Stränge zwischen uns und Kirk zu knüpfen." Connor Trinneer hat auch das Gefühl, dass sie "im vierten Jahr besser waren" und fügte hinzu, dass er nicht einmal sicher war, ob die Serie am Ende der 3. Staffel zurückkehren werde. "Wir hatten einige Bedenken unsererseits. Man will sich nicht als die Besatzung fühlen, die das Franchise getötet hat. Aber, wissen sie... so ist das Geschäft." Bakula und John Billingsley erzählten übereinstimmend, dass es schwer gewesen sei, ein gutes Prequel zu machen. Man wollte das Kernpublikum halten und ein neues, jüngeres Publikum ansprechen. Billingsley sagte, dass er das Gefühl habe, dass Personen die noch keine Fans von "Star Trek" seien, nicht so leicht davon zu überzeugen wären, der Serie eine Chance zu geben.

Die Entwickler von "Perpetual Entertainment"haben erste Details zum kommenden"Star Trek"-Online-Rollenspiel bekannt gegeben. Demnach arbeitet sich der Spieler im Verlauf der Monate die Karriereleiter der Förderation nach oben. Sobald er einen neuen Rang erreicht, altert die Figur, was auch optisch entsprechend dargestellt wird. Sieben Rassen stehen bei der Erschaffung der Spielfigur zur Auswahl, zu denen beispielsweise die Menschen und Vulkanier gehören. Weitere Völker sind bisher noch nicht bekannt. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Erforschung des Weltalls mit einem Schiff der Förderation. Die Aufgaben an Bord teilen sich die anwesenden Spieler untereinander auf, während die verbleibenden Posten von Computer gesteuerten Figuren aufgefüllt werden. Für Langzeitmotivation sorgt ein grosser Handlungsbogen, dessen Verlauf sich auf sämtliche Charaktere auswirkt.

Auf startrek.com sind Berichte und Fotos zu den drei Tagen der"Grand Slam XIII" Convention zu finden. Das Treffen der "Star Trek"-Stars fand in Pasadena / Kalifornien statt. Das versammelte Publikum war zwar kleiner als in den vergangenen Jahren, doch die Anwesenden bekamen ein tolles Programm geboten. Unter anderem sind Connor Trinner, Marina Sirtis, William Shatner, Nichelle Nichols, Robert Picardo und John DeLancie aufgetreten.

13. März 05

Ein langjähriger Insider berichtet davon, das zurzeit Gerüchte kursieren, dass die Sets und Ausstattungen von "Star Trek: Enterprise" nach Vancouver gebracht werden sollen. Seiner Aussage nach war es ihm unmöglich einige Souvenirs vom Set  mitzunehmen, da "sie überall Kameras angebracht haben, die alles beobachten". Gesetz dem Fall ein lohnender Vertrag würde abgeschlossen werden, so könnte dann eine eventuelle 5. "Enterprise"-Staffel im kostengünstigeren Kanada gedreht werden. Jedoch gibt es derzeit keine Anzeichen für eine neue Staffel, Serie oder einem Film über die Enterprise. Des weiteren berichtet die anonyme Quelle von einer bewegenden Rede von Scott Bakula am letzten Drehtag. Darin sprach er über die Veränderungen, welche das Showbusiness in den letzten Jahren durchmachte und errinerte an die Personen, welche man in diesen 4 Jahren verlor.

Der Spielepublisher "Activision" und der Paramount-Mutterkonzern "Viacom" haben ihre Streitigkeiten um die Vermarktung der "Star Trek"-Lizenz überraschend beigelegt. Sprecher beider Konzerne haben in San Francisco verkündet, dass man in mehreren intensiven Gesprächen alle Differenzen ausräumen konnte. Alle zur Zeit laufenden gerichtlichen Verfahren werden somit eingestellt. Ob sich "Activision"jetzt sogar wieder aktiv an der Herstellung neuer "Star Trek"-Spiele beteiligt bleibt aber noch unklar. Vor rund 2 Jahren kam es zwischen den beiden Konzernen zu ersten Streitigkeiten.
Nach Meinung von "Activision" habe "Viacom" durch mangelnde Unterstützung das "Star Trek"-Franchise dem Verfall preisgegeben. "Activision"hatte u.a. mit der "Elite Force" und "Armada"-Reihe qualitativ sehr hochwertige Spiele produziert.

10. März 05

Am Dienstag fanden die letzten primären Dreharbeiten für "Star Trek: Enterprise" statt. Die benötigtenKulissen werden aber nicht abgebaut und bleiben vorerst stehen. Einer inoffiziellen Quelle zufolge werden die Studios, welche für Soundaufnahmen genutzt wurden, derweil für Filmproduktionen verwendet. Dieser Zustand wird bis im Herbst andauern und bis dahin werden auch die "Enterprise"-Sets nicht zerstört. Stattdessen wird Paramount über die Zukunft des Franchise nachdenken. Des weiteren wurde bekannt, dass bis jetzt niemand von den Schauspielern und dem Filmteam entlassen wurde.

Ethan Phillips (Neelix in "Star Trek: Voyager") steht zur Zeit für den Science-Fiction Thriller "The Island" vor der Kamera. An der Seite von Scarlett Johansson und Ewan McGregor ("Star Wars") spielt Phillips einen menschlichen Klon, der in einer geheimen Einrichtung festgehalten wird. In einem Interview meinte er dazu: "Es hat durchaus seine Vorzüge, wenn man ganz ohne Make-up auskommt. Im Gegensatz zu den sieben Jahren bei "Voyager" verliere ich so nicht jeden Tag fünf Stunden." Über die Inhalte des Films sprach Phillips nur am Rande, er betonte aber, dass es sich mehr um einen Thriller handelt der in der Zukunft spielt, als um einen klassischen Science-Fiction Film. Der deutsche Kinostart ist derzeit für den 28. Juli 2005 vorgesehen.

Am vergangenen Sonntag fand der alljährliche "Los Angeles Marathon" statt. Scott Bakula, bekannt als Captain Archer, hat dieses Mal auch teilgenommen. Mit einer Zeit von 4 Stunden, 10 Minuten und 25 Sekunden war er nur zwei Stunden langsamer als der Sieger aus Kenia. Insgesamt nahmen 350'000 Personen die 42,195 km lange Strecke in Angriff.

03. März 05

'Paramount Home Entertainment' hat den offiziellen Erscheinungstermin für die 1. Staffel von "Star Trek: Enterprise" auf DVD bekannt gegeben. Die erste Staffel-Box wird am6. Mai 2005 im deutschsprachigen Raum erscheinen. Damit liegt der Release-Termin nur vier Tage nach der DVD-Veröffentlichung der siebten "Voyager"-Staffel. Zum Bonus-Material gehören u.a. ein Feature über Scott Bakula, ein detaillierter Blick auf die Episode "Allein", entfernte Szenen und einige Outtakes. Die Daten der folgenden Staffeln sind noch nicht bekannt. Allerdings werden sie sich zeitlich nur wenig von den US-Terminen unterscheiden. Dort kommen die Staffeln 2-4 am 12. Juli, 6. September und 1. November in den Handel.

James Doohan feiert an diesem Donnerstag seinen 85. Geburtstag. Der beliebte Darsteller von Chefingenieur Montgomery "Scotty" Scott wurde am 3.3.1920 in Vancouver geboren. Mit 19 Jahren verliess er sein Zuhause und schloss sich den kanadischen Streitkräften an, mit denen er auf Seite der Allierten im Zweiten Weltkrieg kämpfte. Nach seiner Heimkehr nach Kanada arbeitete Doohan für örtliche Radiostationen, bevor er in New York über 4'000 Radiosendungen und 400 Varietees präsentieren durfte. Er wurde zum meistbeschäftigten Schauspieler Kanadas und folgte schliesslich vielen Kollegen nach Hollywood. Nebst Gastauftritten in Serien wie "Magnum" und "MacGyver" war er auch im Film "Loaded Weapon 1" zu sehen. Doohan lebt heute mit seiner Frau Wende und ihren Söhnen Eric und Thomas in Washington. Im April 2000 bekamen James und Wende ein weiteres Kind mit Namen Sarah.

Nach einer dreiwöchigen Phase mit stabilen US-Quoten brachte die Auflösung der Klingonen-Handlung einen Rückgang für "Star Trek: Enterprise". Das Rating fiel von 1.8 auf 1.7 bei einem gleichbleibenden Marktanteil von 3%. Die Zuschauerzahl für "Divergence" sank um genau 200'000 Fans auf 2,96 Millionen. Trotzdem war diese "Enterprise"-Episode wieder eine der meistgesehenen UPN-Sendungen der vergangenen Woche.

Zum Serienfinale von "Star Trek: Enterprise" sind nun erste Gerüchte aufgetaucht. Danach soll die 1-stündige Episode den Titel "These Are The Voyages" tragen. Am Ende dieser Folge wird Commander "Trip" Tucker sterben. Dieser Tod geschieht auf dem Holodeck der USS Enterprise-D. Commander Riker und Deanna Troi sehen die Wiedergabe wichtiger historischer Ereignisse in einer holographischen Simulation. Dies würde sich mit Manny Cotos Aussage decken, dass das Finale keine Zeitreise beinhalten wird.

Die Fankampagne 'TrekUnited.com', die mehr als 30 Millionen US-Dollar für die Finanzierung einer 5. "Enterprise"-Staffel sammeln möchte, hat eine grosszügigeSpende von 3 Mio. Dollar erhalten. In einer Pressemitteilung werden die drei anonymen Spender als Persönlichkeiten in der kommerziellen Raumfahrt beschrieben. Unter anderem soll sich das Unternehmen "Virgin Galactic" an der Aktion beteiligt haben, welches in den kommenden Jahren Touristen ins Weltall befördern will. Zurzeit beträgt der gesammelte Betrag 3'082'455 Dollar. Paramount hat zu diesen Kampagnen noch keine Stellungnahme abgegeben.

24. Februar 05

Wie die Webseite scifiuniverse.net berichtet, soll William Shatner (Captain Kirk in TOS) möglicherweise im elften "Star Trek" - Kinofilm dabei sein. Gegenüber einem Reporter erzählte Shatner, dass er von Paramount angefragt wurde, ob er Interesse daran hätte im nächsten Film wieder mitzuspielen. Allerdings wurden keine Informationen bekannt, ob er das Angebot des Studios auch angenommen hat. Das Veröffentlichungsdatum für "Star Trek XI" ist derzeit für das Jahr 2007 geplant.

Zum dritten Mal in Folge halten sich die "Enterprise"-Quoten in den USA nun schon konstant. Die Episode "Affliction" erzielte am letzten Freitag ebenfalls ein Rating von 1.8 bei 3% Marktanteil. Gegen das Programm vom Konkurrenz-Network von Warner Brothers hatte die Serie aber wieder keine Chance. Ihren letzten Platz im Vergleich der sechs grössten Sender ist sie damit nicht losgeworden. Mit 3,16 Mio. Zuschauer blieb die Reichweite auch deutlich über dem Staffel-Durchschnitt. Dieser beträgt zurzeit 3,08 Millionen.

Patrick Stewart (Captain Picard in TNG) glaubt, es ist an der Zeit "Star Trek" zu einem würdevollen Ende zu bringen. In einem Interview mit southflorida.com hat er es abgelehnt, begeisterte Fans in der Kampagne gegen die Absetzung zu unterstützen. Er hält die fallenden Quoten für ein nicht allzu subtiles Zeichen, dass die Serie enden sollte. "Es ist wohl an der Zeit alles einzupacken. Wir hatten grossen Erfolg, aber wenn du etwas zulange machst, wird es die Qualität treffen."

Nicht nur in Deutschland ist die Situation für "Star Trek" Bücher ziemlich schwierig, auch in den USA wird es Kürzungen geben. Der dortige Verlag "Pocket Books" plant ab Juni nur noch einen Roman pro Monat zu veröffentlichen. Bisher waren 2 Bücher die Regel. "Wir sind zu dem Schluss gekommen, aus verlegerischen und verkaufstechnischen Gründen, dass diese Reihe schlanker und somit besser wird, wenn wir mehr Energie in weniger und sorgsamer ausgewählte Projekte stecken. Auch der "Rückzug" an Serien und Filmen hat diese Entscheidung bekräfigt. Allerdings ist bei den Trek-Büchern kein Ende in Sicht. Viele Fans haben sich aber auch beschwert, dass sie die ganzen Neuerscheinungen gar nicht alle lesen könnten", erklärte der Verleger Marco Palmieri.

16. Februar 05

Die neuste "Enterprise"-Episode konnte die Zuschauerzahlen in den USA wieder auf ein gutes Niveau zurückbringen. "The Aenar" erreichte mit 1.8/3 zwar das gleiche Rating wie "United" in der Vorwoche, dafür ist die Reichweite um 360'000 gestiegen. Insgesamt verfolgten 3,17 Mio. Fans den abschliessenden Teil dieser Andorianer-Trilogie.

Die offizielle Webseite startrek.com hat interessante Symbole zur kommenden Doppelfolge "In a Mirror, Darkly" veröffentlicht. Wie bereits mehrmals berichtet, bekommen wir in diesen zwei Episoden die Spiegeluniversum-Crew der "Enterprise" zu sehen. Alle Darsteller werden mit Phasern und Kommunikatoren ausgestattet, wie sie in der Originalserie benutzt wurden. T'Pol und Hoshi werden in Miniröcken unterwegs sein, Dr. Phlox sogar in schwarzem Leder. Auch die Abzeichen werden bei dieser Besatzung ein wenig aggressiver ausfallen.

10. Februar 05

Es wurden erste Informationen zur 21. Episode der vierten "Enterprise"-Staffel bekannt gegeben. "Terra Prime" wird vorraussichtlich am 6. Mai in den USA ausgestrahlt. Die Angst der Menschen vor Ausserirdischen in der Zeit nach dem Xindi-Angriff ist eine grosse Gefahr für eine planetare Allianz. Gerüchten zufolge soll es in dieser Episode Demonstrationen vor der andorianischen Botschaft auf der Erde geben. Viele wütende Menschen schliessen sich einer Anti-Alien-Bewegung an. Der andorianische Botschafter ist sehr besorgt und sagt dem irdischen Politiker Samuels, dass eine planetare Allianz nicht zustande kommen würde, wenn die Menschen es nicht schaffen würden, mit sich selbst klar zu kommen. Soval und der Botschafter einer Spezies genannt "Ithanites" fragen offen, ob es überhaupt Sinn macht die Konferenz fortzusetzen.

Nachdem "Enterprise" Mitte Januar noch mit zufriedenstellenden Quoten aus der Winterpause gekommen war, unterboten sich die nachfolgenden Episoden jeweils mit Negativ-Rekorden. Die schwächste Erstausstrahlung einer "Star Trek"-Episode gelang der ersten Folge aus dem Andorianer/Tellariten-Storybogen. Mit einem Rating von 1.7 und 3% Marktanteil wurde UPN die Entscheidung über das Schicksal der Serie leider ziemlich leicht gemacht. Die erste Episode nach Bekanntgabe der Absetzung konnte dann auch prompt an Reichweite zulegen. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob es für die 5. "Trek"-Serie einen versöhnlichen Abschluss geben wird.

Hier der Überblick der letzten 4 Episoden:

Am 3. Mai werden in Los Angeles zum 31. Mal die 'Saturn Awards' in den Bereichen Science-Fiction, Fantasy und Horror vergeben. In der Kategorie 'Beste Network TV-Serie' kämpft "Enterprise" um die begehrte Auszeichnung. Die weiteren Nominierten sind "Alias", "Angel", "CSI", "Lost" und "Smallville". In der Rubrik 'Beste DVD-Veröffentlichung einer TV-Serie' bekam "Voyager" eine Nominierung. Auch "Raumschiff Enterprise" könnte für die begehrten DVD-Boxen geehrt werden. Die "Classic"-Serie geht in der Kategorie 'Beste Retro DVD-Veröffentlichung' als Favorit ins Rennen.

04. Februar 05

In einem Gespräch mit TrekToday.com erzählte John Billingsley (Dr. Phlox), dass er bis zuletzt noch einen Funken Hoffnung auf eine weitere Staffel hatte. "Ich war nicht überrascht das "Enterprise" abgesetzt wurde, obwohl ich glaube, dass die gesamte Crew bis kurz vor zwölf auf ein Wunder gehofft hatte. Trotzdem war es von UPN zuvorkommend, uns früh abzusetzen anstatt lange zu warten. Es gibt nun allen Mitarbeitern die Gelegenheit bei einem neuen Projekt versuchen anzuheuern." Billingsley sagte, dass es ihm leid tue, dass die Bemühungen von Fan-Kampagnen nicht mit einer fünften Staffel belohnt wurden. "Unsere Unterstützer sollten Trost in der Tatsache finden, dass ihre ganzen Aktionen die vierte Season ermöglichten, die wir immer noch geniessen." Er fügte hinzu, dass er ironischerweise gerade dieses Jahr das Gefühl hatte, dass die Serie einen grossen Schritt gemacht habe.

02. Februar 05

UPN und Paramount gaben am Mittwoch Abend eine Pressemitteilung heraus, in der die Unternehmen mitteilten, dass "Enterprise" mit der vierten Staffel abgesetzt wird. In der Pressemitteilung heisst es, dass die letzte Folge in den USA am 13. Mai ausgestrahlt wird. Die Originalmitteilung ist auf startrek.com zu finden. Die Webseite SaveEnterprise.com hat bereits eine Kampagne zur Rettung der Serie gestartet. Damit wird "Enterprise" nach einer Gesamtzahl von 98 Folgen zu Ende gehen. Die Serie konnte während dieser Zeit vier Emmy Awards gewinnen.

31. Januar 05

Ab Herbst 2005 werden im Netzwerk der wichtigsten Lokal- und Regionalsender der USA Wiederholungen von "Enterprise" ausgestrahlt. Paramount konnte die Serie auf 49 der 50 wichtigsten TV-Märkte platzieren. Die Reichweite in dieser sogenannten "Syndication" beträgt etwa 90%. Der Sender UPN erreicht mit den Erstausstrahlungen hingegen nur 82% der amerikanischen Haushalte. Experten waren von der erfolgreichen Vermarktung von "Enterprise" ziemlich überrascht. Es ist recht ungewöhnlich, dass eine Serie mit eher schwachen Einschaltquoten so gefragt ist. Daraus schon zu schliessen, dass nach der 4. Staffel keine neuen Folgen mehr produziert werden, wäre aber falsch. Auch von "Voyager" waren neue Episoden bei UPN und gleichzeitig Wiederholungen bei den Lokalsendern im Programm.

26. Januar 05

Für das Finale der 4. "Enterprise"-Staffel plant Paramount offenbar eine ganz besondere Überraschung. Gerüchten zufolge sollen Jonathan Frakes (William T. Riker in TNG) und Marina Sirtis (Deanna Troi in TNG) einen Gastauftritt bekommen. Diese Meldung wurde auf der offiziellen Homepage von Sirtis veröffentlicht. Das Drehbuch für diese Folge wird von Rick Berman und Brannon Braga geschrieben. Ausser das die Geschichte in unseren Sonnensystem spielen wird, sind noch keine weiteren Informationen bekannt. Die Dreharbeiten werden vermutlich im März stattfinden. Beide Schauspieler hatten schon mehrere Auftritte in anderen "Star Trek"-Serien. Frakes war in einer "Deep Space Nine" und einer "Voyager"-Episode zu sehen. Sirtis hatte mehrere Gastauftritte während der 6. und 7. "Voyager"-Staffel.

Wie bereits am 21.1. berichtet wird in der "Enterprise"-Episode "In a Mirror, Darkly" - Teil 2 das Raumschiff USS Defiant vorkommen. Die "Defiant", welche zur Constitution-Klasse gehört, ist in einer TOS-Folge verschwunden und wird im Spiegeluniversum wieder auftauchen. Die Webseite SaveEnterprise.com hat nun einige exklusive Fotos von den Sets online gestellt. Auf den Bildern ist gut zu erkennen, mit wieviel Liebe zum Detail die Bühnenbauer die Kommando-Brücke gebaut haben.

21. Januar 05

UPN-Chef Leslie Moonves hat sich auf einer Winter-Pressetour zum Schicksal von "Enterprise" geäussert. "Die Quoten sind nicht grossartig. Das Franchise sollte eine Pause machen. Ich weiss, dass das den hartgesottenen Fans nicht schmecken wird, aber ich denke nach ein oder zwei Jahren Pause, könnte es etwas Besseres werden." Scott Bakula (Captain Archer) bemühte sich derweil die Gerüchte zu stoppen, nach denen das Studio die Anzahl der Folgen gekürzt hat und Bakula am Ende der Staffel gehen möchte. "Ich werde enttäuscht sein, wenn wir dieses Jahr einpacken. Ich liebe die Crew. Die Arbeitssituation war riesig. Wir leisten kreative Arbeit".
Er hat erwartet, dass UPN die Autoren früh genug benachrichtigen würde, falls sie "Enterprise" am Ende der 4. Season einstellen möchten. So hätten sie genug Zeit gehabt, um ein Serienfinale statt eines Cliffhangers zu schreiben. Die Produzenten arbeiten gerade an der 21. von 22 Folgen, so dass eine solche Entscheidung jetzt bald kommen müsste. "Sie stehen aber in keiner Verpflichtung uns zu informieren", fügte Bakula an. Er sagte, dass sie "oft" Anzeichen bekommen hätten, das dies die letzte Staffel sein könnte, aber bisher wurde keine offizielle Entscheidung angekündigt.

Die erste neue "Enterprise"-Folge in diesem Jahr erreichte ziemlich schwache US-Quoten. "Daedalus" kam auf ein Rating von 1.9 bei 3% Marktanteil. Die Zuschauerzahl sank im Vergleich zu "Kir'Shara" (3,19 Mio.) auf enttäuschende 3,03 Millionen. Zur gleichen Zeit wurde allerdings die Premiere der neuen Serie "Battlestar Galactica" auf dem Sci-Fi-Channel ausgestrahlt. Mit 3,1 Millionen wurde dort der zweitbeste Serien-Start in der Sendergeschichte verzeichnet.

Am Donnerstag veröffentlichte Paramount die Fortsetzung der "Star Trek"-Dokumentation "Trekkies" auf DVD. "Trekkies 2" befasst sich mit den Fans auf der ganzen Welt. Die DVD beinhaltet Aufnahmen von Conventions aus Deutschland, Grossbritannien, Italien, USA, Brasilien und Serbien. Einige Personen aus dem ersten Film kommen ebenfalls zu Wort. Sie erzählen wie ihre Beziehung zu "Star Trek" heute ist. Als Extras gibt es zwei Fan-Filme, Audiokommentare und entfernte Szenen.

Die 19. Episode der vierten "Enterprise"-Staffel wird die Geschichte von "In a Mirror, Darkly" fortsetzen. Im ersten Teil erleben wir, wie ein alternatives Universum entsteht, als der erste Kontakt zwischen den Vulkaniern und Menschen ziemlich chaotisch verläuft. Im zweiten Teil gibt es die Spiegelversion der Crew zu sehen. Archer hat kein eigenes Kommando und zusammen mit seinen grausamen Kameraden erobert er ein Schiff namens "Defiant" (Föderationsschiff, das in der TOS-Episode "Das Spinnennetz" verschwunden ist). Mayweather und Archer foltern einen gefangenen Alien um Informationen über den Aufenthaltsort eines blinden Passagiers - einen Gorn - herauszufinden.

17. Januar 05

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden in Los Angeles die 62. Golden Globes verliehen. In der Kategorie "Bester Schauspieler in einer Nebenrolle einer Fernsehserie" bekam William Shatner die begehrte Auszeichnung. In der Serie "Boston Legal" spielt er den finsteren Anwalt Denny Crane. "Ich wollte wirklich gewinnen", erzählte Shatner hinter der Bühne. "Das gehört alles zum Spass dazu, den man hat, wenn man Schauspieler ist. Schauspielen ist wie im Sandkasten sein und so tun als ob. Dies ist nur Teil dieser Täuschung." Patrick Stewart (nominiert als bester Schauspieler in einem Fernsehfilm) und John Logan (nominiert für bestes Drehbuch von "The Aviator") haben leider nicht gewonnen.

14. Januar 05

Inoffiziellen Quellen zufolge werden zum Bonus-Material der "Enterprise"-DVDs, die noch in diesem Jahr erscheinen sollen, Outtakes und herausgeschnittene Szenen gehören. Angeblich werden die DVD-Boxen seltenes, nicht ausgestrahltes Filmmaterial der fünften "Star Trek"-Serie beinhalten. Zu Zeiten der Originalserie waren Zusammenschnitte aus Outtakes und Streichen jahrelang ein Höhepunkt vieler Conventions. Aber von den folgenden Serien waren verpatzte Szenen bis zur Veröffentlichung auf DVD immer nur schwer zu bekommen.

Am 11. Januar hat SaveEnterprise.com eine neue Kampagne gestartet, die "Enterprise" vor der Absetzung bewahren soll. In der ersten Phase sollen "Star Trek"-Fans den Verantwortlichen von Paramount und UPN Briefe zusenden. In der zweiten Phase, die demnächst beginnen wird, können die Fans dann E-Mails und Faxe verschicken und mit Telefonanrufen auf sich aufmerksam machen. Die Kampagne ist in mehrere Phasen unterteilt, um den Protest der Fans ein wenig zu lenken und vor allem nicht abbrechen zu lassen.

09. Januar 05

Wie es Manny Coto bereits im Dezember angekündigt hat, wird es eine "Enterprise"-Episode geben, die in einem Spiegeluniversum spielt. Sie wird vorraussichtlich im März oder April in den USA ausgestrahlt. Der Episodentitel dazu soll "In a Mirror, Darkly" heissen. Hier eine kurze Inhaltsbeschreibung: Montana, 5. April 2063. Es ist das Datum des Ersten Kontaktes. Das vulkanische Schiff landet und Zephram Cochrane bereitet sich darauf vor, die Ausserirdischen zu begrüssen. Doch es findet sich ein aufgebrachtes Gesindel zusammen. Als der Captain des Schiffs die Menschen mit den vertrauten Worten "Leben Sie lang und in Frieden" begrüsst, schnappt sich ein Mitglied dieses Gesindels eine Waffe und spornt die anderen dazu an, die Vulkanier anzugreifen. Zusammen überwältigen sie die Vulkanier auf brutale Art und Weise und verändern so die Geschichte der Menschheit für immer.

Nachdem James Doohan (Scotty) im letzten Jahr seinen Stern auf dem berühmten "Walk of Fame" bekommen hat, ist nun Walter Koenig (Chekov) der einzige Hauptdarsteller aus der "Classic"-Serie, der dort noch nicht verewigt ist. Jetzt hat es sich eine Fanbewegung zum Ziel gemacht, dass Koenig auch einen eigenen Stern erhält. Die Initiative heisst "The Quest for Walter's Star" und ist unter waltersstar.com zu finden. Die Fans können zwischen 10 und 1'000 US-Dollar spenden und so verschiedene Andenken wie signierte Fotos und Einladungen zur Einweihungs-Zeremonie gewinnen.

Der US-Sender UPN hat den Promotion-Video zur nächsten "Enterprise"-Folge veröffentlicht. Die 10. Episode der vierten Staffel trägt den Titel "Daedalus". Darin kommt der Erfinder des Transporters an Bord des Schiffes. Der 30 Sekunden lange Trailer steht bei dailytrek.de zum Download bereit.

07. Januar 05

Mehrere Branchenwebseiten berichten, dass die Idee für "Star Trek XI" kurz vor dem Aus stünde oder zumindest für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt worden sei. Die Seite IESB.net hat bei Paramount nachgehakt und die Recherchen bestätigten, dass das Studio mit der Richtung, die die geplante Story eingeschlagen wollte, nicht glücklich ist. Das Projekt sei zwar nicht komplett eingestellt worden, doch müssten nun einige grundlegende Entscheidungen überarbeitet werden.

Im vergangenen Jahr verkündete Produzent Rick Berman, dass man mit dem elften Kinofilm weg von der "Next Generation"-Crew gehen wolle. Es wurde von einem Prequel gesprochen, dass zeitlich zwischen der aktuellen TV-Serie "Enterprise" und den Ereignissen um Captain Kirk in der "Classic"-Serie angesiedelt sei. Scheinbar war dies den Verantwortlichen etwas zu riskant, und man liebäugelt nun wieder mit bekannterem Material. Zur Zeit gibt es aber noch kein offizielles Statement von Paramount oder Rick Berman, deshalb sollte man diese Meldung vorerst als Gerücht einstufen.

04. Januar 05

Seit dem vergangenen Mittwoch ist die Januar/Februar-Ausgabe des deutschen Science-Fiction-Magazins "Space View" erhältlich. Nebst einem ersten Ausblick auf die Kinohighlights 2005, können die Leser dieses Mal wieder die Genre-Highlights des letzten Jahres wählen. Des weiteren gibt es einen Bericht über den Wandel von T'Pols Einstellung gegenüber den Menschen und ein Poster mit allen Gästen der achten Galileo7-Convention.

Das neue Album von William Shatner, welches seit Oktober auch im deutschsprachigen Raum erhältlich ist, wird von den Kritikern sehr unterschiedlich bewertet. Zwei Kritiker von rollingstone.com haben Shatners Album "Has Been" in ihrer persönlichen Top-Ten aufgelistet. Im Gegensatz dazu deutet die LA Weekly den Erfolg der CD als Zeichen für eine Apokalypse.

Trekpulse.com hat 1'000 Szenenbilder aus "Star Trek IV: Zurück in die Vergangenheit" und über 1'100 Bilder aus "Star Trek V: Am Rande des Universums" veröffentlicht. Damit gibt es auf der Seite nun zu allen "Classic"-Filmen derart grosse Bildergalerien.


21. Dezember 04

Gemäss den aktuellen Programmplanungen von SAT.1 wird "Raumschiff Voyager" den Sendeplatz von "Deep Space Nine" bekommen. Am 23. Januar wird der zweite Teil des DS9-Finales "Das, was Du zurücklässt" ausgestrahlt. Ab dem 30.01. werden dann immer sonntags um 14:00 Uhr die Abenteuer der "Voyager"-Crew im Delta-Quadranten zu sehen sein. Obwohl die 1. Staffel erst gerade - von April bis August - auf Kabel 1 gelaufen ist, beginnt SAT.1 nochmals von Anfang an. Es wird übrigens das siebte Mal sein, dass diese Episoden im Free-TV gezeigt werden.

18. Dezember 04

Die offizielle "Star Trek" - Webseite hat erste Informationen zur 15. Folge der 4. "Enterprise"-Staffel bekannt gegeben. "Affliction" ist die erste Episode eines Zweiteilers, in der das Rätsel über das klingonische Aussehen, während der Epoche von Captain Kirk gelöst wird. Der bisher bekannte Inhalt lautet wie folgt: Während die Enterprise wegen des Starts der Columbia NX-02 die Erde besucht, wird Dr. Phlox von Rigelianern entführt. Er wird gezwungen, den Klingonen zu helfen eine tödliche Gefahr zu bekämpfen. "Affliction" wird voraussichtlich am 18. Februar 2005 ausgestrahlt, der 2. Teil namens "Divergence" folgt eine Woche darauf.

13. Dezember 04

Am Montag wurden die Nominierungen zur 62. Golden Globe Verleihung bekannt gegeben. In der Kategorie "Bester Schauspieler in einem Fernsehfilm oder Miniserie" bekam Patrick Stewart (Captain Picard) eine Nominierung für seine Darstellung von König Henry II im TV-Film "The Lion in Winter". William Shatner (Captain Kirk) wurde ebenfalls für einen Preis nominiert. Als "Bester Schauspieler in einer Nebenrolle einer Fernsehserie, Miniserie oder Fernsehfilm" könnte er für seine Rolle in der Serie "Boston Legal" ausgezeichnet werden. Die Verleihung findet am 16. Januar 2005 in Los Angeles statt.

09. Dezember 04

Die letzte neue "Enterprise" Folge vor dem Jahreswechsel konnte in den USA nur gemischte Quoten einfahren. Zwar stieg das Rating von 1.8 auf 2.1, was zu den höchsten dieser Staffel zählt, doch gleichzeitig ist die Zuschauerzahl gesunken. Waren bei "Awakening" noch 3,38 Mio. Fans dabei, konnte "Kir'Shara" nur noch 3,19 Millionen Zuschauer anlocken. In den kommenden Wochen werden übrigens auf UPN die Episoden mit Brent Spiner wiederholt.

Seit vergangenem Mittwoch ist die 28. Ausgabe des offiziellen deutschen "Star Trek" - Magazins im Handel erhältlich. Im Heft ist unter anderem der erste Teil eines 3-teiligen Captain Janeway Posters enthalten. Ausserdem gibt es ein Inter- view mit Patrick Stewart und eine 6 Seiten lange Biographie über William Shatner. In der Reihe "Die Pilotfilme" wird dieses Mal die erste Folge von "Voyager" genauer vorgestellt.

StarTrek.com hat einen Produktionsbericht zu "The Aenar" , der 14. Episode der vierten "Enterprise"-Staffel veröffentlicht. In dieser Folge entdeckt die Crew, dass ein abtrünniges Schiff, das in der Gegend für Ärger gesorgt hat, unbemannt ist und telepathisch ferngesteuert wird. Mit Shrans Hilfe gelingt es Tucker und Reed das Gehirnwellen- muster, das unter den Daten des Schiffes gefunden wird, als das eines Aenar (= telepathische Andorianer) zu identifizieren. Mit dieser Information in der Hand setzt Archer Kurs auf Andoria, um herauszufinden, wer dieses Schiff gesteuert hat. Die Folge enthüllt auch Details über die Heimatwelt der Andorianer, die so kalt ist, dass die Städte unterirdisch gebaut wurden.

02. Dezember 04

Nachdem nun alle US-Quoten zu den 3 Episoden mit Gaststar Brent Spiner bekannt sind, lässt sich ein erstes Fazit ziehen. Die zweite und dritte Folge konnten knapp 3,4 Millionen Zuschauer anlocken, was eine Steigerung von einer halben Million seit der Staffelpremiere darstellt. Der kleine Handlungsbogen um die genetisch verbesserten Individuen ist für die Serie also ein schöner Erfolg. Eine Episode später begann die 3-teilige Geschichte um einen Anschlag auf die Botschaft der Erde auf Vulkan. Die Ratings und Marktanteile sind dabei leider am sinken und befinden sich schon auf einem ziemlichen schlechten Niveau. Doch für den US-Sender UPN sind vorallem die Zuschauerzahlen wichtig. Zwar ist "The Forge" leicht eingebrochen, doch die Folge "Awakening" sorgte für eine Überraschung. Trotz dem beliebten Fest "Thanksgiving" sind die Quoten wieder gesteigen. In der zweiten Hälte der Episode sahen sogar 3,46 Mio. zu.

Hier der Vergleich der letzten 3 Episoden:

Wie SAT.1 bereits bekannt gegeben hat, bekommen die "Star Trek"-Serien am Sonntagnachmittag neue Sendeplätze. Nun ist der Verbleib von "Enterprise" am Samstag bekannt. Auch im neuen Jahr wird die 5. Trek-Serie immer um 17:30 Uhr zu sehen sein. Eine Programmumstellung ist zurzeit eher unwahrscheinlich, zumal Captain Archer & Co. mit steigenden Marktanteilen und höheren Zuschauerzahlen als "Smallville" bei RTL überzeugen können.

Manny Coto, ausführender Produzent von "Enterprise", sprach mit dem offiziellen britischen "Star Trek"-Magazin über den möglichen Auftritt von William Shatner. Er bestätigte dabei, dass Produzenten und Autoren bereits eine Gastrolle für den Darsteller von Captain Kirk entwickelt haben. Nach seinen Angaben konnten die Verhandlungen, in denen es hauptsächlich um Shatner's Gage geht, immer noch nicht zu einem positiven Abschluss gebracht werden. Coto ist aber zuversichtlich, dass dies in geraumer Zeit geschehen wird.

25. November 04

Gemäss den neusten Programmplanungen von SAT.1 bekommen "Deep Space Nine" und "Enterprise" neue Sendeplätze. Ab dem 2. Januar werden die beiden Star Trek-Serien sonntags schon 2 Stunden früher gezeigt. DS9, das sich dann am Ende der 7. Staffel befindet, läuft für die letzten 4 Folgen bereits um 14:00 Uhr. Die Erstausstrahlungen von "Enterprise" werden im Anschluss um 15:00 Uhr ausgestrahlt. Ob sich auch beim Sendeplatz am Samstag etwas ändert, ist noch nicht bekannt.

Für die Schweizer Zuschauer ergibt sich der Vorteil, dass sie nicht mehr auf die Nachtwiederholungen angewiesen sind. Bis anhin wurden auf SAT.1 Schweiz ab 16 Uhr Fussballspiele übertragen. Die erfolgreiche Serie "J.A.G. - Im Auftrag der Ehre" wird übrigens die Sendeplätze um 16:00 und 17:00 Uhr übernehmen.

20. November 04

Am letzten Freitag feierte Robert Beltran, der Darsteller von Chakotay, seinen 51. Geburtstag. Er wurde am 19.11.1953 in Bakersfield / Kalifornien als siebtes von zehn Kindern geboren. Nachdem er die High School beendet hatte, ging Beltran auf das Fresno State College, wo er seinen Abschluss in Theatraler Kunst machte. In den folgenden Jahren setzte er sich für die Verbreitung des klassischen Theaters in Los Angeles ein. Zwar absolvierte er Gastauftritte in Serien wie "Miami Vice" und "Superman - Die Abenteuer von Lois & Clark", doch erst seine Rolle bei "Voyager" hat ihn über die Grenzen der USA bekannt gemacht. Zurzeit lebt er in L.A. und unterstützt eine Charityeinrichtung namens "National Down Syndrome Society".

19. November 04

Der amerikanische Sci-Fi Channel wird die neuen Folgen von "Stargate SG-1" auf einem anderen Sendeplatz ausstrahlen. Bisher liefen die Episoden der 8. Staffel freitags um 21:00 Uhr. Doch ab dem 21. Januar laufen die Erstausstrahlungen bereits um 20:00 Uhr, wo bisher nur Wiederholungen der fünften Season zu sehen waren. Damit bekommt "Enterprise" einen direkten Konkurrenten aus dem gleichen Genre. Der "Star Trek"-Sender UPN dürfte mit dieser Entscheidung ziemlich unerfreut sein.

16. November 04

René Auberjonois (Odo aus DS9) wird einen regulären Charakter in der Serie "Boston Legal" spielen, in der bereits William Shatner (James T. Kirk) mitspielt. Auberjonois' Charakter namens Paul Lewinston tauchte bereits in einigen der ersten Folgen auf. Er soll einen Gegenpart zu Shatners vergesslichem und exzentrischem Charakter darstellen. Diese neue Serie um eine Anwaltskanzlei wird auf dem US-Sender ABC ausgestrahlt.

Die Gästeliste für die 14. Federation Convention ist um zwei Stargäste erweitert worden. Vom 6. bis 8. Mai 2005 werden im Bonner Maritim Hotel Brent Spiner (Data aus TNG) und Jolene Blalock (T'Pol aus Enterprise) erwartet. Blalock wird mit der FedCon ihre erste europäische Convention besuchen. Des Weiteren dürfen sich die Fans auf Leonard Nimoy (Spock aus TOS), John de Lancie (Q) und Dominic Keating (Malcolm Reed aus Enterprise) freuen.

Paramount Home Entertainment wird die Produktion der DVD-Staffelboxen von "The next Generation" Ende Jahr einstellen. Zum Weihnachtsgeschäft hin werden also die letzten Boxen in den Handel ausgeliefert. Die Firma begründet ihren Schritt unter anderem damit, dass dies den Verkauf der anderen Trek-Serien erleichtern werde.

11. November 04

Wie bereits am 6.11. berichtet steigen die Ratings von "Enterprise" seit mehreren Wochen. Dies zeigt sich nun auch deutlich bei den Zuschauerzahlen. Bei der Episode "Cold Station 12" waren total 3,39 Mio. US-Fans dabei. Im Vergleich zur Vorwoche ist das ein Anstieg um 210'000 Zuschauer.

06. November 04

Mit der Folge "Cold Station 12" konnte "Enterprise" am Freitagabend erneut einen kleinen Quotenanstieg verzeichnen. Die zweite Episode mit Gaststar Brent Spiner erzielte dabei ein "Fast-National" Rating von 2.1/4. Diese Zahlen sind allerdings nur ein Indiz für die finalen Quoten. Es bedeutet, dass 2,1% aller Haushalte mit TV die Serie gesehen haben, 4% ist der Marktanteil zu dieser Uhrzeit. Der Tagesdurchschnitt vom US-Sender UPN lag bei 1.6/3.

Hier der Vergleich der bisherigen 5 Episoden:

04. November 04

Die Seite r2-dvd.org hat die Erscheinungstermine für die kommenden "Star Trek" DVDs veröffentlicht. Die erste Staffel von "Enterprise" soll am 3. Mai 2005 in Europa erscheinen. Die Staffeln 2 bis 4 werden dann am 12. Juli, 6. September und 1. November im Handel erhältlich sein. Des Weiteren wird die dritte Staffelbox der "Classic"-Serie, welche am 9. Dezember erscheinen wird, eine Bonus-CD enthalten. Darauf wird die ursprüngliche Pilotfolge "The Cage" aus dem Jahr 1964 und eines der letzten Interviews, das James Doohan (Scotty) gegeben hat, zu finden sein.

28. Oktober 04

Robert Picardo, der Darsteller des Holodocs, konnte am letzten Mittwoch seinen 51. Geburtstag feiern. Geboren wurde er in Philadelphia, wo er auch seine Jugend verbrachte. Später schrieb sich Picardo an der Yale University für das Medizinstudium ein, ohne zu wissen, dass er eines Tages in verschiedenen TV-Produktionen einen Doktor verkörpern würde. Nebst seiner Rolle bei "Voyager", war er auch in Filmen wie "Star Trek - Der erste Kontakt" und "Looney Tunes: Back in Action" zu sehen. In letzter Zeit hatte Picardo mehrere Gastauftritte in den Serien "Stargate" und "Sabrina, total verhext".

Der amerikanische Fernsehsender UPN hat sich in einer Pressemitteilung lobend über die Quotenentwicklung von "Enterprise" geäussert. Die Serie habe die UPN-Quoten am Freitagabend bei der Zuschauergruppe der 18 bis 49 Jährigen verdoppelt, bei der männlichen Zielgruppe sogar um 143% gesteigert. Die aufgeführten Vergleichswerte beziehen sich nicht auf die Serie selbst, sondern auf den Sendeplatz um 20:00 Uhr. Die Reichweiten von "Enterprise" sind zwar im Vergleich zum Vorjahr gesunken, sind aber trotzdem deutlich besser, als die anderer Formate, die vorher auf diesem Sendeplatz zu sehen waren.

Die Seite IESB.net hat einen Clip aus der kommenden Enterprise-Folge "Borderland" online gestellt. Der 2 Minuten lange Teaser zeigt den Kampf zwischen zwei Augments und einer klingonischen Crew. Diese 4. Episode aus der vierten Staffel wird am Freitag in den USA ausgestrahlt.

23. Oktober 04

Nächste Woche beginnt der erste "Enterprise" Dreiteiler. Brent Spiner (Data aus TNG) spielt in den 3 kommenden Folgen Dr. Arik Soong, einen Vorfahren von Datas Erbauer. In einem Interview sprach der Schauspieler über seine ungewöhnliche Rolle. "Ich bin der alte Mann hier. Wenn es um Star Trek geht, bin ich derjenige mit der meisten Erfahrung am Set und ich muss davor keine Angst haben. Die Geschichte selber wirft grosse Fragen über Forschung an Embryonen, Manipulation am menschlichen Genom und was einem zu einem Mörder werden lässt auf." Ursprünglich wurde der Charakter von "Soong" als reiner Bösewicht geschrieben, doch dank Spiners Einsatz wurde der Charakter geändert. Er setzte sich dafür ein, dass seine Figur in ein "missverstandenes Genie mit Herz" verwandelt wurde, weil das genau das wäre, was Gene Roddenberry hätte haben wollen.

20. Oktober 04

Die US-Quoten von "Enterprise" konnten beim zweiten Teil von "Storm Front" einen leichten Anstieg verzeichnen. Insgesamt konnte die Crew beim Kampf gegen die Alien-Nazis 220'000 Fans mehr anlocken als letzte Woche. Die Zuschauerzahl betrug total 3,11 Millionen. Zwar ist dieses Ergebnis kein Grund zum Jubeln, doch der US-Sender UPN betont, dass "Enterprise" dem Network auf dem Freitagssendeplatz einen hohen Quotenanstieg verschafft habe.

11. Oktober 04

Wer gegen Politiker antreten muss hat es schwer. Der 1. Teil der "Storm Front"-Doppelfolge musste am Freitag- abend gegen das zweite TV-Duell zwischen George W. Bush und John Kerry ankämpfen. Dadurch ergab sich für die Staffelpremiere ein schwaches Rating von 3.0 bei 5% Marktanteil. Insgesamt interessierten 2,89 Millionen Zuschauer für das neuste Abenteuer von Captain Archer und seiner Crew. Zum Vergleich: Die Premiere der dritten Staffel wollten 4,07 Mio. Fans sehen, das Finale kam auf 3,91 Mio. Immerhin war "Enterprise" die meistgesehene Sendung an diesem Tag auf UPN und konnte das Prime- time-Programm vom Konkurrenzsender WB (Warner Brothers) schlagen.

09. Oktober 04

Aufgrund von schlechten Einschaltquoten wird Kabel 1 "Deep Space Nine" bereits in der ersten Staffel wieder absetzen. Schon am Montag, 11.10. wird "The next Generation" den Sendeplatz um 17:45 Uhr übernehmen. Die letzte tägliche Ausstrahlung von Captain Picard und seiner Crew endete erst vor 3 Wochen.

08. Oktober 04

Die Fortsetzung der beliebten Dokumentation "Trekkies" wird am 6. Januar im deutschsprachigen Raum erscheinen. Während sich der erste Teil auf die USA beschränkte, wird die DVD von "Trekkies 2" Berichte über Star Trek - Fans in Europa, Südamerika und Australien enthalten. Es werden aber auch amerikanische Fans aus dem ersten Film besucht, um zu erfahren, was aus ihnen geworden. Bei einem möglichen 3. Teil würden die Produzenten gerne Conventions in Asien und Afrika besuchen.

07. Oktober 04

Während einer Probeaufführung der Staffel-Premiere "Storm Front", bestätigte der ausführende Produzent Brannon Braga das Erscheinen von "Enterprise" auf DVD im Jahr 2005. Die derzeitige Planung sieht eine Veröffentlichung ab Mai des nächsten Jahres vor. Eine offizielle Bestätigung von Paramount Home Entertainment soll in den kommenden Tagen noch erfolgen.

03. Oktober 04

Angeblich haben sich William Shatner und Paramount erfolgreich über einen Gastauftritt des Schauspielers geeinigt. Shatner soll im Jahr 2005 für eine nicht näher genannte Zahl von Episoden bei "Enterprise" auftreten. Es schien so, als wären seine Gehaltsvorstellungen der entscheidende Punkt gewesen. Ein Insider berichtete, dass das Studio davon überzeugt sei, dass Shatner die Quoten nach oben bringen werde.

In der letzten Woche wurden in den USA die Anzeigenpreise für TV-Spots im Herbst 2004 bekannt gegeben. Ein 30-Sekunden-Spot während der Ausstrahlung von "Enterprise" kostet demnach 31'000 Dollar. Der Preis liegt damit deutlich unter den 65'000 Dollar, die man 2003 zahlen musste. Dem Preisverfall liegen schlechtere Quoten und geringere Erwartungen für die Ausstrahlung am Freitagabend zugrunde.

29. September 04

Gerüchten zufolge wird "Enterprise" im nächsten Jahr, zumindest in den USA, auf DVD erscheinen. Angeblich plant Paramount Home Entertainment eine offizielle Ankündigung in der ersten Oktober Woche. In dieser Woche wird in den USA mit "Storm Front, Part 1" auch die Premiere der 4. Staffel von "Enterprise" zu sehen sein. Es wird erwartet, dass alle vier Staffeln im Verlauf des nächsten Jahres auf DVD erscheinen werden.

23. September 04

Wie bereits am 9. September berichtet, wird SAT.1 am 30. Oktober mit der Ausstrahlung der neuen "Enterprise" Episoden fortfahren. Heute gab dies der Sender auch offiziell bekannt. Immer samstags um 17:30 Uhr und sonntags um 17:00 Uhr werden die fehlenden Folgen der 2. Staffel und die neue 3. Staffel gezeigt. Erfreuliches gibt es für die Schweizer Zuschauer zu berichten. Zwar wird zu diesen Uhrzeiten ein spezielles Programm von SAT.1 Schweiz gesendet, doch die Episoden werden immer in der darauffolgenden Nacht um ca. 04:00 Uhr wiederholt.

19. September 04

RTL wird am Samstag um 21:15 Uhr einen Bericht über den deutschen Fan-Film 'Star Trek: Das Vermächtnis' zeigen. Der kurze Report wird in der Show "Die grössten TV-Hits aller Zeiten" zu sehen sein. Dirk Bach und Hella von Sinnen werden die 25 besten Kultserien präsentieren, zu denen natürlich auch 'Star Trek' gehört. Letzte Woche besuchte ein Kamerateam die 'Enterprise'-Kulissen und führte mit Willi Wiegand, dem deutschen Darsteller von Mr. Spock, ein Interview.

Am letzten Sonntag wurden in Los Angeles die "Emmys" in den technischen Kategorien vergeben. "Enterprise" konnte im Vorfeld 4 Nominierungen in drei Kategorien verbuchen. Die Episode 'Countdown' erhielt die Auszeichnung für die besten "Special Visual Effects" und setzte sich damit gegen die Folge 'The Council' durch, welche ebenfalls in dieser Kategorie nominiert war. Den zweiten Preis gewann die Serie in der Kategorie "Music Composition for a Series" mit der Episode 'Similitude'. Zudem erhielt William Shatner (James T. Kirk) seinen ersten Emmy für seinen Gastauftritt in "The Practice".

12. September 04

Roxann Dawson, die Darstellerin von Chefingeneurin B'Elanna Torres, konnte am letzten Samstag ihren 40. Geburtstag feiern. Sie wurde am 11.09.1964 in Los Angeles geboren. Nach ihrem Abschluss an der "University of California" wirkte Dawson in vielen Theater-Produktionen mit. Über Gastauftritte bei "Matlock" und "Baywatch" machte sie sich auch im TV-Geschäft einen Namen. Sie bekam auch kleinere Rollen in "Seven Days", "J.A.G." und "Without a Trace". Ihr Regie-Debüt feierte sie in der Voyager-Episode "Rätsel". Dawson lebt heute mit ihrem Ehemann Eric Dawson und ihren beiden Töchtern in L.A. Auch in der kommenden TV-Saison wird sie bei "Enterprise" und "Crossing Jordan" wieder Regie führen.

10. September 04

Jonathan Frakes (Cmdr. Riker in TNG) wird am 2. Oktober bei "Wetten, dass..?" in Berlin auftreten. Zusammen mit Oscar-Preisträger Ben Kingsley wird er seinen neuen Film "Thunderbirds" vorstellen. Der Fantasy-Film läuft ab dem 30.9. in den deutschen Kinos. Diese Meldung wurde vom ZDF offiziell bestätigt.

09. September 04

SAT.1 wird vorraussichtlich am 30. Oktober mit der Ausstrahlung der zweiten "Enterprise"-Staffel fortfahren. Die neuen Folgen sollen, wie "Voyager" bisher, samstags um 17:30 Uhr und sonntags um 17:00 Uhr zu sehen sein. Die dritte Staffel soll dann direkt im Anschluss gesendet werden. Die Zuschauer in der Schweiz sind leider ziemlich im Pech, da zu diesen Sendezeiten spezielle Programme (u.a. Fussballspiele) von SAT.1 Schweiz gezeigt werden.
Quelle: projekt-enterprise.4xt.de

07. September 04

Ergänzung zur Meldung vom 6.9.
"Perpetual Entertainment" hat sich die weltweiten Exklusivrechte zur Entwicklung eines Online-Rollenspiels gesichert. Die Rechte umfassen alle Fernsehserien, sowie sämtliche Kinofilme. Zum Start soll die Handlung im 24. Jahrhundert spielen. Andere Aspekte des "Star Trek"-Universums wollen die Programmierer später durch Addons hinzufügen. Mit der Veröffentlichung des PC-Games ist allerdings nicht vor 2007 zu rechnen.

06. September 04

Aufgrund eines Rechtsstreites mit dem Lizenzhalter Activision wurden lange Zeit keine neuen "Star Trek"-Games veröffentlicht. Scheinbar gibt es nun einen Grund zur Hoffnung. Die offizielle Seite startrek.com kündigt mit einer grossen Grafik eine wichtige Bekanntgabe für die nächsten Tage an. Nährere Infos sind leider noch nicht bekannt.

Am vergangenen Freitag strahlte der US-Sender UPN zwei kurze Promotion-Trailer zur 4. Staffel von "Enterprise" aus. Beide Videos zeigen zwar einige bekannte Szenen aus der 3. Season, aber auch neues Bildmaterial aus der Premiere "Storm Front" ist zu sehen. Beispielsweise wird das Weisse Haus in Washington gezeigt, welches von den Nazis besetzt wurde. Die 2 Trailer stehen bei dailytrek.de zum Download bereit. Nachfolgend die offiziellen Infos zum Staffelauftakt und zu "Borderland" mit Gaststar Brent Spiner.

# 1 + 2  Storm Front
Wir schreiben das Jahr 1944. Ort: New York. Captain Archer befindet in der Gefangenschaft von Nazis, die zum grössten Teil Menschen sind. Als Archer in einem Jeep zu einem Verhör transportiert wird, wird der Jeep überfallen. Archer wird schliesslich in der Wohnung einer gewissen Alicia Silvers wach, einer Symaptisantin einer Wieder- standsbewegung.

# 4  Borderland
Genetisch aufgebesserte Menschen entführen ein klingo- nisches Schiff. Archer und seine Crew müssen ihre Ferien unterbrechen und verfolgen die Individuen. Doch dazu benötigt Archer die Hilfe ihres Schöpfers Dr. Soong, um einen interstellaren Krieg zu verhindern.

31. August 04

James Doohan (Chefingenieur Montgomery Scott aus "Raumschiff Enterprise") stand am Wochenende zum letzten Mal auf der Bühne einer Convention. Unter dem Motto "Beam Me Up Scotty....One last Time" nahm Doohan in Los Angeles "Abschied" vom Star Trek-Universum. Ebenfalls anwesend waren u.a. William Shatner, Leonard Nimoy, George Takei, Nichelle Nichols, Walter Koenig und Majel Barrett Roddenberry. Trotz seiner Alzheimer-Krankheit war Doohan in einer ausgelassenen Stimmung und bedankte sich bei den Fans. Einige Besucher hatten teilweise bis zu 1'000 Dollar bezahlt um den Ereignis beizuwohnen. Bei einer Party am Freitag Abend waren auch Tim Russ, Michael Dorn, LeVar Burton, Ben Stiller und der Astronaut Neil Armstrong zugegen. Zum Abschluss erhielt James Doohan an diesem Dienstag seinen Stern auf dem "Walk of Fame" in Hollywood.

24. August 04

Roxann Dawson (B'Elanna Torres) und Robert Duncan McNeill (Tom Paris) haben aufgrund von Regie-Verpflichtungen ihre Teilnahme an der Galileo-7-Convention absagen müssen. Dawson führt in der Woche vor der Con bei einer "Enterprise" Folge Regie und steht bereits am Montag danach wieder für die Serie "Crossing Jordan" hinter der Kamera. Robert Duncan McNeill wird ebenfalls am Montag nach der Galileo7 Regie zu führen, und zwar für die Pilotepisode einer neuen Serie, die ihm dauerhaft Arbeit bringen könnte. Als Ersatz werden René Auberjonois (Odo in DS9) und Nana Visitor (Major Kira in DS9) vom 1. bis 3. Oktober in Neuss auf der Bühne stehen.

Das im Februar eröffnete "Space Center Bremen" steht bereits vor dem Aus. Die Senatskanzlei hat die Medien darüber unterrichtet, dass das Zentrum spätestens Ende Oktober seine Tore schliessen werde. Das 500-Millionen-Euro-Projekt war wegen geringer Publikumsresonanz in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Die Seite SaveEnterprise.com hat exklusive Informationen veröffentlicht, die Einblick in die Produktion der vierten "Enterprise" Staffel geben. Die Dreharbeiten am letzten Freitag fanden auf einem ausserirdischen Marktplatz statt, der auf einem grossen Set errichtet wurde. Während der Filmarbeiten tauchten auch orianische Sklavenmädchen auf, womit ein Bezug zur "Classic"-Serie geschaffen werden soll. Der ausführende Produzent Manny Coto sagte kürzlich, dass er hofft mit Season 4 Verbindungen zu TOS und TNG herzustellen, damit die Serie zu dem Prequel wird, als das sie geplant war.

19. August 04

Jonathan Frakes feierte an diesem Donnerstag seinen 52. Geburtstag. Der Darsteller von Commander William T. Riker aus TNG wurde am 19.08.1952 in Bethlehem im US-Bundesstaat Pennsylvania geboren. Er war ein Student ohne Abschluss auf der Penn State University und führte seine Ausbildung dann in Harvard weiter, wo er mehrere Jahrgänge verbrachte. Anschliessend trat er fünf Jahre in New York auf und abseits des Broadways in mehreren regionalen Theaterproduktionen auf. Frakes absolvierte auch mehrere Gastauftritte in den Serien "Matlock" und "Roswell". Seit 1998 präsentiert er die Sendung "X-Faktor - Das Unfassbare". Zuletzt führte er beim Fantasy-Film "Thunderbirds" die Regie.

Die Freude über den möglichen Gastauftritt von William Shatner bei "Enterprise" in der 4. Staffel könnte etwas verfrüht gewesen sein. Der Schauspieler enthüllte auf seiner offiziellen Webseite, dass die Verhandlungen vorerst zum Stillstand gekommen seien. "Paramount und ich hatten eine Diskussion über meinen Auftritt bei "Enterprise" gehabt. Ich habe Geld erwähnt und dann riefen sie nicht mehr an."

15. August 04

Vaughn Armstrong, der Darsteller von Admiral Forrest, verriet gegenüber treknews.de, dass er seine Rolle bei "Enterprise" wieder aufgenommen hat. "Ich habe eine ganze Woche auf dem Set von Enterprise verbracht. Es sieht so aus, als wäre der Admiral wieder da!" Wann und wie sein Charakter wieder zu sehen sein wird, dies wollte der Schauspieler jedoch nicht verraten. Der Zeit- punkt lässt allerdings darauf schliessen, dass dieser Auftritt in der 3. Episode der vierten Staffel stattfinden wird.

Roxann Dawson wird bei der diesjährigen Galileo-7-Convention nur am Sonntag auftreten können. Die B'Elanna Torres-Darstellerin wird bis zum Freitag bei "Enterprise" Regie führen. Sie möchte aber an diesem Tag möglichst viele Dinge erledigen. Dazu gehören u.a. ihr Bühnenauftritt und die Autogrammstunden. Als Entschädigung für den Kurzbesuch von Dawson, ist die Gästeliste mit Garrett Wang (Harry Kim bei "Voyager") erweitert worden. Vom 1. bis 3. Oktober werden auch Patrick Stewart und Robert Duncan McNeill bei der Convenation auftreten.

10. August 04

Bis jetzt sind zwar erst 2 Episoden zur vierten "Enterprise"-Season abgedreht, doch Dominic Keating (Lt. Malcolm Reed) erwartet bereits jetzt, dass diese Staffel die letzte der Serie sein wird. "Wir werden in dieser Staffel nur 22 Episoden drehen, was in der Gesamtzahl 98 Episoden bedeuten wird. Ich denke, die Episodenanzahl wird genügen, um "Enterprise" für das Syndication-Fernsehen tauglich zu machen", erzählte Keating dem "SFX"-Magazin. Trotzdem ist er glücklich, dass es mit der Serie überhaupt weiter geht und das sie nun in den Händen des neuen ausführenden Produzenten Manny Coto liegt.

Der amerikanische Sender UPN hat angeblich Werbespots in Auftrag gegeben, welche die Gastauftritte von William Shatner (Capt. Kirk) promoten sollen. Das "CBS Television Research Center", welches sich im "MGM Grand Hotel" in Las Vegas befindet, hat während einer Präsentation einer neuen CBS-Serie, mehrere UPN-Werbespots gezeigt. Der gesendete "Star Trek"-Trailer zeigte angeblich Szenen aus der 3. "Enterprise"-Staffel und wurde vom Sprecher damit beworben, dass Shatner in zwei Episoden auftreten wird.

03. August 04

Am vergangenen Samstag trat Kate Mulgrew (Captain Janeway in "Voyager") auf der "Creation Entertainment Star Trek Convention" in Las Vegas auf. Dabei enthüllte sie, dass sie eigentlich auf der Convention der Demokraten in Boston hätte dabei sein sollen, aber aus familiären Gründen absagen musste. Als Unterstützerin des Präsidentschafts-Kandidaten John Kerry ermutigte sie alle an den kommenden Wahlen auch wählen zu gehen.

Wie die SAT.1 Programmleitung bekannt gab, soll die Serie "Enterprise" ab Herbst wieder im Programm zu sehen sein. Sowohl die fehlenden Episoden der 2. Staffel, wie auch die 3. Staffel werden vorraussichtlich einen Sendeplatz am Samstag- oder Sonntagnachmittag bekommen. Die Entscheidung will der Sender Ende August bekannt geben.

Die neue Regiearbeit von Jonathan Frakes (William Riker in TNG) "Thunderbirds", eine Verfilmung der gleichnamigen Sciencefiction-Serie aus den 60er Jahren, ist an den US-Kinokassen nicht gut angekommen. Der Film spielte am ersten Wochenende nur knapp 2,8 Millionen Dollar ein.
In Grossbritannien konnte ein Ergebnis von total 5,3 Mio. Dollar erzielt werden. Um die Produktionskosten von 57 Millionen zu decken, beruhen die Hoffnungen nun auf dem Merchandising Geschäft.

29. Juli 04

In knapp zwei Wochen endet die erste Staffel von "Voyager" am Montagabend bei Kabel 1. Nach einer mehrwöchigen Unterbrechung durch eine Heimwerker-Soap, wird es im Herbst wieder "Star Trek" auf diesem Sendeplatz geben. Ab dem 9. September werden jeweils um 20:15 Uhr die ersten neun Kinofilme ausgestrahlt, beginnend mit "Star Trek: Der Film". Es ist das erste Mal, dass der Sender die Filme zeigen wird. Bisher liefen diese nur auf dem Schwestersender SAT.1, zuletzt aber mit eher mässigem Erfolg. Der Sendeplatz für die Serie "Akte X" wird in diesen Wochen auf 23:00 Uhr verschoben. In der Pressemitteilung wurde ebenfalls bekannt, dass Kabel 1 in der TV-Saison 2004/2005 die beiden Serien "Deep Space Nine" und "Voyager" sicher im Programm haben wird.

23. Juli 04

Über 625'000 Besucher haben in den ersten 24 Stunden nach Kinostart die neue Komödie von Michael "Bully" Herbig gesehen. "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" hatte bereits am Mittwochabend 164'000 Besucher in den 700 Preview-Kinos. Am Donnerstag waren dann total 461'000 Besucher in den 900 Startkinos in ganz Deutschland. In Österreich liessen sich 61'000 Fans die "Star Trek"-Parodie nicht entgehen. Aus der Schweiz sind leider noch keine Ergebnisse bekannt.

22. Juli 04

Der 1929 geborene Komponist Jerry Goldsmith ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Goldsmith wurde 17 mal für den Oscar nomiert und gewann diesen einmal. Der Soundtrack zu "Star Trek: Der Film" brachte ihm eine dieser Nominierungen ein. Den Emmy konnte er fünfmal gewinnen. Goldsmith schrieb für über 300 Film und Fernsehproduktionen die Musik. Zu seinen Werken gehört auch die Filmmusik zu "Nemesis", "Der Aufstand", "Der erste Kontakt", "Am Rande des Universums" sowie die Titelsongs von "Voyager" und "The next Generation". Seine persönliche Assistentin Lois Carruth sagte, Goldsmith sei nach langem Kampf gegen den Krebs Mittwoch Nacht in seinem Haus in Beverly Hills entschlafen.

21. Juli 04

Rick Berman sprach kürzlich auf einer UPN-Pressekonferenz über die 4. "Enterprise" Staffel und die Planungen des neuen "Star Trek"-Kinofilms. "Die ersten beiden Episoden ("Storm Front" - Part I & II) werden zusammen einen kleinen Handlungsbogen bilden. Danach wird es eine einzelne Folge geben und anschliessend einen Handlungs- bogen, der aus drei Episoden besteht. Es werden aufregende Dinge behandelt." Berman fügte hinzu, dass der gesamte Temporale Kalte Krieg am Ende der zweiten Episode losbrechen werde.

Ebenfalls auf der Pressekonferenz anwesend war Jolene Blalock, die verlauten liess, dass T'Pol in der dritten Episode heiraten könnte. Die Folgen 4 bis 6 werden bereits als eine Story mit dem Gastauftritt von Brent Spiner bestätigt. Auf einen möglichen Gastauftritt von William Shatner angesprochen meinte er, dass der Schauspieler am wahrscheinlichsten James T. Kirk spielen werde. Berman gab ebenfalls bekannt, dass er sich bald mit Jonathan Frakes (Cmdr. Riker) treffen werde, um das kommende Filmprojekt zu besprechen.

15. Juli 04

Am kommenden Samstag, 17. Juli startet bei Kabel 1 das grosse "Raumschiff Enterprise"-TV-Event. Dazu waren die Fans aufgerufen, ihre Lieblingsepisoden der klassischen "Star Trek"-Serie zu wählen. Nun stehen die Gewinner fest.

 1. Platz  Kennen Sie Tribbles?  22:10 Uhr  
 2. Platz  Ein Parallel-Universum  23:10 Uhr
 3. Platz  Portal in die Vergangenheit  00:05 Uhr
 4. Platz  Kirk: 2 = ?  01:00 Uhr
 5. Platz  Spock unter Verdacht  01:55 Uhr
 6. Platz  Griff in die Geschichte  02:45 Uhr
 7. Platz  Morgen ist gestern  16:15 Uhr
 8. Platz  Der schlafende Tiger  15:20 Uhr
 9. Platz  Talos IV – Tabu, Teil 2  14:20 Uhr
 10. Platz  Talos IV – Tabu", Teil 1  13:25 Uhr

13. Juli 04

Nach den neuesten Programminformationen werden "Deep Space Nine" und "Raumschiff Voyager" ab dem 15. August für voraussichtlich drei Sonntage bei SAT.1 ausfallen. Die beiden Serien werden in dieser Zeit durch Wiederholungen der "Asterix"-Filme ersetzt. Ab Anfang September soll es dann wieder wie gewohnt mit der Ausstrahlung weiter- gehen. Die "Voyager"-Folgen am Samstag sind davon nicht betroffen.

Marina Sirtis (Deanna Troi in TNG) erzählte Fans in Dallas, dass Brent Spiner (Data aus TNG) in drei Episoden von "Enterprise" auftreten wird. Der Schauspieler, der ohne Make-up auftreten soll, wird jedoch nicht seine bekannte Rolle des Androiden Data spielen, sondern stattdessen den Grossvater seines Erschaffers, Dr. Noonien Soong. Die Dreharbeiten zu Spiners erster Episode sollen im August beginnen und dann im November ausgestrahlt werden.

10. Juli 04

Wie bereits am 3. Juli berichtet, wird die Ära von "Raumschiff Voyager" bei Kabel 1 bereits nach der ersten Staffel wieder enden. Am 8. August wird somit die vorerst letzte Folge zur Prime-Time ausgestrahlt. Die anderen Serien am Montagabend "Akte X", "Seven Days" und "Outer Limits" bleiben weiterhin im Programm.

08. Juli 04

Nun sind erste Details zur Premiere der vierten Staffel von "Star Trek: Enterprise" veröffentlicht worden. "Storm Front", so der Titel der ersten Episode, schliesst direkt an die letzte Folge der 3. Staffel "Zero Hour" an, in der Captain Jonathan Archer von deutschen SS-Offizieren auf der Erde festgehalten wird, die von Aliens namens "Na'khul" angeführt werden. Die "Na'khul" sind eine weitere Fraktion im temporalen kalten Krieg und haben die Deutschen manipuliert, so dass diese 1944 Teile der USA, Afrika und Russland besetzen konnten. In der von den Nazi's besetzten Stadt New York, gelingt es Archer mit Hilfe einiger Wiederstandskämpfer zu fliehen. Auf der "Enterprise" taucht überraschend Daniels wieder auf. Daniels, dessen Körperteile offensichtlich verschiedend schnell altern, kann die Crew der "Enterprise" noch vor einem alten Bekannten warnen, bevor er das Bewusstsein verliert. Es handelt sich um den Suliban Silik, der versucht ein Shuttle zu stehlen, um auf die Erde zu gelangen.

03. Juli 04

James Doohan, der Darsteller von Chefingenieur Scotty aus "Raumschiff Enterprise", der bis vor kurzem noch regelmässig an Conventions teilgenommen hat, leidet an der Alzheimer Krankheit. Doohan hat schon seit geraumer Zeit mit dem Parkinson-Syndrom und leichter Diabetis zu kämpfen, dennoch hatte er bis zuletzt gehofft, auch in den nächsten Jahren regelmässig an Conventions teilzunehmen. Seine Frau Wende sagte: "Es ist noch nicht so schlimm, dass James seine Freunde nicht mehr wieder- erkennt, aber es sind vor allem ältere Ereignisse, an die er sich nicht mehr so gut errinern kann. Er errinert sich aber noch an alle Einzelheiten, wie er zu einem Teil von "Star Trek" wurde."

Seit April läuft "Raumschiff Voyager" immer montags zur besten Sendezeit bei Kabel 1. Doch damit wird wahrscheinlich bald wieder Schluss sein. Der Sender gab sich zwar sehr viel Mühe mit Werbung für die Serie, doch nie erreichte "Voyager" eine Million Zuschauer. Nun will Kabel 1 anscheinend die Konsequenzen ziehen und die Serie nach der 1. Staffel wieder absetzen. Zwar war von Anfang an nur die Ausstrahlung von 16 Folgen geplant, doch hätte man bei Erfolg auf jeden Fall mehr Episoden gezeigt. Die letzte Folge läuft somit am 9. August. Die endgültige Entscheidung fällt erst nächste Woche, doch es deutet fast alles auf eine Absetzung hin. Die Serie "Akte X" wird aller Voraussicht nach nicht betroffen sein.

Zurzeit gibt es Pläne, William Shatner bei "Enterprise" als Gaststar auftreten zu lassen. Der Vertrag für seine neue Serie "Fleet Street" könnte ihm jedoch Auftritte bei anderen Projekten verbieten. "Ich denke nicht, dass ihm das vertraglich erlaubt werden würde", sagte ein Studio-Insider. Es gibt Einschränkungen, wenn Schauspieler kommerziell an anderen Projekten beteiligt sind. Das ist in dieser Branche so üblich. Shatner würde sich damit eine Menge Ärger einhandeln." Paramount wollte sich zu dem Thema noch nicht äussern.

28. Juni 04

Rick Berman und Brannon Braga, die ausführenden Produzenten bei "Enterprise", sind nicht nur an William Shatner (Captain Kirk) als Gaststar interessiert. Für die 4. Staffel möchten sie weitere "Star Trek"-Schauspieler und Charaktere aus den vorangegangenen vier Serien einbauen. Allerdings müsse dies auf logische und unterhaltsame Art geschehen. In einem Interview mit dem "Starbust Magazine" meinte Berman zudem: "Bill (Shatner) hat ja eine Rolle in der Serie "The Practice" bekommen, aber wir werden uns in den nächsten Wochen mit ihm zusammensetzen und über einige Möglichkeiten sprechen, wie er bei "Enterprise" mitwirken könnte."

19. Juni 04

Nach vielen Jahren wird James Doohan (Chefingenieur Montgomery Scott) nun endlich seinen wohlverdienten Stern auf dem Hollywood - Walk of Fame bekommen.
Die Zeremonie, in der man dem inzwischen 84 Jahre alten Schauspieler den Stern überreicht, wird am 28. August stattfinden. Als persönliche Gäste von Mister Doohan werden auch Fans dabei sein, die mehr als 500 Dollar für den Stern gespendet haben. Nun fehlt nur noch Walter Koenig (Pavel Chekov) als einzigster Hauptcharakter aus der Originalserie auf dem "Walk of Fame".

Im August wird in den USA die Fortsetzung der "Star Trek" - Dokumentation "Trekkies" auf DVD veröffentlicht. Während sich der erste Teil in erster Linie mit den Fans innerhalb von Amerika beschäftigte, ging das Team um Denise Crosby (Tasha Yar in TNG) für "Trekkies 2" diesmal auf Expedition in den Rest der Welt. Unter anderem wurde im letzten Jahr auf der FedCon gedreht. Der deutsche Veröffentlichungstermin ist bislang für September oder Oktober geplant.

Der ausführende Produzent Brannon Braga ist erleichtert, dass der US-Sender UPN "Enterprise" in der vierten Staffel auf den Freitagabend-Sendeplatz verschieben wird. "Ich denke, dass die Zuschauer auch am Freitag zu unserer Serie finden können", meinte er in einem Interview. Als er danach gefragt wurde, wie gross die Chance sei, "Q" in der kommenden Staffel zu sehen, gab sich Braga ein wenig zögernd, schloss jedoch die Möglichkeit einer Rückkehr nicht aus.

13. Juni 04

Zum Start von "(T)raumschiff Surprise - Periode 1" wird Kabel 1 ein Event veranstalten, bei dem die Fans ihre Lieblingsepisoden aus "Raumschiff Enterprise" wählen können. Ab dem 28. Juni hat man unter Kabel1.de die Möglichkeit, die besten Folgen zu wählen. Knapp eine Woche vor dem Kinostart, am Samstag den 17. Juli, wird dann die "Top 10" aus den insgesamt 78 Episoden gezeigt.

Die Plätze 10-7 werden von 13:15 bis 18:15 Uhr und die Plätze 1-6 ab 22:20 Uhr ausgestrahlt. Somit werden an diesem Tag bis in die frühen Morgenstunden des folgenden Sonntags knapp zehn Stunden "Star Trek", in zwei Blöcken, zu sehen sein.

09. Juni 04

Laut den neusten Programmplanungen von SAT.1 wird "Voyager" einen neuen Sendeplatz bekommen. Ab dem 17. Juli werden die Samstagsfolgen nicht mehr von 17 bis 18 Uhr, sondern von 17:30 bis 18:30 Uhr ausgestrahlt. Die erste Folge, welche sich mit dem Sendeplatz eine halbe Stunde später anfreunden muss, ist "Unvollkommenheit".

Durch den Erfolg der Richtersendungen setzt der Berliner Sender mit "Niedrig und Kuhnt - Kommissare ermitteln" ein weiteres solches Format ins Nachmittagsprogramm. Durch diese Verschiebung fällt die, erst kürzlich gestartete Serie "The Guardian" wieder aus dem Programm. Die Sonntags- folge ist von dieser Änderung nicht betroffen. Sie wird weiterhin um 17 Uhr gezeigt.

01. Juni 04

Mittlerweile wurde die Castliste auf Imdb.com wieder entfernt. Das würde auch die früheren Gerüchte bestätigen, dass der neue "Trek"-Film zwar vor der Originalserie spielen, aber nicht die Crew aus "Enterprise" zeigen wird. Der Veröffentlichungstermin für 2006 bleibt aber weiter bestehen.

31. Mai 04

Auf der renommierten Filmseite Imdb.com sind erste Infos zu einem neuen "Star Trek" Film aufgetaucht. In den Biographien von Gene Roddenberry und Rick Berman ist plötzlich ein neues Projekt aufgetaucht, das vorerst "Untitled Star Trek Prequel" genannt wird. Dazu wird beschrieben, dass der Film im Jahr 2006 veröffentlicht wird. Des Weiteren enthält die Seite eine Castliste, die vermuten lässt, dass die Schauspieler von "Enterprise" die Hauptrollen spielen werden. Ob es sich dabei um den 11. Kinofilm oder einen separaten TV-Film handelt, ist bis jetzt noch nicht bekannt. Die Details sind hier zu finden.

20. Mai 04

Nach den wochenlangen Gerüchten und Spekulationen um die Zukunft von "Enterprise", stellte UPN heute in New York sein Programm für die TV-Saison 2004 / 2005 vor.

Nun wurde endlich bestätigt, dass die 5. "Trek"-Serie eine weitere Staffel erhalten wird. Allerdings wird "Enterprise" in der 4. Season auf einem neuen Sendeplatz um Zuschauer kämpfen müssen. Statt mittwochs um 20 Uhr, werden die neuen Folgen immer freitags um 21 Uhr in den USA zu sehen sein. Dieser Sendetermin gilt allgemein als ziemlich ungüstig für Programme, welche auf die Zielgruppe der 18-29 Jährigen angewiesen sind. Als Hauptkonkurrent läuft um diese Uhrzeit die Serie "J.A.G." auf CBS.

Des Weiteren wurde bekannt, dass UPN bisher nur 22 Episoden geordert hat. Damit wäre auch nach der vierten Staffel die magische Grenze von 100 Folgen noch nicht erreicht.

13. Mai 04

Scott Bakula (Captain Archer) trat am Mittwochabend zum 2. Mal in der "Wayne Brady Show" auf und sprach über die Zukunft von "Enterprise". Er erzählte dabei, das zwar niemand das genaue Schicksal der Serie kennt, sich das Studio aber in alle Richtugen absichert. Daher wurden für das Finale der 3. Staffel namens "Zero Hour" drei verschiedene Enden gedreht. "In einer Version kommen wir nach Hause, in der anderen kommen wir nicht nach Hause und in der dritten kommt das Schiff nach Hause, aber Archer ist nicht mehr am Leben." Die entgültige Entscheidung über die 4. Staffel wird am 20. Mai bekannt gegeben, wenn UPN sein Herbst-Programm vorstellt.

11. Mai 04

Gemäss den neusten Programmplanungen von SAT.1 wird "Deep Space Nine" am 5. Juni nicht auf den Sendeplatz am Samstag zurückkehren. Die verbleibenden Folgen aus der 6. und 7. Staffel werden dann nur noch sonntags um 16 Uhr ausgestrahlt. Die Gründe sind höchstwahrscheinlich die guten Quoten der Richtershows, welche der Sender ursprünglich nur als 4-wöchige Testphase zeigen wollte. Die Ausstrahlungen von "Voyager" sind nicht betroffen. Die Serie wird weiterhin zweimal pro Wochenende gesendet.

Wie bereits berichtet, wird Paramount in diesem Jahr alle Episoden der "Classic"-Serie, welche im deutschsprachigen Raum unter dem Titel "Raumschiff Enterprise" lief, auf DVD veröffentlichten. Während die Serie in den USA bereits auf Einzel-DVDs mit jeweils zwei Folgen erschienen ist, wird sie in Europa als Box-Sets auf den Markt kommen. Auf der Seite Amazon.co.uk wurde nun ein Bild zu den drei Boxen veröffentlicht. Die voraussichtlichen deutschen Erscheinungstermine sind 2. September, 4. November und Dezember.

05. Mai 04

Jolene Blalock (T'Pol aus "Enterprise") und Robert Picardo (Doktor aus "Voyager") werden wieder Gastauftritte in der Serie "Stargate" absolvieren. In der kommenden 8. Staffel wird Blalock ihre Rolle als Jaffa-Kriegerin Ishta wieder aufnehmen. Picardo, der bereits mehrere Auftritte in der 7. Staffel hatte, wird wieder als N.I.D.-Agent Richard Woolsey zu sehen sein. Die neue Season wird ab dem 9. Juli auf dem amerikanischen Sci-Fi-Channel ausgestrahlt.

Die Seite TV Shows on DVD hat die DVD-Cover zur fünften und siebten "Voyager"-Staffel veröffentlicht. Es handelt sich bei den Bildern allerdings um die amerikanische Version. Das Cover zur 6. Staffel ist bislang noch nicht verfügbar.

Kate Mulgrew (Captain Janeway aus "Voyager") wird ihre Theater-Rolle als Katharine Hepburn im Herbst wieder aufnehmen. Sie wird das Ein-Personen-Stück "Tea at Five" ab September in Seattle aufführen. In früheren Interviews betonte Mulgrew, dass sie dieses Theater-Stück auch gerne einmal in England oder Deutschland spielen würde.

29. April 04

Wie bereits am 13. April berichtet, wird die Samstagsfolge von "Deep Space Nine" ab dem 8. Mai ins Nachtprogramm verschoben. SAT.1 wird ab diesem Datum Gerichtssendungen zeigen, um die Erfolgschancen solcher Showformate am Samstag zu testen. Diese Testphase dauert allerdings nur 4 Wochen, denn ab dem 5. Juni wird DS9 wieder gewohnt um 16:00 Uhr zu sehen sein.

28. April 04

Kate Mulgrew, bestens bekannt als Captain Kathryn Janeway, kann an diesem Donnerstag ihren 49. Geburtstag feiern. Geboren wurde sie am 29.04.1955 in Dubuque, Iowa. Vor ihrer Zeit bei "Star Trek" spielte sie in kleineren Filmen wie "Schmeiss die Mama aus dem Zug" oder "Vier kriegen die Kurve". Für ihre Rolle bei "Voyager" gewann Mulgrew im Jahr 1998 einen "Saturn Award". Nach dem Erfolg ihres Theaterstücks "Tea at five" im vergangenen Jahr, spielt sie nun im Stück "The Royal Family" mit. Dieses wird in Los Angeles aufgeführt, wo sie auch mit ihrer Familie wohnt.

Paramount plant für den September die Veröffentlichung einer Special Edition von "Star Trek VII - Treffen der Generationen". Die DVD wird voraussichtlich ab dem 28. September erhältlich sein. Details zur Ausstattung der DVD sind bislang noch nicht bekannt.

In der 114. Ausgabe des amerikanischen "Star Trek Magazine" sprach Ethan Phillips (Neelix) über seine Erfahrungen bei "Voyager" und seine aktuellen Projekte. "Ich bin wirklich beeindruckt über unsere Arbeit. Wir haben einige wirklich gute Geschichten erzählt. Ich glaube nicht, dass es mehr über Neelix zu sagen gab. Er war ein Liebender, er war ein Clown, er war ein Botschafter. Er hatte seine ernsten Momente und Momente der Zweifel". Nach dem Ende der Serie war Phillips allerdings alles andere als untätig. Er ist in Serien wie "Providence" und "J.A.G." zu sehen und spielte in einer "Hamlet"-Produktion mit. Zusätzlich hat er in seiner Freizeit das Saxophon spielen gelernt.

25. April 04

Ende Jahr werden zwei neue Bücher zu "Star Trek - Voyager" erscheinen. Die Romane bilden eine zweiteilige Miniserie namens "Spirit Walk". Das erste Buch mit dem Titel "Old Wounds" handelt von Captain Chakotay, der sich als neuer kommandierender Offizier der Voyager unter Beweis stellen will. Bei seiner ersten Mission muss er eine Gruppe von Kolonisten zu ihrem Heimatplaneten bringen. Als die Crew den Planeten erreicht finden sie eine verdächtig verlassene Siedlung vor.

Im 2. Roman namens "Enemy of my Enemy" werden Chakotay und seine Schwester Sekaya von einem Wechselbalg gefangen genommen. Er übergibt die beiden Gefangenen an den berühmten cardassianischen Wissenschaftler Crell Mosset. Nach der Übergabe nimmt der Wechselbalg Chakotays Gestalt an und infiltriert die Voyager. Aufgrund des merkwürdigen Verhaltens ihres Captains schöpfen Dr. Jarem Kaz und Lieutenant Harry
Kim Verdacht und bitten Admiral Janeway um Hilfe.

22. April 04

In der neusten Ausgabe des britischen "Dreamwatch"-Magazins hat Producer Rick Berman erste Hinweise über ein neues Kino-Projekt gestreut. "Ich bin in die sehr frühen Stadien von etwas involviert, dass ein Star Trek Film sein könnte. Es ist etwas, dass ich mit zwei anderen Produzenten produzieren werde." Berman bezeichnete das Projekt als ein "Prequel" und beschreibt damit wohl die kursierenden Gerüchte über einen Film namens "Starfleet Academy".

In diesem Interview liess Rick Berman ebenfalls verlauten, dass er zusammen mit Brannon Braga eine neue Sci-Fi Serie entwickelt, die nichts mit "Star Trek" zu tun hat. Beide haben bereits entsprechende Verträge mit Paramount Pictures ausgehandelt. Ob die beiden Produzenten in der 4. "Enterprise-Staffel" zwangsweise einen Schritt zurücktreten werden oder ob sie sich damit schon einen neuen Job geschaffen haben, bleibt im Moment noch reine Spekulation.

17. April 04

Die "Arena Synchron Berlin" kommt mit der Arbeit an der dritten "Enterprise"-Staffel schnell voran. Nun wurden die deutschen Titel der Folgen 7 bis 11 bekannt gegeben.

 Die Ladung  The Shipment
 Dämmerung  Twilight
 Wild West  North Star
 Ebenbild  Similitude
 Carpenter Street  Carpenter Street

StarTrek.de veröffentlichte an diesem Wochenende die offizielle deutsche "Voyager auf DVD"-Seite. Wie auch 'The Next Generation' und 'Deep Space Nine' erhält 'Voyager' eine Promotion-Seite für die bevorstehende DVD-Veröffentlichung. Die Seite ist unter voyageraufdvd.de erreichbar und bietet umfangreiche Informationen über die Serie und die Erscheinungstermine der 7 Staffeln.

Wie bereits berichtet, verschwindet 'Deep Space Nine' ab dem 8. Mai aus dem Nachmittagsprogramm von SAT.1 am Samstag. Die eigentliche Episode am Samstag wird ab diesem Zeitpunkt in der Nacht auf Sonntag gezeigt. SAT.1 kündigte nun heute an, dass die Serie nach einigen Wochen wieder auf dem gewohnten Sendeplatz um 16.00 Uhr zu sehen sein wird. "Unsere neue Programmierung am Samstag mit den Gerichtssendungen dauert nur wenige Wochen und soll neue Zielgruppen an die Gerichtsformate heranführen. Es ist auf keinen Fall ein Votum gegen 'Deep Space Nine'."

'Enterprise' wurde in diesem Jahr nicht für die Hugos, die jährlichen Preise der "World Science Fiction Society" nominiert. Die Kategorie "Bestes Drama" weist leider keine 'Enterprise'-Folge auf. Stattdessen wurden Episoden aus den Serien 'Buffy', 'Smallville' und 'Firefly' nominiert.
Im letzten Jahr konnte die 5. "Trek"-Serie noch zwei Nominierungen für sich beanspruchen. Die Episoden "Carbon Creek" und "Eine Nacht Krankenstation" mussten sich schlussendlich aber einer 'Buffy'-Folge geschlagen geben.

08. April 04

Seit einiger Zeit kursieren Gerüchte um eine mögliche Absetzung von "Enterprise" nach dem Ende der dritten Staffel. Die Programmkoordinatorin vom UPN-Lokalsender "UPN 11" in Seattle liess nun verlauten, dass die Folge "Zero Hour" als Staffelfinale - und nicht als Serien- finale vorgesehen ist. "Wir sind glücklich zu bestätigen, dass "Enterprise" in diesem Herbst auf UPN zurückkehren wird". Eine offizielle Bekanntmachung wird aber erst für den 20. Mai erwartet, wenn der Network-Sender seine Programmpräsentation für die TV-Saison 2004 / 2005 vorlegt.

Mittlerweile wurde bereits der 4. Trailer zur Sci-Fi-Parodie "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" veröffentlicht. Im neuen Kinofilm von Michael "Bully" Herbig sind u.a. auch
Til Schweiger und Sky Du Mont zu sehen. Den Trailer und 32 Bilder aus dem Film findet ihr unter dem folgenden Link. Treknews.de

06. April 04

Obwohl SAT.1 insgesamt acht "Enterprise" Episoden der 2. Staffel noch nicht ausgestrahlt hat, gehen die Synchronisationsarbeiten ungehindert weiter. Am letzten Montag begannen bei der Arena Synchron Berlin die Arbeiten zur 7. bis 12. Folge der dritten Season. Namentlich handelt es sich bei diesen Episoden um "The Shipment", "Twilight", "North Star", "Similitude", "Carpenter Street" und "Chosen Realm". Wann zu diesen Folgen die deutschen Titel verfügbar sein werden, ist im Moment noch nicht bekannt.

31. März 04

"Enterprise" wird im Mai für 3 Episoden ins Programm von SAT.1 zurückkehren. Ab dem 8.5. sind wieder Wiederholungen aus der ersten Staffel zu sehen. Am 10. April kommt aber erst einmal die letzte Folge für die nächsten paar Wochen. Die Serie wird auch im Mai ihren Sendeplatz am Samstag um 19:15 Uhr behalten. Gerüchten zufolge, könnte "Enterprise" ab Anfang Juli den Programmplatz von "Voyager" am Samstag um 17:00 Uhr übernehmen.

30. März 04

AreaDVD.de hat heute mehrere Screenshots der deutschen "Voyager" DVD-Menüs aus der ersten Staffel veröffentlicht. Nebst den 16 Episoden und dem umfangreichen Bonusmaterial, enthält die Box auch die beiden restaurierten Episoden "Ganz neue Dimensionen" und "Griff in die Geschichte" aus der originalen "Star Trek"-Serie. Die 1. Season wird ab dem 3. Mai im Handel erhältlich sein.

29. März 04

SAT.1 wird ab dem 8. Mai sein Nachmittagsprogramm am Samstag neu gestalten. Von 14:00 bis 17:00 Uhr sollen nun Gerichtsshows zu sehen sein. Durch diese Programm- änderungen wird die Samstags-Folge von "Deep Space Nine" weichen müssen. Die verbleibenden Folgen der 6. und 7. Staffel von "DS9" werden demnach nur noch sonntags ausgestrahlt. "Voyager" wird durch diese Änderungen nicht betroffen sein und weiterhin 2x am Wochenende gesendet werden.

Bekanntlich wird auch "Enterprise" ab dem 17. April nicht mehr im Programm sein. Neusten Gerüchten zufolge werden die neuen Folgen der 2. und 3. Staffel ab dem 30. Juli ausgestrahlt. Die Serie würde dann ihren Prime-Time Platz am Freitagabend doch wieder zurückbekommen. Die dritte Season könnte somit erst im September ihre Deutschland-Premiere feiern.

22. März 04

William Shatner, der Darsteller von Captain James T. Kirk, feiert an diesem Montag seinen 73. Geburtstag. Geboren wurde er am 22.03.1931 in Montreal, Kanada. Nebst seiner Rolle auf dem "Raumschiff Enterprise" spielte Shatner von 1982 bis 1986 die Hauptrolle in der Polizei-Serie "T.J. Hooker". Bereits 1980 bekam er den "Saturn Award" für sein Lebenswerk. 1990 gewann er die "Goldene Himbeere" für 'Star Trek 5 - Das unentdeckte Land' in der Kategorie "Schlechtester Schauspieler" und wurde 2000 sogar für den "Schlechtesten Schauspieler des Jahrhunderts" nominiert. Zurzeit wirbt Shatner zusammen mit Leonard Nimoy (Spock) in Werbespots für eine Firma, die Flugtickets übers Internet verkauft. Im Jahr 2005 wird er zusammen mit Sandra Bullock in "Miss Undercover 2" zu sehen sein.

Momentan strahlte der US-Sender UPN die Wiederholungen von "Enterprise" nicht auf dem Stammplatz um 20 Uhr, sondern erst um 21 Uhr aus. Die Stunde davor liefen hintereinander die zwei neuen Serien "The Mullets" und "Game Over". Doch diese enttäuschten mit sehr schlechten Quoten, die deutlich unter denen von "Enterprise" lagen. Als Konsequenz sendet UPN nun jeden Mittwoch zwei Wiederholungen. Ob das ein gutes Omen für die 4. Staffel bedeutet und ob dieser Programmplan für die neuen Folgen bestehen bleibt, ist fraglich. Zugleich verdeutlicht es aber, dass die Einschaltquoten keinesfalls konkurrenzlos schlecht sind.

Am letzten Donnerstag wurde die Attraktion "Borg Invasion 4-D" im Erlebnispark "Star Trek: The Experience" in Las Vegas eröffnet. In dieser 4-D Show, welche im "Hilton Hotel" gezeigt wird, sind Kate Mulgrew (Captain Janeway), Robert Picardo (Doktor) und Alice Krieg (Borg-Queen) zu sehen. In einer Vorpremiere am Vortag durften die geladenen Gäste und Medien-Vertreter das Spektakel schon einmal testen. Ein Video zu dieser Veranstaltung ist auf startrek.com zu finden.

20. März 04

Robert Picardo (Doktor aus "Voyager") wird seine Gastrolle bei "Stargate SG-1" wiederaufnehmen. Nachdem er in der 7. Season in zwei Episoden Gastauftritte hatte, wurde er nun gefragt, ob er seine Rolle als Anwalt Woolsey in der nächsten Staffel wieder antreten möchte. Picardo erzählte, dass er sich freut das sein Charakter zu einer wiederkehrenden Rolle werden wird. "Ich denke sie mögen mich und ich mag sie. Es ist ein grossartiges Team und eine tolle Atmosphäre am Set, ganz so wie bei allen langjährigen Serien, eben genauso wie bei "Star Trek: Voyager".

Am 20. Mai wird der US-Sender UPN seine Pläne für die Saison 2004/2005 vorstellen. Erst an diesem Datum wird offiziell bekannt sein, ob "Enterprise" beim Paramount-Network eine 4. Staffel bekommt. Die Fernsehsender nutzen diese Präsentationen nicht nur dazu, um die Serien für das kommende Jahr zu verkünden, sondern auch um Werbekunden anzulocken.

Jeri Ryan (Seven of Nine aus "Voyager") bekommt eine Rolle in der neuen Serie "Sudbury". Sie wird in dieser Serie, welche auf dem amerikanischen Sender CBS laufen wird, eine Hexe spielen. In den letzten drei Jahren war Ryan bereits regelmässig in FOX's Serie "Boston Public" zu sehen, die allerdings nach der aktuellen Staffel auf Grund zu niedriger Quoten eingestellt wird.

18. März 04

In den letzten Wochen wurde für die Rückkehr von "Enterprise" Ende April als wahrscheinlicher Termin genannt. Doch nun haben die Programmverantwortlichen von SAT.1 den Freitagabend kurzfristig umgestellt.
Ab dem 30. April werden, statt der restlichen Folgen der 2. "Enterprise" Staffel, zwei Comedy-Serien wiederholt. Der Sendeplatz am Freitag um 20:15 Uhr ist damit für insgesamt 13 Wochen besetzt und die neuen Folgen könnten frühestens Ende Juli oder Anfang August gesendet werden. Als möglicher Alternative gilt allerdings ein Programmplatz am Samstag.

16. März 04

Nachdem erst vor drei Tagen die letzten deutschen Episodentitel der 2. "Enterprise" Staffel veröffentlicht wurden, gibt es nun bereits die ersten Titel zur 3. Season. Ob "Enterprise" dann auch im deutschen Fernsehen den neuen Namen "Star Trek: Enterprise" tragen wird, ist aber bisher noch nicht bekannt.13. März 04

 Die Xindi  The Xindi   
 Die Anomalie  Anomaly
 Auslöschung  Extinction
 Raijin  Raijin
 Impulse  Impulse
 Exil  Exile

Die "Arena Synchron Berlin" hat mittlerweile die 2. Staffel von "Enterprise" komplett synchronisiert. Nun sind auch die restlichen deutschen Episodentitel zu dieser Staffel verfügbar. Des weiteren haben die Synchronisationsarbeiten zur dritten Season bereits begonnen.

 Horizon  Horizon
 Böses Blut  The Breach
 Cogenitor  Cogenitor
 Regeneration  Regeneration
 Erstflug  First Flight
 Kopfgeld  Bounty
 Die Ausdehnung  The Expanse

In der kommenden Woche sollen die Dreharbeiten zum diesjährigen Staffelfinale von "Enterprise" beginnen. Zu der Episode, die den Titel "Zero Hour" tragen wird, gibt es jetzt erste inhaltliche Informationen. Nicht nur, das es zum entscheidenden Endkampf gegen die Xindi kommen wird, auch Jeffrey Combs wird als Andorianer Shran wieder dabei sein. Das Finale soll am 26. Mai in den USA ausgestrahlt werden.

08. März 04

Wie unsere Partnerseite Projekt Enterprise berichtet, werden die restlichen Episoden der 2. "Enterprise"-Staffel ab Ende April in SAT.1 gezeigt. Die Serie wird dann ihren angestammten Sendeplatz am Freitag um 20:15 Uhr zurückbekommen. Nach den neusten Sendeplänen will SAT.1 gleich im Anschluss mit der Ausstrahlung der 3. Staffel fortfahren.

Die Wiederholungen der ersten Season werden bis zum 10. April weiterhin samstags ausgestrahlt, bevor sie für mehrere Wochen durch andere Programme verdrängt werden. Ob die Wiederholungen dann auf diesen Sendeplatz zurückkehren werden, oder ob SAT.1 diese älteren Folgen komplett aus dem Programm nimmt, ist bisher noch unbekannt.

03. März 04

Robert Duncan McNeill, der Darsteller von Tom Paris aus "Voyager", führt zurzeit bei einer weiteren "Enterprise" Episode die Regiearbeit aus. Die Arbeiten zur vorletzten Folge der 3. Staffel namens "Countdown" begannen letzte Woche. Dies ist die zweite Regiearbeit für den Schauspieler in dieser Staffel und gleichzeitig seine vierte für die Serie insgesamt. Der US-Sender UPN wird die Episode voraussichtlich am 19. Mai ausstrahlen.

James Doohan, bestens bekannt als "Scotty" in "Raumschiff Enterprise", kann an diesem Mittwoch seinen 84. Geburtstag feiern. Geboren wurde er 1920 in Vancouver. Nach einer Armee-Karriere und unzähligen Gastauftritten in Radio- und Fernsehserien, bekam er die Rolle des Montgomery Scott, da er die verschiedensten Akzente in seine Texte einbringen konnte. Im englischen Original spricht Doohan einen schottischen Akzent.

Seit Ende Februar ist die neuste Ausgabe der Zeitschrift "Space View" erhältlich. Nebst aktuellen Sci-Fi und Fantasy-News, gibt es ein Porträt über Connor Trinneer (Charles "Trip" Tucker in "Enterprise) und die Ergebnisse der grossen Leserumfrage der besten Genre-Filme und Serien. Das Magazin erscheint zweimonatlich und kostet 4.00 € bzw. 7.90 Franken.

24. Februar 04

Kabel 1 wird ab dem 19. April "Raumschiff Voyager" zur Hauptsendezeit wiederholen. Die Folgen der ersten Staffel sollen immer montags um 20:15 Uhr zu sehen sein. Ab diesem Datum will der "Classic"-Sender auch die Serie "Akte X" wieder ins Programm aufnehmen. Die Crew um Captain Janeway wird ihre Sendeplätze bei SAT.1 aber weiterhin behalten. Die verbleibenden Staffeln 5 bis 7 sollen ohne Unterbrüche gezeigt werden.

Am Abend des 19. Februars veranstaltete Paramount Home Entertainment und einige Mitglieder der Voyager-Crew einen Event im "California Science Center", um die Erfolge der NASA in der Erforschung des Weltalls zu würdigen. Unter den anwesenden Gästen befanden sich unter anderem Ethan Phillips, Robert Picardo, Tim Russ und Garret Wang. Ein Haupthema waren die Mars Rover "Spirit" und "Opportunity". Robert Picardo, welcher sich am Tag der erfolgreichen Landung von "Spirit" im Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena befand, sprach mit grossem Enthusiasmus über das Programm zur Erforschung des Mars. Tim Russ überreichte eine spezielle "Voyager DVD Plakette", um die Erfolge des JPLs zu ehren. Fotos zu dieser Veranstaltung sind unter folgendem Link zu finden. Trekweb

Jeri Ryan, die Darstellerin von "Seven of Nine" aus "Voyager", feierte am letzten Sonntag ihren 36. Geburtstag. Geboren wurde sie am 22. Februar 1968 in München als Jeri Lynn Zimmermann. 1990 wurde sie zur Miss Illinois gewählt. Derzeit ist sie mit "Enterprise"-Produzent Brannon Braga liiert.

17. Februar 04

PlanetXpo hat für den 18. bis 20. Juni seine offizielle "Beam me up, Scotty...one more time" Convention in Los Angeles ankündigt. James Doohan wird bei dieser Veranstaltung seinen angeblich letzten öffentlichen Auftritt absolvieren. Nebst "Scotty" wird die gesamte "Classic"-Crew an der Convention teilnehmen.

Auf DVDAnswers.com sind hochauflösende Bilder zu den amerikanischen "Voyager" DVDs der 2. Staffel erschienen. Während die 1. Staffel in einer orange-farbenen Box veröffentlicht wird, setzt die zweite Season auf die Farbe Pink. In den USA wird das zweite DVD-Boxset ab dem 18. Mai 2004 erhältlich sein.

"Enterprise" hat auch in Grossbritannien Probleme die Zuschauerzahlen zu halten. Nach dem erfolgreichen Auftakt zur 3. Staffel erreichte die 6. Folge mit dem Titel "Exile" nur noch 655'000 Zuschauer auf dem digitalen Sender "Sky One".

14. Februar 04

Die 22. Folge der dritten "Enterprise"-Staffel wird den Titel "The Council" tragen. Diese Episode wird sich auf die Erbauer der Sphären konzentrieren. Die Produktion begann am 11. Februar unter der Regie von David Livingston, der bereits 3 Folgen in dieser Staffel inszenierte. Weitere Details wurden von "Paramount Pictures" noch nicht bekannt gegeben. Vermutlich wird "The Council" im Mai 2004 in den USA seine Premiere feiern.

"Paramount Netherlands" hat erste Details zum Bonus-Material der 2. Staffel von "Voyager" auf DVD veröffentlicht. Dabei werden die meisten Rubriken aus der 1. Staffel fortgesetzt. Nebst neuen Interviews mit Kate Mulgrew, Tim Russ und Robert Picardo, kommen auch der wissenschaftliche Berater und der Produzent für visuelle Effekte zu Wort. Des weiteren beschäftigt sich ein Spezial mit einem gewöhnlichen Drehtag von Ethan Phillips (Neelix) und erläutert den langen Make-Up-Prozess und harten Zeitplan für die Dreharbeiten einer Episode. Im Deutschland wird die zweite Staffel am 5. Juli auf DVD erscheinen.

Die "Academy Of Science Fiction, Fantasy And Horror Films" gab am Donnerstag ihre Nominierungen für die 30. "Saturn Awards"-Verleihung bekannt. Dabei kann sich das Star Trek-Franchise in vier Kategorien Hoffnungen auf die begehrte Auszeichnung machen. Drei Nominierungen gingen an 'Enterprise': "Beste Network-Serie", Scott Bakula als "Bester Schauspieler in einer TV-Serie" und Jolene Blalock "Beste weibliche Neben- darstellerin". Die letzte Nominierung findet sich in der Kategorie "Beste DVD-TV-Veröffentlichung", denn dort wurde Deep Space Nine für ihre sieben Staffel-Boxen als möglicher Sieger ausgewählt. Die Gewinner werden am 5. Mai bekannt gegeben.

09. Februar 04

Ethan Phillips, der Darsteller von Neelix aus "Voyager", konnte am vergangenen Sonntag seinen 49. Geburtstag feiern. Geboren wurde er am 8. Februar 1955 in Garden City (Bundesstaat New York) als einziger Junge unter 6 Kindern. Seinen Abschluss machte er an der Boston University in englischer Literatur. Bevor Phillips zu "Star Trek" kam, spielte er eine Zeit lang am Broadway und hatte u.a. Gastauftritte in "Chicago Hope" und "NYPD Blue". Auch in einer TNG-Folge und im Kinofilm "Der erste Kontakt" erhielt er eine Nebenrolle.

Auf dvdanswers.com sind 8 Screenshots zum interaktiven Menü der US-DVDs von "Voyager" veröffentlicht worden. Die erste Staffel wird am 24. Februar in den Vereinigten Staaten erscheinen. Die Season-Boxen der Region 1 werden dort für einen Preis unter 100 Dollar (80 Euro) erhältlich sein.

03. Februar 04

William Shatner (Capt. Kirk aus 'Classic'-Serie) spielt wieder an der Seite von Sandra Bullock. Am 5. April werden die Dreharbeiten zu "Miss Undercover 2" in Los Angeles starten. In dieser Fortsetzung schlüpft Shatner wieder in die Rolle des Schönheitswettbewerb-Moderators Stan Fields, der diesmal entführt wird.

31. Januar 04

Wie im Vorjahr wurde in München der Deutsche Videopreis DIVA verliehen. Am Freitag war es wieder soweit und die Preise wurden vergeben. Den Preis in der Kategorie 'TV-Serie' gewann "Star Trek". Robert Picardo, der anlässlich einer Einladung von Paramount anwesend war (siehe Meldung 18.1.), nahm stellvertretend für das gesamte Franchise die DIVA entgegen. In der Kategorie 'Internationaler Film' gewann "Der Herr der Ringe: Die zwei Türme" und "Signs - Zeichen" konnte in der Rubrik 'Verleih' triumphieren.

Nach dem Erfolg der Staffelpremiere "The Xindi" in Grossbritannien, konnte 'Enterprise' das Ergebnis diese Woche nicht bestätigen. Die zweite Episode "Anomaly" erreichte etwas weniger als 720'000 Zuschauer und kam leider nicht in die Top 10 des digitalen Senders
"Sky One". Insgesamt verlor die Serie damit 11% seiner Zuschauer.

29. Januar 04

"Enterprise" wird in den USA künftig eine Stunde später ausgestrahlt. Anstatt um 20 Uhr werden die neuen Folgen immer mittwochs um 21 Uhr bei UPN gesendet. Damit geht die Serie dem direkten Konkurrenten "Smallville" aus dem Weg. Auf dem 21 Uhr-Sendeplatz wurde früher bereits "Voyager" gezeigt. Dieser Wechsel gilt vorerst bis zum 14. April.

Zur neusten "Enterprise"-Episode mit dem Titel "Stratagem" wurde nun ein Promotrailer veröffentlicht. In dieser Folge wird die Crew die Suche nach der Massenvernichtungswaffe der Xindi fortsetzen. Ihnen gelingt dabei die Gefangennahme von Degra, der hinter dem Plan die Erde zu zerstören steht. Der 25-sekündige Trailer steht unter anderem bei dailytrek.de als Download bereit.

24. Januar 04

Armin Shimerman, der Darsteller von Quark aus "DS9", musste seine Teilnahme an der Fedcon 12 absagen. Als hochkarätigen Ersatz konnte Nichelle Nicols (Uhura aus der "Classic"-Serie) verpflichtet werden. Vom 21. bis 23. Mai 2004 wird im Maritim-Hotel in Bonn zum zwölften Mal die "Federation Convention" stattfinden.

Die 3. Staffel von "Enterprise" ist im britischen Fernsehen sehr erfolgreich gestartet. "The Xindi" schaffte es in die Top 10 der meistgesehenen Serien auf dem digitalen Sender Sky One. Alle anderen Plätze wurden in dieser Woche von der populären Serie "The Simpsons" belegt. Insgesamt haben 810'000 Zuschauer die Staffelpremiere gesehen.

Der US-Sender FOX hat bekannt gegeben, dass keine weiteren Folgen von "Boston Public" produziert werden sollen. Diese Entscheidung würde bedeuten, das Jeri Ryan (Seven of Nine aus "Voyager) bald arbeitslos sein wird. Nach dem Ende von "Star Trek - Voyager" im Mai 2001 wechselte sie zu dieser High School-Dramaserie.

18. Januar 04

"Enterprise" startete in den USA mit mässigen Quoten ins neue Jahr. Die Episode "Chosen Realm" erreichte ein National-Rating von 2,7 bei 4% Marktanteil. Die Zuschauerzahl ist zwar noch nicht bekannt, aber gemäss den Ratings ist es das viertbeste Ergebnis der 3. Staffel. Wahrscheinlich wäre eine bessere Einschaltquote durchaus möglich gewesen, da bei den grösseren Networks (ABC, CBS, NBC) nur Wiederholungen gezeigt wurden.

Auf Einladung des deutschen "Star Trek"-Fanclubs und Paramount Home Entertainment wird Robert Picardo (Holodoc aus "Voyager") nach Deutschland kommen. Am 28. Januar wird er in München eine Signierstunde geben. Ein Autogramm ist aber nur mit Voranmeldung und einer Gebühr von 10 Euro erhältlich.

Scott Bakula (Captain Archer aus "Enterprise") wird am 4. Februar ein weiteres Mal im Chat von StarTrek.com Rede und Antwort stehen. Fragen können bereits jetzt auf der offiziellen Seite eingeschickt werden. Ein Transcript des Gesprächs wird danach ebenfalls verfügbar sein.

10. Januar 04

Der US-Sender UPN hat den Trailer zur neusten 'Enterprise'-Episode veröffentlicht. Die Folge "Chosen Realm" handelt von religiösen Fanatikern, welche die "Enterprise" entführen. Diese hoffen, das Schiff als Waffe gegen Gegner ihres Glaubens einsetzen zu können. Diese 12. Episode der dritten Staffel wird am kommenden Mittwoch in den USA ausgestrahlt. Der 20-sekündige Promotion-Trailer steht unter anderem bei dailytrek.de als Download bereit.

Ende Januar erscheint das "Star Trek"-Sachbuch "Science and a Sense of Hope". Der Inhalt beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Religion in der Fernsehserie 'Deep Space Nine'. Das Buch umfasst insgesamt 196 Seiten, beinhaltet 33 Schwarz-Weiss-Abbildungen und kostet 16 Euro.

Die DVDs der 2. 'Voyager'-Staffel werden in den USA erst im Mai erscheinen. Die erste Season wird allerdings bereits ab Februar im Handel erhältlich sein. Die Staffeln 3 bis 7 werden dann aber mit geringerem Abstand folgen.

05. Januar 04

In einem Artikel von MSNBC.com über das "Beste und Schlechteste im TV im Jahr 2003", wird die Story in der dritten Staffel von 'Enterprise' als "bestes todesnahe Experiment" des letzten Jahres bezeichnet. Die Dramatik der Serie wurde erhöht, ebenso der vulkanische Sex- quotient und was am wichtigsten scheint, auch die Qualität und das Gefühl der Stories. Als Resultat kam die Serie in das Gefilde der hohen Einschaltquoten zurück - und bekam somit eine zweite Chance.

Ein Jahr nach dem Kinostart läuft "Star Trek: Nemesis" zum ersten Mal im deutschen Fernsehen, vorerst aber nur im Pay-TV. Das zehnte Trek-Kinoabenteuer wird ab dem 17. Januar rund um die Uhr auf Premiere Direkt gezeigt. Der Film wird im Zweikanalton und als 16:9-Format ausgestrahlt. Die Programmleitung von Premiere erklärte ebenfalls, das für 2004 berechtigte Hoffnung besteht, dass auch "Enterprise" zu sehen sein wird.


31. Dezember 03

Am 30.12. erschien die neuste Ausgabe der Zeitschrift "Space View". Nebst aktuellen Sci-Fi und Fantasy-News, gibt es ein Interview mit Kate Mulgrew, den Episodenguide zur 2. 'Enterprise' Staffel und eine grosse Leserbrief-Diskussion über die Zukunft von 'Star Trek'. Das Magazin ist für 4.00 € bzw. 7.90 Franken im Zeitschriften- handel erhältlich.

Das Las Vegas Hilton Hotel, in dem die Trek-Show "Star Trek: The Experience" läuft, wird für 280 Millionen US-Dollar verkauft. Die Zukunft der Attraktion ist damit ungewiss. Der neue Eigentümer des Hotels hat noch
keine klare Aussage dazu gemacht, ob die Ausstellung fortgesetzt wird. Im März 2004 sollte mit der "Borg Invasion 4D" eine neue Attraktion hinzugefügt werden.
In diesem Szenario werden die Teilnehmer eine Forschungsstation besuchen und müssen vor Borg-Drohnen fliehen, die sie assimilieren wollen. Zusätzlich zu Statisten und Spezialeffekten werden Kate Mulgrew (Capt. Janeway), Robert Picardo (Doktor) und Alice Krige (Borg-Queen) per Videoschirm mit den Teilnehmern Kontakt aufnehmen. Ab Februar wird diese Attraktion auch im "Space Center Bremen" zu sehen sein.

26. Dezember 03

Im Februar wird Robert Duncan McNeill (Tom Paris aus "Voyager") wieder an das Set von "Enterprise" zurück- kehren. Er wird bei seiner zweiten Episode in der 3. Staffel Regie zu führen. Die Folge wird voraussichtlich im April 2004 in den USA ausgestrahlt. Der Episodentitel dazu ist noch nicht bekannt. Insgesamt wird der Schauspieler und Regisseur dann vier Episoden bei der Serie geleitet haben.

Die offizielle "Star Trek"-Webseite hat erste Informationen zur 17. Episode der dritten "Enterprise"-Staffel bekannt gegeben. In der Folge namens "Hatchery" entdeckt die Crew ein Schiff der Xindi-Insektoiden, das auf einem verlassenen Planeten abgestürzt ist. Während der Untersuchung der Toten kommt die Crew zur Erkenntnis, dass die gesamte Energie zur Lebenserhaltung in eine Reifungskammer geleitet wurde, in der sich mehrere Insektoiden-Eier befinden. Captain Archer scheint bestrebt zu sein, dem Nachwuchs zu helfen. "Enterprise" ist zurzeit in einer zweiwöchigen Weihnachtspause und wird am 5. Januar 2004 mit der Produktion fortfahren.

19. Dezember 03

Garrett Wang, der Darsteller von Fähnrich Harry Kim, konnte am vergangenen Montag seinen 35. Geburtstag feiern. Geboren wurde er am 15. Dezember 1968 in Riverside, Kalifornien. In Los Angeles studierte Wang politische Wissenschaften und Jura, blieb aber wegen seiner Leidenschaft, der Schauspielerei, ein Semester vor dem Abschluss hängen. Bevor er seine Rolle in "Voyager" bekam, wirkte er bei vielen Theaterstücken mit. 1997 wurde Wang, der sich selber als begeisterter Maler und Schriftsteller bezeichnet, vom "People Magazine" zu den 50 schönsten Personen der Welt gewählt.

18. Dezember 03

Gemäss der SAT.1 Presseseite werden ab dem 31. Januar 2004 Wiederholungen der 1. 'Enterprise' Staffel gezeigt. Die Serie soll dann immer samstags um 19:15 Uhr ausgestrahlt werden. Den Anfang macht die Pilotfolge "Aufbruch ins Unbekannte, Teil 1". Die restlichen neuen Folgen der 2. Staffel werden voraussichtlich ab März zu sehen sein.

11. Dezember 03

In den letzten Tagen tauchten Gerüchte über die Zukunft von 'Enterprise' bei UPN auf. Der Bericht, dass die Serie auf den Freitagabend verlegt wird, wurde bereits offiziell vom Sender dementiert. Captain Archer und seine Crew werden ihre Abenteuer weiterhin mittwochs erleben. Hingegen kam von Paramount die Bestätigung, dass die 3. Staffel insgesamt nur 24 Episoden haben wird. In den letzten Jahren hatten die 'Star Trek' Staffeln jeweils 26 Folgen.

Der Hauptgrund weshalb Paramount 'Enterprise' trotz schlechtester Quoten noch nicht abgesetzt hat, ist die Aussicht auf lukrative Geschäfte im US-Syndication-Fernsehen. Dieses besteht aus kleinen lokalen TV-Sendern. Doch um einen Vertrag dafür zu bekommen, muss eine Serie mindestens 100 Episoden erreicht haben. An den Wiederholungsrechten würde das Filmstudio dann noch enorme Summen verdienen. Deshalb hat die Serie wohl noch eine Gnadenfrist bis Mitte 2005.

08. Dezember 03

Am 10. Dezember erscheint die 24. Ausgabe des offiziellen 'Star Trek' Magazins. In der veröffentlichten Pressemitteilung gibt es einige Infos über den Inhalt der kommenden Ausgabe. Unter anderem wird es einen Bericht zur Galileo7-Convention, einen Episodenguide zur 3. 'Enterprise' Staffel und ein Review zur Special Edition-DVD von 'Star Trek 4 - Zurück in die Gegenwart' geben. Das Magazin ist für 3.90 € bzw. 7.80 Franken im Zeitschriftenhandel erhältlich.

In den USA befindet sich die Ausstrahlung von 'Enterprise' bereits in der Winterpause. Derzeit werden keine neuen Folgen gezeigt. UPN veröffentlichte nun sein Programm für die kommenden Wochen. Demnach wird bis zum 7. Januar 2004 pro Woche eine Wiederholung aus der 3. Staffel gezeigt. Die nächste neue Episode wird somit am 14. Januar ausgestrahlt und den Titel "Chosen Realm" tragen.

29. November 03

Paramount hat die Termine für die DVDs der "Classic"-Serie veröffentlicht. Demnach wird die erste Staffel von 'Raumschiff Enterprise' am 6. September 2004 in Europa erscheinen. Die zweite und dritte Staffel werden ab dem 4. Oktober bzw. 11. November im Handel erhältlich sein.

Nachdem Mitte September die Wiederholung von 'Star Trek - The next Generation' bei Kabel 1 zu Ende gegangen ist, wird die Serie ab Januar wieder ins Programm genommen. Ab dem 8. Januar 2004 werden abermals alle 178 Folgen gesendet, wie gehabt montags bis freitags um 17:45 Uhr. Gemäss den weiteren Programmplanungen, soll nach dieser kompletten Wiederholung ab September dann als Nachfolger 'Deep Space Nine' gezeigt werden. Damit wandert dann auch die dritte 'Star Trek'-Serie von SAT.1 zum kleinen Schwestersender Kabel 1. Die Ausstrahlung von 'DS9' bei SAT.1 wird allerdings noch bis Oktober 2004 dauern.

26. November 03

Am 9. Januar wird in SAT.1 die neue Comedy-Sendung "Happy Friday" um 20:15 Uhr auf Sendung gehen. Damit wird dieser Sendeplatz für einige Zeit belegt sein. "Enterprise" wird nach ihrer Sendepause wohl zu einer anderen Zeit ausgestrahlt werden. Vieles spricht für eine Rückkehr zum Samstagabend um 19:15 Uhr. Dieser Sendeplatz wäre ab Ende Januar wieder frei für die Serie.

Die offizielle Star Trek-Seite hat erste Informationen zur Enterprise-Folge "Stratagem" veröffentlicht. In der 14. Episode der dritten Staffel wird die Suche nach der Massenvernichtungswaffe der Xindi fortgesetzt und der Enterprise gelingt es dabei Degra zu fangen. Degra ist der Kopf, der hinter dem Plan steht, die Erde zu vernichten. Captain Archer wird versuchen, Degra reinzulegen, damit dieser ihm das Versteck der Waffe verrät. Die Hauptdreharbeiten dauerten sieben Tage, wovon die Szenen zwischen Archer und Degra in einem Shuttle 3 1/2 Tage beanspruchten. Die Episode wird am 4. Februar 2004 ihre Premiere in den USA feiern.

21. November 03

Nach den aktuellen Planungen von SAT.1 wird es im Januar eine kleine Pause für 'Enterprise' geben. Wie lange diese Auszeit dauern wird ist zwar noch nicht bekannt, bis März werden die fehlenden acht Episoden der 2. Staffel aber sicher gesendet sein. Noch ist der Sendeplatz allerdings unklar. Möglich ist eine Ausstrahlung am Freitagabend wie bisher zur Prime-Time oder die Rückkehr zum Sendeplatz am Samstag um 19:15 Uhr. Dafür ist es nun so gut wie sicher, dass die 3. Staffel Ende 2004 ihre Deutschland-Premiere feiern wird.

19. November 03

Gemäss der Programmplanung von SAT.1 wird 'Enterprise' nebst dem 26. Dezember auch am 2. Januar 2004 entfallen. Stattdessen wird der Film "Beverly Hills Cop" gezeigt. SAT.1 wird an diesem Datum ansonsten sein normales Programm ausstrahlen, weshalb es durchaus möglich wäre, dass die Serie noch an weiteren Freitagen entfallen wird.

Robert Beltran, der Darsteller von Chakotay aus 'Voyager', kann an diesem Mittwoch seinen 50. Geburtstag feiern. Geboren wurde er 1953 in Bakersfield, Kalifornien. Er ist mexikanisch-indianischer Abstammung und das siebte von zehn Kindern. Nach seinem Jurastudium liess er sich in Los Angeles nieder und hatte u.a. Gastauftritte bei "Miami Vice" oder "Lois und Clark". Dank seiner Rolle bei 'Star Trek' bekam er 1997 den "Nosotros Golden Eagle Award" für den besten Schauspieler lateinamerikanischer Herkunft in einer Fernsehserie.

18. November 03

Die offizielle 'Star Trek' Webseite hat erste Details und ein Foto zu den kommenden 'Voyager' DVD-Boxen online gestellt. Die erste Staffel wird ab dem 24. Februar in den USA und ab Anfang März in Deutschland erhältlich sein. Das erste Boxset beinhaltet 4 DVDs mit der gesamten 1. Staffel. Auf einer fünften CD wird es eine Menge an Extras geben. Nebst Interviews, Dokumentationen über die Special Effects und die Aussendrehorte, wird Genevieve Bujold, die ursprünglich Capt. Janeway spielen sollte und nach bereits einem Tag ihre Arbeit aufgab, die wenigen Filmszenen mit ihr als Captain präsentieren.

17. November 03

Die 35-jährige Schauspielerin Kellie Waymire, 'Star Trek'-Fans bestens bekannt als Elizabeth Cutler aus 'Enterprise', verstarb am vergangenen Donnerstagabend aus noch unbekannter Ursache. Waymires erster Auftritt bei 'Star Trek' erfolgte in der Voyager-Episode "Die Muse". Während der ersten Staffel von "Enterprise" hatte sie eine wiederkehrende Rolle als Crewmitglied Elizabeth Cutler, die Liebschaft von Dr. Phlox. Sie war in den Episoden "Strange New World", "Dear Doctor" und "Two Days and Two Nights" zu sehen. Ein öffentliches Gedenken an Waymire ist in Planung, es sind aber noch keine weiteren Einzelheiten bekannt. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei Waymires Familie und Freunden.

11. November 03

Auf der Presseseite von SAT.1 wurde heute das Programm für die 52. Kalenderwoche veröffentlicht. Demnach werden an den Weihnachtstagen drei "Star Trek" Kinofilme wiederholt. Hier nun die Daten der verschiedenen Ausstrahlungen:

24.12. 14:10 Uhr  "Der Film"
25.12. 16:35 Uhr  "Der Zorn des Khan"
26.12. 16:45 Uhr  "Auf der Suche nach Mr. Spock"

Die beiden ersten Filme werden sogar am nachfolgenden Tag vormittags wiederholt. Einziger Wehrmutstropfen an den Feiertagen ist der Ausfall von "Enterprise" am 26. Dezember.

09. November 03

Robert Duncan McNeill, der Darsteller von Tom Paris, feiert an diesem Sonntag seinen 39. Geburtstag. Geboren wurde er 1964 in Raleigh, North Carolina. Auch nach seiner Zeit bei 'Voyager' blieb er 'Star Trek' treu. Er führte schon bei mehreren Episoden von 'Enterprise' Regie, so auch bei der neusten Folge "Twilight".

StarTrek.com hat die Download-Sektion erweitert. Insgesamt wurden vier neue Wallpapers hinzugefügt. Unter folgendem Link sind die Desktop-Motive zu finden. hier

Die US-Quoten von 'Enterprise' konnten ein wenig ansteigen. Im Vergleich zur Folge "The Shipment" vor einer Woche, stieg die Quote bei "Twilight" um 400'000 Zuschauer auf 4,07 Millionen. Damit ist die Serie wieder auf dem Niveau der Staffel-Premiere. Zwar sind diese Resultate nur zufriedenstellend, trotzdem erlauben sie eine optimistischere Sicht für die Zukunft.

05. November 03

Paramount wird im März 2004 mit der Veröffentlichung von "Star Trek - Voyager" auf DVD beginnen. Die nötigen Vorbereitungen laufen bereits. Der Veröffentlichungszyklus der sieben Staffeln dürfte dem von "Deep Space Nine" ähneln, so dass die Serie bis Dezember 2004 komplett auf DVD erhältlich sein wird. Wie die vorherigen Star Trek-Serien auch, wird "Voyager" im 4:3-Bildformat präsentiert und den Ton gibt es in Englisch und Deutsch als Dolby Digital 5.1.

04. November 03

Die beiden "Voyager"-Darsteller Roxann Dawson (B'Elanna Torres) und Robert Duncan McNeill (Tom Paris) standen schon lange auf der Wunschliste der Organisatoren der Galileo7-Convention. Für die achte Ausgabe dieser Convention vom 1. bis 3. Oktober 2004 konnten nun beide Schauspieler verpflichtet werden. Die Con wird in Neuss bei Düsseldorf stattfinden.

Seit dem vergangenen Montag ist die "Star Trek DVD Movies Collection" im Handel erhältlich. Die Box enthält alle 10 Kinofilme und kostet 154 € / 230 Franken. Allerdings sind nur bis zum vierten Film die 'Special Editions' enthalten. Die modernisierten Fassungen der nachfolgenden Kinofilme erscheinen erst später.

28. Oktober 03

Robert Picardo, der Darsteller des Holodocs, konnte am vergangenen Montag seinen 50. Geburtstag feiern. Geboren wurde er in Philadelphia, USA. Nebst seiner Rolle bei "Voyager", absolvierte er auch einen Gastauftritt in "Star Trek: Der erste Kontakt". In letzter Zeit hatte Picardo mehrere Auftritte in der Serie "Stargate".

Erste Informationen zu dem neuen "Star Trek"-Roman von William Shatner (spielte Captain Kirk) wurden jetzt veröffentlicht. Das Buch mit dem Titel "Captain's Blood" wird im Dezember in den USA erscheinen. Die Geschichte spielt nach den Vorkommnissen von "Star Trek - Nemesis" und dreht sich um die öffentliche Ermordung von Spock. Kirk wird mit der USS Titan unter Captain Riker losgeschickt, um Nachforschungen anzustellen. Nach kurzer Zeit steht Romulus am Rande eines Bürgerkrieges. In Deutschland wird der Roman am 5. Januar 2004 in den Handel kommen.

24. Oktober 03

In Errinerung
Vor genau 12 Jahren, am 24. Oktober 1991 verstarb Gene Roddenberry im Alter von 70 Jahren. Der letzte Wunsch des 'Star Trek'-Visionär war es, das seine Asche im Weltraum verstreut wurde.

Der amerikanische Sender UPN hat den Trailer zur neusten 'Enterprise' Folge gesendet. Die 7. Folge der dritten Staffel wird den Titel "The Shipment" tragen und am kommenden Mittwoch im US-TV gezeigt. Die 19-Sekunden lange Vorschau steht bei dailytrek.de als Download bereit.

Noch vor Ende des Jahres legt Paramount einen weiteren Star Trek-Kinofilm neu auf DVD auf. "Star Trek 5 - Am Rande des Universums" wird am 22. Dezember als Special Edition veröffentlicht. Im Gegensatz zu vorherigen Auflage wird diese auch über einen deutschen Dolby Digital 5.1-Ton verfügen. Als Extras gibts z.B. ein Making-of, eine Bildergalerie, gelöschte Szenen und einen Audio-Kommentar mit William Shatner.

Die offizielle 'Star Trek'-Webseite hat Informationen zur 'Enterprise' Folge "Carpenter Street" veröffentlicht. Inhalt: "Zeitagent Daniels schickt Captain Archer und T'Pol durch die Zeit, damit diese erfahren, was drei Xindi-Reptilien im Jahre 2004 in Detroit zu tun haben." Die Dreharbeiten fanden vorallem nachts in Downtown Los Angeles statt. Die Episode wird voraussichtlich am 26. November ausgestrahlt werden.

21. Oktober 03

Lange war der Inhalt von "(T)Raumschiff Suprise - Periode 1" ein streng gehütetes Geheimnis, doch jetzt hat Constantin Film ein paar Details zur Handlung des neuen Bully-Kinofilmes veröffentlicht. "Im Jahre 2054 ist es der Menschheit gelungen, den Mars zu besiedeln. 250 Jahre später kehren ihre Nachkommen zur Erde zurück, um sie für immer zu vernichten. Die Invasion hat begonnen. Es gibt nur noch eine letzte Hoffnung: Die lauwarme Besatzung des (T)Raumschiffs Surprise muss eine Zeitreise machen." Die Science Fiction-Komödie startet am 22. Juli 2004 in den Kinos.

William Shatner (Capt. Kirk) bleibt weiterhin sehr aktiv im Showgeschäft. Er wird die 'Country Music Awards' moderieren, die am 5. November in Nashville stattfinden.

Wegen "unüberbrückbarer Differenzen" wird sich Patrick Stewart (Capt. Picard) nun von seiner zweiten Frau Wendy Neuss-Stewart wieder trennen. Die beiden hatten sich am Set kennengelernt, da Wendy Neuss Co-Produzentin mehrer Star Trek-Serien war. Der 63-jährige Schauspieler hat aus seiner ersten Ehe bereits einen Sohn und eine Tochter.

16. Oktober 03

'Paramount Home Entertainment Grossbritannien' hat bestätigt, dass die originale "Star Trek"-Serie nächstes Jahr in Europa auf DVD erscheint. Von PHE Deutschland gibt es bisher keine Bestätigung dieser Meldung.

15. Oktober 03

Laut einem Newsletter von startrekuk.co.uk plant Paramount im Jahre 2004 sowohl die Veröffentlichung von "Voyager" als auch der klassischen Serie "Raumschiff Enterprise" auf DVD. Sollten diese Pläne auch umgesetzt werden, würde es damit endlich auch die 79 klassischen Abenteuer mit Captain Kirk & Co. auf DVD geben. Genaue Termine wurden noch nicht genannt. "Voyager" wird 2004 auf jeden Fall veröffentlicht werden.

Zur 12. Folge der dritten 'Enterprise' Staffel sind nun erste Informationen bekannt. Im Moment trägt die Episode den Arbeitstitel "Untitled Sphere". Hier eine kurze Inhaltsangabe: Als die Enterprise einem beschädigten Triannonen-Schiff ihre Hilfe anbietet, wird die "NX-01" daraufhin geentert. Der Anführer der Triannonen, D'Jamat, setzt einen neuen Kurs. Zur gleichen Zeit sabotiert Captain Archer sein eigenes Schiff, um es unter Warp zu bringen.

12. Oktober 03

Die US-Quoten von 'Enterprise' sind nun schon seit 5 Wochen stabil. Trotz übermächtiger Konkurrenz kann die Serie ihre kleine Zuschauerschaft halten. Die Episode "Impulse" erreichte am vergangenen Mittwoch ein Rating von 3.9, was in dieser Woche einer Zuschauerzahl von 4,17 Millionen entspricht.

Es wurden wieder vier deutsche Episodentitel zur 2. Enterprise - Staffel veröffentlicht. Damit fehlen noch 7 Folgen, bis diese zweite Season komplett synchronisiert ist.

 # 42  "Die Zukunft"  "Future Tense"
 # 43  "Canamar"  "Canamar"
 # 44  "Der Übergang"  "The Crossing"
 # 45  "Das Urteil"  "Judgment"

Der Heyne Verlag bringt zwei neue 'Star Trek' Romane auf den Markt. Der mittlerweile vierte Roman zu 'Enterprise' ist erst vor kurzem erschienen. Er trägt den Titel "Suraks Seele". Im März kommenden Jahres wird ein neues Buch zu 'Raumschiff Voyager' erscheinen. In dem Buch mit dem Namen "Frontlinien", gerät die 'Voyager' Crew in einen Krieg zwischen zwei Welten.

07. Oktober 03

Die 'Enterprise' Episode "Stigma" wurde für den 'Media Project SHINE Award' nominiert. Diese Folge der 2. Staffel beschäftigt sich mit einer Krankheit, die sich bei Vulkaniern durch intime Gedankenverschmelzung verbreitet. Viele Kritiker bemerkten die offensichtlichen Parallelen mit AIDS und den häufigen Vorurteilen, denen die Betroffen gegenüberstehen. Die Gewinner werden am 18. Oktober bekannt gegeben.

Die Produzenten und Casting Direktoren von 'Enterprise' sind momentan auf der Suche nach einen bekannten Star. Dieser soll in der kommenden Episode "Carpenter Street" auftreten und gemäss dem Drehbuch ein "kleinstädterischer Krimineller im Alter zwischen 25 und 40" sein. Dadurch sollen mehr Zuschauer angelockt werden. Diese neue Folge wird voraussichtlich im wichtigen Monat November ausgestrahlt werden.

02. Oktober 03

Im kommenden Jahr werden wieder einige neue "Star Trek"-DVDs erscheinen. Anfang 2004 werden "Das unentdeckte Land" und "Treffen der Generationen" als 'Special Collector's Editions' auf den Markt kommen. Zwar gibt es noch keine offiziellen Details zu den beiden Filmen, dennoch werden auch hier 2er-DVD-Sets erwartet. Wie schon berichtet, wird auch "Raumschiff Voyager" im kommenden Jahr komplett auf DVD erscheinen. In den USA ist die 1. Staffel für Februar 2004 vorgesehen. Die weitere Veröffentlichung soll dann ähnlich wie bei "Das nächste Jahrhundert" und "Deep Space Nine" vonstatten gehen.

Nun sind neue Informationen zu der kommenden "Enterprise"-Episode 'Carpenter Street' aufgetaucht, die im 21. Jahrhundert spielen wird. In dieser Folge werden T'Pol und Archer auf eine Undercover-Mission in der nordamerikanischen Stadt Detroit gehen. Aber dies ist keine gewöhnliche Zeitreise, da diese Episode in engem Zusammenhang mit dem Xindi-Handlungsbogen steht. Die Xindi haben einen menschlichen Agenten auf der Erde, den sie dazu gebracht haben, ihnen bei der Ausführung ihres Plans - der Zerstörung der Erde - zu helfen.

28. September 03

In einer Woche wird in der Stadthalle Hagen die Galileo7-Convention statt finden. Da diese Veranstaltung nun schon zum 7. Mal durchgeführt wird, wurden auch besondere Gaststars eingeladen. Unter anderem haben Kate Mulgrew (Capt. Janeway) und John DeLancie (Q) zugesagt. Nun hat auch Denise Crosby (Tasha Yar) eine Teilnahme bestätigt. Sie arbeitet zurzeit am Film "Trekkies 2", der die Welt der Star Trek - Fans beleuchtet.

Am vergangenen Mittwoch wurde in den USA die 3. Episode der dritten Enterprise-Staffel gezeigt. Die Episode "Extinction" erlangte ein Rating von 4.4. Damit konnte der Quotenrückgang nicht nur gestoppt, sondern auch wieder gut gemacht werden. Die Folge erreichte damit die gleichen Zahlen wie die Staffel-Premiere. Ob sich dieser gute Trend fortsetzen wird, sehen wir in einer Woche. Dann startet auf dem Konkurrenz-Sender WB die Serie "Smallville".

24. September 03

Ab diesem Mittwoch wird die aktuelle Star Trek-Serie, die bisher den Titel "Enterprise" trug, nun ganz offiziell "Star Trek: Enterprise" heissen. Die Ergänzung "Star Trek" wurde bereits für den Beginn der 3. Staffel in die Werbetrailer von UPN eingebaut, eine offizielle Änderung des Serientitels wurde bisher dementiert.

19. September 03

Nachdem "Enterprise" in diesem Jahr schon bei der "Hugo" Verleihung leer ausgegangen ist, konnte sich die fünfte Star Trek-Serie auch bei der Verleihung der "Emmy Awards" nicht durchsetzen. Die Serie war in diesem Jahr fünf Mal nominiert, drei Mal für die Kategorie "Beste visuelle Effekte". Im letzten Jahr konnte "Enterprise" zwei Emmy Awards mit nach Hause nehmen, einen für die besten Effekte bei 'Aufbruch ins Unbekannte' und das beste Hairstyling in 'Zwei Tage auf Risa'.

Produzent Rick Berman verriet kürzlich in einem Interview, dass "Enterprise" in einer der kommenden Episoden in unsere Gegenwart zurückreisen werde. "Wir haben eine Geschichte in Entwicklung, die auf eine faszinierende Weise einige unserer Charaktere ins 21. Jahrhundert zurückbringen wird. In der Story werden auch einige gefährlichere Xindi auftauchen. Die Folge wird im November ausgestrahlt werden und wir sind darüber schon sehr aufgeregt."

13. September 03

Am vergangenen Mittwoch wurde in den USA die Premiere zur 3. Enterprise-Staffel ausgestrahlt. Insgesamt verfolgten 4,07 Millionen Zuschauer die Episode "The Xindi". Das sind nur etwas mehr als beim Finale der 2. Season. Damit liegt die Quote der Premiere im unteren Durchschnitt. Es wäre sicherlich ein besseres Ergebnis möglich gewesen, da auf allen anderen Networks nur Wiederholungen als Konkurrenz liefen.

09. September 03

Die Synchronisation der 2. Staffel von "Enterprise" nimmt derzeit immer mehr Form an. So stehen die deutschen Episodentitel bis Folge 41 nun fest.

 # 35  "Eigenarten"  "Singularity"
 # 36  "Vermisst"  "Vanishing Point"
 # 37  "Kostbare Fracht"  "Precious Cargo"
 # 38  "Der Laufsteg"  "The Catwalk"
 # 39  "Morgengrauen"  "Dawn"
 # 40  "Stigma"  "Stigma"
 # 41  "Waffenstillstand"  "Cease Fire"

Somit werden demnächst bereits 15 Episoden abgeschlossen sein. Dies zeigt aber gleichzeitig auch, wie klein das Wartepolster für SAT.1 ist, wo Anfang Oktober schon die 9. Episode ausgestrahlt wird.

08. September 03

In der achten Episode der dritten 'Enterprise'-Staffel wird Captain Archer in eine alternative Realität katapultiert. Diese Episode wird den Titel "Twilight" tragen. Alles beginnt mit dem Aufwachen Archers acht Monate in der Zukunft. Hinzukommt, dass er in seinem Quartier festgehalten wird und dieses nicht verlassen darf. Als die Enterprise jedoch von Waffenfeuer erschüttert wird, kann er entkommen und gelangt auf die beschädigte Brücke, wo T'Pol das Kommando hat. In den USA wird die Episode am 29. Oktober ausgestrahlt werden.

William Shatner, der Darsteller von Captain Kirk, nahm in der vergangenen Woche an einem Online-Chat teil.
"Rick Berman fragte mich, ob ich Lust hätte, in 'Enterprise' aufzutreten - und ich entgegnete, dass wenn mir eine gute Idee und ein gutes Drehbuch vorliegen sollten, ich dies in Betracht ziehen würde. Jedoch habe ich seitdem nichts mehr von ihm gehört. Ich denke, dass die Paramount-Verantwortlichen sich zurückbesinnen müssen, über was "Star Trek" wirklich handelt, warum es erschaffen wurde und was es den Leuten bedeutet. Sie sollten wirklich darüber nachdenken, wer das Schicksal von "Star Trek" in die Hände nehmen sollte.

04. September 03

An diesem Samstag startet SAT.1 mit der Wiederholung der "Star Trek"-Filme. Ausgestrahlt werden alle Kinofilme, mit Ausnahme der ersten drei. Nach "ST 7 - Treffen der Generationen" wird es eine kurze Pause geben. Hier die aktuellen Sendedaten im Überblick:

06.09.  Zurück in die Gegenwart
13.09.  Am Rande des Universums
20.09.  Das unentdeckte Land
27.09.  Treffen der Generationen
11.10.  Der erste Kontakt
18.10.  Der Aufstand

01. September 03

Nach den derzeitigen Planungen wird SAT.1 die gesamte 2. Staffel von "Enterprise" am Stück ausstrahlen, jedoch nicht mehr in der Doppelausstrahlung. Die aktuellen Programmplanungen zeigen, dass alle 26 neuen Abenteuer der 2. Staffel grösstenteils am Freitagabend zu sehen sein werden. Dies bestätigte auch die Programmredaktion des Senders. Demnach wird die Serie, sollten keine Verzögerungen auftauchen, bis Februar 2004 im TV zu sehen sein. Dies wäre eine absolute Seltenheit, denn es kommt nicht oft vor, dass von einer wöchentlich ausgestrahlten US-Serie gleich über 50 neue Folgen nacheinander gezeigt werden. Die Synchron- arbeiten laufen derzeit übrigens auf Hochtouren.

Als am Samstag in Toronto die Gewinner des Hugo Awards 2003 verkündet wurden, ging "Enterprise" leider leer aus. In der Kategorie Bestes Drama, Kurzform, in der die beiden Folgen "Carbon Creek" und "A Night in Sickbay" nominiert waren, gewann die Serie "Buffy". Die beiden Trek-Episoden waren die ersten für den Hugo nominierten, seit "Star Trek: Der Aufstand" im Jahr 1999 für die Kategorie Bestes Drama nominiert worden war.

28. August 03

Die offizielle Star Trek-Seite hat 12 neue Bilder veröffentlicht, die jeweils ein Crew-Mitglied der 'Enterprise' zeigen - einmal in einer Nahaufnahme des Gesichts und einmal in voller Körpergrösse. T'Pol erscheint in einem roten und einem blauen Outfit, während die restlichen Schauspieler ihre bisherigen Anzüge tragen. Alle Fotos finden Sie unter diesem Link.

Robert Picardo (Doktor aus 'Voyager') wird in der siebten Staffel von "Stargate" ein weiteres Mal die Rolle des Agent Woolsey übernehmen. Sein zweiter Auftritt in der Serie, wird in der letzten Episode der neuen Staffel stattfinden. Zuvor wird er an der Seite von Steve Martin in dem Kinofilm "Looney Tunes: Back in Action" zu sehen sein, welcher am 4. Dezember in den deutschen Kinos anläuft.

23. August 03

Jennifer Lien, die Darstellerin von Kes in "Voyager", feiert an diesem Sonntag ihren 29. Geburtstag. Geboren wurde sie am 24.08.1974 in Illinois, USA. Schon seit ihrer frühesten Jugend wollte Lien Schauspielerin werden und seit ihrem 13. Lebensjahr spielt sie auch Theater. Anfangs der 4. "Voyager" - Staffel verliess sie die Serie, kehrte in der 6. Staffel aber für einen Gastauftritt zurück.

"Paramount" hat das offizielle Crew-Foto der 3. "Enterprise"-Staffel veröffentlicht. Das Foto zur neuen Staffel wirkt viel lässiger und dynamischer als das Bild der 1. Staffel, wo die Crew dicht beieinander stand. Zu finden ist das Bild, zusammen mit ersten Fotos zur 5. Episode mit dem Titel "Impulse", unter diesem Link. In dieser Folge entdeckt die Enterprise-Crew ein beschädigtes Schiff mit "Wahnsinnigen, Zombie-ähnlichen Vulkaniern" an Bord.

19. August 03

Die ProSiebenSat.1-Media-AG hat vor kurzem ein umfangreiches Filmpaket von "Paramount Pictures" erworben. Das Paket umfasst zahlreiche Spielfilme und Serien, darunter auch "Star Trek - Nemesis". Dass der Film bei SAT.1 gezeigt wird, steht im Moment ausser Frage. Ein Ausstrahlungstermin steht allerdings noch nicht fest, dennoch ist der zehnte "Star Trek"-Film für Ende 2004 / Anfang 2005 als Erstausstrahlung vorgesehen. Zu den Top-Titeln gehören auch Filme wie "Der Anschlag", "The Core" und "Mission: Impossible 3", welcher allerdings erst 2004 gedreht wird.

15. August 03

Kabel 1 wird nach dem Ende der Wiederholung von "The next Generation", jeweils montags bis freitags um 17:45 Uhr die Serie "Raumschiff Enterprise" ausstrahlen. Am 10. und 11. September wird das TNG-Finale "Gestern, Heute, Morgen" gezeigt. Ab dem 12. September geht es dann mit den 78 "Classic"-Episoden los.

Die vierte Episode der 3. "Enterprise"-Staffel wurde von "Enemy Advances" in "Rajiin" umbenannt. Die Episode dreht sich um eine gefangene ausserirdische Prostituierte namens Rajiin, die bei der "Enterprise"-Crew Zuflucht findet, als diese eine Stadt besucht, mit dem Ziel, ein chemisches Schutzmittel gegen die schädlichen Auswirkungen der "Delphic"-Ausdehnung zu finden. Der ausserirdische Basar, auf welchem die Crew das Schutzmittel sucht, wird Teil einer Insel-Stadt sein. Diese befindet sich auf einem Meeres-Planeten innerhalb der Ausdehnung.

StarTrek.com hat erste Bilder zur "Enterprise"-Premiere der dritten Staffel namens "The Xindi" veröffentlicht. Das interessanteste Bild ist wohl T'Pols neues Aussehen, über das bereits im Vorfeld diskutiert wurde. Die 4 Fotos sind in einer sehr guten Qualität unter diesem Link zu finden.

08. August 03

Gemäss der SAT.1 Presseseite werden die "Star Trek" Kinofilme erst ab dem 6. September zu sehen sein. An den ursprünglichen Ausstrahlungsterminen vom 23.8. und 30.8. wurde "Meyer & Schulz – Die ultimative Ost-Show" ins Programm aufgenommen. Der Sender wird die Filmreihe mit "Star Trek 4 - Zurück in die Gegenwart" beginnen. Ebenfalls wurde bestätigt, dass die 2. Staffel von "Enterprise" ebenfalls zweimal pro Woche gesendet wird. Dieses Programmschema wird vorraussichtlich bis Anfang Oktober beibehalten.

06. August 03

Paramount Home Entertainment bestätigte nun offiziell, dass "Raumschiff Voyager" im nächsten Jahr auf DVD erscheinen wird. Laut Quellen wird in Europa mit der Veröffentlichung der ersten Staffel im Februar 2004 begonnen. Danach kommt alle 2 Monate eine neue Staffel in einer DVD-Box heraus, also ganz ähnlich wie die Veröffentlichungen von "Das nächste Jahrhundert" und "Deep Space Nine". Es wird ausserdem vermutet, dass die Episoden der Original-Serie "Raumschiff Enterprise" in Europa schon im darauffolgenden September in die Läden kommen.

05. August 03

Der US-Sender UPN hat ein erstes Promo-Video zur 3. Enterprise-Staffel ausgestrahlt. Zwar sind noch keine Szenen aus den neuen Episoden zu sehen, doch wird die Serie nicht länger nur als "Enterprise" beworben. Die Worte "Star Trek" wurden nun in den Titel eingefügt. Der 22-Sekunden lange Trailer steht auf treknews.de zum Download bereit.

30. Juli 03

Der Star Trek-Sender Nr.1 veröffentlichte folgende Meldung: "Wegen dem grossen Erfolg zeigt Sat.1 sofort im Anschluss die zweite Enterprise-Staffel. Zur Season Premiere ist am Samstag, 6.9. ein 'Star Trek Special Day' geplant. Am Freitag, 12.9. wird die erste reguläre Episode mit dem Titel 'Carbon Creek' ausgestrahlt.

James Doohan, der Darsteller von Montgomery Scott in der Classic-Serie, wurde für die neueste Ausgabe des "Starburst"-Magazins interviewt. Unter anderem sprach er auch über seinen Gesundheitszustand: "Mir geht es gut und ich liebe das Leben. Ich musste einige Zeit im Krankenhaus verbringen und habe deswegen nicht so viel Kontakt mit meinen Fans gehabt. Aber ich liebe die Fans und hoffe in nächster Zeit wieder einige zu sehen."

Auf treknews.de sind 33 Bilder aus der Stargate-Episode "Birthright" zu finden. In dieser Folge der 7. Staffel wird Jolene Blalock (T'Pol aus 'Enterprise') die Rolle der Jaffa-Führerin Ishta spielen.

24. Juli 03

"Enterprise" wird in den USA bereits am 10. September ihre Premiere zur 3. Staffel feiern können. Der Termin ist insofern überraschend, als dass frühere Berichte den 24.9. als Ausstrahlungsbeginn vorsahen. Damit wird "Enterprise" die erste Serie des US-Senders UPN sein, welche in die neue TV-Saison startet.

Nachdem Arena Synchron aus Berlin in den vergangenen Tagen mit der Synchronisation der zweiten Staffel von "Enterprise" begonnen hat, gibt es die ersten deutschen Episodentitel:

Die Schockwelle, Teil 2  (Shockwave, Part II)
Carbon Creek  (Carbon Creek)
Das Minenfeld  (Minefield)
Todesstation  (Dead Stop)

Auf treknews.de sind erste Bilder zur 'Star Trek' Parodie "Traumschiff Surprise - Periode 1" zu finden. Auf den vier Bildern ist u.a. die gesamte Besatzung auf der Brücke zu sehen.

18. Juli 03

An drei Samstagen im August und September wird es in SAT.1 "Star Trek-Special Days" geben. Nach dem Finale der ersten Staffel von "Enterprise" am 5. September, wird bereits am 6. September der zweite Teil des Cliffhangers gesendet. Somit wird die 2. Staffel vorraussichtlich in diesem Herbst in SAT.1 laufen. Die Arbeiten an der Synchronisation beginnen angeblich am nächsten Montag.

Der Sender bestätigte nun auch den Ausstrahlungsbeginn der "Star Trek"-Filme am Samstagabend. Am 23. August beginnt die Ausstrahlung, jedoch nach derzeitigem Stand nicht mit "Star Trek: Der Film", sondern mit "Star Trek 4: Zurück in die Gegenwart". Offenbar will man ein weiteres Quotendesaster mit den ersten Filmen, wie im letzten Jahr verhindern.

Die Academy of Television Arts & Sciences hat ihre Nominierungen für die 55. Emmy Awards bekannt gegeben. "Enterprise" wurde mit insgesamt fünf Nominierungen in den Bereichen Effekte, Make-up und Musik bedacht. Bei den "Special Effects" erhielt die Serie drei Nominierungen für die Episoden "Dead Stop", "The Crossing" und das Staffelfinale "The Expanse".

Seit dem 17. Juli ist "Star Trek Nemesis" nun auch in Deutschland als DVD und VHS erhältlich. Die DVD enthält als Bonusmaterial unter anderem einen Audio-Kommentar von Regisseur Stuart Baird, mehrere geschnittene Szenen, eine Fotogalerie sowie einige weitere Features.

12. Juli 03

In einem kürzlichen Interview gab Jolene Blalock (T'Pol in "Enterprise) Hinweise zum neuen Outfit der Vulkanierin in der 3. Staffel. "Sie wird nicht ihre normale Uniform anhaben. Ich werde diesmal ein Mitspracherecht bei dem Design ihrer Outfits und dem Design ihrer Perücke haben. Deshalb bin ich als Schauspielerin in der glücklichen Lage zu versuchen, dass wir T'Pols Charakter ganz treu bleiben. Das Kostüm wird diesmal auch aus mehreren Teilen bestehen und nicht wie bisher nur aus einem. Für die kommende Staffel wird es vermutlich verschiedene Outfits und Muster geben. Die neue Frisur wird etwa 5 Zentimeter länger sein und vermutlich die gleiche Farbe wie bisher haben."

Robert Duncan McNeill wird in der dritten Staffel von "Enterprise" erneut als Regisseur für die Serie tätig werden. Der Tom Paris-Darsteller aus "Voyager" wird im August bei einer Episode Regie führen. McNeill war bereits bei den Episoden "Cold Front" und "The Breach" für die Regie zuständig.

09. Juli 03

"Star Trek Nemesis" hat ein Endeinspielergebnis. Nachdem der Film nun in allen Ländern an- und abgelaufen ist, konnte er weltweit 66,9 Millionen US-Dollar verbuchen. Davon sind 43,1 Mio. Dollar Einnahmen aus den USA. Damit ist "Nemesis" nachwievor der schwächste aller "Star Trek"-Filme. Allerdings werden noch einige Millionen aus dem Verkauf der DVDs und VHS Kassetten dazu kommen.

Linda Park, die Darstellerin von Hoshi Sato in "Enterprise", feiert am Mittwoch ihren 25. Geburtstag. Geboren wurde sie am 09.07.1978 in Korea, wuchs aber in Kalifornien auf. Bevor sie die Rolle bei "Enterprise" bekam, spielte sie im Film "Jurassic Park 3" mit.

05. Juli 03

Jonathan Frakes (Commander William Riker) sprach kürzlich in einem englischen Radiointerview über die Zukunft der "Trek"-Filme. "Ich würde sehr gerne mehr "Star Trek" machen. Aber ich denke, es wird keine Filme mehr mit uns geben. Paramount plant nicht, die 'Next Generation'-Crew noch mal einzusetzen. Dazu wurde beim letzten Mal zu wenig Geld eingenommen."

Zum neuen Kinofilm "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" von Michael 'Bully' Herbig ist nun ein erster Trailer auf periode1.de verfügbar. Den Video gibt es in drei verschiedenen Grössen von 1 bis 5,5 Megabyte. Die "Star Trek"-Parodie wird im Sommer 2004 in die Kinos kommen.

30. Juni 03

Ab dem 2. August werden pro Woche zwei "Enterprise"-Folgen in SAT.1 ausgestrahlt. Die Episoden werden immer freitags um 20:15 Uhr und am Samstag um 19:15 Uhr gezeigt. Dieses Schema wird bis zum Ende der ersten Staffel beibehalten, dies bestätigte Tina Ziegler von Sat.1. Der Termin für das Staffelfinale "Die Schockwelle" wäre im Moment der 5. September.

Ob es danach gleich mit den Episoden der 2. Staffel weiter geht, ist allerdings sehr fragwürdig. Die Chancen für "Enterprise" am Samstagvorabend zu bestehen, sind jedoch auch nicht besonders gut. Helfen könnte der Serie dabei aber die Wiederholung der "Star Trek"-Filme, die im Sommer jeweils am Samstag um 20:15 Uhr gezeigt werden, also direkt nach "Enterprise". Nach diesen Programminformationen wird es ab Mitte August über 5 Stunden "Star Trek" an einem Tag geben.

28. Juni 03

Die Dreharbeiten zur 3. "Enterprise" Staffel begannen in Hollywood am vergangenen Donnerstag. Die Staffelpremiere mit dem vorläufigen Namen "The Xindi" wird am 24. September in den USA ausgestrahlt werden. Für diese erste Episode sind neun Drehtage eingeplant, zwei Tage mehr als sonst üblich. Viele Crewmitglieder bekommen einen neuen Haarschnitt und es werden viele Spezialeffekte zu sehen sein. Darüber hinaus wird man auch viel Make-up für Ausserirdische benötigen.

Wie seit längerem bekannt ist, verabschiedet sich "Enterprise" nach der Ausstrahlung der Episode "Allein" am 4. Juli für vier Wochen in eine Sommerpause bei SAT.1. Der Sender bestätigte nun, dass die weiteren Abenteuer von Captain Archer und seiner Crew ab dem 8. August wieder wöchentlich von SAT.1 gesendet werden.

24. Juni 03

Jolene Blalock (T'Pol aus "Enterprise") wird eine Gastrolle bei "Stargate SG-1" übernehmen und in mehreren Folgen der 7. Staffel Auftritte haben. Während der Dreharbeiten zur Stargate-Folge "Birthright", in der sie die Rolle der Jaffa-Führerin Ishta übernahm, fragte der ausführende Produzent Michael Greenberg, ob sie eine wiederkehrende Gastrolle übernehmen wolle. Sie sagte zu, wie Christopher Judge (Teal'c) in einem Interview bestätigte.

Am 1. April 2003 begannen die Dreharbeiten zu Michael 'Bully' Herbigs neuem Kinofilm "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1". Vor einer Woche fiel wie geplant die letzte Klappe für die "Star Trek" Parodie in den Bavaria Filmstudios. Nun beschäftigt sich 'Bully' mit der Fertigstellung der 9 Millionen-Euro-Produktion, die dann im Sommer 2004 in die Kinos kommen wird. In den Hauptrollen werden natürlich auch Rick Kavanian und Christian Tramitz zu sehen sein. Das sympathische Chaoten-Trio wird von Anja Kling und Til Schweiger unterstützt.

21. Juni 03

Tim Russ, Darsteller des Tuvok in "Voyager", feiert an diesem Sonntag seinen 47. Geburtstag. Geboren wurde er am 22. Juni 1956 in Washington als Sohn eines hochrangigen Militäroffiziers. Vor seiner Zeit bei "Voyager" absolvierte er Gastauftritte in Serien wie "SeaQuest DSV" und "Melrose Place". Im Film "Star Trek 7 - Treffen der Generationen" hatte Russ ebenfalls eine kleine Gastrolle.

SAT.1 wird ab August alle 9 "Star Trek" Kinofilme wiederholen. Sie werden jeweils am Samstag um 20:15 Uhr ausgestrahlt. Das genaue Datum für "Star Trek - Der Film" steht noch nicht fest.

Patrick Stewart (Capt. Jean-Luc Picard) gab bekannt, dass er niemals wieder zu "Star Trek" zurückkehren wird, das ihm in der Filmwelt einen Namen gemacht hat. "Ich habe 'Star Trek' komplett hinter mir gelassen. Es hörte auf, als der letzte Film 'Nemesis', nicht so erfolgreich war wie wir uns das alle vorgestellt hatten." Der Darsteller, der zurzeit im Londoner West End Theater auf der Bühne steht, sagte das er immer vorbereitet war 'Star Trek' adieu zu sagen. Er hoffte aber, dass es mit einem Knall passieren würde, doch er sei traurig das es nun mit einem Wimmern endete.

17. Juni 03

Roxann Dawson (B'Elanna Torres aus "Voyager") wird ihre Beziehung zu "Star Trek" auch in der 3. Staffel von "Enterprise" weiterführen. Laut einer Bekanntmachung der Schauspielerin, plant sie im August und Oktober bei zwei weiteren Episoden Regie zu führen. Dawson führte während den ersten zwei Staffeln bereits bei 5 "Enterprise"-Folgen Regie. Je nach Programm des Senders UPN werden diese neusten Episoden wahrscheinlich im November oder Dezember im US-Fernsehen zu sehen sein.

Obwohl die Verkaufszahlen der "Nemesis"-DVD bereits wieder sinken, läuft das Geschäft nach wie vor sehr gut. In den amerikanischen Verkaufscharts fiel die DVD auf Platz 4. Allerdings hat der Film in den ersten 19 Tagen, in denen er erhältlich ist, schon 27 Millionen US-Dollar eingespielt. Das ist deutlich mehr als die Hälfte des Kinoergebnisses mit insgesamt 43 Mio. Dollar.

14. Juni 03

Paramount gab grünes Licht für die Produktion von "Trekkies 2". In der Fortsetzung der erfolgreichen Dokumentation über "Star Trek" Fans wird Denise Crosby (Tasha Yar aus "the next Generation") wieder in ihre Rolle als Moderatorin schlüpfen. Das Produktionsteam wird dieses Mal über die Fans in Europa und Australien berichten. In "Trekkies 2" werden aber auch die Leute aus der Original-Dokumentation von 1997 aufgesucht, um zu sehen, was aus ihnen geworden ist.

Auf voyager-center.de ist ein Interview mit Tina Ziegler vom SAT.1 Zuschauerservice zu finden. Darin spricht sie über die Zukunft von "Enterprise" bei SAT.1, über die derzeitigen Einschaltquoten und über die Ausstrahlung von "Deep Space Nine" und "Voyager" am Wochenende. Auf die Frage nach dem Grund der mehrwöchigen Sommerpause von "Enterprise" antwortete sie: Wir bieten Programmvielfalt, aktuell und frisch, und versuchen dabei natürlich auch die Sendeplatz-Kontinuität einzuhalten. Aber manchmal gibt es, wie im Falle des Sommer-Events "Star Search" eben auch übergeordnete Bedürfnisse.

Am vergangenen Mittwoch erschien die 22. Ausgabe des offiziellen "Star Trek Magazins". In der aktuellen Ausgabe erwartet den Leser u.a. ein "Enterprise" Special, einen Artikel über die Synchronsprecher von "Voyager" und ein Poster der "Enterprise NX-01" im Raumdock. Das Magazin ist für 3.90 € / 7.80 SFr. im Zeitschriftenhandel erhältlich und erscheint im 3-monatigen Rythmus.

10. Juni 03

William Shatner (Capt. Kirk) wird von einem kanadischen SciFi/Fantasy-Fernsehkanal einen Preis für sein Lebenswerk erhalten. Die Auszeichnung wird er im Rahmen der First Annual Spacey Awards am 26. Juni erhalten. Die Spaceys sind Preise der etwas anderen Art: "Keine Sitze, keine Bühne und kein roter Teppich". Anstatt alle Preise an einem Ort zu überreichen, werden sie von verschiedenen Orten aus während einer TV-Ausstrahlung übergeben. Auch "Enterprise" und "Star Trek: Nemesis" sind in mehreren Kategorien nominiert. Enterprise ist in den Kategorien "Lieblings-TV-Serie" und "Favourite TV Hottie" (T'Pol) nominiert. Nemesis erhielt in den Kategorien "beste Action-Sequenz" und "bester Film-Schurke" eine Nominierung. Auch die Fans können über die Vergabe einiger Preise abstimmen. Bis zum 13. Juni kann man noch auf der Spaceys 2003 Website über die Preisvergabe in den Zuschauer-Kategorien abstimmen.

Die neuste Ausgabe der Spielezeitschrift "PC Gamer" beinhaltet einen fünfseitigen Artikel über "Elite Force II". Nach Angaben vom Hersteller Ritualistic war "PC Gamer" die erste Zeitschrift, denen sie das ganze Spiel zu Testzwecken zur Verfügung gestellt haben. In der Bewertung erreichte es 84 Prozent. Das Spiel wird ab dem 20. Juni im Handel erhältlich sein.

07. Juni 03

George Takei, Darsteller von Hikaru Sulu in der Classic-Serie, erzählte in einem Interview über seine Erlebnisse mit Star Trek-Fans. "Natürlich gibt es diese Leute, die 'Star Trek' leben, essen und schlafen und sich als Charaktere verkleiden, aber es gibt auch Leute, die Baseball leben, essen und schlafen und ihren Körper in den Mannschaftsfarben anmalen. Ich habe Astronauten getroffen, die mir erzählt haben, dass ihr Interesse an der Raumfahrt geweckt wurde, als sie als Kind die Serie im Fernsehen sahen. Während der Eröffnung einer 'Star Trek'-Ausstellung in einem Museum für Luft- und Raumfahrt wurde ich völlig überrascht, als ein professioneller älterer Herr mir erzählte, was für ein fanatischer Trekkie er sei und sich dann als ein Senator der Regierung vorstellte. Nicht bei allen Trekkies ragen Antennen aus dem Hut."

Auf www.startrek-index.de wurde ein neuer "SevTrek" Comic veröffentlicht. Darin beklagen sich die Crewmitglieder der "next Generation" über Fehlfunktionen des Holodecks. Weitere Comics sind im dortigen Archiv zu finden.

03. Juni 03

Brannon Braga, ausführender Produzent bei "Enterprise", erzählte in einem Interview wie der Kurs der Serie in der 3. Staffel aussehen wird. "Man wird zweifelsohne Parallelen zum aktuellen Weltgeschehen finden können. Natürlich haben wir noch alle diese schrecklichen Bilder vom 11. September im Kopf. Wir werden das Thema Präventivschlag in der Show behandeln. Wir wollen "Enterprise" aber nicht in eine Kriegsserie verwandeln. Wir wollen mehr in die Tiefe gehen und zeigen, wer diese Spezies ("Xindi" aus Staffelfinale) eigentlich ist, warum sie uns angegriffen hat und vor allem, was wir getan haben, dass sie einen Präventivschlag gegen uns durchführt. Werden wir eine friedvolle Lösung für das Ganze finden?"

Geburtstagsliste für den Monat Juni:

01.06.  Rene Auberjonois (Odo, Deep Space Nine)

02.06.  Anthony Montgomery (Travis Mayweather, Enterprise)

13.06.  Malcolm McDowell (Dr. Soran, Star Trek 7: Treffen der Generationen)

22.06.  Tim Russ (Tuvok, Voyager)

31. Mai 03

Der neuste Star Trek-Film "Nemesis" hat in ersten Woche den 1. Platz in den DVD-Charts der USA übernommen. In der Woche bis zum 25. Mai haben sich mehr als 1,3 Millionen Kopien der DVD verkauft. Auch in den Verleih-Charts ist "Nemesis" sehr erfolgreich. Insgesamt konnte er im Verleih-Geschäft bisher 10,6 Millionen Dollar einbringen. Für die Zeitung "Hollywood Reporter" ist die Chart-Führung keine Überraschung. "Man konnte aufgrund des Genres, des Bekanntheitsgrades und dem Fankult davon ausgehen, dass der Film sich gut verkaufen würde."

"Enterprise" landete auf Platz Zwei einer "Lycos"-Liste, auf der die zehn amerikanischen TV-Serien aufgelistet werden, die populärer sind als es die Quoten vermuten lassen. Bei dieser Internet-Umfrage siegte "Charmed".

27. Mai 03

Den aktuellen Planungen von SAT.1 zufolge, wird der Sender ab Anfang Juli die neue Show "Star Search" zeigen. Die Ausstrahlung von "Enterprise" wird für 4 Wochen unterbrochen, da die Sendung auch freitags um 20:15 Uhr gesendet wird. Sollte sich die Planung bis dahin nicht ändern, wäre die Episode "Allein" am 4. Juli die letzte vor der langen Pause. Das heisst, erst am 8. August würde "Enterprise" fortgesetzt werden. Diese Phase könnte sogar noch länger dauern, wenn die Halbfinals und das Finale ebenfalls am Freitag stattfinden.

Kürzlich gab Rick Berman (Produzent) in einem Interview einige interessante Infos darüber bekannt, was uns in der 3. Staffel von "Enterprise" erwarten wird. "Es ist das erste Mal für eine "Star Trek"-Serie, dass wir sie auf eine Mission neben der Weltraumforschung schicken. Das wird allerdings kein "Lost in Space" wie "Raumschiff Voyager". Sie werden nicht ausser Reichweite der Erde kommen. Wir haben auch darüber gesprochen "Q" zurückzubringen: es ist möglich".

24. Mai 03

Das grossangekündigte Enterprise-Staffelfinale "The Expanse", welches am vergangenen Mittwoch in den USA ausgestrahlt wurde, konnte die Overnight-Ratings nur noch leicht steigern. Die Episode kam auf 4.4 Rating-Punkte bei 7% Marktanteil. Dies bedeutet zwar eine Steigerung gegenüber der Vorwoche um 0.1 Punkte und ist das beste Ergebnis seit Ende Februar, doch für ein Staffelfinale ist das enttäuschend.

Über 150 Screenshots aus der "Nemesis"-DVD sind nun auf TrekPulse.com zu finden. Die Bilder stammen aus den ersten vier Kapiteln des Films und sind in einer exzellenten Qualität.

20. Mai 03

Jolene Blalock (T'Pol aus "Enterprise") und Robert Picardo (Holodoc aus "Voyager") werden demnächst Gastauftritte in der erfolgreichen Sci-Fi-Serie "Stargate" absolvieren. Joseph Mallozi, ein Produzent der Serie, bestätigte das Blalock die Anführerin einer Gruppe von "Jaffa-Kriegerinnen" spielen wird, während Picardo im Zweiteiler "Heroes" einen Auftritt haben wird. Unter den "Star Trek" Darstellern, die schon Gastauftritte in der Serie hatten, befinden sich u.a. Marina Sirtis (Deanna Troi), John de Lancie (Q), John Billingsley (Dr. Phlox) und Rene Auberjonois (Odo).

Bei der "Saturn Award"-Verleihung, die gestern Abend in Los Angeles statt fand, konnte "Star Trek" einen Preis gewinnen. Trotz 10 Nominierungen gelang die Auszeichnung nur in der Kategorie "Beste TV-Serie-Veröffentlichung auf DVD" für "The next Generation". In der Kategorie "Beste TV-Serie" verlor "Enterprise" gegen "Alias" und der neuste Kinofilm "Nemesis" musste sich "Minority Report" geschlagen geben.

17. Mai 03

Kate Mulgrew äussert sich in der neuen Ausgabe des britischen Magazins "Star Trek Monthly" über die Möglichkeit eines "Voyager" Kinofilms. Die Darstellerin von Capt. Janeway meint, dass es "wundervoll wäre und viel Spass machen würde, wenn die Serie ins Kino kommen würde. Ich würde das wirklich gern versuchen". Ausserdem verteidigt die Schauspielerin in diesem Interview den in Verruf geratenen "Star Trek"-Produzenten Rick Berman.

Am vergangenen Mittwoch wurden zum zweiten Mal seit der Premiere von "Enterprise" zwei neue Episoden an einem Abend gesendet. Beide Folgen konnten die Quoten halten bzw. sogar verbessern. "First Flight" wurde um 20.00 Uhr ausgestrahlt und erreichte ein Overnight-Rating von 4.2 bei 6% Marktanteil. Um 21.00 Uhr folgte die Episode "Bounty", welche mit 4.3 Rating-Punkte das beste Ergebnis seit Februar erreichte. Es wird interessant zu sehen sein, um wie viel sich die Zuschauerzahlen beim Staffelfinale nächste Woche noch steigern können.

UPN wird "Enterprise" auch weiterhin mittwochs um 20 Uhr im Programm haben. Damit wird die 5. "Star Trek" Serie im direkten Konkurrenzkampf gegen "Smallville" stehen. Quotentechnisch ist die "Superman"-Serie in allen Kategorien überlegen.

13. Mai 03

Am vergangenen Freitag trat Jolene Blalock (T'Pol) in der "Craig Kilborn Show" auf. Im Gespräch mit dem Moderator verriet sie, dass die Dreharbeiten zur 3. "Enterprise" Staffel am 26. Juni beginnen werden.

Seit dem Januar 2002 laufen nun schon die Wiederholungen von "Raumschiff Enterprise" immer sonntags bei Kabel 1. Doch bald heisst es Abschied nehmen von der ersten "Star Trek"-Serie. Am 13. Juli wird die vorerst letzte Folge ausgestrahlt. Wann die Serie wieder ins Programm zurückkehrt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die US-Quoten von "Enterprise" könnten in der 3. Staffel noch weiter sinken. Der Konkurrenzsender WB wird die äusserst erfolgreiche Serie "Smallville" auf den 20-Uhr Sendeplatz am Mittwoch verlegen. Ob UPN damit den Sendeplatz von "Enterprise" ab Herbst verändert, wird man am Donnerstag erfahren, wenn der Sender sein Prime-Time-Programm für die kommende TV-Saison ankündigt.

10. Mai 03

Jolene Blalock hat geheiratet. Die Darstellerin von T'Pol in "Enterprise" hat letzte Woche mit dem Schauspieler Michael Rapino den Bund fürs Leben geschlossen. Wie sie in einem Interview erzählte, war sie es, die ihrem Freund den Heiratsantrag während ihres Urlaubs in der Karibik machte.

Die US-Quoten von "Enterprise" können sich zum dritten Mal in Folge verbessern. Die mit Spannung erwartete Borg-Episode "Regeneration" erreicht ein Overnight-Rating von 4.2 bei 6% Marktanteil. Eine Steigerung um weitere 0.2 Punkte. Zurzeit sollte man sich über jeden Quotenanstieg freuen, denn im wichtigen TV-Monat Mai werden anhand der Ratings, die Werbepreise für die nächsten Monate festgelegt.

Schon zweimal mussten die Voyager-Folgen "Elogium" und "Der Zeitstrom" wegen kurzfristiger Änderungen aus dem Programm weichen. Nun hat SAT.1 einen neuen Termin bekannt gegeben. Den Planungen des Senders zufolge werden sie am 14. und 15. Juni ausgestrahlt. Es bleibt zu hoffen, dass die Episoden kein drittes Mal verschoben werden.

06. Mai 03

Paramount Home Entertainment wird vorraussichtlich erst 2004 oder gar 2005 mit der Veröffentlichung von "Enterprise" auf DVD beginnen. In diesem Jahr werden auch keine neuen VHS Kassetten erscheinen. Die nächste Serie wird "Star Trek - Voyager" sein, die ab März 2004 im Handel erhältlich ist. Die voraussichtliche Farbe der DVD-Boxen ist Bronze.

Der amerikanische Sender UPN hat das erste Foto zum "Enterprise" Staffelfinale "The Expanse" veröffentlicht. Das Bild mit T'Pol und dem vulkanischen Botschafter Soval findet man u.a. auf trekonline.de unter den Meldungen vom 3. April.

03. Mai 03

Dieses Wochenende findet in Bonn die 11. FedCon statt. Bei der grössten Star Trek - Convention in Europa treten u.a. Ethan Phillips (Neelix), Linda Park (Hoshi Sato), John Billingsley (Dr. Phlox) und Nana Visitor (Major Kira Nerys) auf. Aktuelle Berichte, Fotos und eine Webcam findet man unter der Adresse http://fedcon.startrek.de.

Die "Enterprise" Quoten in den USA können sich weiter steigern. Die Episode "Cogenitor" erreichte ein Overnight-Rating von 4.0 bei 6% Marktanteil. Damit wurde das Ergebnis aus der Vorwoche um 0.2 Punkte verbessert. Zwar sind die Quoten immer noch auf einem niedrigen Niveau, doch die Steigerung bei den zwei neusten Folgen, lässt für das Ende der 2. Staffel wieder Hoffnung auf gute Zuschauerzahlen zu.

Spoiler: In einem Interview mit dem TV Guide verriet Produzent Rick Berman erste spektakuläre Details zur 3. "Enterprise" Staffel. Im Staffelfinale wird eine Spezies namens Xindi die Erde angreiffen. Dabei wird die Schwester von Commander 'Trip' Tucker getötet. Der mysteriöse Future Guy wird Captain Archer verraten, dass die Menschheit in 400 Jahren den Heimatplaneten der Xindi vernichten würde. Diese versuchen dies jetzt schon zu verhindern, indem sie die Erde zerstören wollen. Der Angriff wäre nur ein Test und sie bauen noch eine wesentlich mächtigere Waffe. Die Enterprise wird daraufhin "aufgerüstet" und in die Delphic Ausdehnung geschickt, wo sich der Heimatplanet dieser Aliens befindet. Im Staffelfinale wird T'Pol aus dem vulkanischen Oberkommando austreten. Daraufhin wird sie eine neue Frisur und einen neuen Anzug bekommen. Gerüchten zufolge wird auch das Intro der Serie geändert.

26. April 03

Gute Nachrichten gibts diese Woche von den "Enterprise" Quoten aus den USA. Die Episode "The Breach" erreichte ein Overnight-Rating von 3.8 bei 6% Marktanteil. Dies bedeutet eine Steigerung von 0.3 Punkten zur vorherigen Episode "Horizon" und ist seit 4 Wochen das beste Ergebnis.

Kate Mulgrew, die Darstellerin von Captain Kathryn Janeway, kann am nächsten Dienstag ihren 48. Geburtstag feiern. Geboren wurde sie am 29.04.1955 in Dubuque, Iowa. Vor ihrer Zeit bei "Voyager" spielte sie in Filmen wie "Schmeiss die Mama aus dem Zug" oder "Vier kriegen die Kurve" mit. Diese Woche erhielt sie eine Nominierung für ihre "bemerkenswerte Einzelleistung" bei dem Theaterstück "Tea at five".

Robert Picardo (Holodoc aus "Voyager") spielte im Serien-Finale der Sitcom "Sabrina - Total verhext!" mit. In der letzten Folge, welche am vergangenen Donnerstag im US-TV ausgestrahlt wurde, spielt Picardo den Vater von Sabrina. Wann der Gastauftritt im deutschen Fernsehen zu sehen sein wird, ist noch unklar.

19. April 03

"Enterprise" hat zur Zeit keinen guten Stand im US-Fernsehen. Auch diese Woche gingen die Quoten zurück. Die Episode "Horizon" erreichte am vergangenen Mittwoch ein Rating von 3.5 bei 5% Marktanteil. Abgesehen von "Vanishing Point" (wurde ein Tag vor Thanksgiving gesendet) ist dies das schlechteste Ergebnis der gesamten Serie.

George Takei, der Darsteller von Hikaru Sulu aus der Classic-Serie, kann an diesem Sonntag seinen 64. Geburtstag feiern. Geboren wurde er am 20. April 1939 in Boyle bei Los Angeles. Takei studierte Theaterwissenschaften an der Universität von Kalifornien. Er wäre stark interessiert gewesen an einer Umsetzung von Capt. Sulus Abenteuer als neue "Star Trek" Serie.

In der 3. Staffel wird es bei "Enterprise" einige Veränderungen geben. "Wir werden neue Leute sehen, die auf das Schiff kommen werden, aber nicht der Sternenflotte angehören", erzählte der ausführende Produzent Rick Berman. Das Staffelfinale "The Expanse" wird von einem unprovozierten Angriff auf die Erde handeln, bei dem ein Charakter jemanden aus seiner Familie verlieren wird, verriet Berman.

Activision hat vor kurzem die offizielle Webseite zu ihrem kommenden PC-Spiel "Elite Force II" eröffnet. Erreichbar ist die Seite unter www.ST-EF2.com. Der aktuelle deutsche Veröffentlichungstermin ist auf den 20. Juni 2003 angesetzt.

12. April 03

Scott Bakula (Capt. Archer) wurde von der US-Navy auf den Flugzeugträger "Enterprise CVN 65" eingeladen. Diese Einladung ist der Dank für die Besuche von Matrosen, die schon mehrmals Kurzauftritte absolvieren durften. Die Crew der USS Enterprise pflegt seit dem Serienstart einen sehr engen Kontakt mit ihrem fiktionalen Gegenpart. Während die Crew auf den Meeren unterwegs war, wurde die Mannschaft regelmässig mit neuen Episoden auf Videokassetten versorgt.

Denise Crosby, die ehemalige Darstellerin von Tasha Yar in "The next Generation", möchte einen 2. Teil ihres erfolgreichen Films "Trekkies" drehen. Die Fortsetzung des Film, welcher die Welt der Star Trek-Fans näher beleuchtet, wird sie auf der FedCon 11 drehen. Europas grösste Convention wird vom 2. - 4. Mai in Bonn stattfinden.

Die "Enterprise" Quoten in den USA sinken weiter. Die neuste Episode "Judgment" erreichte ein Rating von 3.8 bei 6% Marktanteil. Dies ist das schlechteste Ergebnis in diesem Jahr.

06. April 03

Wie trekzone.de heute berichtet, wird die zweite Staffel von "Enterprise" der aktuellen Planung von SAT.1 zufolge, nicht wie vermutet gleich im Anschluss an die erste Season zu sehen sein, sondern erst im nächsten Jahr. Ob diese Entscheidung mit der gestoppten Videoveröffentlichung oder der Synchronisation der englischen Folgen im Zusammenhang steht ist nicht bekannt.

05. April 03

Da die Quoten von "Das nächste Jahrhundert" bei Kabel 1 immer weiter steigen, werden vom 22. April bis 2. Mai jeweils zwei Episoden am Nachmittag ausgestrahlt. Die Folgen werden um 16:15 und 17:45 Uhr zu sehen sein. Ab dem 5. Mai läuft die Serie dann nur noch um 17:45 Uhr.

Auch für "Raumschiff Enterprise" gibt es eine Neuigkeit: Am 18. April (Karfreitag) zeigt Kabel 1 um 19:15 Uhr zusätzlich die Episode "Der Plan der Vianer". Nähere Infos wird es im TV-Guide geben.

Auf dem Bavaria-Film-Gelände in München begannen diese Woche die Dreharbeiten zu "T(R)aumschiff Surprise - Periode 1", der neusten Produktion von Michael "Bully" Herbig. Die "Star Trek" Parodie wird im Sommer 2004 in die Kinos kommen.

UPN hat den Trailer zur neusten Enterprise Episode "Judgment" veröffentlicht. Die Folge wird am Mittwoch, den 9. April in den USA ausgestrahlt. Den 21-sekündigen Videoclip kann als MPEG-Datei auf trekweb.com downloaden.

29. März 03

SAT.1 wird die zwei Voyager-Episoden, welche am 22. und 23. März wegen Spezialsendungen zum Irak-Krieg ausgefallen sind im Mai nachholen. Die Folgen "Elogium" und "Der Zeitstrom" werden am 2. bzw. am 3. Mai gesendet.

2x Happy Birthday: Leonard Nimoy, der Darsteller des Mr. Spock, konnte am vergangenen Mittwoch seinen 72. Geburtstag feiern. Geboren wurde er am 26.03.1931 in Boston als Sohn russischer Einwanderer.

Marina Sirtis, die Darstellerin der Deanna Troi aus "Star Trek - The next Generation" wird an diesem Samstag 43 Jahre alt. Am 29.03.1960 wurde sie in London, als Kind griechischer Eltern geboren und absolvierte dort auch die Highschool.

Auf trekzone.de sind erste Fotos zu den Enterprise-Episoden "The Crossing", "Judgment" und "Horizon" zu finden. Zu diesen Folgen, welche im April in den USA ausgestrahlt werden, gibt es dort auch genauere Inhaltsangaben.

23. März 03

Seit letzter Woche läuft "Enterprise" nun auch in Deutschland und schon gibt es im April erste Programmänderungen. Am 18.04. entfällt die Folge aufgrund des Feiertagsprogramms (Karfreitag) und am 25.04. schickt SAT.1 zwei Comedy-Pilotfilme von jeweils 30 Minuten ab 20:15 Uhr auf Sendung. Ab dem 2. Mai wird der normale Rhythmus mit der Episode "Doppeltes Spiel" fortgesetzt.

Das zweite Season-Finale von "Enterprise", das Gerüchten zu Folge den Titel "The Expanse" trägt, wird uns die Rückkehr der Klingonen und einen massiven Angriff auf die Erde bringen. In der Episode soll es angeblich auch eine Romanze für Captain Archer geben. Der erste Teil dieses Cliffhangers wird am 21. Mai in den USA ausgestrahlt.

William Shatner, der Darsteller von Captain James T. Kirk, konnte an diesem Samstag seinen 72. Geburtstag feiern. Geboren wurde er am 22.03.1931 in Montreal, Canada. Nebst der "Star Trek"-Serie und den folgenden sieben Kinofilmen, hatte Shatner von 1982 bis 1986 die Hauptrolle in der Polizei-Serie "T.J. Hooker".

16. März 03

Das Enterprise-Staffelfinale läuft in den USA nach aktuellen Planungen, zusammen mit der vorletzten Episode der 2. Staffel namens "Bounty", am 21. Mai. Über den Inhalt des Cliffhangers, dessen Dreharbeiten Ende März beginnen, ist noch nichts bekannt. 

Auf treknews.de wurde eine grosse Version des Covers von "Elite Force II" veröffentlicht. Das PC-Spiel wird am 20. Juni erscheinen und wird zum grössten Teil auf der Enterprise-E spielen, beginnt aber schon mit dem Höhepunkt aus dem Voyager-Finale, in dem die Voyager vor einer Borg-Sphäre flieht. Es wird 12 verschiedene Umgebungen, darunter auch die Aussenhülle eines Raumschiffs, sowie 14 neue Waffen beinhalten.

In einem Interview äusserste sich William Shatner (Capt. Kirk) zur aktuellen Lage von "Star Trek". "Wir brauchen etwas neues. Die verantwortlichen Leute sind vom Weg abgekommen und sollten schleunigst zurückfinden. Sie brauchen eine ganz neue Gruppe von jungen Talenten, um allem einen frischen Anstrich zu geben." Die Lösung des Problems sei einfach, so Shatner: "Sie sollten sich auf das, was vorher war zurückbesinnen, nämlich gute Storys."

09. März 03

Zum Abschluss des wichtigen Monats Februar sanken die US-Quoten von "Enterprise" wieder. Die Episode "Canamar" erreichte nur 4,1 Mio. Zuschauer. Die nächste neue Folge wird am 2. April ausgestrahlt.

Bei den Saturn Awards konnte "Star Trek" 10 Nominierungen für sich verbuchen. Unter anderem ist "Enterprise" für die beste TV-Network-Serie und "Nemesis" als bester Science-Fiction-Film nominiert. In der Kategorie bester Schauspieler ist Scott Bakula als Captain Archer nominiert. In der Vergangenheit konnten bereits William Shatner (Capt. Kirk), Kate Mulgrew (Capt. Janeway) und Jeri Ryan (Seven of Nine) diese Auszeichnung gewinnen. Die Awards werden am 18. Mai in Los Angeles vergeben.

In Australien wird die 2. "Enterprise" Staffel am 12. März mit "Shockwave, Teil II" ihre Premiere feiern.

01. März 03

Bei den "Visual Effects Society Awards" am vergangenen Mittwoch gewann "Enterprise" eine der begehrten Auszeichnungen. In der Kategorie "Beste Modelle und Miniaturen in einer TV-Serie" wurde die Folge "Dead Stop" ausgezeichnet. Die Folge "Die Schockwelle, Teil 1" war in der Kategorie "Beste Visuelle Effekte" nominiert, verlor aber gegen den Pilotfilm von "Firefly".

2 "Star Trek"-Stars haben Geburstag: Gates McFadden, die Darstellerin von Dr. Beverly Crusher in "the next Generation", wird an diesem Sonntag 54 Jahre alt. Geboren wurde sie 1949 in Cuyhoga Falls / Ohio. In Paris studierte sie Schauspielerei und Pantomine.

James Doohan, allen bekannt als "Scotty" in "Raumschiff Enterprise", kann am kommenden Montag seinen 83. Geburtstag feiern. 1920 wurde er in Vancouver geboren. Nach einer Armee-Karriere und unzähligen Gastauftritten in Radio- und Fernsehserien, bekam er die Rolle des "Montgomery Scott", da er die verschiedensten Akzente in seine Texte einbringen konnte. Im englischen Original spricht er einen schottischen Akzent.

Nana Visitor (Major Kira Nerys) glaubt nicht daran, dass es einen Kinofilm von "Deep Space Nine" geben wird. In einem Interview sagte sie: "Unsere Charaktere wären zwar grossartig für einen Film und ich wäre definitiv dafür bereit, doch ich glaube das sie den nächsten wohl ohne uns machen". Damit sie aber "Star Trek" treu bleiben kann, denkt sie über einen Gastauftritt in "Enterprise" nach.

22. Februar 03

In einer Interview des Magazins "Empire" äusserte sich Patrick Stewart über "Nemesis" und die Zukunft der Trek-Filme. "Mein Gefühl sagt mit, dass es das wahrscheinlich gewesen ist. Die Art, wie dieser Film endet, ist ein sehr passendes Finale für "The next Generation". Doch ich denke, dass es nichts mehr gibt, was man dieser Crew noch hinzufügen könnte. Und nun ist es vorbei." Stewart wird sich nun, so das Magazin, mehr Zeit für das Theaterschauspiel nehmen.

Jeri Ryan, die Darstellerin von "Seven of Nine" aus "Voyager", kann an diesem Samstag ihren 35. Geburtstag feiern. Geboren wurde sie 1968 in München, als Kind einer typischen amerikanischen Armee-Familie. 1990 wurde sie zur Miss Illinois gewählt. Danach absolvierte Jeri Ryan Gastauftritte in Serien wie "Matlock" oder "Mord ist ihr Hobby". Ab 1998 war sie dann in ihrer Rolle auf der "Voyager" zu sehen.

Die "Enterprise" Quoten in den USA können sich leicht erholen. Die neuste Folge "Future Tense" erreichte ein Rating von 4.5 bei 7% Marktanteil, was das beste Ergebnis in diesem Jahr darstellt. Damit konnte "Enterprise" ein Steigerung um 0.3 Rating-Punkte verbuchen.

Zugleich wurde bekannt, dass in der 23. Episode der 2. Staffel die Borg ihren ersten Auftritt haben werden. In der Folge "Regeneration" finden drei Wissensschaftler in der Arktis eine abgestürzte Borg-Sphäre. Sie wird im Mai im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt.

16. Februar 03

Laut der offiziellen Activision-Webseite wird "Elite Force II" im Juni diesen Jahres erscheinen. Die Fortsetzung des meistverkauften Star Trek Games wird zum grössten Teil auf der "Enterprise-E" spielen.

An diesem Sonntag kann LeVar Burton seinen 46. Geburtstag feiern. Geboren wurde der Darsteller von Cmdr. Geordi LaForge 1957 in Landstuhl, Deutschland.

Connor Trinneer (Trip Tucker) sagte kürzlich in einem Interview wie sehr er es schätzt, dass die Fans sich die Zeit nehmen, seine Arbeit in "Enterprise" anzuerkennen. "Es ist schön wenn jemand kommt und sagt, dass sie mögen, was du tust und das sie meinen, du seiest gut. Vorallem auf den Conventions auf denen ich war, waren die Leute einfach überaus freundlich.

13. Februar 03

Am 15. März wird es keine "Blitz"- und "Comedy-Kids" Spezialsendungen geben. SAT.1 gab heute bekannt, dass an jenem Datum die Voyager-Episode "Der Namenlose" ausgestrahlt wird. In der Programmplanung des Senders wird die neue Serie nicht mehr als "Star Trek - Enterprise", sondern wie im Original als "Enterprise" aufgeführt. Die Folgen werden dann wie in den USA im 16:9 Bildformat gesendet.

08. Februar 03

Rick Berman, Produzent von "Nemesis", äusserste sich kürzlich in einem Interview über die geringen Einnahmen des 10. Kinofilms. "Es gibt die Theorie, dass zuviel Zeit zwischen "Der Aufstand" und "Nemesis" vergangen ist. Es gibt eine andere Theorie, das man noch länger hätte warten müssen. Ich - und so auch die Leute bei Paramount - brauche ein paar Monate, um darüber nachzudenken und dann zu entscheiden, was das beste sein wird als nächstes zu tun.

Ethan Phillips, Darsteller des Neelix aus "Voyager", kann an diesem Samstag seinen 48. Geburtstag feiern. Geboren wurde er am 8. Februar 1955 in Garden City (Bundesstaat New York). Bevor er zu Star Trek kam, spielte er eine Zeit lang am Broadway und hatte Gastauftritte in viele Serien, u.a. "Chicago Hope" und "NYPD Blue". Auch in einer TNG-Folge und im Kinofilm "Der erste Kontakt" erhielt Phillips eine Nebenrolle.

Mit schlechten US-Quoten startet "Enterprise" in den wichtigen Monat Februar. Die Episode "Stigma", welche am vergangenen Mittwoch ausgestrahlt wurde und als Hauptthema AIDS hatte, erreichte ein Overnight-Rating von 4.2 bei 6% Marktanteil. Dies ist nur eine minimale Steigerung auf einem tiefen Niveau gegenüber der letzten Folge.

06. Februar 03

Nach Monaten voller Gerüchte gibt es jetzt endlich offizielle Meldungen zum "Enterprise" Start. Die erste Staffel startet mit dem Pilotfilm "Aufbruch ins Unbekannte" am Samstag, 15. März um 20.15 Uhr, in deutscher Erstausstrahlung. Die 24 Folgen gibt es dann an den darauffolgenden Freitagen jeweils um 20.15 Uhr zu sehen. Zuvor wird wie gewohnt um 16.00 Uhr eine "Deep Space Nine" Episode gesendet, gefolgt von einem "Blitz" - und "Comedy-Kids" Spezial. Beide Sendungen haben als Hauptthema "Star Trek".

01. Februar 03

Robert Beltran (Chakotay aus "Voyager") sprach kürzlich darüber, wie er bei einem Interview mit einem recht rüden Reporter zurechtkommen musste. Ein Kerl von irgendeiner kleinen Zeitung aus Iowa meinte bei einer Pressekonferenz: "Wann werden Sie in der Serie endlich mal lockerer? Sie sind immer so steif. Sie lächeln nie." Ich war total perplex und wurde so wütend, dass ich mich selbst zwang, für etwa vier Minuten nichts von mir zu geben. Schliesslich sagte ich: "Sehen Sie, wenn Sie seit vier Jahren dort draussen im All wären ohne mal richtig rangenommen zu werden, würden Sie auch verdammt steif werden! Ich war wirklich kurz davor, ihn zu schlagen." Doch es sind nicht nur schlechte Errinerungen, die Beltran aus der "Voyager" Zeit hat. "Meine schönsten Errinerungen habe ich an die Szenen, in denen alle Darsteller zusammen waren. Das war äusserst witzig, weil wir uns ständig kaputtlachten."

"Nemesis" hat nicht nur an den amerikanischen Kinokassen schwer zu kämpfen, auch in Deutschland und der Schweiz läuft nicht alles nach Plan. In der zweiten Woche rutschte der Film in den deutschen Charts auf Platz 4 und hat nun insgesamt 880'032 Besucher angelockt. In der Schweiz startete "Nemesis" in der 1. Woche auf dem 3. Platz mit 10'614 Zuschauern. Zurzeit läuft er in 10 deutschschweizer Kinos. Einen grossen Absturz erlebte der Film in Österreich. Von Rang 1 in der Vorwoche gings runter auf Platz 5.

Nachdem bereits feststeht, dass "Star Trek-Nemesis" keinen "Oscar" für Tonbearbeitung und die "Special-Effects" bekommen wird, überrascht es nicht, dass der Film auch in der Make-Up-Kategorie übergangen wird. Ein Insider der Branche erzählte "Hollywood Reporter", dass "Nemesis" nicht von genug "Oscar"-Komitee-Mitgliedern gesehen wurde, um genügend Stimmen zu erhalten."

26. Januar 03

In Sacramento, der Hauptstadt des Bundesstaates Kalifornien, fand eine Convention mit mehreren "Star Trek" Darsteller statt. Auf der Bühne waren u.a. Kate Mulgrew (Capt. Janeway), James Doohan (Scotty) und Gates McFadden (Dr. Crusher) zu sehen. Fotos von der Veranstaltung gibt es auf http://www.trek5.com/.

"Star Trek - Nemesis" erreichte zwar in der ersten Woche mit 483'000 Besuchern den ersten Platz in den deutschen Kino-Charts, doch zum Vergleich mit "Der Aufstand" ist das nur halb so viel. In den nächsten Wochen wird ausser "Catch Me If You Can" und "My Big Fat Greek Weeding" keine grössere Konkurrenz auf "Nemesis" zukommen, was sich in den Charts positiv auswirken könnte.

In Grossbritannien ist der Film auf Platz 7 abgerutscht und hat bis jetzt 6,7 Mio. eingespielt. In den USA steht der Zähler im Moment bei 42,56 Millionen. Doch die Tageseinnahmen in den Vereinigten Staaten betragen unter der Woche nur noch etwa 30'000 Dollar.

Laut ersten Informationen wird die 20. Enterprise-Episode der zweiten Staffel "Horizon" heissen. Darin wird Travis Mayweather seine Familie bei einem Besuch auf seinem alten Schiff, der E.C.S. Horizon, wiedervereinen. Dem aktuellen Drehplan nach zu urteilen, könnte es sich um die Episode handeln, bei der Robert Duncan McNeill (Lt. Tom Paris) Regie führt.

18. Januar 03

Seit Donnerstag läuft "Nemesis" nun auch in den deutschen Kinos. In Grossbritannien hat der Film nach 2 Wochen 5,4 Mio. US-Dollar eingenommen. Die Anzahl der Kinos, die den Film zeigen hat sich um zwei verringert und liegt bei 424. In den USA dümpelt "Nemesis" um den 20. Platz herum und hat bis jetzt 42 Millionen eingespielt.

Für die hervorragenden Effekte in den Episoden "Die Schockwelle, Teil 1" und "Dead Stop" wurde "Enterprise" nun für die "Visual Effects Society Award" nominiert. Die Zeremonie findet dieses Jahr zum ersten Mal statt. Die Gewinner werden am 19. Februar bekannt gegeben.

Patrick Stewart (Capt. Picard) äusserte sich in einem Interview zum ersten Mal über das schlechte Abschneiden des 10. Kinofilms. "Ich hätte eine positivere Antwort auf die Themen unseres Films erwartet", so Stewart. Weiter sagte er, dass "Herr der Ringe" und "Harry Potter" zur Zeit angesagter wären.

12. Januar 03

Wie die Programmleitung von SAT.1 bekannt gab, wird "Enterprise" nun offiziell im Frühjahr (vermutlich März) zu sehen sein. Ob die Episoden tatsächlich zur Prime Time ausgestrahlt werden, soll bis Anfang Februar entschieden sein.

Am 1. Februar endet die Ausstrahlung der Serie "Futurama" mit einer "Star Trek" Episode namens "Der letzte Trekki". Darin fliegen Fry, Leela, Bender und Leonard Nimoy zum Planeten Omega III, da dort alle "Star Trek" Videobänder gelagert werden. Den Menschen wurde verboten die Serien zu schauen, doch Fry ist ein grosser Fan davon.

In Grossbritannien hat sich "Star Trek Nemesis" in der ersten Woche mit 3,2 Mio. Dollar auf den 2. Platz gesetzt. In den USA hat der Film unterdessen die 40-Millionen-Grenze überschritten und steht bei 40,6 Mio. Dollar. Allerdings lassen die Tageseinnahmen nun deutlich nach. Schlussendlich wird "Nemesis" ca. 45 Millionen einnehmen können.

"Enterprise" startet in den USA schwach ins neue Jahr. Die Episode "Dawn" erreichte ein Rating von 4.2, was das zweitschlechteste Ergebnis seit Beginn der Serie ist. In den nächsten 3 Wochen werden Wiederholungen ausgestrahlt. Im wichtigen Monat Februar geht es dann mit 4 neuen Folgen weiter.

04. Januar 03

"Nemesis" kann sich nun schon seit einer Woche auf dem 11. Platz der US-Charts halten. Bis und mit Donnerstag hat der Film 37,2 Mio. Dollar eingespielt. Dieses Wochenende wird sehr wahrscheinlich die 40-Millionen-Grenze überquert.

Am 8. Januar endet die kurze Winterpause für "Enterprise" mit der Episode "Dawn". In dieser Folge unternimmt Cmdr. Tucker eine Testmission mit dem "Shuttlepod One", wobei er von einem fremden Schiff beschossen wird und auf einem Planeten notlanden muss. Regie führte wieder einmal Roxann Dawson, bekannt als B'Elanna Torres aus "Voyager".

Paramount Deutschland hat Ende Dezember mit der Promotion für "Star Trek - Nemesis" begonnen. Auf mehreren TV-Sendern laufen Clips für den Kinostart am 16. Januar.


28. Dezember 02

In Sachen "Enterprise" Quoten gibt es diese Woche wenigstens keine Verschlechterung zu melden. Die Episode "The Catwalk" erreichte in den USA 4,73 Mio. Zuschauer. Im Vergleich zu "Precious Cargo" in der Vorwoche mit 4,67 Millionen ist dies eine geringe Steigerung.

"Nemesis" ist nun genau seit zwei Wochen in den amerikanischen Kinos und hat bis jetzt nur 29,8 Mio. US-Dollar eingespielt. Nach dem 2. Platz am ersten Wochenende und dem 8. Platz am zweiten, wird der 10. "Star Trek" Kinofilm dieses Wochenende wahrscheinlich aus den Top 10 fallen. Somit wird sich Paramount die Frage stellen müssen, ob ein neuer Film sich in Zukunft lohnen würde.

23. Dezember 02

Laut einem Bericht auf GameStar.de wurde der Veröffentlichungstermin des kommenden PC-Spiels "Elite Force 2" vom ersten auf das zweite Quartal 2003 verschoben. Wie bekannt ist, spielt der zweite Teil nur zum Anfang auf der "Voyager" und wechselt dann auf die "Enterprise-E" unter der Leitung von Captain Picard.

22. Dezember 02

Die SAT.1 Programmleitung gab bekannt, dass sie "Enterprise" als ersten deutscher Sender im Free-TV ausstrahlen wird können. "Wir gehen zu 95 Prozent davon aus, dass die Serie bei uns zu sehen ist. Über mögliche Starttermine gibt es zurzeit nur Spekulationen, wir hoffen aber bis Ende Februar endlich Genaueres zu wissen".

Mit den US-Quoten von "Enterprise" geht es momentan auf und ab. Die Folge "Precious Cargo" konnte ein durchschnittliches Rating von 4.5 erreichen. Trotz der Werbung für "Enterprise", die vor den Kinos aushing in denen "Nemesis" gezeigt wird, konnten sich die Rating nicht verbessern. Die dieswöchige Episode "The Catwalk" verlor drei Zehntel und erreichte ein Rating von 4.2. Dies ist das zweitschlechteste Ergebnis der 2. Staffel.

SAT.1 wird Anfang Januar ein "Making of Nemesis" ausstrahlen. Der erste ausführliche Blick hinter die Kulissen wird am 2. Januar um 1.10 Uhr zu sehen sein. Wiederholt wird die Sendung am 4. und 5. Januar zur gleichen Zeit.

 

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!